elektroroller

Beiträge zum Thema elektroroller

Politik
Ein derzeit üblicher Anblick in Dortmund, E-Scooter Hindernisse überall und nicht nur von diesem Anbieter, es betrifft alle Firmen.
Leider erlebt man nicht das es jemanden interessiert.
  2 Bilder

Mein Aufreger der letzten Woche
E-Scooter Hindernisse - der neue Trend?

Mein Aufreger der letzten Woche  Liebe Leser, heute morgen möchte ich Sie/Euch einmal mitnehmen in meine Gefühlswelt von letzter Woche. Täglich pendle ich in unsere Nachbarstadt Dortmund und kenne das Stadtbild nun schon länger. Wer meine Beiträge ab und zu vielleicht verfolgt, ist meinem Aufreger evtl. schon begegnet.  Am Samstag, die Stadt war in der Früh noch leer und still, erlebte ich diesen Anblick dann allerdings massiv und geballt. Platz von Leeds, in einem relativ...

  • Dortmund
  • 07.06.20
  •  2
Blaulicht
Ein Mann stürzte in Ennepetal am Donnerstag, 23. April, alkoholisiert mit einem Elektroroller.

Elektrorollerunfall in Ennepetal
Mann stürzt unter Alkoholeinfluss

Am Donnerstag, 23. April, wollte ein 48-jähriger Gevelsberger gegen 22.30 Uhr mit seinem Elektroroller von einem Grundstück am Kartenberg auf die Fahrbahn fahren. Nach bisherigen Erkenntnissen stürzte er mit dem Roller aufgrund seiner Alkoholisierung noch auf dem Grundstück zu Boden. Der Mann wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wo ihm zusätzlich eine Blutprobe entnommen wurde.

  • wap
  • 25.04.20
Blaulicht

Fußgängerin an der Polsumer Straße angefahren, Jugendlicher mit Elektroroller flüchtig

Nach einer Unfallflucht am vergangenen Mittwoch, 18. Dezember, bei dem eine 67-jährige Fußgängerin verletzt wurde, sucht die Polizei den Fahrer eines Elektrorollers. Der Unbekannte fuhr gegen 9.50 Uhr mit seinem Kleinstfahrzeug auf dem Gehweg an der Polsumer Straße die Seniorin aus Gelsenkirchen an und flüchtete anschließend, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Der Unfallverursacher ist etwa 15 Jahre alt und trug eine schwarze Jacke sowie eine schwarze Wollmütze.

  • Marl
  • 23.12.19
Blaulicht
Blaulicht

Polizei bannt Risiko in Hagen auf der Rembergstraße
Mann fährt auf Elektroroller ohne Führerschein, ohne Versicherung und Zulassung

Am Montag, 16. September, fiel einer Polizeistreife auf der Rembergstraße ein Tretroller auf. Der Mann darauf fuhr mit vermutlich über 30 km/h bergauf den Radweg entlang. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Roller weder eine Betriebserlaubnis, noch eine Versicherung besaß. Auch der 47-Jährige konnte keinen Führerschein vorweisen. Die Polizei untersagte dem Hagener die Weiterfahrt. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Originalantrieb offenbar ausgetauscht...

  • Hagen
  • 17.09.19
Politik
pixabay

Anfrage in nächster Ratsversammlung
E-Scooter – Innenstadt oder Außenbezirke?

Düsseldorf, 16. September 2019 Das Umweltbundesamt berichtete Anfang September 2019, dass E-Scooter momentan keinen Beitrag zur Verkehrswende leisten, denn die Lebensdauer der eingesetzten Akkus wäre zu gering. E-Scooter würden den umweltfreundlichen Fuß- und Radverkehr ersetzen, sollten jedoch PKW-Fahrten einsparen helfen. Deshalb sollten Kommunen und Verleiher E-Scooter nicht in Innenstädten, sondern in Außenbezirken aufstellen, denn dort könne es durchaus sinnvoll sein, die zu lange...

  • Düsseldorf
  • 16.09.19
  •  1
LK-Gemeinschaft
Kristina Derks, Pressesprecherin der Stadtwerke Goch, fühlt sich wohl auf dem E- Roller
  2 Bilder

Goch `n´ Roll
Goch setzt auf E- Mobilität

15 Elektroroller und zwei E- Autos über App buchbar Zusammen mit ihren Stadtwerken setzt die Stadt Goch im Kreis Kleve auf E-Mobilität und weitet diese künftig aus. Der Rat der Stadt beauftragte den Netztbetreiber mit der Einführung eines Sharing Systems. Das Konzept „Goch `n´ Roll“ war geboren. Zur Umsetzung werden die Stadtwerke vorerst 15 Elektroroller und zwei E-Cars in der Größe eines Opel Corsa anbieten, die über eine kostenlos herunterladbare App gebucht werden können. Zur Seite...

  • Goch
  • 30.08.19
Politik
  3 Bilder

E-Scooter werden zum Ärgernis

Düsseldorf, 28. Juli 2019 Die in den letzten Wochen auf den Markt gekommenen Elektroroller werden immer öfter zur Belästigung für die Fußgänger auf den Bürgersteigen, Fußgängerzonen und Parkanlagen. In der Regel sind es Jugendliche, die diese E-Scooter ausleihen und sich einen Spaß daraus machen mit diesen Scootern durch die Stadt zu rasen, was ja auch Laune machen kann, aber bitte nicht auf Fusswegen und Parkanlagen. Zum Teil werden die Scooter zu Zweit benutzt und fegen dann durch die...

  • Düsseldorf
  • 28.07.19
  •  5
  •  1
Blaulicht
Polizeihauptkommissar Jörg Trogant testet für die Polizei einen Elektroroller. Mit seinem neuen Gefährt sorgt er für viel Aufmerksamkeit.

E-Roller für die Umwelt wird Fall für die Polizei
Elektroroller mit Blaulicht düst durch Gelsenkirchen

E-Mobilität ist auf dem Vormarsch. Nun wurde sich auch die Polizei ihrer Vorbildfunktion bewusst. In Gelsenkirchen darf ein Elektroroller getestet werden. Polizeihauptkommissar Jörg Trogant ist damit hauptsächlich unterwegs. Sein Revier ist der Ortsteil Resse. "Ich bin nun wesentlich mobiler im Stadtteil unterwegs, die Leute nehmen mich viel eher wahr und sprechen mich an", erklärt Trogant. Eine Ladung reicht für weit über einhundert Kilometer am Stück aus. Derzeit testet die Polizei...

  • Gelsenkirchen
  • 01.04.19
Fotografie
Stadtwerke-Vertriebsleiter Frank Schlosser übergibt der Gewinnerin des Jubiläumsfotowettbewerbs Britta Averdick die Schlüssel für den Kumpan Elektroroller 1954L. Foto: Stadtwerke Ratingen GmbH

Jubiläumsfotowettbewerb der Ratinger Stadtwerke
Siegerin gewinnt mit viel Herz einen Elektroroller

Durch Ratingen fährt Britta Averdick seit Montag mit dem Elektroroller. Die 46-jährige Ratingerin hat den fahrbaren Untersatz gewonnen, weil sie im Frühjahr den Kirchturm von St. Peter und Paul erklomm und anschließend durch das Turmfenster und ihre zum Herzen geformten Hände den Marktplatz fotografiert hatte. Dieses Motiv sicherte ihr den ersten Platz beim Jubiläumsfotowettbewerb „Ratingen, min Häzz!“ der Stadtwerke Ratingen GmbH. Vertriebs- und Marketingleiter Frank Schlosser übergab der...

  • Ratingen
  • 06.12.18
WirtschaftAnzeige
foto thiele

Strehlaus GmbH: Tag der offenen Tür

Am Tag der offenen Tür der „Strehlaus GmbH“ hatten Kunden und interessierte Rollerfahrer die Möglichkeit, sich über den Elektromotorroller der Marke „GinkGo“ zu informieren, eine Probefahrt zu machen und sich beraten zu lassen. Kaffee und Kuchen sowie eine Tombola rundeten den Tag ab. Die „Strehlaus GmbH“ an der Lange Straße 157 in Ickern bietet seit rund einem halben Jahr den E-Roller der Marke „GinkGo“ in zwei Ausführungen an.

  • Castrop-Rauxel
  • 22.10.18
Überregionales

evo testet Elektroroller-Sharing

Oberhausen wird zum Testgebiet: Am 22. September startete die Energieversorgung Oberhausen AG (evo) ein Pilotprojekt zum Elektroroller-Sharing. Insgesamt zehn Elektroroller werden in der Testphase auf die Straße gebracht und stehen im gesamten Stadtgebiet interessierten Zweiradfreunden zur Verfügung. Oberhausen ist damit die erste Stadt im Ruhrgebiet, die ein App-basiertes Sharing-Angebot für elektrobetriebene Roller auf den Markt bringt. Das Sharing-Modell funktioniert nach dem sogenannten...

  • Oberhausen
  • 27.09.17
Ratgeber
Diesmal wurde ein Roller in unserer Autotest-Serie unter die Lupe genommen: Im Stadtverkehr und auch auf dem ländlichen Straßennetz macht der Kumpan eine gute Figur. Auf letzterem Terrain macht die lautlose Fahrt besonders viel Spaß.
  6 Bilder

Laut- und geruchslos: Ist es Hexerei? - Lüner Anzeiger testet den Elektroller Kumpan 1954s

Es scheint einer Szene aus einem Harry-Potter-Film zu gleichen: Markus Schmiers, Verkaufsberater vom Autohaus Trompeter, dreht eine Runde mit einem Roller. Es geht schnell vorwärts, doch dabei hört man keinerlei Motorengeräusche oder riecht Benzin und stinkende Abgase. Ist es etwa Zauberei oder ein Hexenwerk? Nein keinesfalls! Aber das Zauberwort heißt hier Elektroantrieb, mit dem der Roller Kumpan 1954s angetrieben wird. Eine Woche testete die Redaktion des Lüner Anzeigers den Roller im...

  • Lünen
  • 26.05.14
  •  2
Ratgeber

So tankt man heute

Im Zuge unseres Tests eines Elektro-Rollers der RWE Deutschland mussten wir natürlich auch zwischendurch „tanken“. Nach zirka 100 Kilometern flotter, emissionsloser und geräuschloser Testfahrt ging es an die „Tankstelle“ am Rüttenscheider Stern - und wir waren überrascht. Die „Zapfsäule“ liefert puren „Strom-Treibstoff“ für 0 Cent!

  • Essen-Süd
  • 17.10.11
  •  1
Überregionales
  4 Bilder

WVW-Geschäftsführung auf Testfahrt

Zum Test eines Elektro-Rollers der RWE Deutschland machten sich die beiden Geschäftsführer der Westdeutschen Verlags- und Werbegesellschaft (WVW), Karin Hilbert und Haldun Tuncay, auf den Weg durch die Essener Straßen. Fazit: "Ganz schön flott für einen Elektromotor - und so schön leise!"

  • Essen-Süd
  • 27.09.11
  •  17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.