Erbschaft

Beiträge zum Thema Erbschaft

Überregionales
Bei der Kreispolizeibehörde Unna wurden insgesamt 1.065 Waffen abgegeben - davon stammten 362 aus illegalem Besitz. Foto: Polizei im Kreis Unna

Kreis Unna: Bis zum 1. Juli konnten illegale Waffen straffrei abgegeben werden

Die Polizei im Kreis Unna zieht positive Bilanz nach einjähriger Waffenamnestie: 362 illegale Gewehre, Pistolen und Munition konnten bis zum 1. Juli diesen Jahres abgegeben werden.  Bis zu Beginn diesen Monats war es gemäß § 58 Abs. 8 Waffengesetz möglich, straffrei illegal besessene Waffen und Munition bei den Polizeibehörden abzugeben. Bei der Kreispolizeibehörde Unna wurden insgesamt 1.065 Waffen abgegeben - davon stammten 362 aus illegalem Besitz. Abgegeben wurden: - 493 Langwaffen...

  • Kamen
  • 12.07.18
Politik

Abschaffung oder Reformierung der Erbschaftssteuer? Z.Zt. Thema in Berlin...

Dazu erreichte mich diese Meinung der "Stiftung für Freiheit und Vernunft"... Zum Thema Erbschaftssteuer : 1. Priorität: Abschaffung dieser Steuer • Das Schlimmste was einer Familie widerfahren kann, ist der Tod des Vaters oder der Mutter. Der Staat darf hieran keine Besteuerungsfolgen knüpfen. Oder ist für die CDU die Familie nur noch eine Volkkommune wie im früheren China. Da gab es keine Beziehungen mehr zwischen Großeltern, Kindern und Enkeln. • Jeder Mensch lebt durch seine...

  • Bochum
  • 25.09.15
  •  3
  •  3
Ratgeber
Ein Lufgewehr Diana Modell 23, vor 40, 50 Jahren als Freizeit- und Sportgewehr nicht selten und möglicherweise noch auf dem einen oder anderen Dachboden zu finden. Für den Schießsport sind sie aber heute nicht mehr geeignet.
2 Bilder

Wohin mit dem Gewehr aus Opas Kleiderschrank?

Vor kurzem sorgte der Fund von 700 Schusswaffen und großer Mengen Munition in einem Wohnhaus in Schwerte für Aufsehen. Ein Waffenhändler hatte, trotz schon länger zurückliegendem Lizensentzugs, über eine Internetplatform weiterhin illegal Waffenhandel betrieben und seine "Ware" auf z.T. abenteuerlichste Weise unter Ignorierung sämtlicher Bestimmungen zur Aufbewahrung gelagert. Ein Teil des Bestandes, so die Berichterstattung, soll aus Erbschaften stammen. Wer nichts mit Jagd oder Schießsport...

  • Duisburg
  • 25.04.15
Kultur
Klaus Baberg und seine Schallplatten-Beispiele im Single- oder LP-Format.

Klaus Baberg: "Keine Schallplatten wegwerfen"

Ob Dachbodenfund, Erbschaft oder Jugenderinnerungen – Schallplatten, egal ob Single, Maxi oder LP, sind noch in ganz vielen Haushalten zu finden. Und der eine oder andere weiß nun gar nichts mehr damit anzufangen. Verkaufen lohnt sich oft nicht, ein Plattenspieler ist auch nicht mehr da und Wegschmeißen ist zu schade. Der Iserlohner Klaus Baberg weiß noch eine andere Möglichkeit. Er gehört dem Vorstand des Fördervereins des „Deutschen Musicalarchivs“ an. Das Archiv ist ein Bestandteil des...

  • Iserlohn
  • 11.02.15
  •  1
Ratgeber

Individuell vererben oder dem Gesetz vertrauen? Möglichkeiten der Nachlassplanung

Für die eigene Nachlassplanung gibt’s kein Patentrezept. Ob das Vermö­gen schon zu Lebzeiten verschenkt oder erst nach dem Tod verteilt wird, in­wieweit hierbei die gesetzliche Erbfolge greift oder eine andere Aufteilung gewünscht ist, sollte den individuellen Lebensumständen und Vorstellungen des Erblassers entsprechen. Eine gute Planung der Vermögensaufteilung ist der wichtigste Schritt für alle, die rechtliche oder steuerliche Stolperfallen vermeiden und ihre Werte möglichst nach eigenem...

  • Schwerte
  • 08.10.14
Überregionales
Ursula Irmgard und Charlotte Wiegleb. Foto: privat
2 Bilder

Zwillinge vererben ihr Geld an Schule und Kitas

„Ich habe den Brief dreimal durchgelesen, denn das konnte ja gar nicht wahr sein“, erinnert sich Ute Lüdke, Rektorin der Marktschule Ickern, an den Moment, als sie nach den Osterferien den Brief vom Amtsgericht Castrop-Rauxel las. Darin stand, dass die Schule zu den Erben der verstorbenen Ursula Irmgard Wiegleb gehört. Die Ickernerin, die mit ihrer Zwillingsschwester Charlotte an der Recklinghauser Straße lebte, vermachte das gesamte gemeinsame Vermögen zu je einem Drittel der Marktschule...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.12.13
Ratgeber
Von links: Fred van Führen und Wulf Lehn (Bürgerschaft Kupferdreh), die Referenten Dr. Gerhard Rohs und Sebastian Rohs, Ulrich Matenar (Bürgerschaft).

11. Finanzfeierabend der Bürgerschaft Kupferdreh. Was man alles regeln sollte

Selbst der allerletzte Stuhl war besetzt, als die Bürgerschaft Kupferdreh zu ihrem 11. Finanzfeierabend einlud und über Themen wie Erbschaft und Testament, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung informierte, die Dinge eben, die man unbedingt regeln sollte. "Bei solchen Themen wird es immer voll bei uns", weiß Ulrich Matenar, Vorstandsmitglied der Bürgerschaft aus Erfahrung. Referent Dr. Gerhard Rohs war inzwischen schon zum dritten Mal zu Gast beim Kupferdreher Finanzfeierabend, den die...

  • Essen-Ruhr
  • 14.11.13
LK-Gemeinschaft
2 Bilder

Wo bin ich den nun?????

Auch von mir mal ein kleines Rätsel. Ein Kinderspielplatz in... an der .... Hier wurden auch Gelder aus einer Erbschaft verwendet.

  • Kamp-Lintfort
  • 06.08.13
  •  6
Sport
2 Bilder

Abhörskandal in der Stadt ? ? ?

Immer wieder werde ich gefragt, was wird hier eigentlich abgehört Einige Passanten bleiben stehen und schauen hin, was es ist, Eine Stange mit einem Gummipfropfen drauf und unten eine Rolle, oder ist es eine Bank oder was??? Sollte hier die NSA einen Stützpunkt haben? Oder ein anderer Geheimdienst?? Auch wenn einige meinen hier wird was aufgenommen kann man diese beruhigen. Nein es handelt sich um ein Spielgerät, Die Stange dient zum festhalten und die Rolle darunter als Laufrolle. Grund für...

  • Kamp-Lintfort
  • 01.08.13
  •  25
Ratgeber

Infos über Erben und Vererben für Menschen mit Behinderung

Am Mittwoch (16. Januar) findet um 19 Uhr im Haus der Familienbande, Bahnhofstraße 46, in Kamen im neuen großen Kursraum in der 1. Etage ein Vortrag zum Thema „Erben und Vererben bei Menschen mit Behinderung“ statt. Der Fachanwalt für Sozialrecht Ulrich Bonk informiert Angehörige und Betroffene darüber, welche Gestaltungselemente ein letzter Wille enthalten muss, damit einem behinderten Kind materielle Werte aus der Erbschaft zufließen können. Der Vortrag ist kostenfrei. Um eine Anmeldung bei...

  • Kamen
  • 11.01.13
Ratgeber
4 Bilder

Vorsicht in Hammminkeln und Umgebung: Betrüger versuchen's mit Hinweisen auf Millionen-Erbe

Wieder eine neue Masche: Internationale Betrüger - dieses Mal augenscheinlich ansässig in Spanien - gehen auf "Bauernfang" in Deutschland. Ein aktueller Fall wird der Redaktion "Der Weseler" aus Hamminkeln-Mehrhoog gemeldet. Die Schwiegertochter einer alten Dame (Name d. Red. bekannt) erzählt von einem Anwaltsschreiben aus Madrid (siehe Bildergalerie), in dem der Adressatin der Mund mit der Aussicht auf ein Millionen-Erbe wässrig gemacht wird. Neu an der Vorgehensweise ist, dass nicht um...

  • Wesel
  • 06.07.12
  •  10
LK-Gemeinschaft

Viel Danke für Suspension!

„Hallo Kunde! Ihre Kreditkarte wird ausgesetzt, weil wir ein Problem mit Ihrem Diagramm gestoen!“ - Gestoen kam in mir hoch, als dies wieder mal die ersten Zeilen am Montag im digitalen Postkasten waren. Dann aber mit einem zusätzlichen und ziemlich langen „h“ geschrieben. „Wir haben festgestellt, dass eine Person brauchen, um Ihr Diagramm ohne Erlaubnis verwenden!“ Häh? „Klicken Sie hier und folgen Sie dem angegebenen Verfahren auf Ihr Konto per Kreditkarte zu aktualisieren. Oder werden wir...

  • Dorsten
  • 23.08.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.