Energiekosten

Beiträge zum Thema Energiekosten

Ratgeber

Wohnungsvermieter blieb auf Kosten sitzen
Jobcenter zahlt nach Tod nicht rückwirkend

Viele Jahre hat Konstantinos Kazinakis eine Wohnung an einen Mann vermietet, der Arbeitslosengeld II bekam. Nie gab es Probleme. Doch nachdem der Mieter verstorben war, blieb Kazinakis auf Energie- und Betriebskosten von gut 160 Euro sitzen, weil das Jobcenter die Erstattung ablehnte. „Es geht mir ums Prinzip, nicht um die Summe“, erklärt der Hausbesitzer und fragt: „Warum trägt der Vermieter die Kosten?“ In den Jahren zuvor hatte sein Mieter jeweils die Energie- und...

  • Castrop-Rauxel
  • 31.07.19
  •  1
Sport
Auf zahlreiche Teilnehmer hoffen die "Fun Runner" auch beim diesjährigen "Marathonbahn-Spendenlauf", zu dem am Donnerstag, 25. Juli, eingeladen wird.

Erlös ist wieder für Marathonbahn-Beleuchtung bestimmt
Fun-Runner des VfL Gladbeck bitten wieder zum Spendenlauf

Die Marathonbahn im Wittringer Wald ist für Sportler aus Gladbeck und den umliegenden Städten schon längst eine beliebte Trainingsstätte geworden. Und zweifelsohne eine Werbung für die "Sportstadt Gladbeck", wobei man sich im Rathaus in Sachen "Finanzierung" seit Jahren schon auf die tatkräftige Unterstützung durch die "Fun Runner" des VfL Gladbeck verlassen kann. In wenigen Tagen ist es wieder so weit: Am Donnerstag, 25. Juli, laden die "Fun Runner" zu ihrem schon traditionellen...

  • Gladbeck
  • 18.07.19
Überregionales
Matthias Becker, stv. HELLWEG Marktleiter, übergibt Schulleiterin Sabine Schmidt-Strehlau einen 500 Euro Gutschein für die Auszeichnung des Bert-Brecht-Gymnasiums beim Wettbewerb „UmweltBewussteSchule“ und das große Engagement der Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz.

HELLWEG unterstützt Wettbewerb „UmweltBewussteSchule“ - 500 Euro für Dortmunder Bert-Brecht-Gymnasium

Die Gewinner des Wettbewerbs „UmweltBewussteSchule“ der Stadt Dortmund stehen fest. Bei der offiziellen Auszeichnungsfeier im Dortmunder Rathaus wurden zehn, von insgesamt 30 teilnehmenden Schulen, für ihr Umweltbewusstsein ausgezeichnet. Zu den Gewinnern gehört das Bert-Brecht-Gymnasium in Dortmund-Kirchlinde. Das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz liegt dem Dortmunder Bau- und Gartenmarktunternehmen HELLWEG sehr am Herzen. Die Schülerinnen und Schüler des Bert-Brecht-Gymnasiums konnten...

  • Dortmund-West
  • 10.07.18
Politik
  2 Bilder

Fehlentscheidung zum Stadtarchiv kostet die Stadt über 20 Mio. Euro

Seit 2006 befindet sich das Stadtarchiv – Zentrum für Stadtgeschichte im BP/Aral-Haus. Leider besuchen die sehenswerten Ausstellungen viel zu wenig Menschen, da den Weg zur Wittener Straße kaum jemand auf sich nimmt. Zudem sind die Kosten für die Anmietung der Stadtarchivflächen und die Energiekosten völlig aus dem Ruder gelaufen. Mietlösung wird 15,5 Mio. Euro teurer als Bau in Eigenregie 2002 ermittelte das Stadtarchiv selbst einen Platzbedarf von 6.600 qm für seine Tätigkeiten...

  • Bochum
  • 01.05.18
Politik
Geldeinsparen durch Tarifumstellung bei Stadtwerke Lünen

Bürger für Bürger — Geld einsparen bei den Stadtwerke Lünen

. . Bereits in 2016 wurde auf Initiative des Verband Wohneigentum (früher: Siedlerbund) in Begleitung durch die GFL in 2 Sitzungen des Haupt- und Finanzausschusses der Antrag behandelt, dass die Stadtwerke Lünen die Transparenz ihrer Energieversorgungs-Tarife verbessern solle. Angeregt wurde, dass mit der Jahresabrechnung auf günstigere Tarifeinstufungen hinzuweisen sei. Dies wurde dann in der Sitzung am 29.09.2016 gegen die  Befürworter GFL und Piraten/FWL mehrheitlich abgelehnt, zum...

  • Lünen
  • 07.01.18
  •  5
Ratgeber
Geldeinsparen durch Tarifumstellung bei Stadtwerke Lünen

Bürger für Bürger — Geld einsparen bei den Stadtwerke Lünen

. . In 2016 machte der Verband Wohneigentum (früher: Siedlerbund) darauf aufmerksam, dass bei exemplarischer Nachfrage nach günstigeren Tarifen bei den Stadtwerke Lünen für den Bezug von Gas, Strom und Wasser durchaus mehrere 100 EUR Einsparungen möglich wurden. Auch für das beginnende Jahr 2018 lohnt sich wieder eine Nachfrage bei den Stadtwerken, telefonisch (02306-7073000) oder persönlich im Kundenzentrum an der Borker Str. 56-58 (Öffnungszeiten Überblick hier). Gegenüber 2017 haben...

  • Lünen
  • 07.01.18
Politik
Pressebericht Nr. 593

Erstes Wahlgeschenk –Discounter erhöhen Lebensmittelpreise um 3,6 %

Agenda 2011-2012. Lebensmittelpreise sind um 3,6 Prozent gestiegen. Bei Butter um 70,4 % und anderen Molkereiprodukten um 12 %. Gemessen an den Inflationsraten von 2015 (0,3 %) und 2016 (0, 5 %) haben sich die Preise um 1,8 % erhöht. Hagen, 16.10.2017. Das liegt auch dran, dass parallel die Energiekosten für leichtes Heizöl um 12,9 %, für Kraftstoffe 4,3 % und für Strom 2 % gestiegen sind. Die Verbraucher müssen sich nach Prognosen der Bundesregierung an solche Preissteigerungen gewöhnen...

  • Hagen
  • 16.10.17
Politik

Hier und heute: Kein Geld, kein Strom, keine Wärme

"Seit Hartz IV geht alles ein bisschen den Bach runter." Weiter so. Die Politik der Umverteilung läuft seit Jahren in die gleiche Richtung. Egal wer reGIERt. Millionen Menschen werden zu Bettlern im eigenen Land. Millionen Sozialleistungsbezieher. 1,8 Millionen Aufstocker. 1,5 Millionen Menschen betteln regelmäßig bei den Tafeln um Essen. Rund 100 000 mal wird allein in NRW jedes Jahr der Strom sogar abgestellt - das ist fast jede dritte Stromsperrung in Deutschland. Die...

  • Düsseldorf
  • 14.05.17
Politik
Akke Wilmes, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW.
  2 Bilder

Tipp der Verbraucherzentrale: Wie Sie an Ihrem Haus effektiv Energiekosten sparen können

Hohe Heizkosten haben manchmal kuriose Gründe. Bei Aktionen mit Wärmebildern hat die Verbraucherzentrale NRW zum Beispiel schon alte Fenster gefunden, die zugemauert waren, von denen die Bewohner aber nichts ahnten. Oder die Experten stellten anhand der Infrarot-Bilder fest, dass Dämmmaterial im Dach ins Rutschen geraten war und deshalb seinen Zweck nicht mehr erfüllte. Um solche Probleme aufzudecken, aber auch ganz klassische Schwachstellen aufzuzeigen, bietet die Verbraucherzentrale im...

  • Wesel
  • 10.12.15
  •  1
Überregionales
Renovierungsarbeiten an den Häusern am Nordring. Fotos: Jungvogel
  6 Bilder

Deutsche Annington investierte 1 Millionen Euro in Kamen

Die Deutsche Annington investierte in diesem Jahr in ihre Bestände in Kamen. 2014 setzte das Unternehmen energetische Modernisierungsmaßnahmen in Höhe von rund einer Millionen Euro um. „Wir nehmen unsere Verantwortung mit Blick auf die Energiewende wahr. Die Modernisierung senkt Energiekosten, vermeidet CO2 und schützt dadurch auch das Klima“, sagt Arnd Fittkau, der als Geschäftsführer bei der Deutschen Annington die Bestände in Kamen verantwortet. Dazu wurden viele Gebäude insbesondere mit...

  • Kamen
  • 27.10.14
Politik
Bereits im Kommunalwahlkampf forderte Utz Kowalewski mit einem Wahlplakat, welches weit über die Grenzen Dortmunds hinaus bekannt wurde, dass Energie bezahlbar sein muss.

Energiesozialtarife bleiben auf der Tagesordnung

Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN befragt die DEW21 erneut zum Thema der hohen Energiekosten in Dortmund. Bereits kurz vor der Kommunalwahl wollte DIE LINKE prüfen lassen, ob es möglich ist mit einem Energiesozialtarif die hohe Zahl der Zählersperrungen in Dortmund zu verringern. Bereits 2008 hatte der Rat mehrheitlich gefordert die Zahl der Sperrungen zu reduzieren. Allerdings haben sich diese Zahlen seitdem weiter erhöht. DIE LINKE & PIRATEN fragt daher nach der Effektivität der bisher...

  • Dortmund-City
  • 07.07.14
Ratgeber

Tipp der Verbraucherzentrale: Weniger Geld für warmes Wasser

Energieverbrauch und Kosten senken bei der Warmwasserbereitung Fließendes Warmwasser wird heutzutage als selbstverständlich angesehen. Doch der Energiebedarf für die Warmwasserbereitung hat mit einem Anteil von bis zu 30 Prozent neben der Heizung den größten Energieverbrauchsposten in Privathaushalten. „Wer sparsam mit warmem Wasser umgeht, spart automatisch Energie“, empfiehlt daher Astrid Stadtmüller, Energieberaterin der Verbraucherzentrale in Unna. Schon durch die Absenkung der...

  • Unna
  • 17.01.14
Überregionales
Damit keine saftige Nachzahlung droht, kann man einen kostenlosen Energiecheck durchführen lassen.

Wenn einen die Energiekosten auffressen

Strom wird immer teurer und so manch einen Mieter fressen die Nebenkosten zur eigentlichen Wohnungsmiete fast auf. Doch was tun, wenn Energiekosten wie Strom, Heizöl und Gas stetig steigen? Tipps für einen sparsamen Energieverbrauch bekommt man ab sofort beim Caritas Energiesparcheck der kostenlos zuhause durchgeführt wird. Viele wollen Stromsparen, wissen aber nicht wie. Hierzu hat sich bereits 2005 das Projekt „Energiesparen lohnt sich“ gegründet. „Im Juni wurde dann eine neue...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.09.13
Politik

Hausstromanteil im Regelsatz zur niedrig. Die Soziale Bürgerinitiative e.V. informiert:

Diese Information basiert auf der Kopie des Eintrages der Caritas in Internet. Sie bestätigt, was die Ratsfraktion"Soziale Liste (DKP / Hartz IV Initiative) seit 2009 immer wieder verlangt hat, das Verbot von Stromsperren. HARTZ-IV-REGELSATZ ZU NIEDRIG FÜR STROMKOSTEN 27 Prozent höhere Stromkosten : Hartz-IV-Regelsatz viel zu niedrig für Stromkosten 06.08.2013 Viele Hartz IV-Bezieher können ihre Stromkosten nicht bezahlen. Der Deutsche Caritasverband fordert deshalb eine...

  • Gladbeck
  • 08.08.13
Politik

Workshop Energiearmut

Unter dem Motto „Gemeinsam mit neuen Ideen die Energiewende positiv gestalten“ lädt die Stadt im Rahmen des Masterplanprozesses Energiewende zum Workshop „Energiearmut“ ein. Die Veranstaltung läuft am Mittwoch, 5. Juni von 10 bis 14 Uhr im Rathaus, Saal Westfalia, Friedensplatz 1. Moderiert und begleitet wird die Veranstaltung von der Multi Media Agentur Gelsenkirchen. Armut durch hohe und perspektivisch weiter steigende Energiekosten hat eine zunehmende Bedeutung für die...

  • Dortmund-City
  • 23.05.13
Politik
Innen sorgen wir für brilliante Farben. Außenfür eine glänzende Energiebilanz.
  5 Bilder

Kentzler: Bundesrat darf Energiewende nicht weiter blockieren!

Das Handwerk unterstützt die Strompreisbremse. ZDH-Präsident Otto Kentzler fordert in einem Gespräch mit der WAZ (Essen) die Bundesländer auf, den Vorschlag der Bundesregierung zu unterstützen. Kentzler: „Wir können nicht warten, bis der Wahlkampf beendet ist.“ „Die steigenden Strompreise belasten viele Handwerksbetriebe. Ich denke insbesondere an Textilreiniger und Bäckereien, die viel Energie verbrauchen. Wir fordern daher die Bundesländer auf, mitzuziehen und den Vorschlag der...

  • Düsseldorf
  • 23.03.13
  •  2
Ratgeber
Ab dem 1. Januar 2013 müssen auch die Gladbecker mehr für Trinkwasser zahlen. Der Preis steigt nach Angaben von "RWW" um umgerechnet 0,8 Prozent.

Trinkwasser wird ab Januar 2013 teurer

Mülheim/Gladbeck. Ab dem 1. Januar 2013 gelten neue Trinkwasserpreise bei der „Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft“ (RWW), die bekanntlich auch die Gladbecker Haushalte und Unternehmen mit Trinkwasser versorgt. Der Mengenpreis, also der Preis je 1000 Liter Trinkwasser, liegt dann brutto 1,24 Euro statt bisher 1,21 Euro. Und der jährliche Systempreis einschließlich Umsatzsteuer in einem Einfamilienhaus erhöht sich um 5,14 Euro auf 217,28 Euro, der bei einem Dreifamilienhaus um...

  • Gladbeck
  • 18.12.12
  •  1
Politik
Holger Schwannecke, Generalsekretär des ZDH
  6 Bilder

Energiewende braucht schnelle Impulse

In einem Gastbeitrag für die Mitgliederzeitschrift "trend" des Wirtschaftsrats (Oktober/November 2012) fordert Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), schnelle Impulse für die Energiewende durch eine steuerliche Sanierungsförderung. Schwannecke: "Solange wesentliche Rahmenbedingungen für Investitionen in die Gebäudeenergieeffizienz in der Schwebe bleiben, solange wird nicht ausreichend investiert." Energiewende Die Politik hat Anfang Juli...

  • Düsseldorf
  • 29.11.12
Ratgeber
Die gestiegenen Energiekosten sind vor allem für einkommensschwache Haushalte ein Problem.

Stromspar-Check jetzt auch in Arnsberg und Sundern

Besonders für einkommensschwache Haushalte wird die Erhöhung der Energiekosten zunehmend zum Problem. Die Initiative „Stromspar-Check“ soll jetzt Abhilfe schaffen. „Zum ersten Mal vorgestellt haben wir das Projekt im Oktober in den Räumlichkeiten der Arnsberger Tafel“, berichtet Projektleiter Oliver Volz vom Caritas Verband Arnsberg-Sundern. Dabei ist die Initiative der Caritas in Kooperation mit dem Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen gar nicht neu: Ins Leben gerufen worden...

  • Arnsberg-Neheim
  • 23.11.12
  •  2
Politik
Die auf den Verbraucher zukommenden Preiserhöhungen im Energiesektor könnten die haushaltskassen treffen wie ein Blitz.

Strompreis steigt ab Januar

Die erheblich steigenden Kosten der Energiewende müssen die Stadtwerke Unna in 2013 an ihre 32.500 Stromkunden weitergeben: Um 3,282 Cent pro Kilowattstunde (kWh) erhöht das kommunale Versorgungsunternehmen zum 1. Januar 2013 die Preise. Für eine durchschnittliche Familie mit einem Jahresverbrauch von 3.000 Kilowattstunden bedeutet dies eine Preissteigerung um 15 Prozent, sie zahlt im Monat 9,76 Euro mehr. Den Preis für Erdgas halten die Stadtwerke Unna stabil. Die Gründe für die...

  • Unna
  • 31.10.12
Politik
Viele Leute wollen nur unser Bestes, gell?

Ziehen Sie sich warm an?

Noch gestern saßen wir draußen, genossen die Sonnenstrahlen im Gesicht und waren recht lässig-luftig angezogen. Es war ja auch nicht nötig, sich warm anzuziehen. Ach, sie sind jetzt wohl endgültig vorbei, diese letzten schönen Herbsttage, die als ein verspäteter Sommer verkleidet daherkamen. Dafür dürfen wir Bürger uns nun auf höhere Energiekosten „freuen“ und das zu einem sehr passenden Zeitpunkt, denn die Temperaturen fallen und es wird dunkler. Natürlich nicht alle werden tiefer in die...

  • Marl
  • 29.10.12
Ratgeber
Energieberatung
  4 Bilder

Mehr Energieeffizienz lohnt sich für den Mittelstand mehrfach

Wer die Energiekosten senkt, schafft sich Wettbewerbsvorteile – Investitionen machen sich hier schnell bezahlt, besonders für kleinere und mittlere Unternehmen. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) empfiehlt Betrieben daher, sich von qualifizierten Energieberatern frühzeitig Einsparungspotentiale aufzeigen zu lassen. Die Kosten dafür werden von der KfW gefördert. Unternehmen mit hohen Energiekosten, die beispielsweise im Rahmen anstehender Modernisierungsinvestitionen oder...

  • Düsseldorf
  • 01.10.12
  •  2
Ratgeber

Energiehelfer für Hilfeempfänger

Unna. Rund 1.000 Menschen, die von Transferleistungen leben müssen, haben die Energieeinsparberater Martin Göldner und Hedhili Akremi von der Diakonie Ruhr-Hellweg seit 2011 beraten. 50 Haushalte unterstützten sie mehrfach. Ergebnis: Im Schnitt könnten die Arbeitslosen ihre Energiekosten um rund 160 Euro im Jahr senken, in Einzelfällen um das Vielfache. „Das ist Geld, das diese Menschen dringend zum Leben brauchen“, erklärt Jochen Nadolski-Voigt, Geschäftsführer der Arbeit und Lernen gGmbH...

  • Unna
  • 07.09.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.