Existenzangst

Beiträge zum Thema Existenzangst

Wirtschaft
Bei notleidenden Unternehmen komme die Überbrückungshilfe III immer noch nicht oder nur schleppend an, moniert der Verband.

Nach Corona-Gipfel: Öffnungsperspektiven und schnelle Hilfen gefordert
Handel begrüßt Ostereinkauf

Aufatmen beim Handel: Als sehr positiv bewertet der heimische Handelsverband die Kehrtwende der Kanzlerin mit der Rücknahme der Osterruhe. Die kurzfristig vorgesehene Schließung des Lebensmittelhandels Gründonnerstag hätte zu erhöhtem Kundenandrang an anderen Tagen geführt und wäre kontraproduktiv gewesen. „Wir loben die Politik, den Fehler ganz klar einzugestehen und die falsche Entscheidung zurückzuziehen“, so Handelsverbands-Hauptgeschäftsführer Thomas Schäfer. „Bislang funktionieren die...

  • Dortmund-City
  • 29.03.21
Wirtschaft
Die Friseursalons im Kreises Mettmann machen auf ihre Lage aufmerksam: Mit einem Autokorso nach Düsseldorf soll Ende dieser Woche im sprichwörtlichen Sinne „der Kamm abgegeben werden.“
Foto: Pixabay

Friseure bangen um ihre Existenz
Den Kamm abgeben

Bis Mitte Februar soll der Corona-Lockdown vorläufig gelten: 443 Friseur-Salons, die Mitglied in der Innung des Kreises Mettmann sind, zählen jeden Tag. „Viel länger halten die meisten Inhaberinnen und Inhaber finanziell nicht mehr durch“, fürchtet Uwe Ranke, Friseur-Obermeister der Kreishandwerkerschaft. Um auf die drohenden Existenznot der Selbstständigen aufmerksam zu machen, sind Aktionen geplant. Licht an für den Friseur: Unter diesem Motto stand das Projekt am vergangenen Wochenende....

  • Monheim am Rhein
  • 30.01.21
  • 1
Wirtschaft
Mit einer bundesweiten Aktion machen die Friseure am 31. Januar auf ihre Situation aufmerksam.

Bundesweite Corona-Aktion
Friseure lassen am 31. Januar das Licht an

„Licht an, bevor es ganz ausgeht!“, heißt es in vielen Friseursalons in der Nacht vom 31. Januar auf den 1. Februar. Sie lassen für eine Nacht das Licht brennen, um auf ihre coronabedingte Schließung aufmerksam zu machen.  Zu der Aktion ruft der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks auf, mit dem Ziel eines Re-Starts am 15. Februar. Denn laut Aussage des Verbands könnten viele Familienbetriebe die mit der lockdownbedingten Schließung verbundenen Umsatzverluste nicht mehr überbrücken, sie...

  • Velbert
  • 27.01.21
  • 2
  • 1
Ratgeber

Wer auf der Straße leben muss, hat kein leichtes Schicksal. "Und durch Corona wird die Not in unserer Gesellschaft größer", ist sich Markus Pajonk sicher.

EPA-Gründer Markus Pajonk sieht viele Existenzen bedroht
Durch Corona rollt ein echter Tsunami auf uns zu

Jürgen Becker liebt seinen Bahnhof. Als Privatmann hat er das verkommene Empfangsgebäude in Borbeck vor gut 20 Jahren von der Bahn gekauft und aufwendig saniert. Seit geraumer Zeit bereitet ihm aber etwas Sorge: Eine obdachlose Frau hat die Halle zu ihrem Zuhause gemacht. Regelmäßig verbringt sie Tage und vor allem die Nächte dort. von Christa Herlinger Becker hat das Gespräch mit ihr gesucht, räumt regelmäßig unschöne Hinterlassenschaften aus der Halle. An guten Tagen funktioniert der Dialog....

  • Essen-Borbeck
  • 14.01.21
  • 1
  • 1
Kultur
Viele Existenzen von Künstlern sind durch die Pandemie bedroht. Der Hattinger Kindermusiker Daniel Kallauch und sein Spaßvogel Willibald haben in der Corona-Krise eine Möglichkeit gefunden, neue Wege zu gehen - mit großem Erfolg.

Corona zum Trotz: Singspiel „Weihnachten ist Party für Jesus“ mit großer Flexibilität für Gottesdienst-Gestalter
Hattinger Kindermusiker Daniel Kallauch nutzt Chance und entwickelt neue Ideen

Viele Existenzen von Künstlern sind durch die Corona-Pandemie bedroht. Der Hattinger Kindermusiker Daniel Kallauch hat in dieser Krise eine Möglichkeit gefunden, neue Wege zu gehen - mit großem Erfolg. Wie seine neuen Ideen auch Kirchen und Gemeinden an Heiligabend einen coronakonformen Weihnachtsgottesdienst ermöglichen, lesen Sie hier ... "Statt den Kopf in den Sand zu setzen, hat der Hattinger Musiker durch ein Crowdfunding über 35.000 Euro gesammelt und vor drei Wochen sein 40. Album für...

  • Hattingen
  • 29.10.20
Politik
Bildzeile: Christoph Fleischhauer, Stipe Madzar (Extrablatt/Grafschafter Wirtshaus) und Boris Ce-rovic (Dubrovnik) zur Aktion „Leere Stühle“ auf dem Altmarkt (v. l.).
2 Bilder

Gastronomen fürchten um ihre Existenz und machen auf sich aufmerksam
Leere Stühle auf dem Altmarkt und in den Restaurants

Leere Stühle, leere Kassen, keine Gäste, keine Einnahmen. Mit einer Vielzahl unterschiedlicher Stühle haben die Moerser Gastronomen am Freitag, auf ihre Existenzangst aufmerksam gemacht. Sie haben sich somit der bundesweiten Initiative und Kunstaktion „Leere Stühle“ angeschlossen. Die Betriebe der Gastronomie-, Veranstalter- und Hotelleriebranche leiden besonders unter den anhaltenden Einschränkungen. Sie können größtenteils weder ihre An-gestellten bezahlen noch ihren Betrieb durch die Krise...

  • Moers
  • 24.04.20
Politik

Die Bauern, der LK und Wir Alle!! MACHT MIT!
Wer hat Fragen an Deutsche Landwirte??

Nach dem grandiosen Protest unserer Deutschen  Bauern, dem Traktorenkonvoi und sage und schreibe 5000 Trecker in Berlin, kann nicht mehr drüber hinweggesehen werden! Deutsche Bauern, stehen vor nie dagewesenen Existenznöten durch neue EU Verordnungen und Gesetze.. Darum frage ich Euch einmal, was Ihr denn für Fragen und Anregungen an Landwirte habt! Manfred Jug und ich haben einen Termin mit Landwirten eingestielt, um vort Ort nachzufragen, was sich Gravierendes ändern wird! Nun meine Bitte an...

  • Essen-Steele
  • 28.11.19
  • 22
  • 5
LK-Gemeinschaft
Boutiquen-Betreiberin Petra Schuchardt bangt wegen der Stadtwerke-Sperrung um das Bestehen ihres Geschäfts.

Viele fürchten inzwischen um ihre Existenz - einige mussten bereits schließen
Dauerbaustellen in Dellwig machen Geschäftsleuten das Leben schwer

Die Stadtwerke legen neue Leitungen in Dellwig und Gerschede. Zusätzlich zu den Arbeiten auf der Haus-Horl-Straße werkelt das Energieunternehmen seit Anfang Oktober auf der Levinstraße. Und auch die Deutsche-Bahn-Brücke an der Rauchstraße bleibt gesperrt. Die Menge an Maßnahmen ist nicht nur ein Ärgernis für Anwohner und Pendler, sondern bedroht die Existenz der hiesigen Geschäftsinhaber. Einige Läden mussten bereits schließen. von Alexander Müller Und die Baustelle auf der Haus-Horl-Straße...

  • Essen-Borbeck
  • 16.10.19
Politik

Geschäftsführung beugt das Recht und ordert Security
Sicherheitsdienst bewacht Jobcenter in Menden

Wie albern ist das denn?  Die Geschäftsführung des Jobcenter Märkischer Kreis mietet Sicherheitsdienste an, um aggressive Kunden "einzuschüchtern", anstatt die Arbeitsqualität im Jobcenter zu verbessern, rechtswidrige Sanktionen und Leistungseinstellungen abzustellen, um Aggressionen zu vermeiden und Betroffenen ernsthaft zu helfen. Sicherheitsdienst bewacht Jobcenter im Mendener Rathaus  "Was der Mensch sät, wird er ernten.", lautet eine uralte Bauernweisheit. Wer Kartoffeln sät, kann keinen...

  • Iserlohn
  • 11.08.19
  • 1
  • 1
Ratgeber

"Anlieger frei"-Schilder auf Bergerstraße in Dinslaken verwirren Autofahrer
Bloß nicht abschrecken lassen

Gewerbetreibende, die von einer Baustelle betroffen sind, haben es oft nicht leicht. Mitunter kann die Situation existenzgefährdend sein. Seitdem vor rund drei Wochen die Baustelle an der Bergerstraße errichtet wurde, bekommen auch Inhaberin und Mitarbeiterin vom "Kaffee Kohldampf" die Verkehrsbehinderung zu spüren. Vor allem der Schilderwald, sagt eine Mitarbeiterin, schrecke Autofahrer davon ab, in die Straße einzubiegen. "Wir können nur die Schilder nutzen, die das Verkehrsrecht hergibt",...

  • Dinslaken
  • 18.06.19
Ratgeber
Schulden und Mahnungen
4 Bilder

Auf dem Weg in die Schuldenfreiheit

Das Rote Kreuz Essen unterstützt einfach und unbürokratisch. Schulden belasten – nicht nur das Konto, sondern auch das alltägliche Leben. Oft sorgen sich Betroffene, wie sie die laufenden Kosten durch Miete, Telefon oder Nahrungsmittel decken sollen. Hinzu kommt, dass sie sich häufig von vielen Dingen ausgeschlossen fühlen: Mit Freunden in die Stadt gehen, das Hobby der Kinder, sich einfach mal etwas gönnen – alles nicht finanzierbar. Diese Situation ist auch psychisch sehr belastend. Den...

  • Essen-Nord
  • 29.10.17
Politik
Kleingeld für das Grundeinkommen?

BGE in Finnland gestartet

Andere diskutieren noch und in Finnland werden Nägel mit Köpfen gemacht. 2.000 zufällig ausgelosten Erwerbslose wird ein monatliches Einkommen von 560,00€ garantiert. Diese sind zwischen 25 und 58 Jahre alt. Die bestehenden bedürfnisorientierten Leistungen werden weiterhin gewährt. Die Regierung will testen, ob dadurch die Erwerbslosen animiert werden auch geringer entlohnte Arbeiten anzunehmen. Denn die 560,00€ kommen dazu. Werden dadurch wirklich die Sozialsysteme entlastet und die Hürden für...

  • Wesel
  • 22.01.17
Politik

jobcenter-team-arbeit-hamburg: Frau übergießt sich mit Benzin

Eine Kurzmeldung des Norddeutschen Rundfunks vom 15.09.2015 lautete: Frau übergießt sich mit Benzin „Im Jobcenter Harburg hat sich eine Frau mit Benzin übergossen und gedroht sich anzuzünden. Wie NDR 90,3 berichtete, konnte eine Mitarbeiterin ihr ein Feuerzeug rechtzeitig wegnehmen. Die 53 Jahre alte Frau wurde ins Krankenhaus gebracht und wird nun psychologisch betreut. Laut Jobcenter gab es keinen Zusammenhang zum vorherigen Beratungsgespräch. NDR Der Artikel ist im Internet nicht mehr...

  • Iserlohn
  • 19.09.15
  • 6
  • 2
Überregionales
Der Umbau der Lange Straße ist das Kernstück des Projektes „Soziale Stadt Habinghorst“.

Lange Straße: "Dieses Jahr überleben!"

Keine Frage: Der Umbau der Lange Straße, dessen erklärtes Ziel eine Attraktivitätssteigerung und Belebung der Straße ist, treibt die Geschäftsleute um. Sie haben Angst um ihre Existenz. Dies machten sie in der letzten Sitzung des Stadtteilbeirates Habinghorst deutlich. „Keiner von uns beschwert sich oder macht die Straße schlecht. Es geht darum, dass wir dieses Jahr überleben und dass wir nächstes Jahr noch da sind, wenn hier alles schön ist“, brachte Anke Posner (Schreibwaren Kasperski) die...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.02.14
  • 1
Überregionales

Fast zu Tode gemobbt...

...in eigener Sache: Ich lebe derzeit, bzw. ich vegetiere räumlich in unzumutbarer Weise. Ich werde fast zu Tode gemobbt, zuviel hier zu erzählen, mir wird der Schlaf jede Nacht genommen...ich bin nur noch ein Wrack. Hilfe gibts nicht, die Vermieterin ist dicke mit den Tätern. Und das alles bei voller Mietzahlung. Meine Frage: wer hat im Raum Ruhrhalbinsel auf die totale Schnelle einen Raum, Keller, Garage oder Ähnliches für mich zum Anmieten? Ich MUSS hier weg, und das schnell. Ich halte es...

  • Essen-Ruhr
  • 27.07.13
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Die totale Verwüstung in den Büroräumen der Hattinger Tafel Foto: Pielorz
3 Bilder

Wer macht das? Einbruch bei der Hattinger Tafel

Als ob es die Hattinger Tafel mit ihren Existenzsorgen nicht im Moment schon schwer genug hätte (wir berichteten ausführlich), setzten Einbrecher jetzt noch eins drauf: Sie drangen in die Büroräume der Hattinger Tafel an der Nordstraße ein und stahlen einen Computer sowie den Tresor mit Bargeld. Geschäftsführer Jürgen Sotzek ist fassungslos. „Wer macht so etwas?“ fragt nicht er sich. Und die Einbrecher haben ganze Arbeit geleistet. Sie brachen die Eingangstür mit Gewalt auf, drangen in die...

  • Hattingen
  • 21.11.12
  • 2
Politik

Einladung zum Diskussionsforum "Bedingungsloses Grundeinkommen"

Nach dem Lesen des Buches "1000 Euro für Jeden", Untertitel: "Freiheit, Gleichheit, Grundeinkommen" von Götz Werner bin ich doch sehr ins Grübeln gekommen. Ich habe deshalb hier das Diskussionsforum BGE, also eine "Nachdenkgruppe" zu diesem Thema ins Leben gerufen. Ich lade dazu ein, zu diesem Thema, aber auch zu anderen politischen Themen einer gerechteren Gesellschaft und ehrlicheren Politik Stellung zu nehmen.

  • Gladbeck
  • 05.01.12
  • 11
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.