Fliegende Bilder

Beiträge zum Thema Fliegende Bilder

Kultur
Adolf Winkelmann, der heute 75 wird, war schon 1967 seiner Zeit voraus: Sein erster Experimentalfilm - quasi ein früher Selfie, löste in Kassel  Irritationen aus, als sich der junge Filmemacher beim Spaziergang selbst filmte.

Filmemacher Adolf Winkelmann wird 75
Der Bilder in Dortmund fliegen lässt

Er lehrt die Bilder das Fliegen und die Dortmunder das Staunen: Der Filmkünstler und -produzent Adolf Winkelmann feiert heute, 10. April, seinen 75. Geburtstag. In seiner Heimatstadt Dortmund ist Winkelmann als vielfach ausgezeichneter Filmemacher und langjähriger Professor an der Fachhochschule bekannt. Vor allem aber ist er in Dortmund allzeit präsent: Seit 2010 prägt Adolf Winkelmann das Stadtbild mit seiner einzigartigen Film-Installation auf der Dachkrone des Dortmunder U. „Adolf...

  • Dortmund-City
  • 10.04.21
  • 2
  • 2
Kultur
Adolf Winkelmann bringt die fliegenden Bilder mehrsprachig wieder zum Leuchten.

Nach gut drei Monaten sind die Arbeiten an der Dachkrone des Dortmunder U abgeschlossen
Bilder am U fliegen wieder

Die „Fliegenden Bilder“ am U leuchten wieder: Rund 6000 mit LEDs bestückte Lamellen wurden ausgetauscht. Nun folgen noch neue Steuermodule. Doch Adolf Winkelmanns  Kunst-Installation strahlt schon wieder. „Der Turm hat die Zeit der erzwungenen Ruhepause genutzt, um Fremdsprachen zu lernen“, erklärt der Künstler: Die „Fliegenden Bilder“ präsentieren sich mit einem  neuen und tagesaktuellen Motiv. Seit 2010 leuchten die „Fliegenden Bilder“ vom Dortmunder U aus in die Welt. Die Installation aus...

  • Dortmund-City
  • 04.03.21
  • 1
Kultur
Auf Abstand gegangen sind in der Pandemie auch die Tauben hoch oben am U: Die "Fliegenden Bilder" am Dortmunder U erhalten eine Rundumerneuerung. Die Installation, die aus 1,2 Millionen LEDs besteht und wechselnde Statements des Künstlers Adolf Winkelmann zeigt, wird ab Montag, 23. November, instandgesetzt. Dann werden rund 6000 LED-Lamellen in der Dachkrone sowie die Steuermodule ausgetauscht. Ein Technikupgrade soll außerdem dafür sorgen, dass die optische Darstellung und die Energieeffizienz deutlich verbessert werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum Jahresende, in dieser Zeit ruhen die "Fliegenden Bilder". Eine weitere Umbauphase ist für Februar 2021 geplant.

Beliebte Dortmunder Kunst-Installation von Adolf Winkelmann wird fit für die nächsten Jahrzehnte
Rundum-Erneuerung für die „Fliegenden Bilder“

 Tauben und Fische, schwarz-gelbe Kickerfiguren und schäumendes Bier oder auch ein deutliches Statement gegen Rechts: Seit zehn Jahren leuchten die „Fliegenden Bilder“ vom Dortmunder U aus in die Welt. Die Installation aus 1,2 Millionen LEDs mit den mal witzigen, mal politischen, häufig auch tagesaktuellen Statements des Künstlers Adolf Winkelmann gehören längst zum Dortmunder Stadtbild und haben national wie international hohe Aufmerksamkeit erfahren. Seit Eröffnung des denkmalgeschützten...

  • Dortmund-City
  • 23.11.20
Kultur
Der Filmemacher Adolf Winkelmann (M.) wurde mit dem City-Ring 2020 geehrt. Die Auszeichnung übergaben Cityring-Vorsitzender Dirk Rutenhofer (r.) sowie Oberbürgermeister Ulrich Sierau.

Dortmunder Kaufleute ehren Adolf Winkelmann für nachhaltigen Beitrag für das innovative Bild der Stadt
Filmemacher ausgezeichnet

Filmemacher, Künstler und Autor Adolf Winkelmann wurde jetzt im Westfälischen Industrieklub mit dem City-Ring 2020 geehrt. „Mit Adolf Winkelmann zeichnen wir einen der kreativsten Dortmunder Köpfe aus, der mit seinem vielseitigen Wirken unauslöschlich mit dieser Stadt verbunden ist. Er verkörpert wie kaum ein anderer die künstlerische Verbindung zu Dortmund und prägt nachhaltig das innovative Bild unserer Stadt weit über Deutschland hinaus“, erklärt Dirk Rutenhofer, Vorstandsvorsitzender des...

  • Dortmund-City
  • 09.01.20
  • 1
  • 1
Kultur
Winkelmanns besonderen und nachhaltigen Beitrag für das positive Image von Dortmund honorieren die City Kaufleute mit dem Ring.  Im Bild die Eröffnungsfeier des U.

Auszeichnung für Adolf Winkelmann
Filmemacher erhält den City-Ring

Der Filmemacher, Künstler und Buchautor Adolf Winkelmann wird im Januar 2020 mit dem City-Ring 2020 ausgezeichnet. „Mit seiner Film-Installation ‚Fliegende Bilder‘ am Dortmunder U leistet Adolf Winkelmann einen besonderen und nachhaltigen Beitrag für das positive Image von Dortmund. Er hat damit eine bedeutende Landmarke für unsere Stadt geschaffen“, erklärt Dirk Rutenhofer, Vorstandsvorsitzender des Cityrings Dortmund, die Entscheidung der Kaufleute. Mittlerweile sei nicht mehr allein das...

  • Dortmund-City
  • 19.11.19
Kultur
Prof. Dr. Adolf Winkelmann (Mitte) mit seiner neuen Auszeichnung im Kreise des närrischen Rates.

"Orden" für Winkelmann

Humorvoll nahm Professor Dr. Adolf Winkelmann die rund siebenpfündige Ehrenplakette der Dortmunder Karnevalisten entgegen. Etwa 300 geladenen Gäste vom Närrischen Rat ehemaliger Prinzen und Freunde applaudierten im Rathaus dem neuen Ehrenträger. Der Professor für Film Design der FH machte sich einen Namen mit Filmen wie „Die Abfahrer“, „Jede Menge Kohle“ oder „Contergan“ und erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den Adolf Grimme Preis, den Bambi, die Goldene Kamera und auch das...

  • Dortmund-City
  • 20.01.14
Kultur
Besonders beliebt: Die Bilderuhr unter der Spitze des U.

Besuchern gefällt das U

Ohne neuen künstlerischen Leiter will das Dortmunder U auskommen und trotzdem mehr Besucher anlocken. Die weit sichtbare Bilderuhr der Landmarke ist in den zwei Jahren seit der Eröffnung des Kunst- und Kreativzentrums in der City eine Erfolgsgeschichte, die weit über die Grenzen der Stadt hinaus strahlt. Jetzt reist Prof. Adolf Winklemann in die Türkei, um die fliegenden Bilder dort zu präsentieren. Nur jeder zweite Besucher des U kam laut Befragung aus dem Ruhrgebiet. Jeder fünfte nicht mal...

  • Dortmund-City
  • 18.01.13
  • 1
Kultur
Adolf Winkelmann hat die Fliegenden Bilder im Dach des Dortmunder Us gestaltet.
3 Bilder

Alles echt wahr?

Seit mehr als dreißig Jahren macht Adolf Winkelmann Filme. im Laufe dieser Zeit muss er mit reichlich, sagen wir es vorsichtig, eigenartigen Menschen zu tun gehabt haben. Doch das war offensichtlich nichts gegen den Kontakt mit Beamten, Poltikern und Kulturbonzen, die ihm auf seiner Arbeit für das U über den Weg liefen. Offenbar waren diese Erfahrungen so erschütternd, dass Winkelmann zusammen mit dem Dramaturg und Theaterregisseur Jost Krüger aus diesen Erlebnissen, neine keinen Film, ein Buch...

  • Dortmund-City
  • 20.10.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.