Erdbeben

Beiträge zum Thema Erdbeben

Vereine + Ehrenamt
Mit 1 Euro am Tag kann der Dortmunder Verein ein Kind in Nepal vor Hunger und Mangelernährung retten. In der Armenküche des Dortmunder Vereins werden Bedürftige versorgt. Babys und Kleinkinder werden zusätzlich mit Letho Brei als Aufbaumahlzeit aufgepäppelt, er kostet 16 Cent pro Tag.
7 Bilder

Dortmunder helfen in Nepal nach dem Erdbeben beim Wiederaufbau: Projekte bauen Häuser wieder auf, züchten Gemüse gegen den Hunger und pflanzen Bäume
Verein versorgt Kinder mit dem Nötigsten

Tausende Tote beklagte Nepal, als vor sechs Jahren ein gewaltiges Erdbeben die Einwohner des Kathmandu-Tals unter einer Lawine aus einstürzenden Häusern und Geröll begrub. Weder nach der Naturkatastrophe, noch heute ließen Dortmunder die Nepalesen allein. Denn schon 1992 hatte die Dortmunderin Marianne Grosspietsch ein festes Band der Hilfe zwischen Dortmund und Kathmandu geknüpft. Sie ist Vorsitzende des Vereins Shanti Leprahilfe Dortmund. Der betreute auch direkt nach der verheerenden...

  • Dortmund-City
  • 28.04.21
Vereine + Ehrenamt

DRK Gladbeck informiert
Zahlreiche Tote nach Erdbeben - DRK steht für Hilfe in Indonesien bereit

Nach dem schweren Erdbeben der Stärke 6,2 auf der indonesischen Insel Sulawesi mit zahlreichen Toten ist die Lage noch unübersichtlich. Nach Angaben der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC) sind mehr als 630 Menschen zum Teil schwer verletzt, mehr als 15.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Viele sind noch immer unter den Trümmern begraben. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) steht mit seiner Schwestergesellschaft, dem Indonesischen Roten Kreuz und...

  • Gladbeck
  • 15.01.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Von den Spendengeldern wurden die wichtigsten Güter des täglichen Bedarfs gekauft.

Spenden für Kroatien
SpVgg Erle 19 hilft Erdbebenopfern

Die Vereinsmitglieder von SpVgg Erle 19 (Alte Herren Abteilung) haben vor dem Hintergrund der Erdbebenkatastrophe in Kroatien und auf Anfrage von Vereinsmitglied Ivan Simic spontan eine Spendensammlung im Verein initiiert. Es sind bereits circa 1.800 Euro zusammengekommen. Von diesem Geld wurden die wichtigsten Güter des täglichen Bedarfs (Hygieneartikel, Babynahrung, Konserven) eingekauft. Ivan Simic, kroatischer Staatsbürger, ist mittelbar von der Katastrophe in Kroatien betroffen. Viele...

  • Gelsenkirchen
  • 05.01.21
Sport
Silvano Bedrina sammelt die Spenden in seiner Privatgarage. Kontaktlose Anlieferung nach AHA-Regeln? Kein Problem!
5 Bilder

Silvano Bedrina sammelt Hilfsgüter für einen Konvoi nach Kroatien
Spenden Sie für die Erdbeben-Opfer von Petrinja

Während hierzulande die meisten Menschen darüber nachdachten, wie sie ihre Silvesterfeier gestalten, nahm die Katastrophe in Kroatien ihren Lauf. Ein starkes Erdbeben erschütterte die Region südlich von Zagreb: Vor allem die Kleinstadt Petrinja wurde durch die Erschütterungen der Stärke von 6,4 in großen Teilen zerstört.  Laut den Meldungen internationaler Medien gab es viele Tote, eine nicht näher bestimmte Anzahl von Menschen wird vermisst. In den Folgetagen traten mehrere Nachbeben auf,...

  • Dinslaken
  • 05.01.21
  • 3
Vereine + Ehrenamt
erste Ladung abgeliefert...
4 Bilder

Hilfe für Kroatien

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1841878299300327&id=964028297085336 +++ Unterstützung für erdbebengeschädigte Familien in Kroatien +++ Unter der Federführung unseres Trainers Silvano Bedrina und des Feuerwehrmanns Elvedin Cajlakovic organisiert ein Team mit der freundlichen Unterstützung der Fahrschule Mende&Meidel GbR, der Feuerwehr Dinslaken und des TV Jahn Hiesfeld e.V. Hilfen zugunsten von Erdbedengeschädigten in Kroatien. Die Durchführung der Transporte und die Lagerung der...

  • 04.01.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Das Kroatische Rote Kreuz im Einsatz nach dem Erdbeben der Stärke 6,4 am 29.12.2020.

Nach Erdbeben: DRK liefert Zelte und Hygienepakete nach Kroatien

Nach dem Erdbeben der Stärke 6,4 in Kroatien am 29. Dezember 2020 mit mehreren Toten und zahlreichen Verletzten schickt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Hilfslieferungen auf den Weg. Unterstützt vom Auswärtigen Amt, liefert das DRK Hygienepakete für 1.500 Familien und 1.000 Säuglinge sowie 140 Familienzelte an das Kroatische Rote Kreuz und den kroatischen Zivilschutz. Laut Medienberichten war das Erdbeben das stärkste in Kroatien seit 140 Jahren. Neben mehreren anderen zerstörten und beschädigten...

  • Gladbeck
  • 02.01.21
Vereine + Ehrenamt
1 Euro am Tag kostet es, Kinder beim Shanti Projekt in Nepal mit einer ausreichenden Mahlzeit mit traditionell angebauter Nahrungsmitteln zu versorgen, damit sie nicht unter Mangelernährung leiden.
4 Bilder

Nicht vor Corona, vorm Verhungern haben die Menschen Angst
Dortmunder helfen in Nepal

Nicht vor Corona, vorm Verhungern haben die Menschen Angst "Die Menschen sterben nicht an Covid-19 in Nepal, sie sterben am Hunger", berichtet die Dortmunderin Marianne Großpietsch (76), warum sie auch nach fast 30 Jahren nicht müde ist, im Himalyastaat mit Hilfe vieler Dortmunder, Menschenleben zu retten. Und sei es durch eine kleine Mahlzeit für Kinder, die ihnen täglich für 1 Euro das Überleben sichert. Mit ihren Söhnen setzt sie sich in Nepal, dem ärmsten Land Asiens als Gründerin, des...

  • Dortmund-City
  • 17.11.20
Vereine + Ehrenamt
Mindestens 25 Tote und mehr als 800 Verletzte nach Erdbeben der Stärke 6,9 in der Ägäis. Die
Metropole Izmir und die Insel Samos sind besonders schwer betroffen. DRK-Schwestergesellschaft
der Türkische Rote Halbmond ist rund um die Uhr im Einsatz!
2 Bilder

DRK Gladbeck - Erdbeben in der Türkei
Der Türkische Rote Halbmond - in der besonders betroffenen Provinz Izmir - im Dauereinsatz

Nach dem schweren Erdbeben in der Ägäis befindet sich der Türkische Rote Halbmond in der besonders betroffenen Provinz Izmir im Dauereinsatz. Die Schwestergesellschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) versorgt die Bevölkerung mit Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern. Sie hatte bereits unmittelbar nach der Katastrophe Rettungsteams zur Unterstützung der Freiwilligen vor Ort in die Region geschickt. Das Erdbeben der Stärke 6,6 mit seinem Epizentrum in der Ägäis hatte am 30. Oktober 2020...

  • Gladbeck
  • 31.10.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt

+++Update 25.12.2018 09:00 Uhr +++
Rotes Kreuz hilft Menschen nach Tsunami in Indonesien

+++UPDATE 25.12.2018; 9:00 Uhr+++ Auch zwei Tage nach der Tsunami-Katastrophe auf Indonesien steigt die Zahl der Toten weiterhin an. Zurzeit sind mindestens 429 Menschen auf den Inseln Java und Sumatra ums Leben gekommen. Über 150 werden noch vermisst. Annähernd 5.700 Menschen mussten die Katastrophenregion verlassen. +++ Zahlreiche Freiwillige des Indonesischen Roten Kreuzes sind vor Ort im Einsatz, um den vom Tsunami am 23. Dezember 2018 betroffenen Menschen zu helfen. "Das gesamte Ausmaß der...

  • Gladbeck
  • 23.12.18
Vereine + Ehrenamt

DRK Gladbeck; DRK schickt drei Flugzeuge mit Hilfsgütern nach Indonesien

DRK schickt drei Flugzeuge mit Hilfsgütern nach Indonesien Nach der doppelten Katastrophe mit Erdbeben und einem Tsunami in Indonesien schickt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) dieses Wochenende drei Flugzeuge mit insgesamt 42 Tonnen Hilfsgütern in das Katastrophengebiet auf der Insel Sulawesi. An Bord der drei Maschinen des Typs „Antonov AN-12“ werden sich unter anderem zwei Trinkwasseraufbereitungsanlagen, 430 Zelte für obdachlose Familien sowie sechs große Spezialzelte befinden, die etwa für den...

  • Gladbeck
  • 21.10.18
Überregionales
Die Helfer von I.S.A.R. und BRH nach der Übergabe der Wasseraufbereitungsanlage mit Einwohnern des Ortes Sigi.

I.S.A.R.-Team zurück in der Heimat: Duisburger Hilfsorganisation hat Einsatz in Indonesien beendet

Die Duisburger Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany sowie der BRH Bundesverband Rettungshunde haben ihren Einsatz in Indonesien beendet. Das Team kehrte am Wochenende wieder nach Deutschland zurück. Der Einsatz hatte nach einem schweren Erdbeben und einem Tsunami Ende September in der Region Palu begonnen. Die Experten brachten Anlagen zur Trinkwasseraufbereitung und zur Stromerzeugung in das Katastrophengebiet. Damit können nun täglich rund 2.000 Menschen mit frischem Trinkwasser versorgt...

  • Duisburg
  • 16.10.18
  • 3
Überregionales
Das Epizentrum lag bei Bottrop. Epizentrum des Erdstoßes und Seismogramm an der Station Hespertal

Erdbeben durch untertägigen Bergbau

Rücken von  Möbel, Gläserklirren, Schwanken von Flüssigkeiten und einem Knistern von Teilen der Gebäude waren im Ruhrgebiet zu vernehmen. Am 25. Mai 2018 wurden um 22:31 Uhr MESZ (20.31 UTC) in einigen Stadtteilen von Bottrop und Oberhausen starke Erderschütterungen gespürt. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger informierten den Geologischen Dienst NRW und berichteten über ein Erzittern der Möbel, Gläserklirren, Schwanken von Flüssigkeiten und einem Knistern von Teilen der Gebäude. Von Schäden an...

  • Marl
  • 26.05.18
Politik

Die Erde bebte in der Nähe von Marl. Starke Erschütterungen bei Bottrop / Kirchhellen

Am 28. Mai 2016 wurden um 5:37 Uhr (3.37 UTC) starke Erderschütterungen im Raum Bottrop / Kirchhellen verspürt. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger benachrichtigten den Geologischen Dienst und teilten ihre Beobachtungen mit. Die Wirkungen wurden in Bottrop, Gladbeck, Dinslaken, Dorsten, Hünxe und noch bis Oberhausen und Gelsenkirchen wahrgenommen. Möbel erzitterten, Geschirr klirrte, teilweise fielen Gegenstände in den Wohnungen um. Von Schäden ist zum jetzigen Zeitpunkt nichts bekannt. Das...

  • Marl
  • 28.05.16
Überregionales
„Am besten helfen kann man einfach vor Ort“, sagt Frank Isfort, der sich seit neun Jahren aktiv für Kinder in Ecuador einsetzt. Durch diesen Einsatz vor Ort wurde unter anderem die „Sonnenschule“, ein Lernzentrum für Schulkinder in Aguas Frias, Stück für Stück ausgebaut.
2 Bilder

"Uns ist nichts passiert" - Rückmeldung von Frank Isfort nach dem Erdbeben in Ecuador

Schon seit vielen Jahren engagiert sich Frank Isfort aus Velbert in Ecuador. Dort hat er "San Andrés" gegründet, ein Kinderhilfsprojekt, das unter anderem eine Schule in Aguas Frías betreibt. Ein Dorf, das in unmittelbarer Nähe von Esmeraldas liegt, dort, wo vor wenigen Tagen ein Erdbeben viele Todesopfer forderte. Das Wichtigste vorweg: "Es geht uns allen gut. Nichts ist in der Schule passiert, nichts ist kaputt und nichts ist verloren gegangen", so Frank Isfort. Nicht nur der Stadtanzeiger...

  • Velbert
  • 19.04.16
Kultur
Viele Kinder und Familien kämpfen in Nepal nach dem beben ums Überleben. Spenden aus einem Benefiz-Konzert sollen helfen.
6 Bilder

Benefiz-Konzert für Nepal in der Pauluskirche

Unter dem Motto Musik verbindet Kulturen und Kontinente lädt die Pauluskirche am Samstag, 20. Juni, ab 19 Uhr zu einem Konzert an die Schützenstraße 35 ein. Der freiwillige Eintritt ab 5 Euro kommt als Erlös mit Spenden Hilfsprojekten im Erdbebengebiet Nepalkids und Shanti Leprahilfe zugute. Denn seit dem 25. April ist in Nepal nichts mehr wie es mal war. Ein Erdbeben erschüttert das arme Land im Himalaya. Knapp 9000 Menschen haben das Erdbeben nicht überlebt, viele andere kämpfen seitdem ums...

  • Dortmund-City
  • 15.06.15
Natur + Garten

Toller Erfolg bei Spenden-Sammelaktion der Gesamtschule Hünxe: 4300 Euro für Nepal

Die Spendensammlung an der Gesamtschule Hünxe für die von dem gewaltigen Erdbeben Ende April und von den größeren Nachbeben Anfang Mai betroffenen Bewohner Nepals ist sehr erfolgreich verlaufen. Insgesamt ist der Betrag von 4.300 Euro gespendet worden, der nun zügig für Hilfsmaßnahmen zur Verfügung gestellt wird. Nach Berichten bieten ganze Regionen und auch die Hauptstadt Kathmandu immer noch ein Bild des Schreckens. Eingestürzte Häuser, zum Teil immer noch verschüttete Straßen und die...

  • Hünxe-Drevenack
  • 03.06.15
Natur + Garten
2 Bilder

"Die Situation in Nepal spitzt sich mehr und mehr zu" - Gudrun Warias-Jankowski hat das Erdbeben hautnah miterlebt

Al in Nepal die Erde bebte, war Gudrun Warias-Jankowski mittendrin. „Plötzlich fingen die Bäume an zu wackeln“, erinnert sich die Velberter Finanzbeamtin. Ihr Herz schlägt für Nepal. Und das nicht erst, seit die Erde gebebt hat. Sie ist Gründungsmitglied des Vereins „LiScha Himalaya“ und setzt sich gemäß dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ für die Menschen in dem asiatischen Land ein. Kürzlich war sie zum wiederholten Mal vor Ort, um sich über die Fortschritte der verschiedenen Projekte zu...

  • Velbert
  • 27.05.15
Überregionales
Gut bestückt war die Kuchentheke im Café der Helene-Lohmann-Realschule.

Kuchenverkauf für Nepal - 1000 Euro Spende

Schüler der Klasse 8a verkauften jetzt im Café der Helene-Lohmann-Realschule in Bommern selbst gebackenen Kuchen zugunsten der Erdbebenopfer in Nepal. Zusätzlich zur Schülerschaft wurden, mit freundlicher Genehmigung der Geschäftsleitung und mit großem Erfolg, auch die Kunden des gegenüber liegenden Edeka-Marktes zum Kuchenerwerb und zu Spenden aufgerufen. Am Ende der Aktion befanden sich unglaubliche 840 Euro in den Spendenboxen. Der Förderverein der Schule rundete diesen tollen Betrag auf...

  • Witten
  • 26.05.15
Überregionales
Frank Jannusch beim Bau der Wasserversorgung im nepalesischen Dorf Aandhimul.
2 Bilder

Herzenssache Nepal

„Ich habe bis heute nichts von dem jungen Lehrer in Aandhimul gehört. Hoffentlich ist ihm nichts passiert.“ Frank Jannusch geht das Erdbeben in Nepal sichtlich nah. Gemeinsam mit Andreas van Ooy war Jannusch schon zweimal vor Ort, um ehrenamtliche Entwicklungsarbeit zu leisten. „Im Jahr 2010 haben wir eine Wasserversorgung aufgebaut. Seitdem gibt es im Dorf Aandhimul einen Wassertank“, sagt van Ooy. Das kleine Dorf liegt am Fuße des Himalayahs, nur 35 Kilometer vom Epizentrum des Bebens...

  • Velbert
  • 06.05.15
Vereine + Ehrenamt

April-Ausgabe des Café Malte mit Informationen zur Patientenbegleitung

Am vergangenen Sonntagnachmittag stand das Gemeindezentrum Hl. Kreuz einmal mehr ganz unter dem Zeichen der Malteser. Die siebte Ausgabe des Mehrgenerationencafés hielt für unsere Besucher umfassende Informationen zur Patientenbegleitung, einem ehrenamtlichen Projekt von Seniorenbeirat und Seniorenberatung unter Trägerschaft der AWO, bereit. Die Projektkoordinatorin Gudrun Müller hielt einen informativen Vortrag und vermittelte, unterstützt von Patientenbegleiter Winfried Roßmann, alles...

  • Gladbeck
  • 27.04.15
Natur + Garten

Mein bewegendster, nein bewegtester :-) Moment: Das Erdbeben am 8. September 2011 am Niederrhein!

Tja, jetzt ist es amtlich: Die Bienemän kann nicht ohne Wortspiele. Und dieses Erlebnis hat mich wirklich "bewegt"! Ich erinnere mich noch gut an diesen Spätsommerabend vor fast 3 Jahren. Wir hatten beschlossen, den Tatort zu schauen, den wir am Sonntag nicht mehr geschafft hatten. Die Kölner Ballauf und Schenk ermittelten, als es passierte. Ein dumpfer Knall, nein kein Schuss aus dem Tatort. Dann das Gefühl, als würden sich die Fensterscheiben nach innen ausdehnen. Und wir wurden richtig...

  • Kleve
  • 30.07.14
  • 9
  • 5
Natur + Garten

Plötzlich wackelten Tisch und Stuhl

Heute (31.05.) um die Mittagszeit - eher gegen 13 Uhr - saß ich am PC, als plötzlich Tisch und Stuhl mit samt dem Haus 3x hin und her zu schaukeln schienen - oder wirklich. Mein Körper, der Trägheit "gehorchend", schwankte entgegengesetzt. Als ich meinte, gefühlt zu haben, dass die Erde bebt, guckte Heide besorgt. Ihre Gedanken liefen aber in eine andere Richtung. Ob es mir nicht gut ginge und ich wohl Gleichgewichtsprobleme haben würde. Sollte mich etwas hinlegen und wenigstens kurz schlafen!...

  • Alpen
  • 31.05.14
Natur + Garten

Wieder ein Erdbeben im Südlichen Hessen (Darmstadt)

Ein Erdbeben der Stärke 4,2 hat den Raum Darmstadt und Teile der Umgebung erschüttert. Lokale Erdbebendienste zeichnen die Magnitude mit 3.9. auf. Das Zentrum des Bebens lag in Mühltal, wenige Kilometer von Darmstadt. Einige Menschen reagierten panisch und verließen ihre Häuser. Vorab wurde ein lauter Knall beschrieben, der dem Erdbeben vorausging - schwankende Häuser und zitternde Möbel waren die Folge. -Verletzte sind nicht zu beklagen-

  • Wesel
  • 18.05.14
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.