Erinnerung

Beiträge zum Thema Erinnerung

Kultur
Auf den neun evangelischen Friedhöfen in Essen spiegelt sich die Hoffnung auf ein Leben bei Gott vielfältig wider. Foto: Friederike Eybe/Kirchenkreis Essen
14 Bilder

Evangelische Friedhöfe in Essen: Lebendige Orte der Trauer, der Erinnerung und des Trostes

Anlässlich des Ewigkeitssonntags hat die Evangelische Kirche in Essen ihre neun Friedhöfe in einer ansprechend bebilderten Broschüre vorgestellt. Das 26-seitige Heft „Die evangelischen Friedhöfe in Essen. Lebendige Orte der Trauer, der Erinnerung und des Trostes“ wurde vom Beirat für Friedhofsfragen des Kirchenkreises konzipiert und ist ab sofort im Haus der Evangelischen Kirche am III. Hagen 39 und in allen Kirchengemeinden kostenlos erhältlich. „Friedhöfe sind öffentliche Orte, an denen...

  • Essen-Nord
  • 20.11.17
  • 2
  • 4
Natur + Garten

Propper-Projekt geplatzt

Panikmache, der eine schiebt es auf den anderen. Unzufriedenheit und Resignation helfen nicht weiter. Frohnhausen läuft seinem Image hinterher. Vielleicht fehlte der letzte überzeugende Kick für die Verantwortlichen der Stadt Essen. Sorgenkinder bleiben die Berlinerstr (Parkmöglichkeiten) und die Frohnhauserstr. Schienenverkehr. Frohnhausen bleibt ein Stadtteil der kleinen Schritte. Baumbeet Gervinusplatz, aber bitte keine Kieselsteine. Ein guter Anfang war gemacht. Eventl. auch Kinder zum...

  • Essen-West
  • 19.03.17
Natur + Garten
2 Bilder

Am RotBach

Nach wie vor und weiterhin fließt der Bach so vor sich hin... Dinslaken, 03/07/15

  • Essen-West
  • 04.07.15
  • 3
LK-Gemeinschaft
Letzte Nacht hast Du etwas ganz besonders Ungewöhnliches geträumt. Erinnerst Du Dich noch?

Frage der Woche: Wie erinnere ich mich an meine Träume?

Diese Woche widmen wir uns einer ganz besonderen Welt, und zwar unseren Träumen. Wie entstehen Träume, was bedeuten sie und vor allem: wie kann ich mich am besten und genauesten daran erinnern, was ich letzte Nacht geträumt habe? Letzte Nacht war bunt. Im Traum ging es hoch her (oder heiß?) und am Morgen fühlt man sich regelrecht ausgelaugtm als hätte man den Traum tatsächlich erlebt. Doch schon bald nach dem Aufwachen verschwinden die Details und man erinnert sich nur noch an einzelne...

  • Essen-Süd
  • 26.09.14
  • 4
  • 9
Politik
Noch bei der Berne durchgängig: das klassische Betonbett.

Naturnahe Umgestaltung der Berne - ein Stück „Köttelbecke“ als Industriedenkmal erhalten

Mit Grüner Empfehlung und Lust an Kontrasten: GRÜNE wollen ein Stück Berne-Kanal als Industriedenkmal erhalten. Die Bezirksvertretung I unterstützt diese Idee. Bisher hatte unser Ruhrgebiet ein weltweit in Industrieregionen gültiges Alleinstellungsmerkmal, tiefe offene Abwasserkanäle mit schwarzer Brühe, die schließlich in der stinkenden Emscher mündeten. Da die Emschergenossenschaft nun aber ein gigantisches und lobenswertes Rückbauprogramm begonnen hat, werden bis 2017 die Essener...

  • Essen-Nord
  • 12.06.13
  • 2
Natur + Garten
30 Bilder

Ich liebe Schneelandschaften

Ich liebe Schneelandschaften So sah der Schnee im Lechtal 2012 aus Genau vor einem Jahr haben wir einige Spaziergänge bei minus 20 - 25 Grad unternommen. Es war teilweise schwierig auf den Auslöser meiner Kamera zu drücken. Wir sind unterwegs von Steeg im Lechtal am Arlberg Richtung Osten am Lech vorbei bis auf 1300 Metern Höhe. Der Fluss Lech ist 264 km lang und fließt von Österreich , über Tirol nach Südbayern und mündet in die Donau. Die Jausenstation Wase liegt oberhalb von Grünau und...

  • Essen-West
  • 27.01.13
  • 1
Ratgeber

Geburt im Wandel der Zeit… Halt!

Geschichtsunterricht nein danke? Für manchen gibt es nichts Uninteressanteres als Daten und Chroniken der Zeit vor der letzten Woche. Doch haben Sie schon einmal ältere Frauen über ihre Geburtserlebnisse erzählen hören? Oder haben Sie selbst mit Ihren Enkeln darüber gesprochen? „Wir kamen in ein kleines Zimmer und mein Mann wurde weggeschickt“ erzählt mir eine alte Dame an der Bushaltestelle. Sie ist stolze Mutter zweier Kinder und Bereits Oma und Uroma. Doch plötzlich wandelt sich ihre stolze...

  • Essen-West
  • 04.04.11
  • 7
Kultur
Erinnert sich noch gut an die „alten“ Zeiten: Der ehemalige Steiger Artur Fabritz.

"Im Streb waren es 40 Grad!"

Ehemaliger Steiger Artur Fabritz über den Bergbau früher und heute. Wer heute der ehemaligen Zeche Hagenbeck einen Besuch abstattet, der findet sich auf dem Gelände der Firma Klauenberg wieder. Zusätzliches I-Tüpfelchen war aber zur Zeit der SchachtZeichen der gelbe Ballon auf dem Hinterhof der Firma. Er ist Teil des Kunstprojekts SchachtZeichen und erinnert an die Wurzeln des Ruhrgebiets. Den ehemaligen Kohleabbau. Einzig und allein ein kleiner Schachtdeckel zeugt von dem früheren Eingang...

  • Essen-West
  • 14.09.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.