Alles zum Thema Finanzamt

Beiträge zum Thema Finanzamt

Politik
Stand im Fokus der Ermittlungen: Mit Spürhunden wurde das Finanzamt nach Sprengstoff abgesucht, weil eine Drohung einging. 250 Menschen wurden evakuiert.

Rechtsextremistischer Hintergrund kann von Staatsanwaltschaft noch nicht bestätigt werden
Ist Bombendrohung gegen Finanzamt Gelsenkirchen Teil einer Serie von Drohmails in Deutschland?

Die Bombendrohung, die am Dienstagvormittag im Finanzamt Gelsenkirchen einging, kam wohl per E-Mail. Viele Medien berichteten darüber, dass sie zu einer Serie von bundesweit verschickten E-Mails gehören würde, die auf einen rechtsextremistischen Hintergrund schließen lassen. Laut "Süddeutsche Zeitung" und der NDR gehe es um mehr als 100 verschickte E-Mails, die mit "Nationalsozialistische Offensive", "NSU 2.0" oder "Wehrmacht" unterzeichnet worden seien. Doch offiziell bestätigt wurde das...

  • Gelsenkirchen
  • 14.03.19
Blaulicht

Bombendrohung ging schriftlich ans Finanzamt Gelsenkirchen
Update: Polizei will Verfasser des Drohschreibens ermitteln

Die Polizei hat am Dienstagvormittag das Finanzamt Gelsenkirchen mit Spürhunden durchsucht, weil eine Bombendrohung vorlag. (Die aktuellsten Ticker-Meldungen oben) +++ 13.13 Uhr: In einer abschließenden Pressemitteilung stellt die Polizei dar, dass sie um kurz nach 9 Uhr durch eine Mitarbeiterin des Finanzamtes in Gelsenkirchen über eine schriftliche Drohung informiert worden sei. Diese sei an die Behörde geschickt worden. Etwa 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben daraufhin das...

  • Gelsenkirchen
  • 12.03.19
Wirtschaft
Bürger können Feedback zur Finanzverwaltung geben.

Feedback erwünscht
Finanzamt Dinslaken startet Bürgerbefragung

Am 1. März beginnt die landesweite Bürgerbefragung der nordrhein-westfälischen Finanzverwaltung. Die Bürger können daran anonym und online bis zum 29. Februar 2020 unter www.ich-mache-mit.nrw.de teilnehmen. „Wir wollen wissen, wie zufrieden Sie mit der Arbeit Ihres Finanzamtes sind. Aus den Rückmeldungen der bisherigen Befragungen konnten bereits in verschiedenen Bereichen Verbesserungen erzielt werden. Ihr Feedback ist für uns sehr wichtig, sodass wir uns über eine zahlreiche Beteiligung an...

  • Dinslaken
  • 06.03.19
Ratgeber
Das Finanzamt überweist vielen Bürgern in den kommenden Tage Geld.

Viele Bürger erhalten Steuererstattungen
Finanzamt Hilden zahlt Geld zurück

Hilden. Viele Bürger erhalten in den kommenden Tagen Geld vom Finanzamt. Damit setzt das Finanzamt Hilden ein Urteil des Bundesfinanzhofs um (Az.: VI R 75/14). Dieser hatte entschieden, dass der abzugsfähige Anteil der außergewöhnlichen Belastungen, zum Beispiel der Krankheitskosten, bei der Steuerberechnung zu erhöhen ist. Die Rechtsänderung bewirkt, dass die Steuererklärungen aller Bürger, die in der Vergangenheit entsprechende Kosten geltend gemacht haben, auf eine Steuererstattung...

  • Hilden
  • 25.02.19
Ratgeber
Die Steuereinnahmen 2018 und die Entwicklung der Steuereinahmen seit 2014 zeigen wurden nun veröffentlicht.

Zahlen und Fakten aus Hagen
1 Milliarden-Marke knapp verfehlt +++ Steuereinnahmen bleiben in Hagen konstant

Das Finanzamt Hagen hat im Jahr 2018 erneut Steuereinnahmen in Höhe von knapp 1 Milliarde Euro erzielt. „Auch wenn wir die Milliardenmarke knapp verfehlt haben, können wir festhalten, dass sich die Steuereinnahmen auf einem konstant hohen Niveau eingependelt haben“, zeigt sich Dietmar Zitzelsberger, Leiter des Finanzamts Hagen, erfreut. Lohn- und Umsatzsteuer Den größten Anteil an den Steuereinnahmen des Finanzamts Hagen machen wie in den Vorjahren die Lohnsteuer und die Umsatzsteuer...

  • Hagen
  • 11.02.19
Wirtschaft
Die Steuereinnahmen 2018 und die Entwicklung der Steuereinahmen seit 2014 zeigen wurden nun veröffentlicht.

Finanzamt Hagen
1 Milliarden-Marke knapp verfehlt: Steuereinnahmen 2018 bleiben in Hagen konstant

Das Finanzamt Hagen hat im Jahr 2018 erneut Steuereinnahmen in Höhe von knapp 1 Milliarde Euro erzielt.„Auch wenn wir die Milliardenmarke knapp verfehlt haben, können wir festhalten, dass sich die Steuereinnahmen auf einem konstant hohen Niveau eingependelt haben“, zeigt sich Dietmar Zitzelsberger, Leiter des Finanzamts Hagen, erfreut. Den größten Anteil an den Steuereinnahmen des Finanzamts Hagen machen wie in den Vorjahren die Lohnsteuer und die Umsatzsteuer aus. Die größte...

  • Hagen
  • 07.02.19
Ratgeber

Essen: Jetzt für kostenlosen Info-Vortrag anmelden
AWO informiert über Besteuerung der Rente

Um die Frage „Steuern auf die Rente - bin auch ich betroffen?“ geht es bei einer Senioren-Informationsveranstaltung der AWO Essen am Montag, 4. Februar. Im großen Saal der AWO Geschäftsstelle, Pferdemarkt 5, wird ab 15 Uhr die Dipl. Ökonomin und Steuerberaterin Christina Schmohl über die Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes berichten und versuchen Unklarheiten und Verunsicherungen in diesem Bereich Informationen entgegenzustellen. Seit dem 1. Oktober 2009 muss die...

  • Essen-Steele
  • 19.01.19
  •  1
Ratgeber

Rathaus in Schwerte:
Finanzamt kommt in den Bürgersaal

Das Finanzamt Dortmund-Unna hält auch in diesem Jahr wieder zwei Außensprechtage in Schwerte ab. Am Donnerstag, 21. März, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Finanzamtes Dortmund-Unna im Bürgersaal des Rathauses, von 8 Uhr bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 16 Uhr, am Donnerstag, 4. April, dann, ebenfalls 8 von bis 12 Uhr sowie von 13 bis16 Uhr, an gleicher Stelle anzutreffen.

  • Schwerte
  • 18.01.19
Ratgeber

Zwei Außensprechtage in Schwerte
Finanzamt informiert

Das Finanzamt Dortmund-Unna hält auch in diesem Jahr wieder zwei Außensprechtage in Schwerte ab. Am Donnerstag, 21. März, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Finanzamtes Dortmund-Unna im Bürgersaal des Rathauses von 8 Uhr bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 16 Uhr, am Donnerstag, 4. April, dann, ebenfalls 8 von bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr, im Bürgersaal anzutreffen.

  • Schwerte
  • 18.01.19
Ratgeber
Dank vieler Änderungen im Steuerrecht werden 2019 viele Menschen entlastet. Was günstiger wird und welche Kosten steigen, haben wir zusammengefasst.

Steuerinfo zum Jahreswechsel
2019 mehr im Portmonee? Das ändert sich 2019 bei Mindestlohn und co.

Der Bund der Steuerzahler hat alle relevanten Neuerungen im Steuerrecht ab 2019 zusammengefasst. So steigt zum Beispiel der Mindestlohn und ab Juli gibt es mehr Kindergeld. Lesen Sie hier, ob auch Sie von den Neuerungen profitieren werden. Der Mindestlohn steigt ab 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro/Stunde (vorher 8,84 Euro/Stunde). Das gilt auch für Minijobber, die in Privathaushalten tätig sind. Da der höchstmögliche Monatslohn von 450 Euro für Minijobber aber gleich bleibt, wirkt sich der...

  • Hagen
  • 02.01.19
Ratgeber

Neue Anschrift
Finanzamt Moers zieht nach Kamp-Lintfort um

Ab 5. Dezember ist das Finanzamt Moers für die Bürger an der Südstraße 11 in Kamp-Lintfort erreichbar. Der Umzug erfolgt in eine Liegenschaft aus dem Jahr 2003 auf dem ehemaligen Siemens-Gelände. Das Finanzamt bezieht dort ein Gebäude, das über eine moderne IT-Struktur verfügt und höchste Bau- und Umweltkriterien erfüllt. Aufgrund seines direkten Autobahnanschlusses ist das Amt einfach erreichbar. Wegen des Umzugs bleibt das Finanzamt Moers vom 26. November bis einschließlich 4. Dezember...

  • Moers
  • 20.11.18
Ratgeber

Wussten Sie das?

auf Spenden verlangt unser Staat von den Geschäftsleuten 19% Umsatzsteuer! Ich bin der Meinung, dieses gehört abgeschafft . Was meint der Bürger und Spender dazu? Glückauf Ilka Justen

  • Essen-Ruhr
  • 08.09.18
Überregionales
Ausbilder und Auszubildende freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.
3 Bilder

Nachwuchs beim Finanzamt

Wilkommen im Amt! Sechs Finanzanwärter und vier Steueranwärter haben ihre Ausbildung beim Wittener Finanzamt begonnen. Während ihrer drei- beziehungsweise zweijährigen Ausbildung zu Diplom-Finanzwirten und Finanzwirten bereiten sie sich in dualen Studiengängen auf eine Festanstellung im Wittener Finanzamt vor. Denn das Ziel der Verantwortlichen beim Amt ist, alle Azubis nach abgeschlossener Ausbildung zu übernehmen. Damit folgt man dem landesweiten Trend gestiegener Einstellungen der...

  • Witten
  • 03.09.18
Politik

Armut im Alter – proaktive Hilfe der Verwaltung leider Fehlanzeige

Aufgrund dessen, dass in Düsseldorf mindestens 9.000 Senioren unter der Armutsgrenze leben, fragten wir die Verwaltung, ob sie von sich aus tätig wird um mit Rentenversicherungsträgern und Finanzämtern Kontakt aufnimmt, dabei mögliche rechtliche Hindernisse von sich aus beseitigen möchte um von Amts wegen die Anträge auf Grundsicherung zu stellen und zu bearbeiten. Die Verwaltung teilte mit, dass sie von sich aus nicht tätig wird, weil die Rentenversicherung in ihren Bescheiden deutlich auf...

  • Düsseldorf
  • 14.07.18
  •  1
Politik

Armut im Alter muss von Amts wegen bekämpft werden

In einer Fachtagung sprachen rund 270 Teilnehmer über das Thema „Armut und Einsamkeit im Alter“. Von städtischer Seite hieß es, dass rund 9.000 Senioren an der Armutsgrenze leben und die Tendenz steigend sei. Außerdem wird vermutet, dass viele Anspruchsberechtigte auf Grundsicherung im Alter gibt keine Anträge stellen. Es wurden Vermutungen zu den zahlreichen Gründen angeführt, wie z.B. Scham, soziale Isolation, körperliche Behinderungen, Demenz, etc. Ein wichtiger Punkt wurde nicht genannt:...

  • Düsseldorf
  • 09.07.18
  •  1
  •  1
Ratgeber
Ob auf dem Außengelände oder in den Räumen der Karrierewerkstatt: Der Markt der Ausbildung war wieder einmal gut besucht.
21 Bilder

Markt der Ausbildung war gut besucht - Im kommenden Ausbildungsjahr sind noch Stellen frei

"Das ist eine Pflichtveranstaltung von der Schule." Die 15-jährige Clara konnte dem Markt der Ausbildung am vergangenen Freitag dennoch auch Positives abgewinnen. "Es ist schon eine gute Gelegenheit, sich über verschiedene Berufe zu informieren." Zumindest weiß sie, was sie nicht werden möchte. "Nicht zur Müllabfuhr und auch nichts mit Erziehung." Etwas Kaufmännisches wäre das Richtige für sie, sagt sie. Da wäre sie bei Manuela Briele, Ausbildungsleiterin der Sparkasse, genau richtig...

  • Witten
  • 03.07.18
Ratgeber
Steuerberater Peter Potthoff

Steuererklärung - wer sie abgeben muss

Wichtige Tipps vom Experten Haben Sie Ihre Steuererklärung schon erstellt? Wenn nicht, ist jetzt Eile geboten. Für das Jahr 2017 muss die Steuererklärung offiziell bis zum 31. Mai 2018 beim Finanzamt eingereicht werden. Iserlohn/Hemer.Aber wer muss eigentlich eine Steuererklärung abgeben? In Deutschland muss jeder Arbeitnehmer unter anderem dann eine Einkommensteuererklärung abgeben, wenn einer der folgende Punkte zutrifft: Es wurde auf der Lohnsteuerkarte ein Freibetrag eingetragen und...

  • Hemer
  • 17.05.18
Überregionales
Oberfinanzpräsident Werner Brommund (l.)  und  Vorsteher Wolfgang Emmerich.

Neuer Chef des Finanzamts Bottrop ist Wolfgang Emmerich

Neuer Chef des Finanzamts Bottrop ist Wolfgang Emmerich. Er tritt die Nachfolge von Markus Rusteberg an, der das Finanzamt mehr als dreieinhalb Jahre leitete und Anfang Januar die Leitung des Finanzamts Duisburg-Hamborn übernahm. Werner Brommund, Oberfinanzpräsident der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen, begrüßte Emmerich als neuen Leiter des Finanzamts. „Emmerich ist ein Chef, der auch in schwierigen Situationen den Überblick behält und mit der notwendigen Gelassenheit reagiert. Er...

  • Bottrop
  • 13.04.18
Ratgeber
Schon erledigt? Bis Ende Mai kann die Einkommenssteuererklärung in Papierform beim Finanzamt Hilden eingereicht werden.

Finanzamt: Einkommensteuererklärung bis Ende Mai einreichen

In diesem Jahr sind die Steuerbürgerinnen und Steuerbürger letztmals verpflichtet, ihre Einkommensteuer-Erklärungen für das abgelaufene Jahr bis zum 31. Mai 2018 einzureichen. Darauf macht jetzt Jürgen West, Leiter des für Hilden, Haan, Monheim und Langenfeld zuständigen Finanzamtes, aufmerksam.Online-Verfahren: Zeit bis 31. Juli Erst ab der Einkommensteuer-Erklärung für 2018 ist die Frist um zwei Monate jeweils bis zum 31. Juliverlängert. Aber auch in diesem Jahr gilt wieder das Angebot...

  • Monheim am Rhein
  • 12.04.18
Ratgeber

Steuererklärungen nur noch elektronisch

Neue Regelungen für Selbstständige Seit 2018 können Steuerpflichtige, die Einkünfte aus Gewerbebetrieb oder aus selbstständiger Arbeit haben, ihre Steuererklärung nur noch elektronisch über das Elster-Portal an das Finanzamt übermitteln. Darauf weist die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) hin. Betroffen sind bereits die Steuererklärungen für das Veranlagungsjahr 2017. Außerdem durften Kleinunternehmer ihrer Einkommensteuererklärung bisher auch eine formlose...

  • Hagen
  • 06.04.18
Politik

So viel zum Thema "Kundenservice"!

Und wieder einmal ärgern sich - nicht wenige - Gladbecker über das Finanzamt in Marl. Nein, es geht nicht um Steuerzahlungen, sondern vielmehr um den ganz üblen Service, den das Finanzamt den Gladbeckern zumutet. In der Vergangenheit waren zum Beispiel im Bürgeramt im Rathaus Vordrucke für die Lohnsteuer- beziehungsweise Einkommenssteuererklärung erhältlich. Doch das ist nun "Schnee von gestern". Aus dem Rathaus wird gemeldet, dass das Finanzamt keine Vordrucke mehr zur Verfügung stelle. Und...

  • Gladbeck
  • 13.03.18
  •  1
Ratgeber

Übersicht Steuer und Finanzamt, was man wissen sollte

Milliardenmarke verpasst - Finanzamt verzeichnet zweithöchste Steuereinnahmen aller Zeiten Das Finanzamt Hagen hat im Jahr 2017 Steuereinnahmen in Höhe von 991 Millionen Euro erzielt und damit die Milliardenmarke nur knapp verfehlt. „Die Einnahmen liegen zwar unterhalb des Ergebnisses aus dem Jahr 2016, dennoch kann man von den zweithöchsten Steuereinnahmen aller Zeiten sprechen“, zeigt sich Dietmar Zitzelsberger, Leiter des Finanzamts Hagen, erfreut. Den größten Anteil an den...

  • Hagen-Vorhalle
  • 15.02.18
Politik

Das erleichtert die Sache ungemein. Keine Belege mehr ans Finanzamt.

Südkreis. Mit der Steuererklärung für das Jahr 2017 müssen grundsätzlich keine Belege mehr eingereicht werden. Die Belege sind aufzubewahren und nur noch auf konkrete Nachfrage des Finanzamts vorzulegen. „Die Abgabe der Steuererklärung für das Jahr 2017 wird deutlich einfacher“, so Sabine Barth, Leiterin des Finanzamts Schwelm. „Erstmalig müssen Sie mit der Einkommensteuererklärung nur noch dann Belege an das Finanzamt senden, wenn diese in den Formularen ausdrücklich verlangt werden. Dies...

  • Gevelsberg
  • 06.02.18
Ratgeber
Genau hinsehen lohnt sich: Auch im Steuerjahr 2018 kann man Geld sparen, wenn man sich über die aktuellen Neuerungen informiert. (Symbolbild)
2 Bilder

Steuern 2018: Das ändert sich für Steuerzahler

Vom Arbeitszimmer bis zum Gassigehen: Das Steuerjahr 2018 bringt einige wichtige Änderungen, über die sich Steuerzahler informieren sollten. "Wer genau hinsieht, der kann Steuern und Mühen sparen“ sagt Sigurd Warschkow von der Lohnsteuerhilfe für Arbeitnehmer e.V., Lohnsteuerhilfeverein, Beratungsstelle Gladbeck Sogenannte „geringfügige Wirtschaftsgüter", also den beruflich genutzten PC oder ein Regal im Arbeitszimmer, kann man jetzt besser absetzen. Paare, die heiraten wollen, sollten...

  • Gladbeck
  • 25.01.18