Energieunternehmen

Beiträge zum Thema Energieunternehmen

Wirtschaft
Von links: Bürgermeister Bernd Romanski, Klassenlehrerin Andrea Becker, Schulleiterin Andrea Böhm und Dirk Krämer, innogy Westenergie-Kommunalbetreuer, überreichten den Kindern der GGS Hamminkeln drei Bewegungspakete.

Gesunde Ernährung und Bewegung an der frischen Luft fördern Konzentrationsfähigkeit von Kindern
Erstklässler der GGS Hamminkeln freuen sich über drei Bewegungspakete

In der zweiten Woche nach Start des neuen Schuljahres dürfen sich die Erstklässler der Gemeinschaftsgrundschule Hamminkeln über drei große Bewegungspakete des Energieunternehmens innogy Westenergie freuen. Bürgermeister Bernd Romanski, Schulleiterin Andrea Böhm und innogy Westenergie-Kommunalbetreuer Dirk Krämer übergaben den Kindern die Pakete, die verschiedene Module wie Softfußball, Sprungseil, Frisbees und vieles mehr beinhalten. Überraschungsaktion „In Zeiten, in denen Kinder immer...

  • Hamminkeln
  • 21.08.20
Sport
Die Breitbandarbeiten rund um das Auestadion in Wesel wurden erfolgreich abgeschlossen: Seit dem 1. Juli dieses Jahres ist es den Besuchern des Stadions möglich, während ihres Stadionbesuches kostenloses und schnelles WLAN zu nutzen.
Von links: Kristina Schmitt, Andreas Sonntag, Herr Wirtz, Rainer Hegmann, Ulrike Westkamp, Rainer Benien, Simone Ehl.

Breitbandanbindung des Stadions erfolgreich umgesetzt
Freies WLAN im Auestadion Wesel

Die Breitbandarbeiten rund um das Auestadion wurden erfolgreich abgeschlossen: Seit dem 1. Juli dieses Jahres ist es den Besuchern des Stadions möglich, während ihres Stadionbesuches kostenloses und schnelles WLAN zu nutzen. Hierfür wurde das gesamte Stadion digital neu erschlossen, da zuvor keine geeigneten breitbandigen Telekommunikations-Anschlüsse vorhanden waren. Eine weitere Änderung: das Auestadion heißt jetzt offiziell „innogy Auestadion“. Bis zu 3000 Nutzer wollen ins Netz...

  • Wesel
  • 04.07.19
  • 2
Politik
2 Bilder

Prokon wird Genossenschaft!

Das Fragezeichen aus Februar ist einem Ausrufezeichen gewichen. Der Presse ist dies nur eine kurze dpa Meldung wert. Nicht gewertet wird, dass es sich um die größte Publikumsinsolvenz mit 100.000 Gläubigern mit 1,5 Mrd. €, einem Verlust von weniger 50 % handelt und innerhalb von 18 Monaten, nicht erst nach Jahren, gerichtliche abgeschlossen wird. Prokon wird mit über 25.000 Mitgliedern als größte Bürgerenergiegenossenschaft Deutschlands weitergeführt. Damit ist der Beweis erbracht, den meisten...

  • Oberhausen
  • 03.07.15
Politik

Prokon einem Investor oder eine Genossenschaft

2014 haben die Erneuerbaren Energien bereits knapp 26 Prozent des deutschen Strombedarfs gedeckt. Mit fast 9 Prozent trägt die Windkraft unter den Erneuerbaren aktuell bereits den größten Anteil der Stromerzeugung bei. Und sie verfügt über das größte Potenzial. Die Katastrophe von Fukushima im März 2011 und die Wende der CDU hat die Energiepolitik in Deutschland fundamental verändert. Energiebedarf steigt noch 30 Jahre. Die Planung von Windparks beansprucht mindestens drei Jahre. Investoren...

  • Oberhausen
  • 08.05.15
  • 1
Politik

Prokon Info des Verwalters

Am 6.2. schrieb ich hier an dieser Stelle : Wird Prokon eine Genossenschaft Die neueste Verfahrensinformation des Insolvenzverwalters vom 12.02.15 lässt daran zweifeln. http://www.prokon.net/?page_id=11 Es riecht förmlich danach, dass der Insolvenzverwalter eine Investorenlösung bevorzugt. Wer zwischen den Zeilen liest, erkennt, dass es einen Investor geben wird, der übernimmt, ob mit oder ohne Anleihe. Der Insolvenzverwalter Dr. Penzlin ist sehr vorsichtig und sagt nichts ohne Grund. Danach...

  • Oberhausen
  • 16.02.15
  • 1
Ratgeber
Telefonakquise und Haustürgeschäfte sind im Energiegeschäft an der Tagesordnung. Unseriös wird es dann, wenn Vertreter anderer Anbieter vorgeben, im Auftrag der ELE zu werben, um dann Energielieferverträge anderer Unternehmen zu vermitteln.

Die ELE warnt: Werber mit falschen Aussagen unterwegs!

Immer mehr Kunden der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) haben sich in den letzten Tagen bei ihrem Energieunternehmen gemeldet. Grund für die Verunsicherung waren Werber, die in Bottrop, Gelsenkirchen und Gladbeck in den letzten Tagen von Tür zu Tür unterwegs waren, um Strom- und Gasverträge zu verkaufen. Dabei soll es vorgekommen sein, dass der Werber sein Unternehmen fälschlicherweise als Partner der ELE dargestellt hat, um so das Vertrauen der Angesprochenen zu gewinnen. Schnell wurden fertige...

  • Gladbeck
  • 12.08.14
Politik
Bernd Wilmert konnte in der Bilanzpressekonferenz die Botschaft eines befriedigenden Geschäftsjahres in einem schwierigen Umfeld übermitteln. „Darauf können wir aufbauen“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer.

Erfolgreiches Kerngeschäft - Stadtwerke Bochum legen Jahresergebnis 2013 vor – Preise bleiben 2014 stabil

Die Stadtwerke Bochum haben sich im vergangenen Geschäftsjahr trotz schwieriger Rahmenbedingungen gut im Markt behauptet. Im Interview blickt Geschäftsführer Bernd Wilmert auf 2013 zurück und gibt einen Ausblick auf 2014. Wie fällt ihre Bilanz für das Jahr 2013 aus? Bernd Wilmert: Mit dem Jahresergebnis 2013 können wir durchaus zufrieden sein. Wir haben allein in Bochum 170 Anbieter, unser Marktanteil liegt im Privatkundenbereich aktuell bei 90 Prozent – das ist kein schlechtes Ergebnis. Wir...

  • Bochum
  • 22.07.14
  • 2
Überregionales

Neuer Geschäftsführer bei der ELE

Die Gesellschafterversammlung der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) hat nach einer entsprechenden Empfehlung durch den Aufsichtsrat – Dr. Bernd-Josef Brunsbach (51) mit Wirkung zum 1. Juli für fünf Jahre zum Geschäftsführer der ELE bestellt. Dr. Brunsbach wird damit Nachfolger von Kurt Rommel, der bereits zum 1. Februar diesen Jahres zum Vorstand der rhenag Rheinische Energie AG in Köln berufen worden war und seitdem beide Funktionen parallel in einer Doppelmandatierung wahrgenommen hatte. Zur...

  • Gladbeck
  • 23.05.13
Ratgeber
Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Schäpermeier.

Gas und Strom werden teurer

Unna. Zweieinhalb Jahre hielten die Stadtwerke Unna die Gaspreise stabil, ein Jahr die Strompreise. Jetzt muss das kommunale Energieunternehmen bei beiden Energiearten steigende Kosten und Abgaben an die Kunden weitergeben. Zum 1. Januar 2012 erhöhen die Stadtwerke den Erdgas-Preis um netto 0,84 Cent pro Kilowattstunde. Für einen Durchschnittshaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden bedeutet dies eine monatliche Mehrbelastung von brutto 16,67 Euro, d.h. eine prozentuale...

  • Unna
  • 25.11.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.