Alles zum Thema Ela

Beiträge zum Thema Ela

Natur + Garten

Ausstellung im Rathaus vom 24. Juni bis 5. Juli
"5 Jahre nach Ela – Eine Sturmgeschichte"

Vor fünf Jahren, am 9. Juni 2014, zog der Pfingststurm „Ela“ eine Schneise der Verwüstung durch das Grün der Landeshauptstadt Düsseldorf. Nachdem der Sturm vorbeigezogen war folgte rasch eine beispiellose Welle der Hilfsbereitschaft.Um an den Sturm "Ela", seine Auswirkungen und das daraus resultierende bürgerschaftliche Engagement zu erinnern, findet vom 24. Juni bis zum 5. Juli die Ausstellung "5 Jahre nach ‚Ela‘ – Eine Sturmgeschichte" im Rathaus, Marktplatz 2, statt. Sie zeigt mit Hilfe von...

  • Düsseldorf
  • 11.06.19
  •  2
  •  2
Ratgeber

Rückblick 2014
Pfingsten 2014

Essen 9. Juni 2014 Heute genau vor 5 Jahren erreichte am Nachmittag eine Gewitterfront des Tiefdruckgebiets Ela, , auch als Pfingstmontag-Unwetterbezeichnet, vor allem Nordrhein-Westfalen, Hessen und Niedersachsen mit Unwettern. Mein Film zeigt eine Zusammenfassung von den mir zur Verfügung gestandenen Filmmaterialien. Damals noch TV Schonnebeck. Heute TV Regional-nrw. * Bei dem Unwetterereignis, das zu Gewitterfronten mit Sturmböen, Regen und teils auch Hagel führte, kamen am 9. Juni...

  • Essen-Nord
  • 09.06.19
  •  2
Natur + Garten
3 Bilder

Blaues Wunder erleben
Krokusblüten blühen wieder - im Herbst wird neu gepflanzt

Wer gerne entlang des Rheins spazieren geht, Fahrrad fährt oder joggt, kann derzeit - noch - sein blaues Wunder erleben. Denn die warmen und frühlingshaften Temperaturen ließen die Millionen von Krokusblüten in diesem Jahr noch früher aus dem Winterschlaf erwachen. Seit über zehn Jahren ist das Blaue Band in Düsseldorf zu erleben, ob im Rheinpark, an der Kaiserpfalz oder im Hofgarten. Die ersten Pflanzungen von Krokussen parallel zur Cecilienallee begannen im Jahr 2008 im Rheinpark....

  • Düsseldorf
  • 04.03.19
Politik

Baumschutz in Düsseldorf – oft nur inhaltsleere Worte

Die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER fragte die Verwaltung, wie viele Bäume, die gemäß § 2 Absatz 1 Baumschutzsatzung geschützt sind, seit 2015 im Stadtgebiet gefällt worden sind. Die Verwaltung teilte uns mit, dass für 2015 keine Zahlen erfasst worden sind. 2016 wurden 3.273 Bäume gefällt und 2017 waren es 1.894. Torsten Lemmer, Geschäftsführer der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „5.167 Bäume in zwei Jahren – das ist unglaublich! Immer wieder wird vom Baumschutz in Düsseldorf...

  • Düsseldorf
  • 29.06.18
Politik

Satzungsgemäßer Baumschutz ist in Düsseldorf nur Wunschdenken

Ed Sheeren Baumskandal – Verwaltung kann keine Antworten geben Für die letzte Sitzung des Umweltausschusses stellte die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER die Frage, wie viele Bäume, die eigentlich gemäß § 32 Absatz 1 der Satzung geschützt sind, seit 2015 in Düsseldorf gefällt wurden. Die Verwaltung teilte mit, dass sie diese Frage leider erst in der nächsten Sitzung, also nach der Sondersitzung und Entscheidung über die Baumfällung und/oder Umpflanzung auf dem Messeparkplatz...

  • Düsseldorf
  • 07.06.18
Natur + Garten
Auch in Mülheim wütete Sturmtief "Ela" am Pfingstmontag 2014.
33 Bilder

Frage der Woche: Was sind eure Erinnerungen an das Pfingst-Unwetter "Ela" von 2014?

Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h und 40 Liter Niederschlag pro Quadratmeter – das Sturmtief "Ela" verwüstete vor vier Jahren Städte der Region. Was sind eure Erinnerungen an den Sturm?  2014. Es ist der Abend des 9. Juni. Der Deutsche Wetterdienst hat in NRW vor schweren Unwettern gewarnt. Nach dem Pfingstwochenende mit Rekordtemperaturen nähert sich über den Atlantik und Frankreich eine schwere Gewitterfront. Das Sturmtief "Ela" wird als eines der schwersten Unwetter der letzten...

  • Sprockhövel-Hiddinghausen
  • 25.05.18
  •  13
  •  13
Natur + Garten
19 Bilder

Der Patient Schellenberger Wald...

leidet nach wie vor an der Katastrophe Ela. Viele Helfer bemühen sich den Wald wieder aufzurichten und hauchen der ehemaligen grünen Lunge verstärkt wieder Leben ein. Das Aufforstungsprogramm wird forciert und überwacht. Trotzdem schmerzt ein Rundgang durch das Gehölz, wenn man die gebrochenen Baumriesen am Boden liegen sieht. Ein Moment der Freude erwacht, sieht man doch einige Exemplare die ihr frisches Frühlingsgrün zeigen. Aber schaut selber und macht euch selbst ein Bild.

  • Essen-Ruhr
  • 17.04.18
  •  5
  •  6
Natur + Garten
Das Foto zeigt (v.l.) Henner Höcker (Bürgerschaft Heisingen), Ursula Podeswa (Pressesprecherin Bürgerschaft), Bodo Flüchter (stellv. Vorsitzender der Bürgerschaft) und Tobias Hartung (Förster Grün&Gruga) Fotos: Lukas
14 Bilder

Aufforstung im Schellenberger Wald

Den schweren Gewittersturm am 9. Juni 2014 werden viele in bleibender Erinnerung halten. "Ela" zählt zu den schlimmsten Unwettern der vergangenen Jahrzehnte in NRW. Mit Böen von über 142 Stundenkilometern richtete er verheerende Schäden an: umgestürzte Bäume, abgeknickte Äste, herausgedrehte Kronen. Auch der Schellenberger Wald sowie der Wald an der Korte Klippe in Heisingen boten nach dem Sturm ein Bild der Verwüstung. Seit drei Jahren wird vor Ort nun fleißig aufgeforstet - dank einer...

  • Essen-Ruhr
  • 13.04.18
  •  1
Politik
Vollbracht -die neue Blutbuche für Lisa Potthoff ist eingepflanzt
6 Bilder

Ein Baum für Lisa Potthoff

Am 10. April wurde im Krayer Volksgarten ein Baum für Lisa gepflanzt. Ausgewählt wurde eine Blutbuche. Gemeinsam mit den Naturschützern vom Volksgarten, begleitet und tatkräftig unterstützt von einem Dutzend GRÜNER Weggefährt*innen setzte Ernst Potthoff den von ihm für Lisa ausgesuchten Baum in die Wiese oberhalb des Sees ein. Ein schöner Platz für diesen durch Spenden zur Beerdigung von Lisa finanzierten Baum. Die Erinnerung an Lisa Potthoff kann so eigentlich nicht verblassen, sondern sie...

  • Essen-Steele
  • 11.04.17
  •  2
Natur + Garten
Das war "Ela" im Jahr 2014. Der verheerende Wintersturm "Kyrill" ist tatsächlich schon zehn Jahre her.

Kyrill: Schon zehn Jahre her

Wenn ich Sie jetzt fragen würde, wo Sie am 9. November 1989 waren, als die Mauer fiel, wüssten Sie das sicher noch. Gleiches gilt für den 11. September 2001, als die Anschläge auf das World Trade Center in New York die Welt in Schockstarre versetzten. Bestimmte Daten, bestimmte Ereignisse haben sich in unserem Gehirn förmlich eingebrannt. Doch erinnern Sie sich noch an die Nacht vor zehn Jahren vom 18. auf den 19. Januar 2007? Nicht? Der Orkan Kyrill fegte damals über Deutschland und...

  • Essen-Nord
  • 18.01.17
  •  5
  •  1
Überregionales
Unvergessen - Orkan Ela - Pfingstmontag 2014. Erste Helfer waren Essener Ehrenamtliche. Seitdem unermüdlich immer an Brennpunkten Essen packt an! Fotos: Privat
6 Bilder

Hilfe! Retter in Not

Ihre Stimme für Essen packt an! Im Online-Voting um Publikumspreis des Deutschen Engagement-Preises 2016! Wer kennt im Ruhrgebiet nicht Essen packt an! Nach Orkan Ela, der Pfingstmontag 2014 eine Wahnsinns-Zerstörungsschneise in Minutenschnelle in der Natur riss, bildete sich blitzartig die Essener Hilfstruppe Essen packt an! DieHeinzelmännchen ackern seitdem unermüdlich – ehrenamtlich – wo Not am Mann ist. Jetzt ruft Essen pack an! dringend um Hilfe; benötigt Sie… Denn Essen packt...

  • Essen-West
  • 20.09.16
  •  8
  •  6
Natur + Garten
Von diesen beiden Eschen soll die schwächere, gelb markierte weichen, um der stärkeren mehr Wuchsraum zu geben.
3 Bilder

Schwarz steht für die Zukunft: Stadtförster Martin Erben erläutert die Waldbewirtschaftung

Wer die Wege im Waldgebiet Berger Feld entlanggeht, sieht gelbe Markierungen an so manchem Baum. Andere wiederum sind schwarz gekennzeichnet. In dem 17 Hektar großen Gebiet steht demnächst eine Durchforstung an. „Viele Leute sprechen mich wegen der Markierungen an“, erzählt Stadtförster Martin Erben, lässt aber zugleich keinen Zweifel daran, dass es notwendig ist, hier Bäume zu fällen. „Wenn man runter auf den Weg guckt, ist es sehr dunkel“, erläutert er. Zu wenig Licht dringt auf den Weg,...

  • Bochum
  • 03.09.16
Überregionales
Dirk Bussler vom Konsumreform Shop mit einer Spendenkiste, die für Nachschub im Charity-Regal sorgen soll. Fotos: Debus-Gohl
2 Bilder

Regal ist neue Art der Hilfe: Spendenverkauf unterstützt Projektfinanzierung

Die alte Schreibtischlampe ist echt retro. Quietschorange aus den späten 70ern. Das gute Stück begleitet mich schon mein halbes Leben, hat bereits eine Menge Umzüge hinter sich. Doch in den letzten Jahren kam es selten zum Leuchten. Weder im Arbeitszimmer noch im Hobbykeller, wo sie zuletzt gute Dienste leistete. Doch zum Wegwerfen ist sie viel zu schade. Vielleicht gibt es ja doch noch jemanden, der sein Herz an meine orange Lampe verschenken möchte? Markus Pajonk von "Essen packt an" und...

  • Essen-Borbeck
  • 20.07.16
  •  1
Natur + Garten

Brucker Holt: Linde folgt "Ela"

Weitgehen behoben sind entlang der Essener Straße die durch den Pfingststurm "Ela" 2014 ausgelösten Schäden. Doch an manchen Stellen, wie hier in Bredeney in der Straße Brucker Holt, sind sie noch zu sehen, die entwurzelten Stümpfe. Wie ein Sprecher von Grün und Gruga auf Nachfrage erklärt, kann nur in den Herbst- und Wintermonaten gepflanzt werden: "In der letzten Pflanzperiode sind bereits 1800 Bäume nachgepflanzt worden." Der für Brucker Holt vorgesehene Baum, eine Linde, kommt im November...

  • Essen-Süd
  • 13.05.16
  •  1
Politik
Peter Lotz - FDP-Ratsherr aus Frintrop
2 Bilder

Frintrop aufwerten – kleine Schritte für einen lebenswerten Stadtteil

Die Umsetzung von kleineren Maßnahmen zur Aufwertung des Stadtteils Frintrop fordert FDP-Ratsherr Peter Lotz. „Nach der Modernisierung der beiden Kinderspielplätze am Höhenweg und an der Unterstraße wünsche ich mir, den kaum noch benutzten Spielplatz an der Seestraße umzugestalten und beispielweise für die im Stadtteil lebenden Senioren herzurichten.“ Zu diesem Zweck könnte der Sandkasten einem großen Schachbrett weichen und die maroden Bänke durch Sitzgelegenheiten getauscht werden, die...

  • Essen-Borbeck
  • 07.04.16
Überregionales
Muss er sein Paradies verlassen? In knapp Jahren 30 Jahren hat Werner Trummer sich an der Heißener Straße ein eigenes Reich aufgebaut. Foto: Müller
5 Bilder

30 Jahre Freiheit: Lebenskünstler muss Paradies an Heißener Straße räumen

Werner Trummer hatte sein Glück gefunden: Zusammen mit Hündin „Buffy“ und Kater „Lili Hermann“ lebte er fast 28 Jahre in einer kleinen verzweigten Hütte an der Heißener Straße. Doch wie auch den auf dem Gelände beheimateten Tiervereinen flatterte Trummer im Sommer 2014 die Kündigung ins Haus. Ein Leben in einer normalen Wohnung oder Einrichtung ist für den 61-Jährigen unvorstellbar, jetzt droht Trummer und seinen Tieren die Obdachlosigkeit. Werner Trummer ist nervös, steckt sich aufgeregt die...

  • Essen-Borbeck
  • 09.03.16
  •  6
  •  2
Natur + Garten
An vielen Stellen im Stadtgebiet richtete Ela Schäden an.

Ela: Stadt rechnet mit weiteren Baumschäden

Zwei Jahre wird es am Pfingstmontag her, dass der Sturm Ela auch in Castrop-Rauxel wütete. Während der Regionalverband Ruhr erst kürzlich noch ein Waldstück am Westring aufforstete, sind die Reparaturarbeiten der Stadt abgeschlossen. Mit rund vier Millionen Euro beziffert man bei der Stadtverwaltung die Kosten, die durch den Orkan entstanden sind. „Einen großen Anteil an dieser Summe machen Bäume aus“, sagt Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi. Die Schäden an Einzelbäumen wurden gegenüber dem...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.03.16
  •  1
Natur + Garten
Endlich soll der Verbindungsweg durch das Hexbachtal auch auf Essener Seite wieder begehbar gemacht werden. Durch Unterspülung und entwurzelte Bäume ist er an einigen Stellen noch nicht mehr einmal mehr einen halben Meter breit. Die Verwaltung verspricht Taten, möchte das neu entstandene Feuchtbiotop für den Naturschutz erhalten.

Kompromiss fürs Schönebecker Hexbachtal steht

Ela hat ganze Arbeit geleistet. Auch im Hexbachtal auf der Grenze zwischen Essen und Mülheim hat das Sturmtief erhebliche Schäden angerichtet. Seit knapp eineinhalb Jahren hatte ein Spaziergang durch das Naturschutzgebiet deshalb etwas Abenteuerliches. Umgestürzte Bäume, große freiliegende Wurzeln, ein unterspülter Weg und ein ungesichertes Feuchtbiotope sorgen seit Ela dafür, dass der Verbindungsweg zwischen Essen und Mülheim an vielen Stellen mit Kinderwagen oder aber Rollator nicht...

  • Essen-Borbeck
  • 24.11.15
Überregionales
Kein durchkommen -so sah es nach dem Orkan vielerorts in Essen aus
3 Bilder

Gratulation zum Preis für „Essen packt an"

Diese Initiative hat sich diesen Preis redlich verdient. Ehrenamtliche Arbeit zu organisieren ist der Inhalt der über Facebook entstandenen Gruppe. Anlass waren die verheerenden Folgen des Orkans Ela. Die zündende Idee war, bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Nach getaner Arbeit rückte die Obdachlosenhilfe in den Mittelpunkt. Mit einer mobilen Suppenküche und Kleidersammlungen versorgt man regelmäßig Obdachlose. In der Zwischenzeit sind auch viele Mitglieder in der Flüchtlingshilfe...

  • Essen-Nord
  • 27.10.15
Politik

Weihnachtsengel der Essener Lichtwochen

Hallo, ich habe letzte Woche den Bericht auf Radio Essen gehört, dass die Stadträte der Stadt Essen über die Kosten des diesjährigen Weihnachtsengels debattieren. Bei dem Bericht habe ich mir die Frage gestellt, warum man nicht das Geld dazu benutzt die Parkbeleuchtung in Essen-Burgaltendorf, die seit dem Sturm Ela abgerissen ist, saniert und instandsetzt. Wir tappen seit Ela bei unseren Hundespaziergängen im dunkeln. Die Hundehaufen können nicht mehr ordnungsgemäß entsorgt werden, weil...

  • Essen-Steele
  • 29.09.15
Vereine + Ehrenamt
Das Schloß Borbeck, als ehemalige Residenz der Fürstäbtissinnen, bietet die ideale Kulisse für die Premiere des Borbecker Schlossfestes. Gefeiert wird am 30. August.

Bauernsturm im Park - Royaler Besuch vor Schloss Borbeck

„Royaler“ Besuch vor Schloss Borbeck: Eine gemeinsame Kutschfahrt der Fürstäbtissin mit der Politik-Prominenz von heute ist der Auftakt für ein buntes Programm beim „1. Borbecker Schlossfest“. Dazu laden am Sonntag, 30. August, Förderverein Schloss Borbeck und Borbecker Bürger- und Verkehrsverein (BBVV) ein. Im 100. Jahr nach der Eingemeindung der Landgemeinde Borbeck in die Stadt Essen haben die Organisatoren viele Aktionen vorbereitet, die den Stadtteil, das Schloss und den Park der...

  • Essen-Borbeck
  • 25.08.15
  •  2
Natur + Garten
Viele Bäume fielen dem Sturm "Ela" vor allem nahe der Paulstraße zum Opfer.

175 neue Bäume für den Segerothpark

Rund 250 Bäume fielen dem Pfingststurm 2014 im Segeroth­park zum Opfer, die meisten im westlichen Teil und dort wiederum nahe der Paulstraße. Jetzt wird die Nachpflanzung geplant. Vor allem um die geht es, wenn der Park Thema in den politischen Gremien ist, zum Beispiel am 25. August in der Bezirksvertretung I. „Zukunftsfähig“ soll der Park werden, und die Neupflanzung von geschätzt 175 Bäumen gehört dazu. Aufwerten wollen die Planer die Funktion des Parks als Sauerstofflieferant und...

  • Essen-Nord
  • 11.08.15
  •  2
  •  2
Politik
Oase Gervinuspark
3 Bilder

GERVINUSPARK: GRÜNE BEGRÜSSEN PLÄNE ZUR UMGESTALTUNG

Die GRÜNEN im Stadtbezirk unterstützen die aufgrund der Verwüstungen durch den Orkan Ela notwendigen Neuplanungen für den Gervinuspark. Dazu erklärt Fraktionssprecherin Doris Eisenmenger (GRÜNE): „Ich bin von den Plänen begeistert und stehe voll hinter den von Grün und Gruga vorgelegten Plänen. Damit beschreiten wir einen guten Weg. Aus einer Katastrophe entsteht Neues und Besseres. Für die Grüne Hauptstadt Europas 2017 ist unser neuer Gervinuspark ein wichtiger Mosaikstein. Ich danke...

  • Essen-West
  • 07.08.15
Natur + Garten
2 Bilder

Bäume als Denkmäler

Von Maya Berndsen und Karina von der Heidt Leider sind dem letztjährigen Pfingststurm „Ela“ viele der eindrucksvollen Naturdenkmäler in Mülheim zum Opfer gefallen. Unter anderem traf es zwei mächtige Pappeln auf einem Privatgrundstück in Saarn. Aber auch auf städtischen Flächen gab es Auswirkungen auf Naturdenkmäler. Auch früher schon mussten die einen oder anderen Bäume gefällt werden, aber nach dem Pfingststurm waren es besonders viele. Die Liste der Naturdenkmäler wird immer kürzer....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.08.15