Erneuerbare Energien

Beiträge zum Thema Erneuerbare Energien

Politik
Auf der Halde entwickelte sich eine Befragung mit Axel Krischbach (links im Bild), dem Vertreter des niederrheinischen Aero-Clubs.
6 Bilder

„Bürgerforum“ und der Aero-Club lassen Ballon zum Größenvergleich aufsteigen
Gladbeck: Ballon als Protest gegen geplantes Windrad auf der Mottbruchhalde

Die Diskussion um den Bau eines 200 Meter hohes Windrades der Betreibergesellschaft STEAG geht in die heiße Phase. Der Aero-Club und das „Bürgerforum“ machten am Samstag (5. Oktober) mit einer Aktion auf sich aufmerksam. Sie organisierten einen gelben Schachtzeichenballon (Durchmesser: 3,70 Meter) und ließen ihn auf der Halde 200 Meter hoch an einer langen Leine in den Himmel steigen. Dadurch konnten vor allem die Braucker Anwohner sehen, in welcher Höhe das geplante Windrad ihren Ortsteil...

  • Gladbeck
  • 07.10.19
  •  2
  •  1
Ratgeber

WELCHE HEIZUNG IST DIE PASSENDE? AKTIONSSTAND DER VERBRAUCHERZENTRALE

Die Zukunftsperspektiven der eigenen Heizung können Eigenheimbesitzer in Arnsberg am Sonntag, 06. Oktober, an einem Aktionsstand der Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW beleuchten. Von 12:00 bis 18:00 Uhr sind die Energie-Fachleute auf dem Fresekenmarkt in Neheim zu Gast. Besucher erhalten kostenlos Spartipps und erfahren, wo moderne Öl- und Gassysteme, Wärmepumpen, Pelletheizungen und die Solarthermie jeweils ihre Stärken und Schwächen haben. Diese Überlegungen sollten Besitzer...

  • Arnsberg
  • 02.10.19
Politik
3 Bilder

"Öko-Kurs" von RWE ein Witz - Hambi-Rodungen gehen munter weiter
Tierschutzpartei kritisiert RWE-Geschäftspolitik in aller Schärfe

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz - Tierschutzpartei NRW reagiert mit scharfer Kritik auf die Mitteilung des RWE-Vorstandsschefs Rolf Martin Schmitz, RWE werde zukünftig einen Öko-Kurs ansteuern. "Es ist ein schlechter Witz, wenn einer der Großverfechter fossiler Brennstoffe, der Kämpfer für den Braunkohletagebau schlechthin und maßgeblicher Motor für die Abholzung des Hambaches Forstes trendmäßig verkündet, es werde zukünftig ein Öko-Kurs angesteuert," empört sich Sandra Lück,...

  • Essen
  • 01.10.19
Wirtschaft
Wystrach: Ein Weezer Unternehmen mit 30-jähriger Geschichte.

Hinter die Kulissen bei Wystrach schauen
Spannendes beim Tag der offenen Tür

Weeze. Spannendes für alle Altersklassen gibt es am Samstag, 28. September, bei Wystrach in Weeze. Am Tag der offenen Tür von 10 bis 14 Uhr findet in der Industriestraße 60 ein buntes Programm statt: Führungen durch die moderne Produktion, Job- und Ausbildungsbörse, Gewinnspiel sowie Hüpfburg und Spielmobil für die Jüngsten, verblüffende Experimente mit Gas,Infos über autarke Energiesysteme für Einfamilienhäuser, Testfahrten mit Fahrrad Lörper aus Goch. Die Gemeinde Weeze stellt ihre...

  • Gocher Wochenblatt
  • 25.09.19
Politik
Die Ladestation für E-Autos auf dem Altstadtmarkt gehört – genau wie die auf dem Ickerner Marktplatz – zu den Klimaschutzmaßnahmen.
2 Bilder

E-Autos, Photovoltaik, Windkraft
EUV und Stadtverwaltung setzen Maßnahmen für den Klimaschutz um

Nicht erst seitdem die Schüler bei „Fridays for Future“ auf die Straße gehen, ist der Klimaschutz Thema. Stadtverwaltung sowie EUV Stadtbetrieb setzen sich seit Jahren dafür ein. Der Stadtanzeiger hat mit Klimaschutzkoordinatorin Karin Graf und EUV-Vize Thorsten Werth-von Kampen darüber gesprochen, was konkret umgesetzt wurde. Grundsätzliches Anliegen der Bemühungen in Castrop-Rauxel ist es, das von der Bundesregierung aufgestellte Ziel, bis 2050 die CO2-Reduzierung gegenüber dem Jahr 1990...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.08.19
  •  2
Politik

SPD-Ratsfraktion freut sich über Arbeitsplätze bei Amprion – auch dank Energiewende

Hörde. Dortmund hat Energie. Das wissen wir durch viele Projekte, die hier in den vergangenen Jahren erfolgreich umgesetzt worden sind. Und Dortmund ist eine Energiezentrale. Die SPD-Ratsfraktion hat sich beim Übertragungsnetzbetreiber Amprion auf Phoenix-West unter anderem über Versorgungssicherheit in der Zukunft, die Integration der erneuerbaren Energien und den Netzausbau informiert. Dabei wurde auch deutlich, dass die Energiewende Arbeitsplätze schafft. Amprion wird weiter wachsen und...

  • Dortmund-Süd
  • 01.08.19
Ratgeber

REGES INTERESSE AM ENERGIESPAZIERGANG DER VERBRAUCHERZENTRALE NRW IM ARNSBERGER STADTWALD

Rund 30 Arnsbergerinnen und Arnsberger haben gemeinsam mit Carsten Peters, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, die Wanderschuhe für einen Spaziergang im Stadtwald geschnürt. Revierförster Sebastian Demmel zeigte den interessierten Wanderinnen und Wanderern, wo der Klimawandel Schäden hinterlassen hat. Besonders den Fichten sehe man die Auswirkungen von langen Trockenperioden oder gewaltigen Stürmen an: grüne Nadeln auf dem Boden, Bohrmehl auf den Wurzelanläufen oder aus der Rinde...

  • Arnsberg
  • 01.08.19
Politik

Handlungsverpflichtung zum Klimaschutz Kreis Wesel
Klimaschutz braucht nicht Worte, sondern Taten!

Klimanotstand ist nun in aller Munde. Gut so, aber es ist auch an der Zeit, dass etwas getan wird! Denn der Klimawandel oder besser die Klimakrise ist nun nicht mehr nur die wissenschaftliche Beschreibung von erwartbaren Szenarien. Klimawandel wird mehr und mehr erlebbar! Dem Planeten kann das egal sein, er hat schon viele klimatische Veränderungen erlebt. Aber uns Menschen kann das nicht egal sein, denn dieser menschengemachte Wandel droht, uns unsere Lebensgrundlagen zu entziehen. Der...

  • Wesel
  • 22.07.19
Ratgeber

DER ARNSBERGER STADTWALD IM KLIMAWANDEL

ENERGIESPAZIERGANG DER VERBRAUCHERZENTRALE NRW Die Bäume und Pflanzen im Arnsberger Stadtwald leiden: Wurzeln finden kaum Wasser, der Borkenkäfer bohrt sich in Rinden, Sturm und Starkregen rütteln an Ästen. Die Auswirkungen des Klimawandels hinterlassen Schäden. Bei einem Waldspaziergang am Samstag, den 29. Juni 2019 wird Revierförster Sebastian Dremmel zeigen und erzählen, wo genau die Schäden zu sehen sind und was die Stadt Arnsberg dagegen unternimmt. Der Spaziergang findet im Rahmen...

  • Arnsberg
  • 24.06.19
Politik
Dirk Krämer, Kommunalbetreuer der innogy, Thomas Michaelis und Mandy Panoscha von der Stadt Hamminkeln sowie Bürgermeister Bernd Romanski vor dem Dashboard im Rathaus, dem neuen Informationssystem rund um grüne Stromerzeugung und weitere Stadt-Themen

Neues Informationssystem in Hamminkeln
Die aktuelle Stromproduktion im Blick

Die Idee ist, darzustellen, wie viel Strom in Hamminkeln aus erneuerbaren Energien produziert wird. Über einen Monitor im Foyer des Rathauses können sich Bürgerinnen und Bürger darüber informieren, wie viel Strom aus Wind-, Sonnenenergie und Biomasse ins Netz eingespeist wird. Tagesaktuell. „Mit den Zahlen möchten wir zeigen“, so Bürgermeister Bernd Romanski „dass wir grünen Strom valide erzeugen können. Denn Klimaschutz geht uns alle an. Und dass es die Bürger interessiert, haben die...

  • Hamminkeln
  • 04.06.19
Ratgeber

Eigener Solarstrom von Balkon oder Terrasse

Vortrag zu Stecker-Solargeräten am 6. JuniWie Arnsbergerinnen und Arnsberger auch ohne eigenes Hausdach Solarstrom für ihren Haushalt erzeugen können, erklärt ein Vortrag am Donnerstag, 6. Juni. Thema sind die sogenannten Balkon-Solarmodule oder Stecker-Solargeräte, die auch Mieter nutzen können. Was dabei zu beachten ist, erläutert Thomas Seltmann, Referent für Photovoltaik der Verbraucherzentrale NRW, ab 18.00 Uhr in der Beratungsstelle Arnsberg, Burgstraße 5, Arnsberg-Neheim. Er klärt viele...

  • Arnsberg
  • 31.05.19
Ratgeber
Bernd Hoose, Solarstrom-Nutzer aus Bochum mit Philipp Schuster, Klimaschutzmanager der Stadt Bochum und Stephanie Kallendrusch, Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW

Solarstrom
Das Auto mit Solarstrom vom Hausdach laden - die Verbraucherzentrale NRW zeigt, wie es geht

Wer vom Benziner oder Diesel auf ein E-Auto umsteigt, sollte auch über eine eigene Solarstromanlage nachdenken. Das rät die Verbraucherzentrale NRW allen Eigenheimbesitzerinnen und -besitzern in Bochum. Auf genau diesen Weg hat sich Bernd Hoose bereits gemacht: Der Bochumer nutzt das Dach seines Eigenheims mit Solarmodulen bereits als Stromtankstelle für saubere und günstige Energie. Worauf es dabei ankommt, zeigt die Verbraucherzentrale in ihrer aktuellen Aktion „Sonne im Tank“. In Bochum...

  • Bochum
  • 24.05.19
Politik
3 Bilder

Energie- und Klimaschutzkonzept muss dringend fortgeschrieben werden
Bochum tut viel zu wenig für den Klimaschutz

Wissenschaftler aus aller Welt fordern, dass alles unternommen werden muss, damit sich das Klima der Erde nicht um 2°C, besser noch um weniger als 1,5° C, erwärmt. Tut die Stadt Bochum genug um ihren Beitrag zu leisten, dieses Ziel zu erreichen? Die Antwort ist: Leider nein, die Stadt tut viel zu wenig. Das 1,5-Grad-Ziel, vereinbart im Pariser Klimaschutzabkommen Im Pariser Klimaschutzabkommen wurde vereinbart, die durch Treibhausgase verursachte Erderwärmung bis zum Ende des Jahrhunderts...

  • Bochum
  • 27.04.19
  •  1
Politik
5 Bilder

Freitag
Gegen Kohlestrom und für die Zukunft mit erneuerbaren Energien

Diese Forderung nach erneuerbaren Energien stand im Mittelpunkt von Friday vor Future im April. Über 100 Schüler*innen versammelten sich diesmal, darunter auffallend viele junge aus unteren Klassen. Das Abitur naht und bindet wohl ältere Schüler*innen stärker in den Unterricht ein. Zunächst wurde der Rathausplatz mit unterschiedlichen Forderungen zum Klimaschutz mit Kreide beschriftet. Klimaschutz jetzt und der Kohleausstieg bis 2030 sind zwei Ziele, die unterstützt werden. Nach der...

  • Witten
  • 07.04.19
Politik

Windpark im Reichswald doch nicht endgültig Geschichte?

Der Investor, das Unternehmen AboWind, hatte im vergangenen Jahr seine Klage gegen den Ablehnungsbescheid des Kreises Kleve zurückgezogen. Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) stand dann auch noch auf der Bremse - Keine Windkrafträder im Wald, keine Vorrangzonen, größere Mindestabstände und damit stand der Windkraftausbau in NRW praktisch vor dem Ende. Doch nun macht der Minister eine Kehrtwende und will in den nächsten 5 Jahren den Windkraftanteil verdoppeln. So in einem Interview mit...

  • Kranenburg
  • 25.03.19
Wirtschaft
Der Generator wird über den Zaun gehoben.
7 Bilder

Tonnenschwere Lieferung für die Stadtwerke Dinslaken
MIT VIDEO: Neues Flex-Blockheizkraftwerk im Kühlturm der stillgelegten Zeche Lohberg in Dinslaken soll bei Bedarf Strom liefern

"Das ist schon ein Riesending, das wir da haben", sagt Arno Gedigk. Der Leiter des Heizkraftwerkes der Stadtwerke Dinslaken im ehemaligen Kühlturm der Druckluftanlage der stillgelegten Zeche Lohberg erwartete am gestrigen Donnerstagmorgen eine ganz besondere Lieferung: ein sogenanntes Flex-Blockkraftheizwerk. Das knapp 28 Tonnen schwere Flex-BHKW wurde in zwei Teilen gebracht: Allein der 10.000 PS starke Motor wiegt 16 Tonnen, der Generator noch einmal 11,8 Tonnen. Die Lieferung kam aus...

  • Dinslaken
  • 15.02.19
  •  1
Natur + Garten
Altholz wird einer Zerkleinerungsmaschine zugeführt, damit in einem weiteren Schritt etwaige Kunststoff- oder Metallteile aussortiert werden können.
2 Bilder

Nachhaltig und umweltschonend
Holz-Aufbereitung wird zum Energieträger für fast CO2-neutrale Wärmeerzeugung Dinslaken

Mitglieder des Stadtwerke-Aufsichtsrats und der Dinslakener Lokalpolitik informierten sich im belgischen Genk über die Aufbereitung von Holz zum Energieträger für die annähernd CO2-neutrale Wärmeerzeugung. Das Holz der Kategorien A I bis A III, das im geplanten Dinslakener Holz-Energiezentrum (DHE) der Stadtwerke Dinslaken als Energieträger zum Einsatz kommen wird, stammt aus der Region. Wie das Material aufbereitet wird, darüber informierte Philipp Gielen in seinem Betrieb. Er ist...

  • Dinslaken
  • 03.02.19
  •  1
Ratgeber

BESSER NICHT ZU LANGE WARTEN - VIELE HEIZKESSEL IN ARNSBERG SIND VERALTET

Unter Zeitdruck eine neue Heizung suchen, weil die alte den Geist aufgegeben hat? Keine gute Idee, warnt die Verbraucherzentrale NRW. „Die meisten Heizkessel werden erst ausgetauscht, wenn sie defekt sind. Wer in einer kalten Wohnung unter Zugzwang steht, kann aber nicht in Ruhe die Alternativen zu Öl und Gas prüfen und echte Verbesserungen planen“, sagt Energieberater Carsten Peters. Eine große Investition, die Weichen für 20 Jahre stelle, beruhe dann auf zu wenigen Informationen. Außerdem...

  • Arnsberg
  • 16.11.18
Wirtschaft
Die vier Windenergieanlagen in der Hünxer Heide sind bereits Ende September in Betrieb gegangen.

Windpark Hünxer Heide ist in Betrieb
Bürgerbeteiligung startet - Interessenten können Energiesparbrief kaufen

Die vier Windenergieanlagen in der Hünxer Heide sind bereits Ende September in Betrieb gegangen. Die Anlagen vom Typ Enercon E-115 haben jeweils eine Nennleistung von drei Megawatt. Damit können insgesamt rund 8.000 Drei-Personen-Haushalte mit grünem Strom versorgt werden. Der Windpark produziert rund 28 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Nun lösen die Gesellschafter des Windparks – Gelsenwasser AG, RAG Montan Immobilien GmbH und Thyssenvermögensverwaltungs GmbH – ihr Versprechen ein und...

  • Hünxe
  • 08.11.18
Kultur
Gemeinsam mit den Gästen bastelten Schüler und Kindergartenkinder ein funktionierendes Wasserspiel. Foto: Stadt
2 Bilder

Gladbeck: Gemeinsames Projekt mit den Gästen aus Sambia

Ein Kindergarten, eine Schule und die Gäste aus Sambia gemeinsam im Einsatz: Das Thema „Erneuerbare Energien“ steht nicht nur beim Städtische Naturkindergarten im Frochtwinkel 11 auf dem Lehrplan, sondern auch in der „Sambia AG“ und der Technikunterricht der Ingeborg Drewitz Gesamtschule (IDG). Anlässlich des Besuches der Austauschschüler aus Sambia führte die IDG nun gemeinsam mit der Kindertagesstätte ein Kooperationsprojekt durch. Die afrikanischen Austauschschüler (mehr zum Besuch...

  • Gladbeck
  • 25.09.18
Natur + Garten

Großdemo am Samstag 6. Oktober 2018

Gemeinsame Presseerklärung von BUND-NRW, Campact, Greenpeace und NaturFreunde Deutschlands Noch schneller den Hambacher Wald retten und Kohle stoppen: Großdemo auf Samstag, 6. Oktober 2018 vorverlegt Berlin/Düsseldorf/Buir, 18. September 2018: Nachdem RWE vergangene Woche mit der Räumung der Baumhäuser im Hambacher Wald begonnen hat, ziehen auch Umweltschützer ihre Proteste vor. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Greenpeace und die NaturFreunde Deutschlands...

  • Arnsberg-Neheim
  • 24.09.18
  •  2
Politik
Prof. Robert Schlögl, Direktor am MPI CEC, erklärte am Freitag einem breiten Publikum die Gründe fürs Misslingen der Energiewende.

Entscheider überzeugen: Warum aus wissenschaftlicher Sicht die aktuelle Energiewende-Politik scheitern wird

"Ohne Katalyse keine Energiewende", damit brachte Prof. Robert Schlögl, Direktor des Mülheimer Max-Planck-Instituts für Chemische Energiekonversion (MPI CEC), einen wichtigen Aspekt seiner Arbeit bei einem öffentlichen Vortrag vielen interessierten Mülheimern nahe. Von Andrea Rosenthal Am Freitag war Max-Planck-Tag, und der wurde bundesweit mit öffentlichen Aktionen begannen. Auch in Mülheim waren zwei Veranstaltungen geplant: Die traditionelle Show von Prof. Ferdi Schüth auf der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.09.18
  •  1
Ratgeber

Faszinierende Welt der Energie: Exkursion ins Erlebnis-Zentrum und Begehung einer Windkraftanlage zum 203. Energie-Stammtisch

Am Samstag, den 30. Juni 2018 veranstalten die VHS Arnsberg/Sundern und die Verbraucherzentrale NRW eine Exkursion ins „Energie-, Bildungs- und Erlebnis-Zentrum Aurich (EEZ)“. In einer einstündigen Führung durch das EEZ kann in der interaktiven Ausstellung das eigene Wissen zu Energie-Themen getestet werden. Ab 15 Uhr besteht die Möglichkeit zur geführten Begehung einer Windkraftanlage in Westerholt, bei der Technik und Betrieb erläutert werden. Fast 300 Wendelstufen führen zu einer...

  • Arnsberg
  • 08.06.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.