Essbares Kleverland

Beiträge zum Thema Essbares Kleverland

Natur + Garten
3 Bilder

Annette-Henseler-Obstbaumwiese in Bedburg-Hau eingeweiht

Eine nach der verstorbenen Journalistin Annette Henseler benannte Obstbaumwiese wurde am Samstag mit einem Gläschen Sekt eröffnet. Annette Henseler war vor sechs Jahren Ideengeberin und Mitbegründerin des Projekts „Gemeinschaftsgarten Essbare Stadt“ in Kleve und Bedburg-Hau. Sie konnte aber aufgrund eines tragischen Verkehrsunfalls im Jahre 2016 die Entwicklung des Projekts nicht mehr miterleben. Die neu angelegte Obstbaumwiese in der Nähe des Gemeinschaftsgartens Dechantshof soll an die...

  • Kleve
  • 28.04.19
  •  1
  •  1
Natur + Garten
2 Bilder

Annette-Henseler-Obstbaumwiese in Bedburg-Hau eingeweiht

Eine nach der verstorbenen Journalistin Annette Henseler benannte Obstbaumwiese wurde am Samstag mit einem Gläschen Sekt eröffnet. Annette Henseler war vor sechs Jahren Ideengeberin und Mitbegründerin des Projekts „Gemeinschaftsgarten Essbare Stadt“ in Kleve und Bedburg-Hau. Sie konnte aber aufgrund eines tragischen Verkehrsunfalls im Jahre 2016 die Entwicklung des Projekts nicht mehr miterleben. Die neu angelegte Obstbaumwiese in der Nähe des Gemeinschaftsgartens Dechantshof soll an die...

  • Kleve
  • 28.04.19
Kultur
3 Bilder

Essbares Kleverland e.V. ermittelte Gewinner des Kräuter-Quiz in Moyland

Am Infostand des Vereins Gemeinschaftgärten Essbares Kleverland auf dem beliebten Kräuterfest rund um Schloss Moyland hatten sich etliche Besucher an einen Quiz beteiligt. Unter mehreren Gartenkräutern galt es, anhand von Geruch und Aussehen eine richtige Zuordnung vorzunehmen. Unter den richtigen Lösungen wurden nun die Gewinner ermittelt. Der Bildband “Blühende Paradiese“ geht an Petra Willemsen in Bedburg-Hau“, das Buch „Ein Garten fürs Leben“ von Manfred Lucenz und Klaus Bender an...

  • Kleve
  • 13.06.17
  •  3
Überregionales
Machen sich stark für Gartenkultur: Mitglieder des vereins "Essbares Kleverland". Die Vereinsmitglieder hoffen, dass ihr Gärtchen am Spoykanal eine Symbiose mit einer erweiterten Gastronomie und einem Bootsverleiher bilden kann.

Essbares Kleverland: Wir möchten am Spoykanal bleiben

Kleve. Die aktiven Stadtgärtner, die am Spoykanal den Gemeinschaftsgarten bewirtschaften, machen sich Sorgen: Wird es möglich sein, den Garten neben Bootsanleger und einer erweiterten Gastronomie bestehen zu lassen? kleve. „Wir machen uns Sorgen und würden uns wünschen, in der Stadtverwaltung einen Ansprechpartner zu haben“, sagt Jürgen Ramisch, Vorstandsmitglied des Vereins. Sicher stehe der Verein im Austausch mit der Stadtverwaltung, aber: „So richtig redet niemand mit uns.“ Das...

  • Kleve
  • 18.08.15
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.