evangelisch

Beiträge zum Thema evangelisch

Reisen + Entdecken
Ab sofort suchen die Organisatoren des Deutschen Kirchentages in Dortmund Betten in der Zeit vom 19. bis zum 23. Juni. Der Präsident Hans Leyendecker,  Präses Annette Kurschus, Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Generalsekretärin Julia Helmke setzen auf die Gastfreundschaft im Ruhrgebiet.

Kirchentag geht auf Quartierssuche
8.000 Betten werden gesucht

1.200 bis 2.000 Euro zahlen Touristen, die zu zweit für vier Tage im Juni in der Dortmunder City im Hotel übernachten wollen, denn vom 19. bis 23. Juni ist Dortmund Gastgeber des Deutschen Evangelischen Kirchentages. Daher starten die Organisatoren jetzt eine Kampagne auf der Suche nach Betten. Rund 100.000 Besucher werden in Dortmund erwartet, 40.000 werden in 20 Schulen schlafen, rund 20.000 in Hotels, 20.000 bei Freunden und viele Gläubige pendeln. Daher werden für den Kirchentag jetzt...

  • Dortmund-City
  • 24.01.19
Kultur
47 Kirchen im Ruhrgebiet werden am Reformationstag im Rahmen des Projektes "Erleuchtet" illuminiert. Foto: Veranstalter

47 Kirchen werden am Reformationstag illuminiert

Mit einer außergewöhnlichen Aktion feiern zahlreiche Kirchen im Ruhrgebiet und darüber hinaus den Höhepunkt des Festjahres zum Reformationsjubiläum. Im Rahmen ihres gemeinsamen Projekts ‚Erleuchtet‘ lassen sie Worte und Gedanken zu Glauben und Reformation an Kirchtürmen und Kirchenschiffen erstrahlen. Am Abend des Reformationstages, 31. Oktober, beginnen 47 Kirchen im Westen auf besondere Weise zu leuchten. Mit moderner Licht-Technik illuminiert, werden sie zu einer einmaligen, flächendeckenden...

  • Velbert
  • 26.10.17
  • 3
  • 7
Politik

Frage der Woche: Hat die Kirche noch Zukunft?

"Wie oft ist die Kirche eher Echo als Stimme gewesen!" Hat dieser vielzitierte Satz, der Martin Luther King zugerechnet wird, heute immer noch Bedeutung? Es spricht zumindest einiges dafür, dass die Kirchen in Deutschland in einer Krise stecken. Während die Gesamtbevölkerung stetig wächst, verlieren sowohl evangelische als auch katholische Kirche Mitglieder. Hatten beide Kirchen im Jahr 2005 noch insgesamt gut 50 Millionen Mitglieder, sind es im Jahr 2015 nur noch gut 45 Millionen Menschen –...

  • 22.09.16
  • 41
  • 6
Vereine + Ehrenamt
Der Vorstand des Männerdienstes mit Ehrenvorsitzendem Alfred Klostermeier freut sich über das 130-jährige Bestehen. Zum Vorstand gehören Walter Kortmann (. Vors.), Georg Michels (2. Vors.), Klaus Coerdt (1. Schriftf.), Wilhelm Teilke (2. Schriftf.), Renate Schäunemann (1. Kass.), Alexander Mersch (2. Kass.) sowie die Obmänner Alfred Targon und Jürgen Berdemann.
8 Bilder

Evangelischer Männerdienst Asseln feiert 130-jähriges Bestehen

Seit 130 Jahren eine feste Größe in der Ev. Kirchengemeinde und heute immer noch aktiv: Der Männerdienst Asseln feiert ein stolzes Jubiläum. Der Beginn reicht in weit entfernte Zeiten zurück. Kurz nach der Gründung des Deutschen Reichs im Jahr 1871 hatten Arbeiter oft mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen. 1882 wurde in Gelsenkirchen der erste Evangelische Arbeiterverein gegründet. Ziel war, dass sich Arbeiter und Bürgerliche zusammenfinden. In Asseln kamen am Sonntag, 8. August, etwa 200...

  • Dortmund-Ost
  • 22.08.16
Kultur
Sie ist für die Stadt Dortmund und die Denkmalbehörde sowohl kostbar als auch kostspielig: Die Evangelische Kirche am Brackeler Hellweg, die jetzt zum Denkmal des Monats Oktober ernannt wurde. Das Gotteshaus ist architektonisch bedeutsam, aber auch renovierungsbedürftig.
4 Bilder

Brackels evangelische Kirche am Hellweg ist Dortmunder Denkmal des Monats Oktober

Als „kostbares und kostspieliges Erbe“ wird das Denkmal des Monats Oktober, ausgezeichnet durch die Dortmunder Denkmalbehörde, von der Stadt Dortmund bezeichnet: die Evangelische Kirche am Hellweg in Brackel. Im September 2015 übergab das Dortmunder Ortskuratorium der Deutschen Stiftung Denkmalschutz der Evangelischen Kirchengemeinde Brackel einen symbolischen Fördervertrag über 50 000 Euro aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale. Das Geld soll ein Beitrag sein zu den immensen Kosten, die die...

  • Dortmund-Ost
  • 13.10.15
Überregionales
Frauen bereiten den Weltgebetstag in Dortmund vor.

Weltgebetstag der Frauen in Dortmund

Am kommenden Freitag, 7. März wird in vielen Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund der Weltgebetstag der Frauen gefeiert.  Die Liturgie haben Frauen aus Ägypten unter dem Thema „Wasserströme in der Wüste“ vorbereitet. Der Weltgebetstag ist eine ökumenische weltweite Basisbewegung christlicher Frauen. Die Grundidee: zum gleichen Datum – immer am ersten Freitag im März - feiern christliche Frauen und Männer in über 170 Ländern einen ökumenischen Gottesdienst. In ganz Dortmund werden...

  • Dortmund-City
  • 05.03.14
Überregionales

Asselner „Arche“ fährt ins Sauerland

18 Familien des evangelischen Familienzentrums „Arche“ aus Asseln haben mit dem Mitarbeiterteam und dem Pfarrer der Gemeine, Ulf Schlüter, ein Wochenende in Eversberg im Sauerland verbracht. Von Freitagabend bis Sonntagmittag konnten die Familien das Thema „Untergehen - um Gottes Willen....! Mit Jona unterwegs zu Wasser und zu Lande“ auf vielfältige Art und Weise umsetzen. Ob Theaterspielen, kreatives Arbeiten mit Ton, Schattenspiel oder eine Lichtmeditation - alles war vertreten.

  • Dortmund-Ost
  • 07.12.12
Kultur

Beiträge zur Wambeler Lokalgeschichte VI: Schulgeschichte Wambels

Zu den Schulen in Wambel Heute sind in Wambel mehrere Schulbauten existent. Da ist die Comenius-Grundschule an der Akazienstrasse in ihrem typischen Nachkriegsbaustil. Ähnlicher Bauart, doch ein bißchen kleiner ist die Fröbelschule (Förderschule) an der Sendstrasse. Aus neuerer Zeit ist am Gottesacker in Südwambel, die von der britischen Rheinarmee als Cornwall-School erbaute neue und heutige Europa-Gesamtschule. Historische Schulbauten sind auch noch z.T. da, so z.B. in Form der Griechischen...

  • Dortmund-Ost
  • 15.07.12
Überregionales

Ökumenisch radeln durch den „Osten“

Gemeinsam in die Pedale treten war das Ziel der ökumenischen Radtour durch den Dortmunder Osten, zu der die Evangelische Kirchengemeinde St. Reinoldi und die katholischen Gemeinden in Körne, Wambel und Gartenstadt eingeladen hatten. Start war am Ostfriedhof (Foto). Nach einer Führung über die Begräbnisstätte ging es zur St. Meinolfus-Gemeinde in Wambel, wo das neue Labyrinth besucht wurde. Anschließend ging es auf den Hauptfriedhof. Besinnlich wurde es zum Abschluss in einer der...

  • Dortmund-Ost
  • 05.05.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.