Flut

Beiträge zum Thema Flut

LK-Gemeinschaft
An der Laupendahler Landstraße rückten Freiwillige Feuerwehr und DLRG mit Booten an, um  die Bewohner zu evakuieren. 
Foto: privat
4 Bilder

Werden an der Ruhr erlitt heftige Flutschäden in Millionenhöhe
Anwohner mussten evakuiert werden

Nachdem das Hochwasser zurückgewichen ist, werden entlang der Ruhr die enormen Schäden der Überflutung offenbar. Böse getroffen hat es auch den Stadtteil Werden. Die Bevölkerung rückte zusammen und half sich gegenseitig.  Die städtische Verwaltung gab erste Schätzungen des finanziellen Ausmaßes der Schäden ab. So wurden am Heyerstrang, einem ansonsten stillen Seitenarm der Ruhr, das Stadtbad und das Gymnasium überschwemmt. Hier zerstörte das eingedrungene Hochwasser die Sicherheits- und...

  • Essen
  • 21.07.21
Vereine + Ehrenamt
Die Ruhrwache der DLRG in Herbede wurde bei dem schweren Unwetter vergangene Woche geflutet.
16 Bilder

Den Helfern helfen
DLRG Witten-Herbede unter Wasser - 25.000 Euro Schaden

Das Wasser ist zwar zurückgegangen, aber die Schäden sind geblieben. In Witten haben insbesondere die Ortsteile Bommern und Herbede unter dem Unwetter vergangene Woche gelitten. Auch die Wachstation der DLRG OG Herbede stand unter Wasser. Die Mitglieder der Wasserrettungsorganisation waren unermüdlich im Einsatz, um den Wittenern, die durch die Wassermassen in Not gerieten, zu helfen. Bittere Ironie des Schicksals: Die Helfer brauchen selbst Hilfe, denn die Flutschäden im Vereinsheim im Ruhrtal...

  • Witten
  • 20.07.21
  • 1
Überregionales
Während der Flut stand dieser Spielplatz unter Wasser. Jetzt soll er saniert werden.
2 Bilder

DLRG will im Flutgebiet helfen

Im Juni waren 18 DLRG-Einsatzkräfte aus dem Kreis Kleve im Hochwassergebiet. Jetzt wollen die Wasserretter nochmal mit Geld helfen. Durch Spenden soll der Spielplatz in der Ortsmitte von Groß Rosenburg saniert werden. Dort waren die Einsatzkräfte auch im Sommer und haben mit angepackt. Die DLRG bittet um Spenden, um den Spielplatz sanieren zu können. Die Spenden kommen zu 100 Prozent an. Weitere Informationen unter: http://www.DLRG-Kreis-Kleve.de

  • Kleve
  • 12.10.13
Überregionales
Sie halfen in Magdeburg (v.l.):  Danilel Spellerberg, Björn Tillmanns, Thorsten Rittinghaus, Ulf Warnke und Michael Althoff.
3 Bilder

Schwerter DLRGler halfen bei der Flut - Fünf Aktive waren in Magdeburg an der Hochwasserfront

Schwerter helfen gerne. Und sind sie noch Mitglied bei der DLRG, sind sie in Hochwassergebieten besonders willkommen. Tagelnag waren sie in den überfluteten Gebiet von Sachsen-Anhalt unterwegs, warteten auf die Möglichkeit, zu helfen. Doch langsam entspannt sich die Lage, mittlerweile sind sie zurück in der Ruhrstadt. Zunächst war es Bayern, das in den Fluten unterging, nun sind Sachsen und Sachsen-Anhalt dran. Und in dessen Hauptstadt Magdeburg warten fünf Schwerter auf ihren Einsatz. Michael...

  • Schwerte
  • 17.06.13
Vereine + Ehrenamt
Für Dortmund waren im Einsatz: Oliver Rose (Ortsgruppe Scharnhorst), Dennis Hoffmann (Ortsgruppe Aplerbeck), Andre Luziga (Ortsgruppe Dorstfeld), Marina Werner (Ortsgruppe Brackel), Silke Betzer (Ortsgruppe Brackel) und Klaus Kolleck (Ortsgruppe Aplerbeck).
6 Bilder

Flutkatastrophe: DLRG kehrt nach Dortmund zurück

Bereits seit letzter Woche bereitete sich der DLRG Bezirk Dortmund intern auf einen möglichen Einsatz in den Hochwassergebieten vor. Am Freitag (07.06.) wurde von der koordinierenden Einsatzleitung der DLRG „offiziell“ die Anfrage gestellt, ob Einheiten zur Entsendung in die Hochwassergebiete bereit stehen. Bereits am späten Freitagabend konnte die Dortmunder DLRG, die sich im Einsatzzentrum in Hörde sammelt, zwei Wasserrettungstrupps "einsatzbereit" melden. Am Samstagvormittag hat die DLRG...

  • Dortmund-Süd
  • 10.06.13
Vereine + Ehrenamt
Die Anwohner Königsteiner Straße sind dankbar für die Hilfe
16 Bilder

Katastrophenschutzhelfer im Einsatz an der Königssteiner Straße

Die Alarmierung für die Katastrophenschutzhelfer der DLRG Hattingen kam um 10.50 Uhr am 14.11.2010. Der Pegelstand der Ruhr war, nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage, auf beunruhigende 6,06 m angestiegen und das Wasser drohte die Gärten und Häuser an der Königssteiner Straße zu überfluten. Der Truppführer der DLRG Hattingen, Dino Richter, alarmierte seine Kameraden, Uwe Borgböhmer, Julian Diße, Michaela Wolf, Laura Polke, Marvin Bitzer, Bastian Drücks und Pierre Weingarten, um...

  • Hattingen
  • 14.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.