Essen stellt sich quer

Beiträge zum Thema Essen stellt sich quer

Blaulicht

Friedlicher Verlauf
Zwei Versammlungen an der Norbertstraße

Am Sonntag, 5. Juli, fanden in Essen-Rüttenscheid zwei Versammlungen statt. Beide Versammlungen sind friedlich und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen. Eine Privatperson mit Bezug zu einer Rockergruppierung meldete bei der Polizei eine Versammlung der Vereinigung "Freiheit 21 - Die Bewegung für das 21. Jahrhundert." an. Die Versammlung fand im Bereich des Vorplatzes der Grugahalle statt. Als Gegenprotest meldete das Essener Bürgerbündnis "Essen stellt sich quer" ebenfalls eine...

  • Essen-Süd
  • 06.07.20
Blaulicht
Die Polizei wird die Versammlung begleiten und alle erforderlichen Maßnahmen zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit treffen.

Privatperson mit rechtspolitischem Hintergrund meldet Versammlung in der Innentstadt an
OB Kufen: "Gerade nach Hanau hätte ich mir gewünscht, dass diese Veranstaltung nicht stattfindet"

Die Fakten veröffentlichte die Polizei: Eine Privatperson mit rechtspolitischem Hintergrund hat für die Essener Innenstadt eine Versammlung angemeldet. Am heutigen Sonntag soll diese in den Nachmittagsstunden stattfinden.  Da die Versammlung in Form eines Aufzuges durchgeführt wird, kann es zu kurzfristigen Beeinträchtigungen des öffentlichen Verkehrsraumes kommen. Polizeiliche Einsatzkräfte werden die Versammlung begleiten und alle erforderlichen Maßnahmen zur Gewährleistung der...

  • Essen-Borbeck
  • 01.03.20
  •  1
Politik

Beleidigungsanzeige gegen Sprecher von „Essen stellt sich quer“
Essener Polizeiführung dreht am Rad

Wegen einer kritischen politischen Meinungsäußerung bei einer Demonstration gegen den rassistischen Anschlag in Hanau, will die Essener Polizei unter Federführung ihres Polizeipräsidenten Frank Richter einen der Sprecher von „Essen stellt sich quer“ auf Beleidigung verklagen. Konkret ereifert sich Richter über die Aussage, dass Altendorf „immer wieder Ziel rassistischer Kontrollen durch die Polizei geworden“ sei. Tatsächlich ist diese Aussage vollkommen berechtigt. Gerade Altendorf ist...

  • Essen-Nord
  • 27.02.20
  •  4
Kultur
  7 Bilder

Bürgerversammlung in der Friedenskirche in Essen-Steele am 13.Februar 2020
„Steeler Jungs“ sind Thema einer Bürgerversammlung in Essen-Steele

„Wir wollen über das friedliche Zusammenleben im Stadtteil und den Umgang mit den ‚Steeler Jungs‘ reden. Dazu werden wir mit Fachleuten auf dem Podium und den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen“, heißt es in der Einladung zur Bürgerversammlung in der Friedenskirche in Essen-Königssteele. Eingeladen hatten mehrere Organisationen und Vereine und auch die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden. Entsprechend groß war das Interesse. Die Friedenskirche war bis auf den letzten...

  • Essen-Steele
  • 16.02.20
  •  29
  •  2
Politik

BürgerReportermeinung: Rechts gegen Links - Der ewige Konflikt in Steele ...Und ein Lösungsansatz

Seit einiger Zeit ist der Donnerstag (und mittlerweile auch der Dienstag) nun schon der Tag, an dem die Polizei in Essen-Steele Überstunden schieben muss, weil auf der einen Seite vermeintliche Anhänger der rechten Szene durch die City des gemütlichen Stadtteils spazieren und parallel dazu vermeintliche Anhänger der Linken ihre Demo gegen die Spaziergänger abhalten. Dabei kam es bislang Gott sei Dank noch nie zu körperlichen Auseinandersetzungen, aber der Ton im guten alten Steele wird rauer....

  • Essen-Steele
  • 20.01.20
  •  58
  •  3
Politik
Max Adelmann - hier auf dem Willy-Brand-Platz während eines Redebeitrags für die Kundgebung "Wir sind mehr - Aufstehen gegen rechte Hetze!"
  2 Bilder

Angriff auf die Zivilgesellschaft
GRÜNE Essen verurteilen Attacke auf Max Adelmann zutiefst

Zum brutalen Überfall auf den ehemaligen Sprecher des Bündnisses „Essen stellt sich quer“, Max Adelmann, erklären die beiden GRÜNEN-Vorsitzenden Kai Gehring und Gönül Eğlence: „Die brutale Attacke auf Max Adelmann ist eine hinterhältige Straftat und ein Angriff auf die lebendige Zivilgesellschaft unserer Stadt. Als Bündnispartner verurteilen wir wie alle Demokrat*innen den Angriff zutiefst. Wir wünschen Max eine schnelle Genesung und sind beeindruckt, wie entschlossen er sich bereits kurze...

  • Essen-Nord
  • 12.12.19
Politik
Alte Synagoge - Gedenkkundgebung an den 9. November 1938
  9 Bilder

Die Pogromnacht vom 9. November 1938
Gedenken an ermordete jüdische Bürger*innen, gebrandtschatzte Synagogen und zerstörte Geschäfte

Die hauptsächlichen Erinnerungsaktivitäten an diesem 9. November waren sicherlich auf die ebenso befreiende wie überraschende Öffnung der Berliner Mauer und der gesamtdeutschen Grenzen vor 30 Jahren im heftigen Jahr 1989 gerichtet. Außerdem hatten unsere Stadthonoratioren an diesem Samstag auch zur großen Jubiläumsparty "40 Jahre höchstes begehbares Rathaus Deutschlands" geladen. Von 11.00 Uhr morgens bis 18.00 Uhr wurde ein durchaus interessantes Programm zur Leistungsfähigkeit unserer...

  • Essen-Nord
  • 10.11.19
Politik
Vor und neben der Alten Synagoge Essen wurde am Abend des 10. Oktober der Solidarität vielr essener*innen sichtbar, den feigen rechtsterroristischen Anschlag gegen die synagoge in Halle mit ihren unschuldigen Opfern nicht tatenlos zur Kenntnis zu nehmen. Kerzen, Blumen und Gesänge können keine Verletzten heilen oder die Morde ungeschehen machen, sie sorgen aber hoffentlich für mehr Wachsamkeit vor neuen Anschlägen.
  5 Bilder

Aufstehen gegen Rassismus und Antisemitismus bleibt Daueraufgabe
Nach Mordanschlag vor Synagoge in Halle - Querstellen gegen Rechtsterror ist Bürger*innenpflicht

Viele Essener*innen haben den antisemitischen Mordanschlag vor der Synagoge in Halle/Saale in der vergangenen Woche nicht einfach zur Kenntnis genommen, sondern sind Aufrufen gefolgt, dagegen auch in unserer Stadt auf die Strasse zu gehen.  Zu solidarischen Gedenkveranstaltungen auf dem Willy-Brand-Platz und vor der Alten Synagoge hatten Bündnisse wie "Essen stellt sich quer" mit der jetzt besonders geforderten Arbeitsgruppe "Aufstehen gegen Rassismus", aber auch der grüne Kreisverband Essen...

  • Essen-Nord
  • 13.10.19
Blaulicht

Essen-Steele: UPDATE!!! zur Demo von "Essen stellt sich quer"
So bewertet die Polizei den Demonstrationsablauf

Die Polizei Essen berichtet:  Am Samstag, begleitete die Polizei eine Großdemonstration durch Essen Steele. Der friedliche Aufzug führte unter anderem über die Henglerstraße, die Steeler Straße und durch die Steeler Innenstadt. Während der Aufzug unterwegs war, begaben sich einige wenige Gäste der nahegelegenen Sportsbar auf den Grendplatz in Richtung Grenoblestraße. An einem Infostand kam es zu einem kurzen verbalen Schlagabtausch. Polizeikräfte kamen hinzu und trennten die...

  • Essen-Steele
  • 13.09.19
  •  3
Politik
Dirk Kalweit, Vorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Essen: "Wer also mit Linkspopulisten der Partei DIE LINKE, Linksradikalen der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) oder Extremisten der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) gemeinsam auf die Straße geht, der hat nicht nur NICHTS aus der deutschen und europäischen Geschichte gelernt, der sollte auch nicht das Wort `gesellschaftliche Mitte` in diesem Zusammenhang gebrauchen. Dieses permanente ignorieren, verharmlosen und unterschätzen der Verfassungsfeinde aus dem linken Spektrum kann und muss man einfach nur als naiv bezeichnen."

Wann wir schreiten seit an seit! - Mit Verfassungsfeinden gegen Verfassungsfeinde?

Flagge zeigen gegen Rechtspopulisten und Rechtsradikal in Steele JA! – Mit linken Verfassungsfeinden NEIN! Wer in der Bundesrepublik Deutschland für Weltoffenheit, Toleranz und Achtung der Menschenrechte auf die Straße geht, der hat zu Recht alle Sympathien auf seiner Seine, sind es doch konstitutive Attribute unser demokratisch-rechtsstaatlichen Verfasstheit. Hier herrscht eine große Einigkeit aller Demokraten vom linken bis zum rechten Rand der politischen Mitte. Doch erneut zeigt sich in...

  • Essen-Ruhr
  • 13.09.19
  •  3
Politik

14. September: "Essen stellt sich quer" organisiert Demonstration
Essen-Steele unter Dauer-Demo-Druck

KOMMENTAR: Zu den "Demonstrationen", die immer am ersten Donnerstag des Monats im Mittelzentrum stattfinden, gesellt sich einmal mehr eine weitere, diesmal seitens des Bündnisses "Essen stellt sich quer" am 14. September. Die "Steele bleibt bunt"-Organisatoren der donnerstäglichen Veranstaltungen haben uns im persönlichen Gespräch erklärt, dass sie die Straßen, Plätze oder gar Stadtteile nicht den "Rechten" überlassen wollen. Das ist ein ehrenwertes Motiv, das man anerkennen muss....

  • Essen-Steele
  • 14.08.19
  •  11
  •  2
Politik
Ob bei Regen oder Sonnenschein - Essener Bürger*innen finden sich nicht damit ab, dass selbsternannte "Bürgerwehren" , ob sie sich "Steeler Jungs" nennen, sich irgendwie "identitär" oder hooliganmäßig verbunden fühlen, oder tatsächlich bloß dumm gebliebene Neo-Nazis sind, glauben, für eine nennenswerte Gruppe in unserer Stadt zu sprechen. Für reale Kriminalitäts oder Sicherheitsprobleme ist unsere Polizei zuständig und muß es bleiben. Grundsätzlich aber sind Migranten oder Flüchtlinge in Essen kein  zusätzliches Sicherheitsproblem.
  2 Bilder

Gegen Rechtsextremismus: Aufruf zur Demo am 14.09 in Essen-Steele
Kein Platz für rechte Bürgerwehren in Essen-Steele und überall!

Das Bündnis "Essen stellt sich quer - ESSQ", in dem Grüne, SPD, die Linke aber auch die Jusos und weitere politisch aktive Gruppe und viele Einzelpersonen zusammengeschlossen sind, plant im September eine größere Demonstration, die zeigen will, dass rechte fremdenfeindliche, wie auch islamophobe Gruppierungen weder in Steele, noch sonstwo in der Stadt Essen die Mehrheit der Bürger*innen repräsentieren. Die Probleme in unserer Stadt lösen wir gemeinsam und sicherlich nicht durch Ausgrenzung...

  • Essen-Nord
  • 11.08.19
  •  1
  •  2
Politik

Faschistische Truppe "Steeler Jungs" agiert immer dreister
Solidarität mit den Antifaschisten von "Steele bleibt bunt" und "Essen stellt sich quer"!

Seit gut einem Jahr marschieren jeden Donnerstag in Steele die sogenannten „Steeler Jungs“ als selbsternannte Bürgerwehr auf. Seit dieser Zeit hat sich das Bündnis „Mut machen – Steele bleibt bunt“ gegründet, um dem Treiben der braunen Truppe entgegenzutreten. Die anfängliche „gutbürgerliche“ Tarnung wurde schnell fallen gelassen und die faschistische Gesinnung der Gruppe ist mittlerweile deutlich zutage getreten. Spätestens mit ihrem offen den Faschismus verherrlichenden Auftritt mit einem...

  • Essen-Nord
  • 02.04.19
  •  4
  •  1
Politik
Steele wird auch und erst recht zu Karneval kein Pflaster für Nazis, selbst wenn die sich plötzlich "Steeler Jecken" nennen. Steele läßt sich weder von "Steeler Jungs", "Steeler Jecken" noch angeblichen "Eltern gegen Gewalt" den Karneval braun einfärben, sondern bleibt bunt! Foto: Kaiser-Otto-Platz, bei einer früheren Kundgebung gegen Rechts
  2 Bilder

Freisenbruch: Gewaltbereite Rechte nehmen an Karnevalszug teil
"Steeler Jungs" - Wehrmachtshelme statt Narrenkappe

Einen fröhlich unbeschwerten Karnevalsumzug  hätten sich am Karnevalssonntag die Menschen in Freisenbruch und Steele eigentlich wohlverdient. Leider lassen die selbsternannten durchgebräunten Bürgerwehrburschen, die angeblichen "Steeler Jungs" auch diese Tradition nicht in Ruhe. Das Bündnis "Essen stellt sich quer- ESSQ", in dem viele Initiativen, Einzelpersonen, aber auch Parteien wie Grüne, SPD oder die Linke gegen Rechtsextremismus aktiv sind, hat dazu nachfolgenden Bericht aufgeschrieben,...

  • Essen-Nord
  • 04.03.19
Überregionales
Mit diesem Transparent geht's durch Essen (v.l.): Sonja Neuhaus (v. Bündnis), Dieter Hillebrand (DGB), Max Adelmann (v. Bündnis), Marion Greve, Superintendentin der ev. Kirche, Thomas Zander, Dompropst der katholischen Kirche, und der Intendant am Schauspiel Essen Christian Tombeil unterstützen die Aktion.

Für Weltoffenheit: Demonstration und Kundgebung am Donnerstag, 13. September, ab 18 Uhr

Zur Demonstration und Kundgebung am Donnerstag, 13. September, ab 18 Uhr lädt das Bündnis "Essen stellt sich quer" ein. Die Aktion wird von einem überparteilichen Unterstützerkreis mitgetragen. Bevor am Donnerstag in Essen um 18 Uhr eine Demonstration für Frieden, Freiheit und Menschenwürde startet, laden die katholische und die evangelische Kirche um 17.30 Uhr zu einem gemeinsamen Friedensgebet in die Marktkirche ein. Start ist am Willy-Brandt-Platz am Hauptbahnhof Essen. Der Zug führt...

  • Essen-Süd
  • 11.09.18
  •  1
Politik

Chemnitz lehrt: Auf die Straße gegen faschistischen Mob und rechte Hetzer in der Regierung!

Das kommunale Wahlbündnis „Essen steht AUF“ unterstützt die Demonstration „#WIRSINDMEHR – AUFSTEHEN GEGEN RECHTE HETZE“, zu der das antifaschistische und antirassistische Bündnis „Essen stellt sich quer“ aufruft. Die Demonstration findet am kommenden Donnerstag, den 13. September, statt. Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz. Nach den Vorfällen in Chemnitz und insbesondere ihrer „Nachbereitung“ durch die bürgerliche Politik und Medien wächst im ganzen Land das Bedürfnis, gegen...

  • Essen-Nord
  • 09.09.18
  •  5
Politik
Aus einer frühere Demonstration gegen Rechts auf dem Steeler Kaiser-Otto-Platz - ging es damals mit GRÜNEN. Linken, Jusos , Falken und vielen andern Gruppen gegen die neue Landeszentrale der altbekannten NPD in unserer Stadt , treten die rechtsradikalen jetzt als "Eltern gegen Gewalt" auf. Hier ist demokratischer Widerstand aber nicht weniger nötig.
  2 Bilder

Steele ist friedlich, Steele ist bunt! - Getarnten Pegidisten nicht den Stadtteil überlassen!

Nicht immer treten rechte Gruppierungen mit offenem Visier ihre Aufmärsche an. Bereits anfang März hatten sich unter dem Motto "Mütter gegen Gewalt" in Bottrop an die tausend Demonstranten zusammengefunden, um aus einem traurigen Mordfall im saarländischen Kandel auch hier im Ruhrgebiet politisches Kapital zu schlagen.  Es geht nicht um mehr Sicherheit auf nächtlichen Essener Strassen, sondern ums Unruhe stiften. Schon ein kurzer Blick auf den damaligen Teilnehmer*innenkreis zeigt, dass in...

  • Essen-Steele
  • 02.05.18
  •  1
  •  1
Politik

1. Mai: Kein Fußbreit den NPD-Nazis im Essener Norden!

Eine Demonstration der faschistischen NPD durch den Essener Norden parallel zu den Feiern und Veranstaltungen am 1. Mai, dem Internationalen Kampftag der Arbeiterbewegung ist eine einzige Provokation. Am 1. Mai hat der Kampf für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen wie auch für eine Zukunft ohne Ausbeutung und Unterdrückung seinen Platz. Und nicht die der Todfeinde der Arbeiterbewegung. Der Aufmarsch der NPD in Essen gehört verboten! Mit dem Bündnis „Essen stellt sich quer“ ruft das kommunale...

  • Essen-Nord
  • 29.04.17
  •  2
Politik
In Altenessen haben die Bürger*innen auch bisher schon deutlich gemacht, was sie davon halten, wenn die NPD den Stadtteil für ihre fadenscheinigen Unfrieden stiftenden Parolen  benutzen will.
  3 Bilder

Keine Nazis im Essener Norden - Aufmarsch der NPD am 1. Mai verbieten!

Der Essener Norden hat bereits am 8. April auf dem Altenessener Markt dem Wahlkampfauftakt der rechtslastigen AfD und ihres Karnaper Steigers weitestgehend die kalte Schulter gezeigt und stattdessen aufklärende Gegenaktionen und Infotische unterstützt. Jetzt müssten wir am 1. Mai mit der auch gerichtlich bestätigt verfassungsfeindlichen NPD und der ebenso braunen Gruppierung "Die Rechte" doch umso besser fertig werden. Wenn wir auch leider im Essener Stadtrat einen NPD-Ratsherrn ertragen...

  • Essen-Nord
  • 12.04.17
  •  1
Politik
  6 Bilder

AfD Landtagswahl(kampf)auftakt

Mit dem Ex-SPD Genosse und Noch-Betriebsrat von Zeche Prosper bis 2018, AfD-Landtagskandidat Guido Reil sollte der Landtagswahlkampf g e g e n SPD-Kandidat und derzeitigen Landesjustiz- minister, SPD Vorsitzender Thomas Kutschaty, mit einem Paukenschlag eröffnet werden. Von den erwarteten 1.000 AfD-Sympathisanten waren rund 400 Teilnehmer auf den Marktplatz in Altenessen am 8.4.2017 gegen 12:15 Uhr erschienen. Friedlich hatten sich vereinzelt Gegendemonstranten mit kleinen Plakaten,...

  • Essen-Nord
  • 08.04.17
  •  1
Politik

Samstag Verkehrsbeeinträchtigungen durch Demo

Am Samstag, 25., und am Sonntag, 26. Februar, finden Landeswahlversammlungen der Partei Alternative für Deutschland (AfD) im Congresscenter der Messe Essen statt. Das Bündnis Essen stellt sich quer (ESSQ) hat bei der Polizei für Samstag Demonstrationen angemeldet. Im Bereich der Norbertstraße vor den Messehallen kann es bereits am frühen Samstagmorgen zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Ab 11 Uhr am Samstag plant das Bündnis ESSQ einen Demonstrationszug von der Messe Essen zum...

  • Essen-Nord
  • 23.02.17
  •  1
Politik

Essen stellt sich quer: Kompromiss für Demo gegen AfD gefunden

Die Alternative für Deutschland NRW (AfD - NRW) trifft sich am kommenden Wochenende, 25. und 26. Februar, in Essen zur Aufstellung ihrer Landesliste für die kommende Bundestagswahl. Dagegen möchte das Bündnis Essen stellt sich quer am Samstag, 25. Februar, demonstrieren und eine Gegenkundgebung veranstalten. Die Polizei meldete indes Bedenken an. Das Einkaufsverhalten der Rüttenscheider werde dadurch in unverhältnismäßiger Art und Weise beeinträchtigt, hieß es. Das Bündnis reichte Klage gegen...

  • Essen-Nord
  • 22.02.17
  •  1
Politik

10.11.: Kundgebung gegen die Nazigruppe „Bürger gegen Politikwahnsinn“

In einer Pressemitteilung schreibt das antifaschistische Bündnis "Essen stellt sich quer": Stoppen wir die Nazigruppe "Bürger gegen Politikwahnsinn"! 10. November: Treffpunkt: Hans-Toussaint-Platz um 18:30 Uhr Die Nazi-Truppe "Bürger gegen Politikwahnsinn" meldet jeden zweiten Mittwoch im Monat eine Kundgebung mitsamt Demonstrationszug durch die Essener Innenstadt an. Es wird immer wieder rassistisch gehetzt. Minderheiten, besonders Muslime, werden verbal attackiert. Es fallen...

  • Essen-Nord
  • 05.11.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.