Emil Drösser

Beiträge zum Thema Emil Drösser

Überregionales
Während Bürgermeister Daniel Zimmermann (l.) das Mikro hielt, überreichte Landrat Thomas Hendele (Mitte) das Bundesverdienstkreuz an Emil Drösser.

Bundesverdienstkreuz für Emil Drösser

Emil Drösser ist wohl ohne Übertreibung ein Original. Die Verdienste des gebürtigen Monheimers für seine Heimatstadt sind groß. Für sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement wurde dem 79-Jährigen das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland - kurz Bundesverdienstkreuz - im Monheimer Ratssaal verliehen. In Beisein von Bürgermeister Daniel Zimmermann überreichte Landrat Thomas Hendele die hohe Ehrung. Bürgermeister Zimmermann hatte die Auszeichnung mit einem...

  • Monheim am Rhein
  • 29.08.18
Überregionales
Vorstandsmitglied Emil Drösser präsentiert die kunstvoll gestalteten Gänse. Insgesamt gibt es davon 20 Stück. Sie können bei der Bürgerstiftung „Minsche vür Minsche“ erworben werden. Foto: de Clerque

Gans als Kunstwerk

Die Gans von heute trägt Business-Look, Clownkostüm oder Zebrastreifen. 20 Exemplare der Stiftungsgans hat die Bürgerstiftung „Minsche vür Minsche“ von einem Künstler bemalen lassen. Die Unikate gibt es exklusiv zu kaufen. Eine Gans schaut von Emil Drössers Balkon herunter. Das Exemplar im Zebra-Look steht zurzeit noch auf einem Stuhl und schaut über die Brüstung. „Sie soll aber oben auf das Geländer kommen und dort flugbereit stehen. Mir ist es wichtig, dass man sie weithin sieht“, sagt Emil...

  • Monheim am Rhein
  • 31.03.16
Überregionales
„Jereimtes op Langefääler Platt“ bietet Manfred Stuckmann ist seinem neuen Buch, das von Leo Müller-Gladen liebevoll illustriert und mit Unterstützung des Wochen-Anzeigers noch vor Weihnachten veröffentlicht wird. Foto:  de Clerque
3 Bilder

Botschafter der Mundart

Der Rheinländer spricht anders als der Bayer oder der Sachse. Sprache verbindet uns mit unserer Heimat – je regionaler, desto intensiver. Der Wochen-Anzeiger wollte wissen, wie es um die Mundart in Monheim, Langenfeld und Hilden bestellt ist. Die Mundart ist typisch für eine Gemeinde oder Region. „Heimat ist da, wo meine Sprache gesprochen wird“, bringt es Manfred Stuckmann, Langenfelder Ehrenbürger und Mundartexperte, auf den Punkt. „Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß nicht, wo er hin will.“...

  • Monheim am Rhein
  • 23.10.15
Überregionales
Bernhard Schwarz (l.), Vorsitzender des Kuratoriums, und Dr. Helmut Heymann, 1. Vorsitzender der Bürgerstiftung, präsentieren hier das Konzertplakat. Foto: de Clerque

Bürgerstiftung: Gänse sollen den Euro rollen lassen

Mit zwei großangelegten Aktionen möchte die Bürgerstiftung „Minsche vür Minsche“ das Spendenaufkommen steigern. Ein Benefizkonzert mit dem Großen Sinfonieorchester Bergisch Gladbach und 80 Zentimeter hohe Gänsefiguren sollen den Spenden-Euro rollen lassen. Gelber Schnabel, gelbe Füße, weißer Körper und den Blick nach links gerichtet – so sehen sie aus, die 80 Zentimeter hohen Gänsefiguren aus Carbon. Fünf von ihnen tummeln sich bereits am Ortseingang – auf dem alten blauen Kran vor dem...

  • Monheim am Rhein
  • 07.08.15
LK-Gemeinschaft
Traditionell hatte die Gromoka wieder zur Eröffnung der Fünften Jahreszeit zum Schelmenwecken eingeladen.
5 Bilder

Anti-Aging-Pool für Karnevalisten

Der Schelm hat das Geheimnis ewiger Jugend entdeckt und ließ zur Eröffnung der Fünften Jahreszeit die Karnevalisten im Anti-Aging-Pool abtauchen. Monheim ist die Hauptstadt des Kindes, hat einen jungen Bürgermeister, den jüngsten Stadtrat Deutschlands und eine Jugendpartei, die mit 2/3 Mehrheit regiert. Nach Meinung des Schelms müssten nun auch die Karnevalisten deutlich verjüngt werden. „Ich habe das Geheimnis ewiger Jugend gefunden“, verkündete die Traditionsfigur (Alexander Iffland) gestern...

  • Monheim am Rhein
  • 13.11.14
Überregionales
Präsentieren eine kleine Auswahl der Kostüme (von links): Uschi Orlean, Karin Lange, Karl-Heinz Lange und Dieter de Jager. Foto: de Clerque

Paniker verkaufen beim Martinsmarkt Kostüme aus ihrem Fundus

Kostüme, Hüte und Accessoires aus 36 Jahren Karneval, Opern und Operettenaufführungen verkaufen die Paniker-Frauen am Sonntag, 9. November, ab 11 Uhr beim Martinsmarkt. Ob Glockenguss, Zauberfibel oder Napoleon in Monnem – die Opern der Paniker sind legendär. Seit der ersten Aufführung im Jahr 1987 hat sich einiges an Kostümen angesammelt. Sechs Opern hat das Panik-Orchester rund um Maestro Emil Drösser im Laufe der Jahre auf die Bühne der Aula gebracht, elf Jahre das Programm im Spiegelzelt...

  • Monheim am Rhein
  • 05.11.14
Überregionales
23 Bilder

Nur Keine Panik! - Geburtstag in der Festhalle!

Mit der Trumm sind sie durch die Kneipen gezogen, aus Jux haben die gestandenen Männer einen Martinszug durch die Altstadt veranstaltet und die Mitmenschen zum Kopfschüttern, aber auch zum Lachen animiert – und schließlich haben sie mit Opern nach eigenem (Monnemer) Libretto und bekannten klassischen Ohrwürmern die Aula immer wieder gefüllt und ihr Publikum zu Begeisterungsstürmen hingerissen. Die Rede ist von den Panikern. Seit 35 Jahren hat Monheim ein eigenes Panik-Orchester, das in all den...

  • Monheim am Rhein
  • 23.11.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.