Ernst Potthoff

Beiträge zum Thema Ernst Potthoff

Politik
Von Werden aus die B 224 hoch Richtung  Velbert zu radeln, bietet solide dauerhafte  Steigungen. Immer weniger Mneschen lassen soch davon abschrekcen, erst recht, wenn die E-Bikes den berg doch erheblich leichter werden lassen. Aktuell am Berg auf dem Rad sehen wir hier Mehrdad Mostifizadeh, grüne rOB- Kandidat für Essen

Radweg an der B 224
Potthoff: wichtigste Radewegeverbindung zwischen Werden und Heidhausen soll kommen

Im Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Essen am 13. August 2020 gab es große Einigkeit, dass die B 224 zwischen Bredeney und Stadtgrenze Velbert in das städtische Hauptroutennetz für den Radverkehr aufgenommen werden sollen. Außerdem beantragten die Grünen und in einem ähnlichen Antrag auch SPD und CDU die Einrichtung eines deutlich vom Autoverkehr abgetrennten Radweges auf der B 224 zwischen dem S-Bahnhof Werden und Stadtgrenze Velbert. Entscheiden wird nun der Rat der Stadt Essen am 26....

  • Essen-Nord
  • 14.08.20
  • 1
  • 1
Politik
Die Alfredstrasse in Rüttenscheid - auf weiter Strecke ein besonderer Hotspot des MIV - also der Schadstoffe des motorisierten Individualverkehrs. Bei starker Verkehrsbelastung auf Tempo 30 herunterzugehen, könnte hier eine spürbare Minderung der gesundheitsgefährdenden Emissionen bedeuten und für die Autofahrer nur eine kaum merkbare zusätzliche Fahrzeit - zu manchen Tageszeiten sogar einen besseren Verkehrsdurchfluss
2 Bilder

GroKo verhindert Tempo 30 auf der Alfredstrasse
Das 3. Mal: CDU & SPD torpedieren wirksame Maßnahmen zur Stickoxidverringerung

Der GroKo sei dank: Sommerpause jetzt ohne Umweltentlastung in RüttenscheidDie Ratsfraktionen von SPD und CDU haben im Bau- und Verkehrsausschuss am 25. Juni die von der Stadtverwaltung vorgeschlagene Tempo 30-Regelung auf der Alfredstraße (B 224) zwischen Zweigertstraße und Kahrstraße zum Zweck der Senkung der Stickoxidbelastung verhindert. Dazu erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Mit der Verhinderung von Tempo 30 auf der Alfredstraße bremst die...

  • Essen-Nord
  • 02.07.20
  • 2
Politik
Der Busbahnhof untern dem Einkaufszentrum Rtashaus Galerie - nach 23.00 fahren fahren jetzt drei jetzt seit über drei Monaten weder ein 196 Richtung Vogelheim, noch irgendwelche Nachtbusse , U-Bahn und Tramlinie dann sowie bereits alle auf dem Weg in ihren Betriebshof. Den stehengelassenen Fahrgästen bleibt dann nur Fahrrad, Taxi, Fußweg oder zu allem Leidwesen doch der eigene PKW.  So kann keine Verkehrswende funktionieren.
3 Bilder

Andauernde Einschränkungen des Essener Ruhrbahnangebots
Seit einem Vierteljahr - Corona-Einschnitte im ÖPNV gehen weiter

In vielen Bereichen unseres Lebens hat die Coronakrise auch nach Ende des strengen Lock-downs sichtbare Spuren hinterlassen. Nicht alle Menschen können und wollen ständig im home-office sein oder home-schooling betreiben. Wer zum Arbeiten oder Einkaufen die Wohnung verlassen muss, brauchte eigentlich auch in den vergangenen Monaten einen verlässlichen öffentlichen Personennahverkehr.  Leider bietet die Ruhrbahn aber bei gleichbleibenden Ticketpreisen und Tarifen für Monatskarten jetzt schon...

  • Essen-Nord
  • 25.06.20
Politik
Der grüne Ratsherr Ernst Potthoff - hier im Vordergrund bei einer Ausschusssitzung im Rathaus, im Hintergrund neben ihm der grüne Ratskollege Christoph Kerscht. Beide beherrscht die Sorge, dass die neuen allzu MIV-freundlichen Verkehrsführungskonzepte der Verwaltung für die Rüttenscheider Strasse keine Verringerung der Schadstoffbelastung mehr erlauben und auch den Rechtsvergleich mit der Deutschen Umwelthilfe platzen lassen.
3 Bilder

Radachse Rüttenscheider Straße - GroKo will keinen reduzierten Duchgangsverkehr
Potthoff: modale Filter auf der Rüttenscheider Straße müssen kommen

In einem Schreiben der Deutschen Umwelthilfe an den Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Essen fordert die Deutsche Umwelthilfe die Stadt Essen auf, bei der Einrichtung der Fahrradstraße auf der Rüttenscheider Straße modale Filter zur Reduzierung des Durchgangsverkehrs vorzusehen. Andernfalls sei der rechtskräftige Vergleich zwischen der Deutschen Umwelthilfe, dem Land NRW und der Stadt Essen zum Zwecke der schnellstmöglichen Einhaltung des Jahresmittelgrenzwertes für NO2 im Stadtgebiet Essen...

  • Essen-Nord
  • 18.03.20
  • 2
Vereine + Ehrenamt
15 Bilder

Die Geschichte von den tapferen WasteWalkern.
Drei auf einen Streich.

Und so hat es sich zugetragen, dass am gestrigen Samstag gleich drei Gruppen an verwegenen Streitern für eine saubere Sache sich auf den Weg machten. Tapfer bewaffneten sich die edlen Burgfräuleins und mutigen Recken mit Müllgreifern und Mülltüten. Und machten sich auf, die Welt zu reinigen. Die Gruppe um Thomas Frischmuth nennt sich WasteWalkKrayNaturfreunde. Jeden Monat macht man ab dem Glasbistro im Volksgarten einen Spaziergang von rund 90 Minuten durch Kray. Stets mit frischem Mut und...

  • Essen
  • 17.11.19
  • 1
  • 2
Politik
Blick auf den U-Bahnsteig am Hauptbahnhof Richtung  Messe und Grugahalle und Rüttenscheid. Zu Ausstellungszeiten dürfte es am Bahnsteig künftig deutlich leerer werden, wenn jetzt das günstige Kombiticket für Messebesuch und ÖPNV-Anreise weggespart wird. Sicherlich eine kleine Zusatzfreude für die Betreiber der Parkhäuser und sonstigen Parkplätze rund um die Rüttenscheider Messe - AnwohnerInnen werden wohl weniger glücklich sein. Mit dem Start einer Verkehrswende weg vom PKW zum umweltfreundlcihen ÖPNV haben solche Entscheidungen zwischen städtischer Messegeselslchaft und der städtischen Ruhrbahn natürlich ebensowenig zu tun.
2 Bilder

Ruhrbahn-Kombiticket für Messe-Gäste gestrichen
Potthoff: Abschaffung des Kombitickets ist ein Trauerspiel

Angesichts der Aufkündigung der Kooperation von Messe Essen und Ruhrbahn im Hinblick auf das bisherige Kombiticket, das Messe-Besucher auch zur Fahrt mit Bus und Bahn berechtigt hat, erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Die Abschaffung des ÖPNV-Kombitickets der Messe Essen ist ein Trauerspiel angesichts der erforderlichen Verkehrswende. Mit zwei U-Bahn-Haltestellen ( Messe Ost/Grugahalle & Messe Süd/Grugabad ) und einer geringen Fahrzeit zum...

  • Essen-Nord
  • 15.10.19
Politik
Rund um den Bahnhof Altenessen muss die Verkehrssituation für den Radverkehr deutlich entschäft werden. Nur in nördlicher Richtung existiert überhaupt ein Radfahrstreifen, im Bereich der Bahnunterführung wird zugunsten des Autoverkehrs völlig auf eine eigene Spur für den Radverkehr verzichtet.  Alles in allem eine äußerst gefährliche Schwachstelle im sogenannten Hauptroutennetz der Essener Radwege.
2 Bilder

Grüne unterstützen Position der Essener Polizei für mehr Sicherheit im Radverkehr
Potthoff: Forderung von Tempo 30 neben Radstreifen ist richtig

Die Forderungen der Essener Polizei von Tempo 30 neben Radstreifen sowie nach mehr sicheren Verkehrsflächen für Radfahrerinnen und Radfahrer werden von der Ratsfraktion der Grünen unterstützt. Dazu erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Wir Grüne teilen die Auffassung der Polizei, dass die Sicherheit des Radverkehrs durch Tempo 30 neben Radstreifen erhöht werden sollte. Noch sicherer werden solche Radstreifen, indem man sie als geschützte...

  • Essen-Nord
  • 15.08.19
Politik
Erstmals seit vielen Jahrzehnten könnten in wenigen Jahren wieder Strassenbahnen oberirdisch zwischen Hollestr- Hauptbahnhof - Hache- und Hindenburgstrasse verkehren. Für viele Fahrgäste wäre diese umsteigefreie ÖPNV-Ostwestachse eine nachhaltige Verbesserung.
2 Bilder

Bahnhofstangente: Planung der Straßenbahnhaltestelle am Hauptbahnhof
Potthoff: Planungen an Bedürfnissen von ÖPNV, Rad- und Fußverkehr ausrichten

Angesichts der Entwürfe für die Straßenbahnhaltestelle der Bahnhofstangente im Bereich des Essener Hauptbahnhofs erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Die Bahnhofstangente bietet die große Chance, den Bahnhofsvorplatz noch stärker auf die Bedürfnisse von ÖPNV, Fußgänger- und Radverkehr auszurichten. Hier ist der Ort mit der größten Frequenz an ÖPNV-Nutzerinnen und Nutzern und der Beginn von Essens größter Fußgängerzone. Da ist es nur konsequent,...

  • Essen-Nord
  • 01.07.19
  • 1
Politik
Riesige Flächen werden in Essen - hier ein Parkplatz im künftigen "Essen 51 - Quartier" ganz oder weitgehend kostenfrei für PKW-Nutz*innen vorgehalten. Das aber kostet die Stadt selbst riesige Geldbeträge, die besser zur Verbesserung der ÖPNV-Netze verwendet werden sollten.

Parkraumbewirtschaftungskonzept der Stadt Essen
Potthoff: Kostenpflichtige Parkzonen ausweiten!

Anlässlich der Befassung des Rates mit dem Verwaltungsvorschlag eines überarbeiteten Parkraumbewirtschaftungskonzeptes der Stadt Essen erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Die Stadt sollte die kostenpflichtigen Parkzonen im Citykernbereich (Zone 1) sowie in den Mittel- und Nebenzentren (Zone 2) ausweiten. Die bestehenden Parkzonen wurden seit neun Jahren nicht mehr verändert. Im Zusammenhang mit den Angebotssteigerungen im öffentlichen Nahverkehr...

  • Essen-Nord
  • 02.06.19
Politik
Seilbahnen können langfristig für bestimmte Aufgaben auch im Alltagsverkehr sinnvoll sein - für die kurzfristig in Essen notwendigen Lösungen im Kampf gegen Verkehrsstau und Luftverschmutzung sind Umweltspuren und Taktverdichtung im ÖPNV allerdings realsitischer .
2 Bilder

Grüne gegen Seilbahn-Vorschlag von EMG-Geschäftsführer Röhrhoff
Potthoff: Seilbahn ungeeignet zur Abwendung von Fahrverboten

Angesichts des Vorschlages des Geschäftsführers der Essener Marketing-Gesellschaft (EMG), Richard Röhrhoff, in Essen Seilbahnanlagen als Alternative zu Busspuren oder dem Neubau für Tram- oder U-Bahntrassen in Erwägung zu ziehen, erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Der Vorschlag von EMG-Chef Richard Röhrhoff ist völlig ungeeignet, um eine kurzfristige Absenkung der Stickoxidbelastung in der Essener Innenstadt zu erzielen. Die von der städtischen...

  • Essen-Nord
  • 07.03.19
Politik
Eigenständige, vom PKW-Verkehr getrennte Radwege, wie hier auf der früheren Bus- und Strassenbahntrasse in Fulerum, sind in Essen leider noch kein Standard. An vielen Gefahrenpunkten sind darum besondere Warnhinweisen für Autofahrer*nnen nötig, um die erschreckend gestiegenen Unfallzahlen im Radverkehr nicht noch weiter in die Höhe schiessen zu lassen.
2 Bilder

Zunahme an Fahrrad-Unfällen
Potthoff: mehr Schutzräume für Radverkehr und Unfallprävention erforderlich

Anlässlich der deutlichen Zunahme von Fahrrad-Unfällen in der Stadt Essen im Jahr 2018 erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Die Einrichtung einer Sonderarbeitsgruppe der Polizei zur besseren Analyse der Steigerung an Radverkehrsunfällen ist sehr zu begrüßen. Wenn die erste Auswertung zu den Ursachen vorliegt, sollten auch die Radverbände sowie die örtliche Politik eingebunden werden. Zwar gibt es eine Unfallkommission, die Schwelle für deren...

  • Essen-Nord
  • 18.01.19
  • 1
Politik
Die Brückstraße in Werden, einer der wesentlichen Hotspots für Luftschadstoffe im Essener Süden muss dringend in der Verkehrsbelastung entschärft werden.
2 Bilder

FDP Werden kündigt Konsens für Verkehrskonzept Werden auf

Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion: FDP bietet keine wirklichen Alternativen Angesichts des Berichtes der Werdener Nachrichten vom 12.10.2018, wonach sich die FDP Werden auf die Seite der Verkehrskonzept-Gegner schlägt, erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Mit Ihrem Sinneswandel beim Verkehrskonzept Werden kündigt die Werdener FDP den demokratischen Konsens für ein Verbesserung der Verkehrssituation im...

  • Essen-Werden
  • 17.10.18
  • 2
Politik
Diesmal alles im grünen Bereich: Baudezernentin Simone Raskop in der Mitte, Rolf Fliß, Vorsitzender des Bau- und Verkehrsausschusses; Ulrich Pabst, Schonnebecker Bezirksvertreter; Ernst Potthoff  Bau- u. verkehrspolitischer Sprecher u. Walter Wandtke, schulpolitischer Sprecher - der Gesamtschulneubau sorgt für gute Stimmung.
5 Bilder

Die neue Gustav-Heinemann-Gesamtschule - der Grundstein und mehr ist schon gelegt

Schonnebecker Schulgrundsteinlegung im besten Sonnenschein Nach Jahrzehnten wird in Essen endlich wieder eine neue Gesamtschule gebaut - das darf durchaus gefeiert werden. Nach problematischen Vorläufen und überraschenden und teuren Altlastenfunden im Baugrund sorgen jetzt die Baukräne mit sichtbarer Geschwindigkeit dafür, dass hier an der Schonnebeckhöfe auch bereits die Betonwände in den klaren Himmel wachsen. Trotzdem wurde jetzt ersteinmal die Grundsteinlegung vollzogen. Oberbürgermeister...

  • Essen-Nord
  • 29.06.18
  • 1
Politik
Der Flughafen Düsseldorf wird seine lärmträchtigen An- und Abflugrouten nicht ändern, wenn der Flughafen Essen/Mülheim (FEM) seine Arbeit einstellt. Anderslautende Meldungen seitens der essener Verwaltung sollen wohl eher als Begründung zur  Weiterführung FEM herhalten.
2 Bilder

Mögliche Flugroutenänderung nach Schließung des Flughafens Essen/Mülheim

Potthoff: Änderungen der Flugrouten zum Düsseldorfer Flughafen über Essen wird es nicht gegen den Widerstand der Stadt Essen geben Angesichts der Antwort der Stadtverwaltung Essen auf eine Anfrage der Ratsfraktion der Grünen bzgl. einer möglichen Änderung der Flugrouten zum Düsseldorfer Flughafen nach Schließung des Flughafens Essen/Mülheim erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Die von Stadtdirektor Hans-Jürgen Best (SPD) vorgetragene Behauptung,...

  • Essen-Süd
  • 17.01.18
  • 2
Politik
2 Bilder

Ergebnisse des ADFC-Fahrradklimatests

Potthoff: Radverkehr verdient mehr Unterstützung bei Stadt- und Verkehrsplanung Angesichts der Essener Ergebnisse beim bundesweiten ADFC-Fahrradklimatest erklärt Eltingviertel: „Die Essener Ergebnisse des ADFC-Fahrradklimatest bestätigen einmal mehr die Schwächen beim Alltagsradverkehr und die Stärken beim Freizeitradverkehr. Erfreulich ist, dass die von uns Grünen stark propagierte Öffnung von Einbahnstraßen gut ankommt. Das sollte Ansporn sein, das Grüne-Hauptstadt-Ziel von 300 für...

  • Essen-Nord
  • 20.05.17
Politik
Flugzeuge auf der Rollbahn des Flughafens Essen/Mülheim
2 Bilder

Neue Betriebszeiten am Flughafen Essen/Mülheim - Potthoff: Beschränkung des Hubschrauberflugbetriebes erfreulich

Am 15.3.2017 hat sich die Lärmschutzkommission für den Flughafen Essen/Mülheim mit den geplanten Betriebszeitänderungen am Flughafen Essen/Mülheim befasst. Zum einen beantragt die Flughafen Essen/Mülheim GmbH bei der Bezirksregierung eine Einschränkung des Hubschrauberflugbetriebes an Wochenenden und Feiertagen. Zum anderen sollen die bisherigen Betriebszeiten des Flughafens von 6 Uhr bis 22 Uhr verkürzt werden auf 7.30 Uhr bis 20.30 Uhr im Sommer und 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr im Winter....

  • Essen-Süd
  • 17.03.17
  • 1
Politik
Blick vom Bahndamm östlich der Gladbecker Strasse auf das jetzige Ende des Radwegs "Rheinische Bahn, der zum Radschnellweg Ruhr Richtung Kray und Bochum ausgebaut werden soll.
2 Bilder

Ruhr-Radschnellweg - Potthoff: Planung des Radschnellweges abschnittsweise zügig fortsetzen

Angesichts der Notwendigkeit zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für die geplante Strecke des Ruhr-Radschnellweges entlang des Geländes des Chemiewerks Evonik (Goldschmidt) erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Wir fordern den Landesbetrieb Straßen NRW auf, durch eine Abschnittsbildung die Streckenplanung längs des Evonik-Geländes gesondert zu planen. Die nicht-UVP-pflichtigen Abschnitte östlich und westlich dieses Geländes...

  • Essen-Steele
  • 26.01.17
  • 1
  • 1
Politik
Eine U-Bahn, die im Minutentakt durch die Tunnel rauscht, das ist für Essen natürlich Science Fiction. Real sind aber Verspätungen, die dafür sorgen, dass auch mal 3 Bahnen hintereinander folgen, während die halbe Stunde davor nichts passierte.
2 Bilder

Neue Straßenbahn: Dringlichkeit für den Bau der Bahnhofstangente bestätigt

Angesichts der Überlastung des U-Bahnsystems am Hauptbahnhof durch die Besucher*innen der Spielemesse und die zeitweilige Blockade des Nadelöhrs Hauptbahnhof durch einen liegen gebliebenen Zug erklärt der verkehrspolitische Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion, Ernst Potthoff: „Die Ereignisse rund um die Spielemesse haben noch einmal deutlich gemacht, wie dringend unser Öffentlicher Nahverkehr im Bereich des Hauptbahnhofs den Bypass durch eine oberirdische Straßenbahn braucht. Wir GRÜNE machen uns...

  • Essen-Steele
  • 18.10.16
  • 1
Politik
Mit einem 20-Minuten-Takt für einen künftigen Ortsbus Werden könnten die PKW-Schlangen im Zentrums Werdens  verkleinert werden.

Fortschreibung des Essener Nahverkehrsplans - Potthoff: Weichen für 20-Minuten-Takt beim Ortsbus Werden jetzt stellen

In der Ratssitzung am 28. 9. 2016 hat die Ratsfraktion der Grünen beantragt, dass bei der weiteren Bearbeitung des Nahverkehrsplans ein 20-Minuten-Takt beim Ortsbus Werden eingeplant werden soll. Die Vorlage der Stadt Essen und der Antrag von SPD und CDU zum Nahverkehrsplan gehen hingegen von einem 30-Minuten-Takt beim Ortsbus Werden aus. Dazu erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Die Weichen für einen 20-Minuten-Takt beim Werdener Ortsbus müssen...

  • Essen-Werden
  • 30.09.16
  • 1
Politik
Am Rollfeld des noch Verkehrsflughafens Essen/ Mülheim - viele Hektar Platz für Gewerbe, Wohnen im Grünen und sogar noch für eine Sonderlandefläche kleiner Sportflugzeuge
4 Bilder

Schließung des Flughafens Essen/Mülheim

Grüne: Gutachten der Märkischen Revision unbrauchbar Im Auftrag der Essener und Mülheimer Ratsfraktionen der Grünen sowie der Landtagsfraktion der Grünen hat sich Dr. Christian Giesecke, Fachanwalt für Verwaltungsrecht der Kölner Rechtsanwaltskanzlei Lenz und Johlen, mit den Kernaussagen des Gutachtens der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Märkische Revision zur Schließung des Flughafens Essen/Mülheim auseinandergesetzt. Die Grünen fühlen sich durch diese Rechtsexpertise in ihrer Kritik voll...

  • Essen-Süd
  • 11.08.16
  • 3
Politik
Mehr Bus und Bahn zur Entlastung der Straßen ist erforderlich
2 Bilder

Fortschreibung des Nahverkehrsplans der Stadt Essen

GRÜNE: Verwaltungsvorschlag begrüßenswert, aber nicht ausreichend zur Umsetzung unserer Umweltziele Die Stadtverwaltung schlägt dem Essener Rat vor, die Fortschreibung des Nahverkehrsplans der Stadt Essen auf der Basis eines Kontinuitäts-Szenarios mit dem Ziel der Sicherung der bisherigen Qualität des Nahverkehrs in Essen zu beschließen. Dazu erklärt Rolf Fliß, Mitglied der Grünen im EVAG-Aufsichtsrat: „Mit dem Verwaltungsvorschlag zum Nahverkehrsplan werden wir weder die städtischen Ziele...

  • Essen-Nord
  • 30.06.16
  • 1
Politik
Um für die nächsten Jahre noch den reinen Sportflugzeugbetrieb auf dem Flughafen Essen/Mülheim zu gewährleisten, reicht auch knapp die Hälfe der Fläche des heutigen mehr als 140 ha großen Areals.
2 Bilder

Schließung des Flughafens Essen/Mülheim - GRÜNE: Ökologisch verträgliche Nachnutzung zeitnah angehen

In einer gemeinsamen Veranstaltung haben die Essener und Mülheimer Ratsfraktionen der Grünen und die Landtagsfraktion der Grünen am 15.6.2016 ihre Vorstellungen einer geordneten Schließung des Flughafens Essen/Mülheim dargelegt. Dabei wurde das Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Märkische Revision, das Grundlage für die Entscheidung der Räte in Essen und Mülheim sein soll, scharf kritisiert. Dazu erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion...

  • Essen-Süd
  • 18.06.16
Politik
Blick vom jetzigen Brückenkopf - zur Zeit noch eine Aussichtsplattform - auf den Berthold-Beitz-Boulevard

GRÜNE erfreut über Radbrücke am Bertold-Beitz-Boulevard

Was lange währt, wird endlich gut! Der Brückenbau kann starten. Das Land fördert den Brückenbau mit 1,6 Millionen €. Dazu erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion: „Mit dieser Brücke erfolgt ein wichtiger Lückenschluss für den künftigen Radschnellweg RS1. Sie ermöglicht eine kreuzungsfreie Verbindung für Spaziergänger wie Radfahrer, die wir als Grüne seit 2006 fordern. Damals war der Brückenbau in den ersten Plänen enthalten, wurde aber aus...

  • Essen-West
  • 16.10.15
  • 1
Politik
Ernst Potthoff, Ratsmitglied der GRÜNEn aus Kray-Leithe

Steeler Treff der GRÜNEN

Nein, dies ist kein Aprilscherz! Unser Steeler Treff fällt diesmal auf den 01. April! Ich lade euch also herzlich für Mittwoch um 20.00 Uhr ins Grend ein. Die BV macht zwar Osterferien, aber Berichte und Themen gibt es reichlich: Die BI Shredder Richter hat sich wieder getroffen, der Bürgerhausbeirat getagt, ein erstes Treffen zum Marsch der Rechten am 01. Mai hat stattgefunden. Und dann wollten wir ja noch einmal überlegen, ob wir eine Aktion zu den Flächenvorschlägen im Bezirk...

  • Essen-Steele
  • 30.03.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.