Alles zum Thema essen machts klar

Beiträge zum Thema essen machts klar

Überregionales
Über eine positive Zwischenbilanz zu „Essen macht’s klar“ freuten sich die Projektbeteiligten Dr. Issa Nafo (Projektleiter, Emschergenossenschaft), Prof. Norbert Jardin (Schirmherr, Technischer Vorstand Ruhrverband), Andrea Holte (Projektmanagerin, Emschergenossenschaft), Thomas Kufen (Schirmherr, Oberbürgermeister Stadt Essen), Dr. Uli Paetzel (Schirmherr, Vorstandsvorsitzender Emschergenossenschaft), Simone Raskob (Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen, Stadt Essen) und Markus Rüdel (Leiter Unternehm

Positive Zwischenbilanz zum Weltwassertag

Im zweiten Jahr der Umsetzung zieht das Projektteam von „Essen macht’s klar“ eine durchweg positive Zwischenbilanz: Die Auftaktveranstaltung am 14. Juni des vergangenen Jahres war ein Erfolg. Auch die Infostände auf dem Feierabendmarkt im Rahmen von „Grüne Hauptstadt Europas“ und auf der Messe „Mode Heim Handwerk“ verzeichneten durchweg positive Resonanz. Der Info-Tag, der gemeinsam mit der Schwanen-Apotheke in Essen-Holsterhausen durchgeführt wurde, konnte viele Fragen in Bezug auf die...

  • Essen-Ruhr
  • 22.03.18
  •  1
Ratgeber
Mit plakativen Slogans wirbt die Initiative für richtige Entsorgung von alten Medikamenten.

Alte Medikamente gehören zurück in die Apotheke: Essener Aktion läuft bis 24. März

Eine Medikamenten-Sammelaktion der Initiative „Essen macht’s klar“ läuft noch bis 24. März. Während dieser Zeit können Bürger abgelaufene Medikamente in allen teilnehmenden Apotheken Essens abgeben. Gekoppelt an den 13. Essener SauberZauber 2018 der Ehrenamt Agentur Essen soll mit dieser Aktion die Öffentlichkeit auf steigende Medikamentenrückstände im Wasserkreislauf aufmerksam gemacht werden. Richtig entsorgt über den Hausmüll (und nicht über Toilette oder Spüle!) können diese...

  • Essen-Süd
  • 11.03.18
  •  1
Ratgeber
In Essen darf man Medikamente im Restmüll entsorgen, da dieser im Müllheizkraftwerk bei hohen Temperaturen verbrannt wird.
2 Bilder

Über Toiletten entsorgt, in der Dusche abgewaschen: Immer mehr Medikamente geraten ins Wasser

Schmerzmittel und andere Medikamentenrückstände bereiten den Wasserwerkern und -versorgern zunehmend Probleme. Ins Abwasser gerät, was nicht hinein gehört, weil viele Menschen etwa den Rest vom Hustensaft in die Toilette kippen bzw. die allzu großzügig aufgetragene Salbe per Duschwasser abspülen. 15 Prozent der Essener tun das - und das sind nur die Ehrlichen. Damit aufhören sollen alle. Neben den Essener Arztpraxen sind nun auch die 143 Apotheken der Stadt mit Informationsmaterial der...

  • Essen-Süd
  • 22.11.17
  •  3