Fehlbildungen

Beiträge zum Thema Fehlbildungen

LK-Gemeinschaft
Das erste Baby, das 2019 im St. Antonius-Hospital gesund geboren wurde: Lena Janeszek mit Mutter Edyta Zubilwewicz aus Kranenburg.

Babys mit Fehlbildungen
Keine Auffälligkeiten im St. Antonius-Hospital

Dieses Thema hat in den letzten Tagen viele Eltern beschäftigt: Drei Kinder wurden mit Fehlbildungen in einer Gelsenkirchener Klinik geboren. Das NRW-Gesundheitsministerium will sich  jetzt Überblick verschaffen und alle Kliniken in NRW abfragen, ob dort ähnliche Fehlbildungen aufgefallen sind. Gab es Auffälligkeiten in den letzten Jahren auch in Krankenhäusern in Kleve und Goch?  "Gab es nicht", erklärte Krankenhaussprecher Christian Weßels am Mittwoch auf Anfrage des Klever Wochenblatt.  Im...

  • Kleve
  • 18.09.19
Blaulicht
Dies Bild ist 40 Jahre alt, und er war ein kerngesundes Baby ;-)
Dafür bin ich dankbar

Furchtbarer Schock- 3 Babys ohne Hand in Gelsenkirchen geboren
Innerhalb von 2 Wochen gab es 3 missgebildete Babys

Da freuen sich die werdenden Eltern auf ihr Baby, alle fiebern dem freudigen Ereignis entgegen. Doch dann der Schock, das Kind hat eine Fehlbildung. Es gab 2 Babys denen die linke Hand fehlt, Einem fehlte die Rechte! Es gibt natürlich immer wieder Fälle von Fehlbildungen, aber direkt 3 Babys mit der gleichen Missbildung, das gab es in dieser Häufigkeit noch nie in Gelsenkirchen. Bisher steht nur fest, die Kinder kommen aus total unterschiedlichen Familien..Es gibt keine ethnischen oder...

  • Essen-Steele
  • 13.09.19
  •  7
  •  1
Ratgeber

Online-Befragung
Die Einschätzung von Expert*innen im Gesundheitswesen ist gefragt

An der anonymen Online-Befragung zur gesundheitlichen Versorgung von Menschen mit Dysmelien, also mit angeborenen Fehlbildungen der Gliedmaßen – insbesondere mit Conterganschädigung, können Expert*innen im Gesundheitswesen noch bis zum 31. Juli 2019 teilnehmen. Die Wissenschaftler*innen des Projekts haben die Frist verlängert, um noch mehr zum Beispiel Ärzt*innen, Physiotherapeut*innen, Ergotherapeut*innen, Psychotherapeut*innen oder Pfleger*innen, die in Deutschland tätig sind, die Möglichkeit...

  • Bochum
  • 05.07.19
Überregionales
Asmae Yazif und Lisa Schröder (Kinderkrankenschwestern) und Doktor Cornelia Möhring (Oberärztin der Klinik für Urologie und Nephrologie) mit dem kleinen Patienten Uvais. Foto: PR

Kleiner Patient reist 4800 Kilometer bis in den OP

Der 12-jährige Uvais ist mit einer Fehlbildung der Blase auf die Welt gekommen. Die Organisation Friedensdorf in Oberhausen brachte ihn aus seinem Heimatland Tadschikistan nach Deutschland. Im HELIOS Klinikum Niederberg konnte der kleine Patient erfolgreich operiert werden. „Der kleine Uvais ist in Tadschikistan mit einer offenen Blase und Harnröhre geboren worden und war inkontinent“, erklärt Doktor Cornelia Möhring, Oberärztin in der Klinik für Urologie und Nephrologie am HELIOS Klinikum...

  • Velbert
  • 26.04.17
Überregionales

Eine kleine Wiedergutmachung für Contergan-Opfer

Der Bundestag berät Gesetzesänderung Mehr als 50 Jahre ist es her, dass das Unternehmen Grünenthal mit dem Medikament Contergan großes Leid auslöste. Die Opfer müssen heute nicht nur mit den Fehlbildungen, sondern altersbedingt auch mit Folgeschäden zurechtkommen. Nun sollen sie mehr Geld bekommen. 1957 kam das Schlaf- und Beruhigungsmittel Contergan rezeptfrei auf den Markt. Auch Schwangere durften es gegen Übelkeit einnehmen. Doch weltweit mehr als 10.000 Kinder, 5000 in Deutschland,...

  • Kamen
  • 14.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.