Einwohner

Beiträge zum Thema Einwohner

Politik
Die Nachfrage nach Wohnungen in Hilden ist weiter hoch.

Zahlen aus dem Hildener Melderegister offenlegen
BA zweifelt an Einwohnerzahl

In einer aktuellen Anfrage wendet sich die Bürgeraktion (BA) Hilden an die Bürgermeisterin mit der Bitte um Auskunft zur Bevölkerungsentwicklung in der Stadt. Zwar werde immer wieder von angeblich stagnierenden Bevölkerungszahlen gesprochen. Dies sei jedoch wenig plausibel. In den Jahren 2016 bis 2018 wurden in Hilden 426 Neubau-Wohnungen fertiggestellt. Das ging im vergangenen Jahr aus einer Anfrage der Bürgeraktion im Stadtentwicklungsausschuss hervor. Die meisten davon im Jahr 2016...

  • Hilden
  • 29.01.20
Politik
 Voller Zuversicht schaut der Oberbürgermeister voraus in das letzte Jahr seiner Amtszeit und die weitere Zukunft seiner Stadt und ist sicher: Dortmund wird weiter wachsen.
4 Bilder

Oberbürgermeister Ullrich Sierau stimmen die Stärken seiner Stadt optimistisch
"Gesamtpaket stimmt"

"In Dortmund stimmt das Gesamtpaket", sagt Oberbürgermeister Ullrich Sierau zum Start ins Neue Jahr, in dem er nicht noch einmal als Kandidat für den Chefposten im Rathaus antritt. Wenn er zurückblickt, erfreut ihn vor allem, "dass wir nun schon viele Jahre in Folge eine erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Stadt erleben. Wir konnten 2019 wieder zahlreiche gute Nachrichten vermelden – von den weiterhin steigenden Einwohnerzahlen über positive Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt bis hin zu...

  • Dortmund-City
  • 03.01.20
Ratgeber

Einwohnerzahl in Moers stagniert
Meerbeck ist jüngster, Schwafheim ältester Stadtteil

104.246 Menschen lebten am 31. Dezember 2018 in Moers. Das sind 131 Personen (-0,1 Prozent) weniger als 2017. Grund, so die Stadt, sei, dass mehr Menschen gestorben sind als geboren wurden. Dabei verläuft die Bevölkerungsentwicklung in den zwölf sogenannten Sozialatlasbezirken unterschiedlich. Insbesondere im Norden (Rheinkamp-Mitte, Repelen und Eick) und im Süden (Kapellen) hat Moers viele Einwohner verloren. Ebenso weisen Meerbeck und Asberg sowie Hülsdonk und Schwafheim leichte Verluste...

  • Moers
  • 20.02.19
Politik
Bürgerbeteiligung

Bochum und Wattenscheid
Warum läuft die Bürgerbeteiligung so häufig ins Leere?

Zur Aldi-Neueröffnung kommen hunderte, weil es die Bananen 5 Cent billiger als üblich gibt, wenn es um eine Veranstaltung geht, bei denen Bürger die Zukunft ihres Stadtteils mitgestalten können, kommen selten mehr als hundert und die Hälfte der Anwesenden gehören zur Verwaltung oder zu politischen Gruppierungen. Die Verwaltung bemüht sich mit allen möglichen Formaten die Menschen zur Beteiligung anzuregen, doch wirklich durchschlagenden Erfolg hat sie nicht. Warum beteiligen sich nur so...

  • Bochum
  • 15.12.18
  •  1
Politik
Fragen, die den Stadtteil betreffen, können schriftlich eingereicht werden.

Einwohnerfragestunde im Stadtbezirk 7 - mitmachen und Fragen einreichen

Die Bezirksvertretung 7 (Gerresheim, Grafenberg, Hubbelrath, Knittkuhl, Ludenberg) bietet zu Beginn der nächsten Sitzung am Dienstag, 25. September, 17 Uhr, im Sitzungssaal des Gerresheimer Rathauses, Neusser Tor 12, eine Fragestunde für Einwohnerinnen und Einwohner zu bezirklichen Anliegen an. Zum Verfahren gibt Bezirksbürgermeister Karsten Kunert folgende Hinweise: Bis Dienstag, 11. September, können Bürger für die Sitzung der BV am 25. September zu Anliegen, in denen die Bezirksvertretung...

  • Düsseldorf
  • 31.08.18
  •  1
  •  1
Politik
Jochen Klapheck leitet seit dem 1. Juni das Ressort Statistik, Stadtforschung und Wahlen bei der Stadt Hagen.

Wie viele Menschen leben heute in Hagen? Und wie sieht die Zukunft aus?

Mehr als nur Zahlen und Statistik - Ressortleiter Jochen Klapheck hat den Überblick bei Statistik, Stadtforschung und Wahlen  Wie viele Menschen leben heute in Hagen? Und wie viele sind es 2030? Die Antworten geben Statistiken, Analysen und Prognosen, die das Ressort Statistik, Stadtforschung und Wahlen der Stadt Hagen regelmäßig veröffentlicht. Wer hier arbeitet, muss sich bestens mit empirischer Forschung auskennen und darf bei großen Daten- und Zahlenmengen nicht den Überblick...

  • Hagen
  • 27.07.18
Politik
14 Bilder

Kirmes in Kamen, alles in Ordnung??? Entwarnung? Nicht so ganz!

Die Ordnungsbehörde der Stadt Kamen ist ja soooo besorgt um die Sicherheit der Bürger. Da musste ein Windschutz entfernt werden, weil er plötzlich laut Pressebericht nach 15 Jahren nicht den Sicherheitsvorschriften entsprach, obwohl er den Orkan Kyrill schadlos überstanden hatte.. Dann durfte er unter Auflagen wieder aufgestellt werden. Jetzt kann selbst ein Tornado dem Winschutz nichts mehr anhaben. Nun zur Kirmes.Solche Veranstaltungen werden ja ordnungsbehördlich strengstens im...

  • Kamen
  • 09.04.17
  •  1
Politik
Parkhaus Koepeplatz...
18 Bilder

Kamen. Parkhaus Koepeplatz in neuem Glanz? Nicht so ganz!!! 5.Teil

Das ich das noch erleben darf. Da sind doch am Parkhaus "zeitnah" nach der oberflächlichen Reinigung im September 2016 umfassende Ausbesserungen vorgenommen worden worden. Die "verputzte Dehnungsfuge" wurde nun ordnungsgemäß vom Putz befreit, siehe Bild 3+4. Ob das an meinem Hinweis hier im LK lag? Bestimmt nicht, da ist der FB 60 / FP nach ca. 30 Jahren von ganz allein drauf gekommen. Gut, man könnte noch eine Dichtung oder eine Dehnungsfugen-Abdeckleiste montieren, aber ich will ja...

  • Kamen
  • 17.03.17
  •  2
Politik

Nur noch ZWEI Tage für 1500 Einwendungen

Liebe Herdeckerinnen und liebe Herdecker, die Zeit rennt uns davon. Es bleiben noch genau ZWEI Tage zum Einreichen Ihrer Einwendungen beim Bauamt der Stadt Herdecke in der Nierfeldstraße. Die Bürger rund um Borgholzhausen in NRW haben es vorgemacht: "380-kV-Leitung: Amprion legt die Anhörung auf Eis". Mit etwas mehr als 1.000 Einwendungen gelang es dort, die Bezirksregierung in Detmold dazu zu bewegen, das dortige Projekt zu stoppen. WIR Herdecker und unsere Nachbarstädte um uns herum können...

  • Herdecke
  • 09.09.15
  •  1
Politik
Laut Statistischem Landesamt wird Dortmund in Zukunft wachsen.

Dortmund wächst weiter

Seit fünf Jahren steigt die Einwohnerzahl in Dortmund und sie wird das auch weiterhin tun – jedenfalls wenn man den Berechnungen des Statistischen Landesamtes (IT.NRW) folgt: Danach wird Dortmund in zehn Jahren die Schwelle von 600 000 Einwohnern überschreiten und sich danach bei rund 605 000 stabilisieren. In der Rangliste der nordrhein-westfälischen Städte und Kreise bedeutet der Zuwachs um 5,1 Prozent einen Platz im oberen Fünftel. Am stärksten wachsen werden Köln (+19,3 Prozent) und...

  • Dortmund-City
  • 25.08.15
Überregionales
Die Zahl der Einwohner schrumpft in Selm, aber auch in Lünen.

Lünen und Selm verlieren Einwohner

Lünen bleibt größte Stadt im Kreis Unna, verliert nach aktuellen Zahlen des statistischen Landesamtes aber Bürger. Selm hat bei den Einwohnern im Vergleich der letzten beiden Jahre einen winzigen Zuwachs, steht aber mit Blick auf den Zensus auch auf der Verliererseite. Die Einwohner-Statistik des statistischen Landesamtes, die am Donnerstag veröffentlicht wurde, ist eine Fortschreibung des Bevölkerungsstandes des letzten Zensus. Lünen hatte bei dieser Erhebung im Mai vor vier Jahren 86.010...

  • Lünen
  • 04.03.15
  •  1
Ratgeber
Der neue Krupp-Park bietet den Menschen aus dem Essener Westen einen Ort zur Erholung.

Der Westen in Zahlen

Frohnhausen bleibt auch in der aktuellen Statistik der Stadt Essen weiterhin auf Platz 1. Denn: Frohnhausen ist der Stadtteil mit den meisten Einwohnern. 31.482 Menschen wurden zum Stichtag 31.12.2013 gezählt. Auch als Umzugsziel kann der Stadtteil punkten: Frohnhausen liegt - nach Holsterhausen - auf dem zweiten Platz bei zu Zuzügen (1.898) im Jahr 2013. Dabei sei bemerkt, dass allerdings auch 1.501 Menschen den Stadtteil verließen. Noch ein paar Zahlen gefällig? Zu den kleinsten...

  • Essen-West
  • 19.01.15
  •  1
  •  1
Überregionales
In Bergkamen wohnen jetzt 49.637 Menschen.

Endlich wieder mehr Bürger für Bergkamen"

Die Bevölkerung Bergkamens ist geringfügig angestiegen. Das hat die aktuelle Auswertung der Einwohnerzahlen im Bürgerbüro der Stadt Bergkamen ergeben. So wurde die lange Phase der kontinuierlichen Verringerung der Einwohnerzahlen (1999: 52.993, 2007: 51.755) nun nach 15 Jahren unterbrochen. Zum Jahresende verzeichnet die Stadt Bergkamen 49.637 Einwohner. Dies sind 50 Einwohner mehr als im Vorjahr. Ein Vergleich der Sterbefälle (547) mit den Geburten (405) im Jahr 2014 lässt erkennen, dass...

  • Kamen
  • 16.01.15
Politik
Von Links: Dr. Michael Wefelnberg, Andreas Preuss, Bürgermeister Hermann Hansen und Heinz Lindekamp

Bürgermeister Hansen zu Gast bei der MIT "Situation der Gemeinde Hünxe: Status Quo und Herausforderungen"

Bevor Bürgermeister Hansen seinen Vortrag hielt, wurde auf der Jahreshauptversammlung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Hünxe der bisherige Vorstand bestätigt. Andreas Preuss führt als Vorsitzender und wird von seinem 1. Stellvertretenden Vorsitzenden Heinz Lindekamp und dem 2. Stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Michael Wefelnberg unterstützt. Schriftführer ist Wolfgang Schulte und Kassiererin Heike Schmitz. Komplettiert wird der Vorstand von den vier Beisitzern Lothar...

  • Hünxe
  • 17.06.14
Politik

Steigende Einwohnerzahl

583 658 Einwohner, 208 401 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und 46 400 Studierende: diese erfreulichen Zahlen mit Stand vom 31.12.2013 konnte der Fachbereich Statistik jetzt dem Verwaltungsvorstand der Stadt präsentieren. Sie dokumentieren in allen Bereichen einen ordentlichen Zuwachs. So stieg die Zahl der Einwohner im Vergleich zum Vorjahr um 4646 Menschen an. Der Arbeitsmarkt notierte 3619 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mehr als Ende 2012 und die Zahl der...

  • Dortmund-City
  • 25.02.14
  •  1
  •  1
Politik
Wie viele Menschen leben tatsächlich in Dortmund? Die Volkszählung hat jetzt genauere Zahlen ermittelt

Wie viele sind wir?

Das Statistische Bundesamt und die Statistischen Landesämter haben jetzt die ersten Ergebnisse des Zensus 2011 veröffentlicht. Dabei haben sich die Erwartungen bestätigt, dass sich im Laufe der Jahre viele „Karteileichen“ in den Beständen angesammelt hatten. Die Einwohnerzahl Deutschlands wurde so um rund zwei Prozent auf nur noch knapp über 80 Millionen Einwohner nach unten bereinigt. Auch in Dortmund musste die Bestandszahl zum 9. Mai 2011 entsprechend um mehr als 9000 auf 571 143...

  • Dortmund-City
  • 11.06.13
Überregionales

Ein doch gewaltiger Aderlass

Auch so mancher Gladbecker schimpft oft über die deutsche Bürokratie. Eine Bürokratie, die gerne den Status in Anspruch nimmt, nahezu unfehlbar zu sein. Und nun das: Die jüngste Volkszählung hat ergeben, dass in Deutschland deutlich weniger Menschen als bislang geglaubt leben. Gladbeck macht da keine Ausnahme, denn die Einwohnerzahl sank - sozusagen über Nacht - von bislang (geschätzten) 75.246 Menschen auf 74.045 Personen. Prozentual gesehen hat Gladbeck mal eben 1,6 Prozent seiner Bürger...

  • Gladbeck
  • 05.06.13
Sport

Wenn Herne schrumpft

Erstaunliche Ergebnisse bescherte der vor zwei Jahren durchgeführte „Zensus“, dessen Ergebnisse jetzt feststehen. Aber nicht nur in ganz Deutschland leben erheblich weniger Menschen als angenommen (nämlich 1,5 Millionen), auch Hernes Einwohnerzahl ist stark übertrieben. Nicht 158.240 Einwohner hat unsere Stadt, wie es auf der Herner Homepage mit Stand Januar 2013 verkündet wird, sondern nur 155.160. Prozentual gesehen ist diese „Abweichung“ eine der höchsten im Ruhrgebiet. 3080 nicht...

  • Herne
  • 04.06.13
  •  1
Überregionales
Den statischen Jahresbericht hat die Stadt jetzt unter www.gladbeck.de veröffentlicht.

Sterbefallüberschuss in Gladbeck

Die Stadt Gladbeck hat den statischen Jahrebericht 2011 auf ihrer städtischen Homepage veröffentlicht. Dieser umfasst unter anderem die Entwicklung der Gesamtbevölkerung sowie einzelner Bevölkerungsgruppen. Das der Jahresbericht 2011 etwas verspätet publiziert wurde, hat seinen Gründe darin, dass durch die Landtagswahl und den Ratsbürgerentscheid die zuständige Abteilung der Verwaltung deutlich Mehrarbeit leisten musste. Am 31. 12. 2011 waren in Gladbeck 75.899 Einwohner gemeldet, das...

  • Gladbeck
  • 21.01.13
Politik
Studenten müssen als zukünftige Einwohner Bochums gewonnen werden

Die Herausforderung für die zukünftige Bochumer Lokalpolitik

In den nächsten 10 Jahren nimmt die Wohnbevölkerung in Bochum um auch im Ruhrgebiet rekordverdächtige 8,5% ab und gleichzeitig gibt es in der Stadt nicht genug Wohnungen, die für Studenten passend sind. Weil nachgefragter Wohnraum für die Studenten in Bochum zu teuer oder nicht adäquat ist, pendeln viele Studenten lieber von ihrem Wohnort nach Bochum als hier zu leben. Statt 800-1.000 Euro Schlüsselzuweisung pro Einwohner mit Hauptwohnsitz in Bochum, erhält Bochum für die studentischen Pendler...

  • Bochum
  • 23.12.12
  •  2
Politik
Wattenscheid, Fußgängerzone

Für ein eigenständiges Wattenscheid

Die Stadt Bochum leidet an einem Geburtsfehler. Das Bochum von heute entstand aus den Städten Bochum und Wattenscheid, die am 1. Januar 1975 zusammengeschlossen wurden. Nie aber ist aus Bochum und Wattenscheid wirklich eine Stadt geworden. Nach wie vor sind wir zwei Städte, seit nunmehr 38 Jahren. Die Wattenscheider wollen auch heute nicht Bochumer sein. 1975 haben 71,43 Prozent dagegen gestimmt Bochumer zu werden und viel kleiner wird die Zahl vermutlich heute immer noch nicht sein. Der...

  • Wattenscheid
  • 29.11.12
  •  3
Überregionales
Quelle: Bezirksregierung Düsseldorf

Bevölkerungsstatistik: Schwund im Norden

Der Kreis Mettmann als Wohn- und Arbeitsort wird immer beliebter. Das zeigt die Bevölkerungsentwicklung für das Jahr 2011. Nur in Velbert und Heiligenhaus sind mehr Menschen weg- als zugezogen. Damit bildet der nördliche Teil des Kreises Mettmann das Schlusslicht. Während Hilden als Spitzenreiter 229 mehr Zu- als Wegzüge verzeichnete, verließen Velbert 64 Personen mehr als zuzogen, in Heiligenhaus zogen sogar 128 Bürger mehr weg als zu. „Hauptgründe für Wegzüge sind die Liebe und die Arbeit“,...

  • Velbert
  • 05.08.12
  •  2
Politik
Die Hobeisenbrücke in den 1960er Jahren. Viel Platz für Einwohner. Foto von Bürger-Reporter Benno Justfelder aus dem Historischen Fotoalbum der Community Lokalkompass.de. Zu finden unter: www.lokalkompass.de/12472

Der Letzte macht‘s Licht aus...

Essen befindet sich im Sturzflug. Zumindest was seine Einwohnerzahl betrifft. Vor 50 Jahren hatte Essen mit rund 750.000 Einwohnern einen aufstrebenden Spitzenwert erreicht. Essen. Stadt von Welt. Bald schon Millionen-Metropole? Doch dann ging‘s stetig bergab. Auf heute rund 570.000 Einwohner. Tendenz: fallend. Das erklärt irgendwie, dass Kirchen und Schwimmbäder geschlossen werden und eine Schule nach der nächsten auslaufen muss. Wohl oder übel. Blickt man auf die einzelnen Stadtteile...

  • Essen-West
  • 31.07.12
  •  29
Politik

"Solidaritätsbeitrag" für "neue Länder" -ehemalige DDR- ist nicht mehr erforderlich !

Nicht erst seit gestern störe Ich mich an den Worten: "neue Länder". Gemeint wird damit die ehemalige DDR. (Deutsche Demokratische Republik) Wie lange ist "Neu" "Neu"? Bestimmt keine 20 Jahre! oder mehr Jahre! Die Begriffe Norddeutschland, Westdeutschland, Süddeutschland werden benutzt und Aktzeptiert. Die Bundesländer in Ostdeutschland werden immer noch als "neue Länder" bezeichnet ! Woran liegt das nur ? Nun, wie und was auch immer ! Das finde Ich nicht in Ordnung ! Nicht nur OB...

  • Dortmund-Nord
  • 23.03.12
  •  2
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.