Alles zum Thema Feldblumen

Beiträge zum Thema Feldblumen

Natur + Garten
Drei Grazien
25 Bilder

Drei Grazien und andere wilde Schönheiten

Mehr oder weniger wilde Schönheiten finden sich überall am Wegesrand ... selbst zwischen den U-Bahn-Schienen! Hier seht Ihr eine kleine Auswahl, entdeckt auf dem Weg von Meerbusch nach Düsseldorf - da muss das Radel oft Halt machen. Viel Spaß beim Anschauen!

  • Düsseldorf
  • 05.07.14
  •  12
  •  7
Kultur
Feld- und Wiesenblumen
7 Bilder

Feld- und Wiesenblumen – verkannte Schönheiten – lt. Teil 6

Flächen verwildern lassen - Wildblumen säen Mit dem heutigen Bildbeitrag möchte ich meine Fotoreihe rund um Feld-, Wild- und Wiesenblumen beenden. Allen Leser, die etwas für den Erhalt der Natur und unsere Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge, Libellen und weiteren Insekten tun wollen, Rate ich, bei etwas Platz im Garten, lassen Sie einen Teil der Flächen verwildern, um ein Rückzuggebiet für Bienen, Insekten und kleine Säugetiere zu schaffen. Kaufen Sie ein paar Packungen mit Samen...

  • Xanten
  • 04.08.10
  •  1
Kultur
Feld- und Wiesenblumen - verkannte Schönheiten
7 Bilder

Feld- und Wiesenblumen – verkannte Schönheiten – Teil 5

Unsere heimischen blühenden Wiesen-, Feldblumen und Kräuter sind nicht nur schön anzuschauen, sondern auch ein abwechslungsreiches Angebot für Bienen, Insekten und Vögel. Als Freunde der Natur, Gärtner und natürlich auch Landwirt sollten wir Sorge tragen, dass unsere Felder, Wiesen, Gärten und Parks wieder naturnah gestaltet werden. Wir lassen Wiesen- und Feldblumen aufblühen. Mähen und Jauchen Wiesen, Felder, Feld- und Straßenränder nicht tot. Wird beispielsweise nicht vorzeitig gemäht,...

  • Xanten
  • 19.07.10
  •  1
Kultur
Feld- und Wiesenblume – verkannte Schönheit
7 Bilder

Feld- und Wiesenblumen – verkannte Schönheiten – Teil 4

Von Arthur Schopenhauer, Philosoph (22.02.1788 – 21.09.1860) “Ich fand eine Feldblume, bewunderte ihre Schönheit, ihre Vollendung in allen Teilen und rief aus: “Aber alles dieses, in ihr und Tausenden ihresgleichen, prangt und verblüht, von niemandem beachtet, ja oft von keinem Auge nur gesehn.” Sie aber antwortete: “Du Tor! Meinst du, ich blühe, um gesehen zu werden? Meiner und nicht der anderen wegen blühe ich, blühe, weil‘s mir gefällt: darin, daß ich blühe und bin, besteht meine Freude...

  • Xanten
  • 02.07.10
  •  2
Kultur
7 Bilder

Feld- und Wiesenblumen – verkannte Schönheiten – Teil 3

Die Weltklimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009 entschied über die Zukunft von Menschen, Tieren und Pflanzen auf der ganzen Welt. Leider nicht gerade erfolgreich. Daher kommt es auf jedermann an, die Natur in unser aller Umwelt zu schützen. Wer von euch für Natur und Umwelt mehr tun möchte als nur Müll trennen und Bioprodukte essen, der sollte damit aufhören, seinen Müll (Plastiktüten und -Flaschen, Zigarettenkippen, Tempotaschentücher, Hundekot usw.) in der Landschaft zu entsorgen....

  • Xanten
  • 15.06.10
Kultur
7 Bilder

Feld- und Wiesenblumen – verkannte Schönheiten – Teil 2

Überall am Niederrhein grünt und blüht es in der Natur. Feld- und Wiesenblumen überall. Leider verschwinden immer mehr dieser Naturschönheiten aus unserer niederrheinischen Kulturlandchaft – Ignoranten nennen sie Unkraut. Aber wer genau hinschaut, der entdeckt so manches Juwel unter ihnen. Wenn wir unseren Kindern und Enkeln diese Natur erhalten wollen, sollten wir uns behutsam in ihr bewegen und nicht achtlos Feld- und Wiesenblumen pflücken oder gar zertreten. Wer die eine oder andere...

  • Xanten
  • 01.06.10
Kultur
7 Bilder

Feld- und Wiesenblumen – verkannte Schönheiten – Teil 1

Leider verschwinden immer mehr Wildblumen – Ignoranten nennen sie oft Unkraut - aus unserer niederrheinischen Kulturlandchaft. Aber man bedenke, unsere Feld- Wald- und Wiesenblumen sind oft verkannte Schönheiten und wer genau hinschaut, der entdeckt so manches Juwel unter ihnen. Gerade zu dieser Jahreszeit findet der aufmerksame Beobachter sie noch auf Wiesen, Weiden und Äckern: Mohn- und Kornblumen, Gänseblümchen, Ruprechtskraut und andere Schönheiten. Das erfreut nicht nur das Auge des...

  • Xanten
  • 29.05.10