Erinnerung

Beiträge zum Thema Erinnerung

Vereine + Ehrenamt
Bürgermeister Thomas Görtz und Dr. Wolfgang Schneider, ein engagierter Xantener Bürger bei Aufarbeitung und Erinnerung des Schicksals jüdischer Bürger in Xanten, am Ende ihres Rundganges zu den über 30 „Stolpersteinen“ in der Innenstadt. Am Sitz der ehemaligen jüdischen Synagoge (Scharnstraße) legten sie ein Blumengebinde nieder.

In Corona-Zeiten einmal anders: Gedenken in Xanten an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz
Engagierter Xantener findet würdigen Weg den unzähligen Opfern des Nazi-Terrors zu gedenken

"Leider konnte in diesem Jahr auf Grund der Corona-Pandemie bekanntlich die traditionelle Gedenkfeier zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz nicht in gewohnten Rahmen mit Beteiligung Xantener Schulen durchgeführt werden.", heißt es aus dem Rathaus Xanten. Deshalb griff Bürgermeister Thomas Görtz sehr gerne die Anregung von Dr. Wolfgang Schneider, engagierter Xantener Bürger bei Aufarbeitung und Erinnerung des Schicksals jüdischer Bürger in Xanten, auf, in sehr kleinem...

  • Xanten
  • 29.01.21
  • 1
LK-Gemeinschaft
Öffentliche Gedenkfeiern sind in diesem Jahr nicht möglich.

Holocaust-Gedenktag
Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus

In jedem Jahr wird zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27.01.2021 im Wechsel durch die Stadt Xanten, die Katholische oder Evangelische Kirchengemeinde in partnerschaftlicher Zusammenarbeit eine Gedenkfeier ausgerichtet. Der Stadt Xanten ist es ein großes Anliegen, immer wieder Xantener Schüler in das Holocaust-Gedenken einzubinden. Dies ist in den vergangenen Jahren sehr eindrucksvoll durch Gedenkfeiern und Ausstellungen im Rathaussaal gelungen. In Abstimmung mit den...

  • Xanten
  • 21.01.21
Reisen + Entdecken
Hans-Peter Kamps zeigt hier die ehemalige Kugel von der Turmspitze der Gerebernuskapelle. Die Kupferkugel weist Einschüsse auf.
3 Bilder

Von Frieden und Freiheit
Der Sonsbecker Verein für Denkmalpflege hält die Erinnerung an das Kriegsende wach

Am 8. Mai 1945 war es endlich soweit: Die Waffen schwiegen auch am Niederrhein. Die Menschen atmeten auf. Der Zweite Weltkrieg war vorbei. In diesem Jahr jährt sich dieser Tag der Befreiung zum 75. Mal. Von Christoph Pries Besonders aufmerksam geht der Vorsitzende des Vereins für Denkmalpflege Sonsbeck, Hans-Peter Kamps, mit diesem Thema um. Er weiß, wie schwer auch seine Heimat betroffen war. Ende Februar 1945 wurde Sonsbeck zu 85 Prozent zerstört. Im Bombenhagel der Alliierten versank die...

  • Xanten
  • 17.05.20
Kultur
Dr. Moisei Boroda gestaltet die Gedenkveranstaltung an Karl Leisner mit Texten, Musikstücken und Fotos.
2 Bilder

Karl Leisner: Im Glauben standhaft
Gedenkveranstaltung zum 105. Geburtstag des Widerstandkämpfers im StiftsMuseum Xanten

Im Stiftsmuseum Xanten ist seit kurzem ein kleines Bild zu sehen. Es zeigt mit Ketten gefesselte Hände, die einen Messkelch in die Höhe halten.  Dieses Bild malte ein Mithäftling von Karl Leisner im Konzentrationslager Dachau zur Erinnerung an ein außergewöhnliches Ereignis. Leisner war Ende 1944 im KZ von dem ebenfalls inhaftierten Bischof Gabriel Piguet heimlich zum Priester geweiht worden. Wenige Monate nach der Befreiung verstarb Leisner an den Folgen seiner Haft. Er wurde nur 30 Jahre alt....

  • Xanten
  • 25.02.20
Kultur
 Die neue Gedenktafel wurde vom Niederrheinischen Altertumsverein Xanten gestiftet.

Neue Gedenktafel für die ehemalige Xantener Synagoge
Ein Ort der Erinnerung

Xanten. Der Vorstand des Niederrheinischen Altertumsvereins (NAVX) bringt eine Gedenktafel am Standort der ehemaligen Synagoge in Xanten an. Die Tafel ersetzt die bisherige Plakette. Der Vorsitzende des NAVX, Everhard Mingels: "Als Heimat-und Geschichtsverein für Xantenund Umgebung befassen wir uns naturgemäß mit allen geschichtlichen Belangen unserer Stadt. Daher unser Interesse, mit einer neu gestaltenen Gedenktafel auf das ehemalige Synagogengebäude angemessen aufmerksam zu machen." Die...

  • Xanten
  • 05.11.19
Kultur
Auch ein wichtiger Teil der jüdischen Kultur in Xanten: Der Friedhof, auf dem jüdische Mitbürger beigesetzt wurden.

Erstmalig finden in Xanten Führungen zur jüdischen Geschichte statt
Wichtige Erinnerung an den Pogrom

Die Geschehnisse in der vergangenen Woche in Halle rütteln auf. Das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte darf sich nicht wiederholen. Am 9. und 10. November finden erstmals Führungen zur jüdischen Geschichte in Xanten statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Xanten. Die offenen Führungen starten jeweils um 15.45 Uhr an der Tourist Information und dauern etwa eine Stunde. So haben interessierte Bürger Gelegenheit, am Samstag, den 9. November um 17 Uhr am Pogromgedenken im Rathaus teilzunehmen. Im...

  • Xanten
  • 18.10.19
Ratgeber
Metallkünstler und Trauerbegleiter Martin Blankenhagen mit dem Erinnerungsbaum. 
Foto: Malteser am Niederrhein

Ein ganz besonderer Ort für die Trauer
Erinnerungsbaum für den Kurpark Xanten

Xanten. Der ambulante Hospizdienst der Malteser am Niederrhein hatte die Idee, mit trauernden Kindern und Jugendlichen eine Trauerskulptur zu erschaffen und diese in den öffentlichen Raum zu stellen. „Sterben, Tod und Trauer sind immer noch Randthemen und gehören doch mitten in die Gesellschaft.“, so Martina Zimmer, Koordinatorin und Kinder- und Jugendtrauerbegleiterin.“ „So sind wir froh, dass uns der Xantener Bürgermeister einen Platz im Kurpark zur Verfügung gestellt hat.“ Seitdem zieren...

  • Xanten
  • 20.05.19
  • 1
Kultur
Das Bild zeigt Hendrik von Brederorde und stammt aus dem 16. Jahrhundert.

Gedenken an Hendrik von Brederode in Alpen
Wortbeiträge im Gottesdienst

Am Sonntag, 7. April, findet in der evangelischen Kirche in Alpen um 10 Uhr ein Gedenkgottesdienst für Hendrik von Brederode statt. Hendrik von Brederode war der erste Mann der späteren Kurfürstin Amalia von der Pfalz. Nach seinem Tod wurde er zuerst in Gemen, später aber auf Amalias Wunsch neben ihr in der Krypta der evangelischen Kirche Alpen bestattet. Ab 11 Uhr werden am Sonntag, Ansprachen von Folkert von Brederode (Vorsitzender Stiftung Haus und Familie von Brederode) und Dr. Joachim...

  • Alpen
  • 01.04.19
Kultur
2 Bilder

Meine schönste Advents-Erinnerung
Ein besonderes adventliches Erlebnis in meiner Kindheit

Es muss im Jahr 1963 gewesen sein, als ich noch eine sogenannte Volksschule im Kalkarer Stadtviertel Hönnepel besuchte. Zu den besonderen Feiern an dieser „Zwergschule“, die ich hier als eine Schule mit weniger als 50 Schülerinnen und Schüler bezeichnen möchte, zählte das Singen von Advents- und Weihnachtsliedern in der letzten Woche vor den Weihnachtsferien. Ob diese Singstunden in dieser sehr kleinen Schule getrennt nach Unter- und Oberklasse durchgeführt wurden, weiß ich leider nicht mehr...

  • Xanten
  • 26.11.18
  • 7
  • 5
Überregionales
Das Foto zeigt die ehemalige Zeche Prosper 2 in Bottrop.

Geschichts-Wettbewerb: Erinnerung an den Pütt

Das Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher hat den siebten Geschichtswettbewerb für 2017 ausgeschrieben. Dieser steht unter dem Motto: "Hau rein! Bergbau im Ruhrgebiet. Alltag. Wissen. Wandel." Einsendeschluss ist der 31. Dezember. Sonsbeck. Der Wettbewerb richtet sich an historisch interessierte Personen und Arbeitskreise, an Schüler und Studierende und an Mitarbeiter von Universitäten, Archiven, Museen, Bibliotheken und Geschichtswerkstätten und -vereine. Die Beiträge können in den...

  • Xanten
  • 16.02.17
  • 1
LK-Gemeinschaft
Letzte Nacht hast Du etwas ganz besonders Ungewöhnliches geträumt. Erinnerst Du Dich noch?

Frage der Woche: Wie erinnere ich mich an meine Träume?

Diese Woche widmen wir uns einer ganz besonderen Welt, und zwar unseren Träumen. Wie entstehen Träume, was bedeuten sie und vor allem: wie kann ich mich am besten und genauesten daran erinnern, was ich letzte Nacht geträumt habe? Letzte Nacht war bunt. Im Traum ging es hoch her (oder heiß?) und am Morgen fühlt man sich regelrecht ausgelaugtm als hätte man den Traum tatsächlich erlebt. Doch schon bald nach dem Aufwachen verschwinden die Details und man erinnert sich nur noch an einzelne...

  • Essen-Süd
  • 26.09.14
  • 4
  • 9
Überregionales
2 Bilder

Erinnerung an Weihnachten 1945

Meine ersten Erinnerungen an ein Weihnachtsfest gehen auf das Jahr 1945 zurück. Geboren wurde ich im Jahr 1941 in Königsberg. Bis Januar 1945 lebte ich mit meiner Mutter( Vater war schon im Krieg) in Masuren, Ostpreußen. Im Januar 1945 rückte das Russische - Militär immer näher. Die einzige Rettung war die Flucht. Es gab zwei Möglichkeiten, zu Fuß oder per Schiff. Mutter hatte Angst und wollte nicht auf die Wilhelm Gustloff. ( Diese ist dann auch tatsächlich gesunken.)Wir machten uns zu Fuß auf...

  • Kamp-Lintfort
  • 02.12.12
  • 21
Kultur
15 Bilder

Ort mit Geschichte: Jüdischer Friedhof in Xanten

Der Friedhofsbeauftragte der Jüdischen Gemeinden Nordrhein besuchte den Jüdischen Friedhof in Xanten. Er stellte laut Aussage von Bürgermeister Christian Strunk fest, dass, „wie gewohnt, ein sehr guter Pflegezustand“ vorgefunden worden sei. Der Landesverband der Jüdischen Gemeinden Nordrhein bedankt sich hierfür. „Entsprechend der Bedeutung schenken wir diesem historischen Platz in unserer Stadt seit langem besondere Aufmerksamkeit. Deshalb sollten viele Bürgerinnen und Bürger sich diesen Ort...

  • Xanten
  • 30.04.12
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.