Flüchtlingshilfe

Beiträge zum Thema Flüchtlingshilfe

Politik
Die Stadt Dinslaken erhält im Rahmen des Programmes „KOMM-AN NRW“ Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ehrenamtsveranstaltung geplant
Stadt Dinslaken erhält Fördermittel für Integrationsarbeit

Die Stadt Dinslaken erhält im Rahmen des Programmes „KOMM-AN NRW“ Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Mittel sind vorgesehen für die Förderung der Integration von geflüchteten und neuzugewanderten Menschen sowie für die Unterstützung des bürgerlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe. Insgesamt handelt es sich um Mittel in Höhe von 10.300 Euro. In Dinslaken wird es in den nächsten Wochen noch viele Veranstaltungen zum Thema geben, erklärt die städtische Integrationsbeauftragte...

  • Dinslaken
  • 29.10.19
Vereine + Ehrenamt
Erneut haben alle ehrenamtlich engagierten Mitbürger die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen. Im Gemeindehaus wird Danke gesagt. Hier ein Foto von einem der vergangenen Treffen.

Erneut Ehrenamtstreffen auch zum Austausch in St. Josef
Danke an Ehrenamtler

Lendringsen. Am Samstag, 19. Oktober, wird wieder Danke gesagt zu den ehrenamtlichen Helfern in der Flüchtlingsarbeit in Menden. Ab 10 Uhr sind alle in der Flüchtlingshilfe in Menden engagierten Bürgerinnen und Bürger, aber auch solche die es werden wollen, ins Gemeindehaus St. Josef in der Meierfrankenfeldstraße in Menden-Lendringsen zu einem Ehrenamtstreffen eingeladen. Das Team Integration der Stadtverwaltung hat ein kleines Programm organisiert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden...

  • Menden (Sauerland)
  • 18.10.19
Politik
Nasrin Ramezani, Diakonie; Svenja Jeschak, Diakonie und Estefania Ortiz, DRK (v. l.) haben mit einer Bodenzeitung auf die Situation Geflüchteter aufmerksam gemacht.
2 Bilder

Bodenzeitung zum Thema Flucht

Die Zahlen sind alarmierend: Ende 2018 waren weltweit 70,8 Millionen Menschen auf der Flucht, davon 25,9 Millionen Flüchtlinge und 41,3 Millionen Binnenvertriebene. Am internationalen Tag des Flüchtlings wurde mit einer Aktion auf dem Rathausplatz auf diese Situation aufmerksam gemacht. Mitarbeiterinnen der Beratungsstellen für Geflüchtete des Deutschen Roten Kreuzes und der Diakonie Mark-Ruhr hatten einen gemeinsamen Infostand aufgebaut und eine „Bodenzeitung“ vorbereitet – ein zwei mal drei...

  • Witten
  • 27.09.19
Vereine + Ehrenamt

Patenschaftskreis in Alt Menden
Erstes Treffen Interessierter in der Begegnungsstätte

Mit etwa 20 Interessierten war die Begegnungsstätte am Mittwochabend recht gut besucht. Es ging um erste Informationen und den Austausch über Flüchtlingspaten und einen zu gründenden Patenschaftskreis in Menden. Die meisten der Besucher hatten schon Erfahrung mit Geflüchteten und den Problemen, die in deren neuer Heimat zu bewältigen sind. Einige Erfahrungsberichte wurden ausgetauscht und es gab einen Film, der einen guten Einblick in die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten zwischen...

  • Menden (Sauerland)
  • 27.09.19
Vereine + Ehrenamt

Patenschaftskreis in Alt Menden
Erstes Treffen Interessierter in der Begegnungsstätte

Mit etwa 20 Interessierten war die Begegnungsstätte am Mittwochabend recht gut besucht. Es ging um erste Informationen und den Austausch über Flüchtlingspaten und einen zu gründenden Patenschaftskreis in Menden. Die meisten der Besucher hatten schon Erfahrung mit Geflüchteten und den Problemen, die in deren neuer Heimat zu bewältigen sind. Einige Erfahrungsberichte wurden ausgetauscht und es gab einen Film, der einen guten Einblick in die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten zwischen...

  • Menden (Sauerland)
  • 27.09.19
Vereine + Ehrenamt
Die Organisatorinnen des Weltkindertages in Sonsbeck hoffen auf interessante Spenden.

In Sonsbeck feiert der Kinderschutzbund mit kleinen und großen Besuchern
„Ein Kinderlachen ist wie eine Blumenwiese“

Sonsbeck. Anlässlich des bevorstehenden Weltkindertages, der in Sonsbeck am Freitag, 20. September, ab 15 Uhr am Kastell gefeiert wird, planen die Flüchtlingshilfe und die Nachbarschaftsberatung erstmals ein Gemeinschaftsprogramm. Gemäß dem Motto: „Ein Kinderlachen ist wie eine Blumenwiese“ wollen die Organisatoren nicht mehr benötigte Fahrräder, Roller, Dreiräder, Skateboards oder Rollerskates farbenfroh gestalten und an Kinder, die noch keines haben, verschenken. Wer ein gebrauchtes...

  • Sonsbeck
  • 17.09.19
Politik
2 Bilder

CDU unterstützt Bürgeranträge „Sicherer Hafen Dinslaken“

Die CDU-Fraktion unterstützt ausdrücklich die Bürgeranträge „Sicherer Hafen Dinslaken“ und wird dem Ansinnen der Anträge im Rat zustimmen. Untere anderem hat der Dinslakener Flüchtlingsrat beantragt, dass der Bürgermeister beauftragt wird, der Bundesregierung und der Landesregierung mitzuteilen, dass die Stadt Dinslaken bereit ist, zusätzlich zu den gemäß Königssteiner Schlüssel zugeteilten Flüchtlingen bis zu 50 Flüchtlinge aufzunehmen, die in Seenot geraten und aus ihr gerettet worden sind....

  • Dinslaken
  • 10.09.19
Politik
Alle stehen sie dahinter: Vertreter des evangelischen Kirchenkreises, des Diakonischen Werkes und der Eine Welt Gruppe wollen, dass Dinslaken zum sicheren Hafen für aus Seenot gerettete Flüchtlinge wird.

"Sicherer Hafen"
Bürgerantrag soll für mehr Flüchtlingsplätze sorgen

"Es schockt uns als Christen, wie Menschen mit Menschen umgehen, so wie es gerade passiert. Es lässt uns nicht in Ruhe. Wir möchten einen Beitrag leisten, dass Menschen gerettet werden und nicht absaufen. Um es mal so drastisch zu sagen", erklärt Friedhelm Waldhausen, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Dinslaken. Anlass für diese direkten Worte sind die noch immer schlimmen Umstände, unter denen geflüchtete Menschen im Mittelmeer in Seenot geraten und denen Hilfe verwehrt bleibt....

  • Dinslaken
  • 09.09.19
Politik

NRW fördert Teilhabemanager in Düsseldorf, im Rhein-Kreis Neuss und im Kreis Mettmann mit insgesamt 598.400 Euro

Der Düsseldorfer FDP-Landtagsabgeordnete Rainer Matheisen freut sich über die weitere Unterstützung des Landes NRW bei der Integration von Menschen mit Einwanderungsgeschichte vor Ort. „Mit der Initiative „Gemeinsam klappt’s“ wird jungen Flüchtlingen – insbesondere Geduldeten und Gestatteten – zwischen dem 18. und 27. Lebensjahr der Zugang zu Qualifizierung, Ausbildung und Arbeit ermöglicht. Sie werden künftig von Teilhabemanagern unterstützt. Düsseldorf erhält hierfür bis 2022 jährlich 244.800...

  • 05.09.19
Vereine + Ehrenamt
Sommerfest beim Tauschring Unna.

Tauschring Unna für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert

Aus über 800 Bewerbungen hat die nebenan.de Stiftung 106 herausragende Projekte für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert. Eines davon ist der Tauschring Unna. Und zählt damit zu den acht besten lokalen Projekten in Nordrhein-Westfalen. Der Verein hatte sich Mitte Juli unter dem Projekttitel „Nachbarschaftshilfe und Flüchtlingshilfe“ für den Nachbarschaftspreis beworben. Denn zusätzlich zur unentgeltlichen Nachbarschaftshilfe arbeitet der Verein seit Beginn 2018 intensiv an der...

  • Unna
  • 30.08.19
Vereine + Ehrenamt

Fahrradwerkstatt der Flüchtlingshilfe aufgelöst

Aufgrund der festgestellten eklatanten Baumängel an der Dinscheder Grundschule wurde allen Nutzern des ehemaligen Schulgebäudes der Hauptschule die Aufenthaltsgenehmigungen entzogen, da das gesamte Gebäude, einschließlich Kellerräume für den Schulbetrieb der Grundschule dringend und auch verständlicherweise benötigt wird. Dies betrifft auch die vor fast 4 Jahren von Dieter Dormann ins Leben gerufene Fahrradwerkstatt der Oeventroper Flüchtlingshilfe. Schnell konnte er ein Team von 6...

  • Arnsberg
  • 28.08.19
Vereine + Ehrenamt
Jenny Brunner (r.) und Felix Wiggeshoff (l.) bedanken sich für die erfolgreiche Arbeit aller Ehrenamtlichen im Kreis Unna. ^Foto: Jobcenter Kreis Unna/Mega

"Ohne das unermüdlicher Engagement vieler Bürger hätten wir das alles nicht gestemmt"
Respekt: Ehrenamt im Fokus

Am heutigen Mittwoch, 26. Juni, stehen landesweit Ehrenamtliche besonders im Fokus. Den Tag möchte auch der Beirat für Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Menschen zum Anlass nehmen, um sich für die hervorragende Arbeit von Ehrenamtlichen zu bedanken. Das Jobcenter Kreis Unna und das Kommunale Integrationszentrum schließen sich dieser Aktion an und bedanken sich bei allen regionalen Ehrenamtlichen für die langjährige Unterstützung bei der Betreuung von geflüchteten Menschen im Kreis...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 26.06.19
Politik
Vertragsunterzeichnung Gouverneur Nangaa aus der Provinz Haut - Uelle
10 Bilder

Serge Menga die Verträge zum 800 KM Strassenbau und Bildungszentrum in der Demokratischen Republik Kongo sind gemacht!
Serge Menga die Verträge zum 800 KM Strassenbau und Bildungszentrum in der Demokratischen Republik Kongo sind gemacht!

Serge Menga die Verträge zum 800 KM Strassenbau und Bildungszentrum in der Demokratischen Republik Kongo sind gemacht! Bereits am 27.11.2018 habe ich über Herrn Menga in meinem Artikel berichtet. Artikel Serge Menga, Schwätzer oder Macher? Eins war mir bei diesem Artikel klar, nämlich dass was viele dachten: was will der denn bewirken? Ohne Spenden, ohne Unterstützung der deutschen Regierung? 2 Kinder adoptieren kann jeder, und dafür müssen wir nicht einmal in den Kongo fahren. Der Typ...

  • Essen-Nord
  • 21.06.19
  •  2
Vereine + Ehrenamt
Auch wenn die Förderung für das Projekt "Nachbarschaftshilfe" ausgelaufen ist, will sich das Team um Andreas Disselnkötter weiterhin für die Belange der Geflüchteten einsetzen und mit vielen Aktivitäten für weniger Vorurteile und Ängste bei Neu- und Altbürgern sorgen.^Foto: Stadt Herdecke

Herdecker Nachbarschaftsnetzwerk zieht positive Bilanz
Interkultureller Stadtplan

Die Förderung für das Projekt „Nachbarschaftsnetzwerke“ endete zum 31. Mai 2019. Projektleiter Andreas Disselnkötter zog bei einer Präsentation im Rathaus jetzt gemeinsam mit dem Träger VCS, einigen aktiven Teilnehmern und ehrenamtlichen Mitstreitern und Kooperationspartnern eine positive Bilanz: „Das Projekt hat dazu beigetragen, Ängste und Vorurteile abzubauen. Durch die gemeinsamen Treffen, Ausflüge, Kochabende und Unternehmungen konnten sich alle Beteiligten besser kennenlernen. Fremde...

  • Herdecke
  • 12.06.19
Kultur
Zum "Internationalen Familienfest - Fest der Kulturen“ am Sonntag, 16. Juni, von 14 bis 18 Uhr laden Geflüchtete aus mehreren Nationen zusammen mit den örtlichen Flüchtlingshilfen auf das Gelände der ehemaligen Hauptschule in Dingden ein.
2 Bilder

Kulturen feiern gemeinsam am Sonntag, 16. Juni
Internationalen Familienfest in Hamminkeln-Dingden

Zum "Internationalen Familienfest - Fest der Kulturen“ am Sonntag, 16. Juni, von 14 bis 18 Uhr laden Geflüchtete aus mehreren Nationen zusammen mit den örtlichen Flüchtlingshilfen auf das Gelände der ehemaligen Hauptschule in Dingden ein. Schon seit einigen Jahren feiern Flüchtlingsfamilien zusammen mit den Flüchtlingshilfen aus Dingden, Hamminkeln und Ringenberg das „Zuckerfest“ zum Ende des Ramadan. Daneben wirkt insbesondere eine Gruppe von Flüchtlingsfrauen und -männern auch bei...

  • Hamminkeln
  • 08.06.19
Sport

Rettungsschwimmer können sich engagieren
Flüchtlingshilfe sucht Helfer

Hattingen. Zur Unterstützung des wöchentlichen Schwimmangebots für die Kinder der Kita Schreys Gasse sucht die Hattinger Flüchtlingshilfe freundliche Ehrenamtler mit Rettungsschwimmschein, die die Gruppen am Vormittag in die Schwimmhalle begleiten. Bei Interesse bitte an die Hattinger Flüchtlingshilfe wenden: E-Mail info@hattinger-fluechtlingshilfe.de, telefonisch an Steffanie Bienick unter 9591277 oder an Sevgi Kaya-Kargetta unter 591156.

  • Hattingen
  • 14.05.19
Vereine + Ehrenamt
Dr. Maher Tayar mit den Unterlagen zur Vereinsgründung. Fotos: Schulte
2 Bilder

"Ich möchte Ängste abbauen!"
Hemeraner Arzt Dr. Maher Tayar gründet Syrischen Kulturverein Deutschland

Obwohl Dr. Maher Tayar bereits das stolze Alter von 72 Jahren erreicht hat, wirkt er nach wie vor voller Tatendrang. "Durch unseren neuen Verein wollen wir gegenseitige Ängste zwischen den syrischen Flüchtlingen und den Deutschen abbauen." Denn die werden zum Leidwesen des Hemeraners aktuell leider nicht weniger, sondern wachsen stattdessen. Von Christoph Schulte Nach wie vor voller Zuversicht und Optimismus Doch Dr. Maher Tayar strahlt im Gespräch viel Zuversicht und Optimismus aus -...

  • Hemer
  • 12.05.19
Vereine + Ehrenamt
Gerhard Greiner, Edith Bruckwilder und Friedhelm Waldhausen haben sich selbst ein Bild der Camps und Flüchtlingslager auf Lesvos/Griechenland gemacht.

Efi Latsoudi berichtet am 13. Mai über die Situation in Griechenland
"Auf der Suche nach einem sicheren Ort"

Zwei Paare, die das Leid der Geflüchteten auf den griechischen Inseln nicht in Vergessenheit geraten lassen, und sich jetzt selbst ein Bild machten. Friedhelm Waldhausen, Superintendent im evangelischen Kirchenkreis, und seine Frau haben in den 80er-Jahren die Flüchtlingsarbeit in Dinslaken etabliert. Auch das Paar Edith Bruckwilder und Gerhard Greiner beraten und begleiten bereits seit 26 Jahren Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten. Gemeinsam reisten die Paare mit weiteren Vertretern...

  • Dinslaken
  • 09.05.19
Politik

Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” warnt vor Folgen für Bochum.
Haltt: Bund darf Flüchtlingsmittel nicht zusammenstreichen.

“Das würde Bochum hart treffen. Bei der Haushaltslage könnte die Stadt die Ausfälle nicht kompensieren”, kommentiert Felix Haltt, Vorsitzender der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” die Pläne des Bundesfinanzministers Olaf Scholz, bei den Flüchtlingsmitteln drei Milliarden Euro einsparen zu wollen. “Die Folgekosten von gescheiterter Integration vor Ort wären immens höher als der kurzfristige Spareffekt in Berlin. Wir erwarten, dass Oberbürgermeister Eiskirch sich klar positioniert”, so...

  • Bochum
  • 27.03.19
Kultur
Ehrenamtlich engagiert sich Ahmad Jasim im "Stern im Norden" beim Kochen für Veranstaltungen. Außerdem hilft er anderen Flüchtlingen, hier "anzukommen".

„Reise in ein neues Leben“ führt Flüchtling von Damaskus nach Dortmund
„Ich danke Deutschland“

„In Syrien wollte ich nicht zum Militär, weil es Krieg macht. Als das Militär in meine Stadt kam, bekam ich eine Kugel in meine Brust“, so erinnert sich der Syrer Ahmad Jasim zurück an Damaskus und an einen der Auslöser für seine Flucht. Sie führte ihn und seine Familie auf einen langen Weg. In der Dokumentation „Von Damaskus nach Dortmund – Reise in ein neues Leben“ berichtet Ahmad Jasim über diesen Weg und das Ankommen in Deutschland. Der Free TV-Sender Bibel TV strahlt den Beitrag am...

  • Dortmund-City
  • 14.03.19
Ratgeber
Unter den Spenden sind gut erhaltene Tassen, Teller, Töpfe, Pfannen und Besteck.

Hildener spenden Geschirr für Flüchtlinge
Welle der Solidarität

Flüchtlinge, die in Hilden ankommen, besitzen in der Regel nur das, was sie am Körper tragen. Um ihnen den Einstieg in den Gruppenunterkünften ein wenig zu erleichtern, hat die Stadt um Geschirrspenden gebeten. „Die Resonanz war überwältigend“, berichtet Tobias Wobisch vom Amt für Soziales, Integration und Wohnen. Obwohl es in den sozialen Medien auch negatives Feedback gab, reagierten die meisten Menschen mit Zuspruch und Hilfe. Etwa 150 Bürger aus Hilden und Umgebung beteiligten sich an der...

  • Hilden
  • 19.02.19
Vereine + Ehrenamt
Die drei handgefertigten Engelskulpturen wurden vom Ideengeber der Auszeichnung, Christian Schmitt, und Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder im Keuning-Haus an die Preisträger Nabila und Abir El Mafaalani von der Flüchtlingshilfe, Heimatforscher Klaus Winter und die engagierten Ehrenamtlichen der Gemeinde Heilige Dreikönige übergeben.

Heimatforscher, Flüchtlingshelferinnen und eine ganze Gemeinde wurden mit dem Preis der Nordstadt ausgezeichnet
Drei "Engel der Nordstadt" gingen im Keuning-Haus an die guten Seelen von nebenan

Sie helfen in der Nachbarschaft, engagieren sich für Zugewanderte, helfen in Kinder- und Jugendeinrichtungen oder machen Freizeitangebote. Es sind die Ehrenamtlichen, die gute Seelen von nebenan oder Vereine und Initiativen aus der Nachbarschaft, die einen sehr großen Anteil für ein friedvolles, gemeinschaftliches Zusammenleben in der Nordstadt haben.  Oft sind es die kleinen Alltagshelfer, die zur Stelle sind, wo sie gebraucht werden oder Ehrenamtliche, die sich für das Wohl anderer...

  • Dortmund-City
  • 01.02.19
Politik

Unfassbare Hetze der BILD-Zeitung gegen Flüchtlinge und ihre Unterstützer
Wer ist hier "Gefährder"?

Das überparteiliche Bündnis „Essen steht AUF“ lädt zu seinem ersten kommunalpolitischen Frühstück im neuen Jahr ein. Die Diskussionsveranstaltung mit Frühstück gegen Spende findet am Sonntag (20. Januar 2019) von 11.00 – 13.00 Uhr im Courage-Zentrum, Goldschmidtstr. 3, Essen-Ostviertel statt. Thema ist: Wer ist hier „Gefährder“? Neue Polizeigesetze, mit denen jeder unliebsame Kritiker bestehender Zustände zum „Gefährder“ erklärt und „vorbeugend“ weggesperrt werden kann; Hetz- und...

  • Essen-Nord
  • 17.01.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.