estland

Beiträge zum Thema estland

Kultur
Alina Orav nimmt als Grundlage für ihr Gemälde das Gebäude als solches und die geometrische Struktur wahr. Sie fügt das Bild sozusagen passgenau in die Fassade  ein. Sie empfindet die Form des Seidenweberhauses praktisch als Gegenform zu einer Stufenpyramide.
Mit dem vorletzten Bild der Bilderserie gibt sie den zu betrachtenden Rahme von.

Alina Orav perceives the building as such and the geometric structure as the basis for her painting. It inserts the picture into the facade, so to speak. She perceives the shape of the silk weaver's house practically as a counter-shape to a step pyramid. With the penultimate picture of the picture series, she gives the frame to be viewed from.
13 Bilder

Streetart I Graffiti I Mural
Silk City Gallery 2021 - "Reduplicating Entrance"

4. Perspektivwechsel 2021 in Krefeld Alina Orav - "Reduplicating Entrance"Diese 4. und vorerst letzte Aktion der Krefelder Perspektivwechsel unter der kreativen und engagierten Leitung der Kuratorin Fredda Wouters war für mich etwas ganz Besonderes. Zum ersten Mal konnte ich einen Street Art Event von Beginn an fotografisch begleiten. Das war außerordentlich beeindruckend. Dieses spannende "Making Off", ergänzt durch Informationen zu Kunst und Künstlern, zu dokumentieren, ist mein ganz...

  • Bochum
  • 17.08.21
  • 2
Reisen + Entdecken
51 Bilder

Urlaub + Meer
Tallinn in Estland

Reval - so wurde Tallinn bis 1918 genannt. Die Hauptstadt Estlands liegt zwischen dem Meer und dem See Ülemiste und hat rund 430.000 Einwohner. Der mittelalterliche Stadtkern ist nahezu vollständig erhalten, weshalb die UNESCO Tallinn im Jahre 1997 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen hat. Kulturinteressierte kommen in dieser Stadt voll auf ihre Kosten. In der Oberstadt, auch Toompea genannt, kann man das Wahrzeichen der Stadt besichtigen. Aber nicht nur der "Lange Hermann" ist ein...

  • Essen-Ruhr
  • 08.08.19
  • 11
  • 3
Kultur
Eine Woche lang hatten die PGUler Besuch von Schülern des Tallinna Saksa Gümnaasiums. Bereits im September 2018 waren PGU-Schüler für eine Woche nach Estland geflogen.

Estnisch-deutscher Austausch fördert Freundschaften

26 Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums Unna (PGU) aus den Jahrgangsstufen 9 und EF freuten sich über den Besuch von ihren Partnerschülern aus der estnischen Hauptstadt Tallinn. Sie blieben für eine Woche bei ihren Gastfamilien in Unna. Die Jugendlichen lernten sich bei einem gemeinsamen Jokeiba-Turnier besser kennen und bereiteten in Gruppenarbeit einen Stadtrundgang in Unna vor, bei dem sowohl die Esten wie die Deutschen Unnas Sehenswürdigkeiten präsentierten. Auch ein Besuch des...

  • Unna
  • 18.04.19
Vereine + Ehrenamt
23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren in Tallinn unterwegs.

Ausflug nach Estland von Gevelsberger Skilclub

Auch von der 2. Städtetour des Skiclubs Gevelsberg in diesem Jahr nach Estlands Hauptstadt Tallinn (früher Reval) unter bewährter Leitung von Klaus-Dieter Paulus waren die 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer tief beeindruckt. In der mit 430 000 Einwohnern großen Stadt konzentriert sich alles auf den zum Unesco-Welterbe zählenden mittelalterlichen Kern, unterteilt in Ober- und Unterstadt. Die landschaftlich reizvolle Umgebung mit Schlössern und gepflegten Parkanlagen wurde mit dem Bus erkundet und...

  • Gevelsberg
  • 25.07.17
Überregionales
28 Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums waren auf einem einwöchigen Schüleraustausch in Estland.

Eine Woche Baltikum – Pestalozzi-Schüler zu Besuch in Estland

28 Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums sind nach einem einwöchigen Schüleraustausch aus Estland zurückgekehrt. Sie haben dort in ihren estnischen Gastfamilien gelebt und das Alltagsleben der estnischen Familien kennen gelernt. Auch nahmen sie am Unterricht des Tallinna Saksa Gümnaasiums teil. Auf dem Programm standen zudem zahlreiche Ausflüge, darunter der Besuch eines alten adligen Gutshofes, der den Schülern den Einfluss des baltendeutschen Adels in der estnischen Geschichte verdeutlichte....

  • Unna
  • 30.09.16
Kultur
10 Bilder

Die kaum entdeckten Inseln vor der Küste Estlands

Schöne Orte sind oft überlaufen und verändern so ihren Charakter. Wer besondere Orte besuchen möchte, die ihren ursprünglichen Charme noch weitestgehend erhalten haben, kann zum Beispiel zu den Inseln vor der Küste Estlands reisen. Mit dem Mietwagen von Tallinn aus lassen sich auf Hiiumaa, Saaremaa und Muhu menschenleere Küsten, eindrucksvolle Leuchttürme und geschichtsträchtige Orte entdecken. Wer mit dem Auto unterwegs ist kann die drei Inseln bei einer selbst organisierten Rundreise...

  • Essen-Steele
  • 05.12.15
  • 1
  • 2
Überregionales

Schülergruppe aus Tallin/Estland zu Gast in Unna

Am Freitag, 16. Mai, begrüßte Bürgermeister Werner Kolter eine Gruppe Jugendlicher aus Estland. Die 32 Schülerinnen und Schüler eines deutschen Gymnasiums in Tallin waren für eine Woche Gäste des Pestalozzi-Gymnasiums in Unna. Neben verschiedenen Zielen, wie z.B. der Signal Iduna Park in Dortmund oder das NS Dokumentationszentrum in Köln, stand auch ein Besuch des Unnaer Rathauses auf dem Programm.

  • Unna
  • 19.05.14
Kultur
Der Adventskranz und die leckeren Weihnachtsplätzchen sind in der Vorweihnachtszeit fast in allen deutschen Wohnzimmern anzutreffen. Foto: Stadtspiegel
2 Bilder

Adventszeit - laut oder besinnlich?

Der November 2011 war in Gelsenkirchen so regenarm, sonnig und warm wie selten zuvor. Nur langsam sank die Außentemperatur in den vergangenen zwei Wochen in Richtung Winterkühle. Der Adventsbeginn stand trotz meteorologischer Ausnahmebedingungen dennoch an. Das führt den Stadtspiegel zu der Frage: Wie feiert die Welt Advent? Der Duft von Zimt und Orangen vermischt sich mit dem Tannenduft der Adventsdekoration. Im Backofen färben sich die Vanillekipferl ins Goldgelbe, die frischgebackenen...

  • Gelsenkirchen
  • 07.12.11
  • 2
Überregionales
"Radfahren ist für Vieles gut", so Elmar Hoffmann, "für die Gesundheit und für die Erlebnisse."

„Das ist Abenteuer!“: Langscheider mit dem Drahtesel im Baltikum unterwegs

Elmar Hoffmann aus Langscheid war wieder unterwegs: Diesmal ging es mit dem Fahrrad durchs Baltikum. Vier Wochen und einen Tag war der passionierte Radfahrer auf Tour. Von Düsseldorf ging´s zunächst mit der Bahn nach Kiel, von dort mit der Fähre nach Klaipéda in Litauen. Dann hieß es in die Pedale treten. Gemeinsam mit drei anderen Radlern aus dem Raum Düsseldorf fuhr er in Richtung kurische Nehrung. „Da gibt es super Strände, nur Sand, das ist wunderschön“, schwärmt er. Auch den „Berg der 1000...

  • Sundern (Sauerland)
  • 29.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.