Erde

Beiträge zum Thema Erde

Ratgeber

Heimatplanet Erde
Es gibt keinen Plan-et "B"

Ich sag beziehungsweise schreib mal so – mit einfach zusammengereimten Worten. Mir macht es Angst, was auf der Erde abgeht - dass unser Lebensraum in Gefahr ist, der offenkundig verfrüht vor dem Untergang steht. Weltweit ist die Politik gefordert, zu retten, was noch zu retten geht, in Kooperation mit der Menschheit, die auf und von diesem Planeten lebt, welcher zu zweidrittel aus Wasser besteht. Gegen Urgewalten kann sich niemand wehren, lediglich mit ansehen, wie sie alles...

  • Bochum
  • 15.01.20
  •  22
  •  4
Kultur
Sind wir schon verloren?
14 Bilder

Verdammt, ich lieb dich - Songtext von Matthias Reim
Matti : Verdammt, ich will das nicht : Dein Songtext einmal anders

Songwriter: Bernd Dietrich /Matthias Reim Titel: Verdammt ich lieb dich. Ich habe mir kurz meinen Reim gemacht. Titel: Verdammt - ich will das nicht. Umweltlied/Klagelied. Für Matti und den Rest der Welt: Los geht's . Ich ziehe durch die Straßen bis nach Mitternacht. Ich hab das früher echt gern gemacht, das brauch' ich heute nicht. Ich sitze am Tresen,trink noch ein Bier  die Welt sah früher anders aus hier, glaube mir  oder nicht . Ich schau aus dem...

  • Bochum
  • 14.01.20
  •  42
  •  4
Fotografie
Hans Strand – Island – Gletscherhöhle, Hrafntinnusker

Fotografie aus der Story: „Nachricht: Kunst Landschaft Fotografie.
Bilder: faszinierende Landschaft Fotografie von Fotograf Ikone Hans Strand – städtische Galerie Iserlohn, Deutschland.“
20 Bilder

Nachricht: Kunst Landschaft Fotografie
Bilder: faszinierende Landschaft Fotografie von Fotograf Ikone Hans Strand – städtische Galerie Iserlohn, Deutschland.

Eingetaucht in die faszinierende Landschaft Fotografie in der neuen Ausstellung „Erde“ von skandinavischen Landschaft Fotografie Ikone Fotograf Hans Strand in der städtischen Galerie Iserlohn, Deutschland. Fantastisch fand ich besonders die Bilder, die wie abstrakte Kunst Malerei Gemälde aussahen. Genossen die verschiedenen Facetten der Landschaft Fotografie der großen Werkschau, die erstmalig für Deutschland entstanden ist. Mit Fotografie Serie „Iceland“ Bilder von der unberührten...

  • Iserlohn
  • 23.11.19
  •  1
Kultur
16 Bilder

Essen Light Festival
Nach Essen ins Licht

Nach Essen ins Licht Essen Light Festival Noch schnell nach Essen, heute ist der letzte Tag des Essener Light Festivals. Besser die letzte Nacht. Von weitem sehe ich schon das Riesenrad, bunt erleuchtet. Das Kartenspiel, prima Idee, manchmal gruselig, die Musik ist nicht so meins. Unter der Weltkugel. „Gaia“, eine Präsentation der Erde. Durch die hell erleuchtete Innenstadt mit ihren grellen Reklamen, kommt es nicht ganz so gut rüber. Im „Aquarium“ schwimmen die Quallen um mich...

  • Essen
  • 04.11.19
  •  6
  •  4
LK-Gemeinschaft
Bieten wir den Bienen und anderen Insekten eine strahlende Zukunft oder beuten wir unseren Planeten auch weiterhin gnadenlos aus?

Womit fangt Ihr an?
Weltklimatag - Nachhaltigkeit kann jeder schaffen...

Menden. Morgen ist der Weltklimatag. Ein Tag um darauf aufmerksam zu machen, dass es unserem Klima verdammt schlecht geht. Und ein Tag, an dem möglichst viele Menschen erreicht werden sollten um sich klar zu machen: auch ich kann für den Patienten Klima etwas tun. Gerade die junge Generation geht momentan auf die Straße. Sie "schwänzt" regelmäßig an den "Friday for Future"-Tagen den Unterricht, um so mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Das hat zumindest schon mal funktioniert. Es hat aber auch...

  • Menden (Sauerland)
  • 19.09.19
Blaulicht
Symbolbild eines Reifenabdrucks in nasser Erde.

Statt in den Hölter Busch ging es in den Blumenkübel
Alkoholisierter Fahrer rammt Blumenkästen in Ennepetal

Ein 66-jähriger Hattinger fuhr am Montagabend mit seinem VW Golf auf dem Halweg in Richtung Hölter Busch. Als er nach rechts in den Hölter Busch abbiegen wollte, verlor er die Kontrolle über den Golf und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß er gegen dort stehende Steinblumenkästen. Alkoholgeruch Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 66-jährigen fest. Ein durchgeführter Test verlief positiv und er wurde in eine Klinik verbracht, wo...

  • Ennepetal
  • 20.08.19
Vereine + Ehrenamt

Bildung für den Schutz der Erde! Wie kann das aussehen?
Eine Gruppe von engagierten Jugendlichen will einen inklusiven Lernort schaffen

Ich (Marleen Schwarze, 23 Jahre) lasse mich zum Wandlungs(t)räume - Coach ausbilden und will durch alternative Bildungsangebote Menschen dazu motivieren ihren Teil zum Schutz der Erde beizutragen. Das Projekt Wandlungs(t)räume ist in einem jahrelangen, partizipativen Prozess eine 15-tägige, studienbegleitende Weiterbildung für junge, pädagogische Nachwuchskräfte entwickelt worden. Ziel: Die Ausbildungssituation für Menschen zu verbessern, die sich zu Multiplikator*innen für Bildung für...

  • Dortmund-Nord
  • 11.03.19
LK-GemeinschaftAnzeige
Dehner-Marktleiter Christian Denz (re.) und sein Team fragen: Wie viel Liter Füllung passen ins Hochbeet? Foto: Anja Jungvogel

7 x 75 Euro-Gutscheine vom Gartencenter Dehner zu gewinnen
Schätzfrage: Wie viel Erde passt ins Hochbeet?

Lust auf eine kniffelige Schätzfrage? Im Rahmen einer Gewinn-Aktion mit dem Kamener Gartencenter Dehner möchten wir von unseren Lesern wissen, wie viel Liter Erde ins Hochbeet passen (siehe Foto). Als Preise winken sieben 75-Euro-Gutscheine. Wer richtig tippt oder am nächsten dran ist, sahnt im Gartencenter Dehner ab! Wer gewinnen möchte, sollte folgende Schätzfrage möglichst genau beantworten: Wie viel Liter Füllung bzw. Pflanzerde passen in das Hochbeet, das auf dem Foto oben im Artikel...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 08.03.19
  •  89
  •  8
Natur + Garten
Die totale Mondfinsternis über Gevelsberg. Auch im ganzen EN-Kreis und Hagen war der Blutmond zu sehen.
5 Bilder

Mondfinsternis 2019
Totale Mondfinsternis: Blutmond über Hagen und dem EN-Kreis begeistert Zuschauer

Früh aufstehen war heute angesagt, denn um 6.12 Uhr ereignete sich der Höhepunkt eines besonderen Himmelsspektakels: Die totale Mondfinsternis. Auch über Hagen und dem EN-Kreis war der blutrote Mond zu sehen. Bei einer Mondfinsternis steht die Erde zwischen Sonne und Mond und wirft ihren Schatten auf die Mondoberfläche. Vom Beginn um 3.36 Uhr, dem Eintritt in den Halbschatten, bis zum Austritt gegen 7.51 Uhr leuchtet der Mond rot über Hagen und dem EN-Kreis.  Bildergalerie zeigt...

  • Hagen
  • 21.01.19
  •  2
Kultur
Bernd Reuther sammelt Erde am Rheinufer für das Kunstprojekt im Bundestag.
3 Bilder

"DER BEVÖLKERUNG"
Weseler Erde für Kunstprojekt im Bundestag

Am Freitag übergab der Weseler Bundestagsabgeordnete Bernd Reuther (FDP), im Zuge des Kunstprojektes "Die Bevölkerung", dem Deutschen Bundestag Erde aus dem Wahlkreis. Diese hatte er zuvor eigenhändig aus dem Flussbett des Rheins, in einen extra für diesen Anlass gefertigten Jutesacks, geschaufelt. Hans Haackes Installation "DER BEVÖLKERUNG" wurde als letztes der Kunst-am-Bau- Projekte für das Reichstagsgebäude eingebracht. Auf Einladung des Kunstbeirates hatte der Künstler für den...

  • Wesel
  • 14.12.18
  •  1
Ratgeber

Schlimmer geht immer!

Gut zu wissen ist, dass unsere Sonne noch weitere 5 Milliarden Jahre scheinen wird. Allerdings werden unsere Nachkommen diesen Stern wesentlich heißer erleben als wir ihn zur Zeit in diesem Sommer. Bereits schon in 2 - 3 Milliarden Jahren könnten die Meere verdampfen und ein Leben, so wie wir es kennen, wird auf unserer schönen Erde nicht mehr möglich sein.

  • Essen-Werden
  • 06.08.18
  •  10
  •  7
Politik
"Die Erde am Limit", mahnen Greenpeace-Aktivisten und fordern Ressourcenschutz am „Erdüberlastungstag“ in Dortmund.

Greenpeace-Aktivisten warnen: "Die Erde ist am Limit"

Am Earth Overshoot Day, dem „Erdüberlastungstag“ erneuerten Greenpeace-Aktivisten in der City am Platz von Netanya ihre Forderung an Umweltministerin Svenja Schulze für ein Ressourcen-Schutzgesetz. In Dortmund informierten Umweltschützer über ihre Gesetzesinitiative und sammeln Unterschriften gegen die Verschwendung neuwertiger und gebrauchsfähiger Waren – über 45 000 Menschen in Deutschland haben sich bis heute daran beteiligt. Neues landet im Müll Mit Mitmach-Aktionen fokussieren die...

  • Dortmund-City
  • 06.08.18
  •  1
WirtschaftAnzeige
Marktleiter Christian Denz und sein Team wollen es genau wissen: Wie viel Liter Füllung passen ins Hochbeet? Foto: Eberhard Kamm

Schätzfrage: Wie viel Füllung passt ins Hochbeet?

Ob auf dem Balkon, im Hinterhof oder im Garten – Hochbeete liegen derzeit im Trend. Daher will der Stadtspiegel, in einer Gemeinschaftsaktion mit dem Gartencenter Dehner, von seinen Lesern wissen, wie viel Füllung in ein Hochbeet passt. Zu gewinnen gibt es zehn Gutscheine je 50 Euro. Immer mehr Menschen in der Stadt haben Spaß daran, ihr eigenes Gemüse anzubauen und wollen auch ihren Kindern zeigen, wie Kohlrabi, Wirsing und Co. gedeihen. Hochbeete bieten sich hierfür besonders an, denn sie...

  • Kamen
  • 18.04.18
  •  9
  •  1
Natur + Garten
Blumenerde als Dankeschön für die Bürger. Foto: lichtkunst.73  / pixelio.de

Recklinghausen: Komposterde für Blumenkästen und Beete als Dankeschön

Die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) möchten sich mit kostenloser Komposterde bei den Bürgerinnen und Bürgern bedanken. Am Dienstag, 6. März, können Interessierte sich selbst bedienen. Von 9 bis 17 Uhr steht ein Container Qualitätskompost am Bruchweg gegenüber der Sparkasse, zwischen Netto-Filiale und dem ehemaligen Entsorgungsbetrieb, bereit. Maximal 200 Liter werden an Selbstabholer abgegeben – solange der Vorrat reicht. Für die Mitnahme sind eigene Behältnisse...

  • Recklinghausen
  • 04.03.18
  •  1
Politik
Multimedia Show zum ökologischen Fußabdruck. Einführung mit Moderator Kai Wichmann.

Schüler befassen sich mit den Ressourcen der Erde

Am Dienstag, 30. Januar, ab 8 Uhr ist die UNESCO-Multivisionsschau „REdUSE- Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde“ zu Gast am Stiftsgymnasium Xanten. An der Veranstaltung werden ca. 400 Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasiums Xanten teilnehmen. Der Rohstoffverbrauch in Deutschland und weltweit nimmt weiter zu. Fast sämtliche natürliche Ressourcen werden verstärkt ausgebeutet, ihre Vorkommen drohen zu erschöpfen. Um den künftigen Generationen die materiellen und ökologischen...

  • Xanten
  • 25.01.18
  •  1
Kultur

Was ist nur los?

Was ist nur los auf dieser Welt? Überall wird gezündet, ob mit Worten, mit Gesten oder mit Waffen. Zu unruhig, wie es zur Zeit auf der Welt zugeht, war es lange nicht mehr. Es ist und war schon schlimm genug, dass Kriege den ganzen Planeten umzogen, aber sind wir doch mal ehrlich, so lange es in Afrika oder Asien passiert, ist es von uns in Europa doch noch weit, weit weg. Es ist zwar traurig für die Menschen dort, aber hier? Uns betrifft es doch nicht, oder sagen wir mal nicht so direkt. Aber...

  • Bottrop
  • 12.04.17
Überregionales
Der Ascheplatz neben dem Stadion am Europaplatz wird saniert. Foto: Archiv

"Gift-Boden" wird ausgetauscht

Ab heute (20. Februar) wird der Boden auf dem Ascheplatz neben dem Stadion am Europaplatz saniert. Auf dem Gelände sollen neue Proben- und Lagerräume für das Westfälische Landestheater (WLT) entstehen. Im Herbst war dort zum Teil stark belastetes Erdreich gefunden worden (wir berichteten). Bei Baugrunduntersuchungen waren die Experten auf PAK (polyzyklische Kohlenwasserstoffe) gestoßen. "Sie stammen aus der Teerproduktion und sind in den fünfziger Jahren mit Bauschutt auf dem Gelände...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.02.17
  •  1
Kultur

Warum?

Ich betrachte den kleinen Planeten, der in der Schwerelosigkeit vor mir schwebt. Fast perfekt rund, sieht er aus wie eine schöne blaue Kugel. Er strahlt Frieden, Ruhe und Glück aus. Er ist vollkommen – auf den ersten Blick. Ich könnte damit spielen, ihn wie einen Ball hin und her hüpfen lassen. Ich könnte ihn wie einen Stein in die Weite des Alls schleudern, könnte ihn auch vernichten. Aber ich tue es nicht. Ich ziehe ihn näher heran und sehe ihn mir genauer an. Viele Lebewesen...

  • Hemer
  • 14.01.17
  •  3
  •  7
LK-Gemeinschaft

Da muss ich mal nachsehen, wo ich die restlichen 5 wieder finde!

Allein die USA vermissen mindestens acht voll explosionsfähige Bomben. Außerdem weitere neun, die zwar nicht mit dem Spaltstoff Plutonium geladen waren, wohl aber andere radioaktive Substanzen enthielten – meist abgereichertes Uran. Für solche Zwischenfälle hat sich weltweit der Ausdruck „Broken Arrow“ eingebürgert. In den USA bezeichnet dieses Codewort einen Zwischenfall mit Nuklearwaffen gleich welcher Art. (Quelle Die Welt)

  • Essen-Ruhr
  • 08.11.16
  •  6
  •  6
Überregionales
Die darin gelagerte Erde hat Teile der Wand der Lagerhalle gesprengt.

Ehemaliger Fuhrpark: Halle mit Erde wird geräumt

Mehrere Meter hohe Erdwälle auf dem ehemaligen Fuhrparkgelände an der Herner Straße und in der Lagerhalle bereiten Anwohnern der Bladenhorster Straße seit Monaten Sorgen. Am 10. Oktober stürzte schließlich ein Teilstück der Hallenwand ein. Dabei hat die auf dem städtischen Areal tätige Garten- und Landschaftsbaufirma die Halle gar nicht gepachtet, sondern nur das Außengelände. Jetzt muss das Unternehmen die Halle räumen. Der Pächter habe zugesagt, die Erde in diesen Tagen zu entfernen,...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.11.16
Natur + Garten
10 Bilder

Feuereiche

Hier gibt es eine sogenannte Feuereiche, sie ist mit Solarplatten bestückt und leuchtet wenn es Dunkel wird. Eine Mahnung sorgsam mit der Natur umzugehen

  • Herten
  • 13.09.16
  •  6
  •  5
Ratgeber
Fotos vom 18.08.2016

WUNDER DER NATUR

Wunder der Natur im Gasometer, Oberhausen. Eine empfehlenswerte Ausstellung für Naturliebhaber und Fotografen. Es werden u.a. großformatige Fotografien und Naturfilme gezeigt. Teilweise Bilder, die wir mit dem bloßen Auge so nicht sehen können. Hoch über den Köpfen der Besucher schwebt unsere Erde mit einem Durchmesser von 20 Metern. Gesehen wird die Erde aus dem Orbit und staunen kann man über den Wechsel der Gezeiten. Einige Bilder habe ich abfotografiert, als Info.

  • Essen-West
  • 21.08.16
  •  2
  •  14
Ratgeber

Dunkle Gedanken an einem sonnigen Tag.

Der Dritte Weltkrieg ist die Bezeichnung für einen wahrscheinlich als Atomkrieg geführten Krieg, der durch nuklearen Holocaust einen Großteil der Menschheit, in relativ kurzer Zeit, vernichten könnte. Er wird von vielen als der letzte Weltkrieg prophezeit, da sich nach einem solchen Krieg die Welt drastisch verändern würde, mit unvorhersehbaren Folgen nicht nur für uns Menschen sondern auch für alles Leben auf der Erde. Aber die gute Nachricht vorweg, in den nächsten Jahren wird es keinen...

  • Essen-Ruhr
  • 06.08.16
  •  11
  •  9
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.