Emscher-Düker

Beiträge zum Thema Emscher-Düker

Überregionales
Die Last mehrerer Tonnen: Stadtanzeiger-Mitarbeiter Sascha Ruczinski (links) und Martin Oldengott im Emscher-Düker. Über der Decke fließt der Rhein-Herne-Kanal. Foto: Thiele

Ein technisches Wunder

Was tun, wenn eine künstliche Wasserstraße und ein Fluss sich kreuzen? Dann muss ein Durchgang her, bei dem der Fluss unter dem Kanal herfließt. Als vor 100 Jahren der Rhein-Herne-Kanal fertig gebaut wurde, war vorab der Bau eines Durchlasses in Henrichenburg notwendig, da der damals neue Kanal, der den auch erst 1899 fertiggestellten Dortmund-Ems-Kanal mit dem Rhein verbindet und quer durch das Ruhrgebiet fließt, an dieser Stelle die Emscher kreuzt. So entstand Ende des 19. Jahrhunderts der...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.09.14
Kultur
11 Bilder

Rhein-Herne-Kanal zwischen Herne und Henrichenburg

Im Jahr des 100. Geburtstages des Rhein-Herne-Kanals werde ich in loser Folge Teilstücke des KULTURKANALS zwischen Duisburg und Waltrop vorstellen! Teil II: von der Schleuse Herne Ost bei Kanalkilometer 37,26 bis zum Übergang des Rhein-Herne-Kanals in den Dortmund-Ems-Kanals bei Kilometer 45,600. Der Start der heutigen Etappe ist die Schleuse in Fahrtrichtung Stadthafen Recklinghausen, an Bladenhorst und Habinghorst vorbei zum Neuen Emscher Düker. Im Juni 2012 wurde der neue Düker in...

  • Waltrop
  • 12.07.14
  •  9
  •  20
Überregionales

Alter Emscher-Düker: Es muss nachgesprengt werden

Der alte Emscher-Durchlass wurde im November 2012 gesprengt. Die Sprengung war erfolgreich, doch bei nachfolgenden Arbeiten zeigte sich, dass einige Teile des alten Bauwerks widerstandsfähiger waren als zunächst gedacht. Deshalb seien Nachsprengungen erforderlich, teilt das Wasserstraßen-Neubauamt Datteln mit. Ziel der großen Lockerungssprengung im November war es, den Beton des alten Bauwerks so in seinem Gefüge zu zerstören, dass die Betonreste von schwimmenden Geräten aus entfernt werden...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.01.13
Ratgeber
Drei neue Grundwasser-Beobachtungsbrunnen wurden an der Baustelle des neuen Emscher-Durchlasses angelegt.                                                                             Foto: Thiele

Gebäudeschäden durch den Emscher-Umbau?

Seit rund einem halben Jahr ärgert sich Peter Schütz über Risse an der Außenwand seiner Gewerbehalle. Diese liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Baustelle des neuen Emscher-Durchlasses. Der Spediteur ist von einem Zusammenhang überzeugt und wunderte sich nun über Bohrungen, die das Dattelner Wasserstraßen-Neubauamt neben seinem Grundstück durchführte. „Es ist furchtbar. Die Halle ist 25 Meter lang und im Abstand von 40 Zentimetern sind dort nun überall Risse an der Außenwand“, klagt...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.