Emobilität

Beiträge zum Thema Emobilität

Politik
Er würde ein Auto mit Brennstoffzellenantrieb fahren..!
9 Bilder

Betrachtet man einmal die Vor- und Nachteile verschiedener Antriebe zusammengefasst, zeigt sich schnell, welches Konzept im 21. Jahrhundert wohl das Rennen machen wird !
Die Zukunft des Autofahrens liegt in der Brennstoffzelle

Der altbekannte Verbrenner hat nur einen kurzen Blick verdient. Das liegt zum einen am niedrigen Wirkungsgrad: moderne Pkw-Diesel schaffen gerade einmal 42 bis 44%. Ein Ottomotor liegt sogar unter 40%. Alle übrige Energie aus dem Treibstoff verpufft einfach als Abwärme. Der andere Grund, warum klassische Motoren ausgedient haben, sind die verursachten Emissionen. Pro Liter Diesel werden 2,6 kg Co2 verursacht, beim Benzin ca. 2,3 kg. Hinzu kommen zahlreiche andere Luftschadstoffe und Feinstaub....

  • Gelsenkirchen
  • 02.11.19
  •  1
Überregionales
Dr. Hans-Jürgen Weck und Dr. Hendrik Dönnebrink (medl Mülheimer Energiedienstleistungs GmbH).

Erster „Tag der eMobilität“

Gemeinsam mit dem Unternehmerverband Mülheimer Wirtschaft veranstaltete die medl, Mülheimer Energiedienstleistungs GmbH, Ende August den ersten „Tag der eMobilität“ für Geschäftskunden und Unternehmer aus Mülheim. Rund 130 Besucher folgten der Einladung und konnten sich auf dem medl Firmengelände an der Burgstrasse umfassend über die Mobilität der Zukunft informieren und verschiedene Modelle probefahren. Die Automobilbranche steht derzeit einigen Veränderungen gegenüber. Während die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 31.08.17
Ratgeber

Wollt Ihr eAuto´s, die 1000 km mit nur 1x aufladen fahren?

Hartung´s Gedankengänge. Wollt Ihr eAuto´s, die 1000 km mit nur 1x aufladen fahren? Dann bitte schön den Namen Mareike Wolter merken. Die Gutste samt Team vom Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) in Dresden haben aktuell die kompakte Alternative entwickelt, mit der man den zur Verfügung stehenden Raum optimal für die Autobatterie ausnutzen kann.Beim platzsparendem Batterie-Konzept wird das Bipolar-Prinzip, im Speziellen bei Lithium-Batterien genutzt. ...

  • Monheim am Rhein
  • 05.07.17
  •  2
Politik
Übergabe der ECars. innogy Kommunalbetreuer Dirk Krämer, Christian Uhlich (Zuständig für E- Mobilität bei innogy SE), Rainer Hegmann (Leiter Hauptregion Rhein- Ruhr), Thomas Rynders (Fachbereich Personal) und BM Thomas Görtz
3 Bilder

Immissionsfreie Mobilität für Xanten

E- Cars nicht n u r für die Verwaltung Car Sharing außerhalb der Dienstzeiten „E- Mobilität ist ein wichtiges Thema für jede Kommune“, so Xantens Bürgermeister Thomas Görtz. Deswegen geht auch die Stadt Xanten nun den Weg der immissionsfreien Fortbewegung. Sie geht ihn zusammen mit der „innogy SE, einer Tochtergesellschaft der RWE AG, welche für die erneuerbaren Energien des Konzerns zuständig ist. Bis jetzt nutzten die städtischen Mitarbeiter ihre Privatfahrzeuge für Dienstfahrten...

  • Xanten
  • 03.11.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.