Ferdi Seidelt

Beiträge zum Thema Ferdi Seidelt

Kultur
Gruppenfoto mit Lore (sitzend von links): Kim Schmidt, Michael Schmidt, Heinz Billen, Martina Endres, Abdullah Altun, Gattin Gönül; stehend von links: Sandra Schmidt, Hans-Detlev Daun, Karl-Heinz König, Ineke Schmidt, Jürgen Schmidt und Walter Stärk.
3 Bilder

Weitere Ideen: Förderturm-Gemälde – Speisekarten-Briketts – Kumpel-Ampel
Kohle-Gedenken - Lore wie aus dem Lehrbuch!

Als im vergangenen Jahr für den deutschen Steinkohlenabbau Schicht im Schacht war, schaut der Duisburger Westen nicht tatenlos zu. Die umtriebigen Zeiten von Rheinpreußen, Diergardt und Mevissen sind zwar seit plus/minus 50 Jahren vorbei, doch die Erinnerung lebt. So entstehen zwei schmucke Open-Air-Stollen. Einer wird in Bergheim (22. September), einer in Rumeln-Kaldenhausen (29. September) zur Erinnerung an die Zeche Wilhelmine-Mevissen/Schacht Rumeln eingeweiht (Wochen-Anzeiger...

  • Duisburg
  • 13.08.19
Sport
Der Tag des Wassersports vereint Vereine, die unter, über oder am Wasser verortet sind.
3 Bilder

Brettsegler Rheinhausen surfen am Toepper - Stadt glaubte nicht an einen nachhaltigen Verein
40 Jahre auf dem Brett

Frage: Warum weiht ein Verein, 1979 gegründet, sein Klubhaus erst 2002 ein? Nun, das Vereinsleben der Brettsegler Rheinhausen beginnt mit einem Kuriosum. Als die Gründer bei der Stadt einen Antrag zum Bau einer Unterkunft stellen, ist die Behörde mehr als skeptisch. Windsurfen am Toeppersee, das ist kein Dingen auf Dauer! Was dann tun mit dem Klubhaus? Der Deal: Die Surfer bekommen zuerst einmal die Genehmigung für eine Holzbehausung. Gibt es die Gemeinschaft nach zehn Jahren immer noch,...

  • Duisburg
  • 09.08.19
  •  1
Blaulicht
Kaum sind dumpfer Schall und eine Qualmwolke zu vernehmen gewesen, schlagen hohe Flammen aus der Turnhalle.
3 Bilder

Großbrand in der Kaldenhausener Osterfeuer-Nacht – Starker Einsatz der Feuerwehr
Fröbel-Turnhalle ein Haufen Sondermüll!

Ostersamstag, 20. April, kurz vor 21 Uhr. Der Schreck steht der Frau ins Gesicht geschrieben. Zuerst ein dumpfes Geräusch, dann ein große, schwarze Qualmwolke. Hat da jemand mit dem bequemen Anzünden des Osterfeuers übertrieben, war es vielleicht doch ein wenig zu viel Benzin? Sekunden später sieht nicht nur sie: In Kaldenhausen, zwischen Ring- und Ulmenstraße, schlagen meterhohe Flammen aus einem Gebäude. Bei näherem Hinschauen wird deutlich: Es ist die Friedrich-Fröbel-Schule, genauer die...

  • Duisburg
  • 23.04.19
  •  1
  •  1
Kultur
Alteingesessene Kaldenhausener treffen sich nicht am Akazienweg, sondern „an der Kall“. Diese plattdeutsche Attitüde erinnert an einen alten, heute immer noch vorhandenen Graben.

Vor 44 Jahren – Groß-Duisburg will bei Straßennamen klare Verhältnisse
An der Kall, am Mörter Berg, auf dem Stappelfeld!

Wenn es „so“ die Akazienstraße getroffen hätte, dann hätten Rumeln-Kaldenhausen und insbesondere Heimatfreund Heinz Billen damit leben können. Die 180 Meter lange Chaussee zwischen Giesenfeldstraße und Böschhof sollte künftig „An der Kall“ heißen, eine gute Wahl. Für die Ulmenstraße war „Auf dem Stappelfeld“ vorgesehen, für die Friedhofallee und die Kirchstraße „Am Mörter Berg“. Doch gemach! Rückblende, 1975: Rumeln-Kaldenhausen war zusammen mit Rheinhausen, Homberg, Baerl und Walsum...

  • Duisburg
  • 24.02.19
Politik
Höhe Blechwarenfabrik, Richtung Uerdingen. Noch ist nicht erkenntlich, dass schon in wenigen Tagen die nervenaufreibende Dauerbaustelle in Rumeln-Kaldenhausen passé sein wird.

Rumeln-Kaldenhausen: Nervende Dauerbaustelle – Erhebliche Umsatzeinbußen – Aufatmen pur
Anwohner machen drei Kreuze!

Vor genau 180 Jahren richteten die Preußen die Verbindungsstraße „B 57“ ein, sie führte von Kleve über Krefeld und Mönchengladbach nach Aachen. Der Abschnitt von Rheinberg bis Krefeld, also der, der auch durch Rumeln-Kaldenhausen führt, wurde 1974 durch die A 57 ersetzt. Die Autobahn zwischen Krefeld und Moers war fertig, aus der unverzichtbaren Bundesstraße B 57 - in Rumeln heißt sie „Moerser Straße“, in Kaldenhausen „Düsseldorfer Straße“ - wurde die nicht mehr ganz so benötigte...

  • Duisburg
  • 23.02.19
Politik
Die Wohnanlage Birkenstraße 73/75 in Kaldenhausen hat die Nachbarn lange genug geärgert. Der eine oder andere hatte sich schon an die „Schrottimmobilie“ gewöhnt. Doch jetzt soll alles anders werden!
4 Bilder

Kaldenhausen atmet auf
Horrorhäuser adé!

Draußen liegt eine „Bong“. Mit der wird Cannabis gekickt, viel Rauch in einem Zug. Drinnen ist erkennbar Heroin-Besteck im Einsatz gewesen. Der Rauschgiftsüchtige hatte es sich im Keller von „Frl. Weber“, das war die Allgemeinärztin an der Ulmenstraße 13 in Kaldenhausen, häuslich eingerichtet. Gänsehaut. Weiter geht es durch die dunklen Keller der wracken Wohnanlage. Überraschung unter dem ehemaligen Götzen-Laden. Hier sammelt ein Pumpensumpfbecken über Jahrzehnte Regenwasser, Wasser, was...

  • Duisburg
  • 05.02.19
  •  1
Sport
Freude pur bei (v.l.) Mika Stalleicken (Trainer D1), Marcel Hoffmann (Leitung Jugend), Sponsor Thomas Eckert (D1), Rewe-Markleiter Edin Carcic, Jugendobfrau Yvonne Moczala, Seniorenobmann Holger Schmidt, „Stickerfreunde“-Projektleiterin Lena Slagelambers und den kleinen Kickern.
2 Bilder

Bei den RTV-Ballkünstlern ist die Sticker-Sammel-Leidenschaft ausgebrochen
„Ostern und Weihnachten gleichzeitig“

Lena Slagelambers, die taffe Produktleiterin der „Stickerfreunde“, sagt es klipp und klar: „So etwas habe ich bis jetzt noch nicht erlebt!“ Mit „etwas“ meint die Managerin den Ansturm der Fußballer (und Eltern) auf die Sticker-Alben, die alle 454 Kicker und Funktionäre des Rumelner Turnvereins abbilden. Möglich macht dieser Riesenspaß Hendrik Johann, der in Rumeln einen Rewe-Markt betreibt, selbst leidenschaftlicher Fußball-Fan ist und sich schon mehrfach für den lokalen...

  • Duisburg
  • 14.11.18
Vereine + Ehrenamt
Torsten Kolditz (links) und Jürgen Friedrich stehen für Naturschutz pur beim ASV "Gut Biss" Rumeln-Kaldenhausen. Egal, ob es - wie hier im Bild - um ein Insektenhotel geht oder um schwimmende Laich-Hilfen, der ASV ist aktiv.
3 Bilder

Ordentlich was los im Vier-Sterne-Insektenhotel: Beim ASV „Gut Biss“ Rumeln-Kaldenhausen wird Naturschutz großgeschrieben

Die „Herberge am Mühlenbergsee“ in Rumeln. In dem Hotel geht es zu wie in einem gut besuchten Freizeitpark. Immer ist was los. Hier stellt eine flotte Wildbiene ihren Koffer ab, Vorfreude aufs trockene Altholz, ein Bohrloch lockt als Loggia. Wenig später checken ein sexy Marienkäfer und eine betagte Florfliege ein, ihre Zimmer sind Zapfen, von denen sich die Kiefer, so will es der Zyklus, beizeiten getrennt hat. Doch es wird nicht gefaulenzt, sondern gearbeitet. Die Wildbiene legt munter...

  • Duisburg
  • 07.09.18
Überregionales
Faster, harder, louder - haben erkennbar den gleichen oder zumindest fast den gleichen Musikgeschmack (v.l.): Ferdi Seidelt, Norbert Linn und Lothar Möbius.
3 Bilder

Der wilde Westen auf Wacken-Wallfahrt! Schwermetaller aus dem Duisburger Westen unterwegs

Über den Metalhead-Nachwuchs müssen sich die ideenreichen Wacken-Festival-Gründer Holger Hübner und Thomas Jensen keinen Kopf machen. Und auch nicht über das nächste, das 30. Event Anfang August kommenden Jahres. Hierfür wurden jetzt Montag, am ersten Tag des Vorverkaufs für 2019, bereits 60.000 der 75.000 Tickets über www.metaltix.com abgesetzt. Wieder dabei werden sein Isabel (17) und Leon (20). Die taffen Kinder von Hundeflüsterin Kerstin Wittpoth aus Rumeln hatten Mama inspiriert,...

  • Duisburg
  • 10.08.18
  •  3
Natur + Garten
Engagement und Ideenreichtum pur - die Vorsitzenden Michael Vedder und Wolfgang Neiß bei ihren summenden Schutzbefohlenen.

Rumelner Bienen laden ein: Bienenmuseum veranstaltet Tag der Offenen Tür am 5. August

Vize Wolfgang Neiß setzt sich hin, schaut entspannt auf einen Stapel dunkler Kisten. Hinter ihm steht Vorsitzender Michael Vedder. Um sie herum summt es. Hundertfach. Keine Spur von Hektik, weder bei den Männern, noch bei den Hautflüglern. Die Kisten sind sogenannte Magazin-Beuten, in denen sich Bienenstöcke befinden. Wo wir uns befinden? Klar doch, wir sind in Rumeln-Kaldenhausen, im bundesweit (!) fast einzigartigen Bienen-Kompetenz-, Ausbildungs- und Schau-Zentrum. Schulallee 11, direkt...

  • Duisburg
  • 27.07.18
  •  1
Überregionales
Die Strecke nimmt Form an! Freude über Besuch aus Bergheim, zu sehen von links Heinz Billen, Walter Stärk, Dieter Nölker und Abdullah Altun.
2 Bilder

Türstöcke „wie gemalt“! Das Zechen-Tagebuch – So entsteht ein Bergbau-Gedenken in Rumeln-Kaldenhausen und Bergheim

Wir wissen nicht, in welchem Jahr und wo ein Bergmann erstmals einen „Deutschen Türstock“ zum Ausbauen gefertigt hat! „Deutscher Türstock“? Nun, der Ausbau im Bergbau bedeutete immer auch das Abstützen und Sichern des Grubengebäudes mit Stempeln und einer „Kappe“ (Querholz oben), das ist ein Türstock. Von Ferdi Seidelt Man unterscheidet zwischen einem Deutschen und einem Polnischen/Schlesischen Türstock, wobei der erste auf Firsten- und Seitendruck gefertigt wird, der zweite nur Druck...

  • Duisburg
  • 29.06.18
  •  1
Überregionales
Auf gutes Gelingen! Heinz Billen aus Rumeln-Kaldenhausen (links) und Abdullah Altun aus Bergheim werden in den nächsten Monaten das Bergheimer Bergbau-Denkmal auffrischen, und auch Rumeln-Kaldenhausen soll dann sein Bergbau-Denkmal erhalten.
4 Bilder

Rumeln-Kaldenhausen und Bergheim: Ein Bergbau-Denkmal erfindet sich neu

Am Donnerstag, 26. April, dürften sich etliche Passanten die Augen gerieben haben. Auf einmal war es weg, das Bergheimer Bergbau-Denkmal an der Schauen-, Ecke Hochstraße. Das unter der Trägerschaft des „Freundeskreises Lebendige Grafschaft“ stehende Kumpel-Gedenken erinnerte seit dem 1. September 1989 mit zwei Förderwagen an knapp 64 Jahre Bergbau - von 1910 bis 1973 wurden in Rheinhausen rund 64 Millionen Tonnen schwarzes Gold gefördert. Rumeln-Kaldenhausen, das mit dem Material- und...

  • Duisburg
  • 04.05.18
  •  1
Überregionales
Das Ostereiersuchen bei der Freiwilligen Feuerwehr in Rumeln-Kaldenhausen hat erkennbar sportive Züge.
4 Bilder

Außergewöhnliche Oster-Sause: Eiersuche, Osterangeln und Osterfeuer in Rumeln-Kaldenhausen

Seit einigen Jahren ist das Ostereiersuchen des Fördervereins des Löschzuges Rumeln-Kaldenhausen der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg einer der Höhepunkte rund um Ostern. Die Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesu Christi beginnt in den Gottesdiensten der Kirchen, um dann ihre weltliche Fortsetzung am Gerätehaus zu finden. Da in diesem Jahr die Freiwillige Feuerwehr Rumeln-Kaldenhausen stolz auf ihr 95-jähriges Bestehen blickt, lassen die Blauröcke auch den Osterhasen mitfeiern. Gleich um...

  • Duisburg
  • 30.03.18
  •  1
Politik
Ein Demonstrationsmarsch für die Wiederherstellung der Cölve-Brücke zieht am Mittwoch, 7. März, ab 16.30 Uhr von hier bis zur Impelmann-Kreuzung. Spannbänder, Transparente und Demo-Plakate berichten dann vom Ärger der Anwohner und Kaufleute.

Jetzt geht es auf die Straße! Demo am 7. März für die Wiederherstellung der Cölve-Brücke

Ein klein wenig erinnerte die Stimmung an die Krupp'sche Kampfbereitschaft 1988. Das dritte Treffen der Interessengemeinschaft „Cölve-Brücke jetzt!“ im kleinen Gemeindesaal der Evangelischen Friedenskirchengemeinde ließ an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Sprecherin Doris Goebel vor knapp 40 Kaufleuten und Bürgern: „Bevor unser Anliegen in Vergessenheit gerät, gehen wir jetzt auf die Straße!“ Treffpunkt für eine möglichst kraftvolle Demonstration ist am Mittwoch, 7. März, um 16.30 Uhr...

  • Duisburg
  • 06.03.18
  •  1
Politik
Seit 2011 fördern die Stadtwerke Duisburg kein Trinkwasser mehr in Rumeln-Kaldenhausen. Die Anlage an der Bonertstraße werde bei immer weniger Menschen stadtweit und stets sparsamer werdenden Verbrauchern nicht mehr gebraucht, hieß es.
2 Bilder

Erfolgreicher Kampf – Kanal-TÜV ade! Rumelner Bewohner atmen auf – „Wasserschutzgebiet Rumeln nicht mehr erforderlich“

Die Stadt macht es in ihrem internen Briefverkehr Ende Januar kurz und bündig: „Die Bezirksregierung Düsseldorf beabsichtigt, die Ordnungsbehördliche Verordnung zur Festsetzung eines Wasserschutzgebietes für das Einzugsgebiet der Wassergewinnungsanlage Rumeln WG III der Stadtwerke Duisburg vom 13. Mai 1977 aufzuheben.“ Deshalb erbitte Düsseldorf eine Stellungnahme. Schon präziser liest sich das diesbezügliche Schreiben der Bezirksregierung. Im Mai 1977 habe sie das Grundwasser im...

  • Duisburg
  • 24.02.18
  •  1
Überregionales
Drei Städte treffen hier zusammen! Während der DU-Kaldenhausener Heinz Billen auf dem letzten Meter der Traarer Straße steht, behauptet der Moerser Norbert Schröter„seine“ Wildstraße und grüßt „aus Krefeld“ Stefan Schröter von der Asberger Straße.
2 Bilder

Neues Heimat-Café mit Heinz Billen: Thema sind die äußeren und inneren Grenzen von Rumeln-Kaldenhausen

Rumeln-Kaldenhausen ist ein spannender Ort. Insbesondere der Blick in die Vergangenheit hat viele Facetten. Große Verdienste bei der Aufarbeitung der Gemeinde-Geschichte haben der Rumelner Peter Wey (†) und der Kaldenhausener Heinz Billen. Doch wenn heute auch viel fundiertes Wissen über die Werdung von Rumeln (ab 898 n. Chr.) und Kaldenhausen (ab 1183 n. Chr.) zur Verfügung steht, gibt es noch etliche historische Schätze, die gehoben werden wollen. Dabei drehte Heinz Billen schon 1983, zur...

  • Duisburg
  • 24.02.18
Politik
Falsch "An der Coelve" und richtig "An der Cölve".
2 Bilder

Mit Rotstift unterwegs: CDU-Fraktion Rheinhausen beantragt Korrektur der Straßennamen

In einer Leser-Mitmach-Aktion des Wochen-Anzeigers konnten viele Fehler im Straßenraum des Duisburger Westens aufgedeckt werden. Jetzt beantragt die CDU-Fraktion Rheinhausen eine Korrektur der "Dudensünden". In der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung am Donnerstag, 31. August, will die CDU erreichen, dass falsch geschriebene Straßennamen im Bezirk Rheinhausen/Rumeln-Kaldenhausen „endlich“ korrigiert werden. Über zehn Fälle liegen der CDU vor, was sie sogleich zu einer Standpauke nutzt:...

  • Duisburg
  • 25.08.17
LK-Gemeinschaft
Fotograf Norbert Linn (links) und Berichterstatter Ferdi Seidelt nehmen Dorothee Pesch in die Zange. Kein Problem, die Metal-Ikone kennt mittlerweile ihre Jungs.
5 Bilder

Metal pur und Morast viel - Metalheads aus dem Duisburger Westen beim Wacken Open Air

Es ist knapp vor drei. Genau 14.55 Uhr. Kurz vor dem Bühnenstart des Infields. Thomas Jensen steht am Überweg vom V.I.P.-Bereich zum Holy Wacken Land. „Nicht auf der Bühne?“, frage ich. Wohlwissend, dass der Macher des Heavy Metal Festivals in all den Jahren zuvor mit seiner Band „Skyline“ als Opener auf der Bühne stand und dabei die Saiten des Tieftöners zupfte. „Ist immer viel zu tun. Alles sehr vielschichtig.“ Dann ist er weg, muss was tun. Zusammen mit seinem ebenso kongenialen Freund...

  • Duisburg
  • 11.08.17
  •  1
  •  2
Sport
Ferdi Seidelt (CDU) haut auf den Tisch. Fotos: Kirchner (1), privat (1)

Seidelt (CDU) zur AEG-Halle: „Ist das IMD ein Tollhaus?“

„Jetzt reicht es aber“, schreibt Ferdi Seidelt, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Bezirk Rheinhausen, in einem Brandbrief. „Das, was das Immobilien-Management Duisburg abliefert, ist nicht mehr hinzunehmen! Nicht nur, dass zum Beispiel in den Rheinhauser Kindergärten Gluckstraße und Rückertstraße terminlich zugesagte Baumaßnahmen um Monate verschoben werden, dort komplexe personelle, pädagogische und organisatorische Konstruktionen zerschlagen werden, jetzt zerlegt das Immobilien-Management...

  • Duisburg
  • 20.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.