Flux

Beiträge zum Thema Flux

Kultur
 Wie Virtual Reality hilft, in Schlüsselszenen eintauchen und eine neue Perspektive zu finden, stellt Timon Lorenz Thöne vom 21. - 24. März auf der Leipziger Buchmesse vor.

Innovation WildCard der Leipziger Buchmesse für Timon Lorenz Thöne
Viel mehr als ein Buch

Mit dem Sonderpreis Innovation WildCard der Leipziger Buchmesse ist Timon Lorenz Thöne, der am Leibniz-Gymnasium sein Abitur macht, ausgezeichnet worden. Den Preis erhielt der kreative 20-jährige für seinen Fantasy Roman, den er mit seinem Freund Sven Arne Klinger illustrierte und durch die Möglichkeiten von Virtual- und Augmented Reality erweitere. Besonders freut sich der Abiturient über die Auszeichnung, da sie ihn bei der Vollendung seines Projektes, das in Sachen VR und AR noch im Stadium...

  • Dortmund-City
  • 11.02.19
Kultur
3 Bilder

"Woodoo in Welbert"

Welche ruhige und beschauliche Stadt wählt ein Möchtegern-Schriftsteller, wenn sein Roman in einer Party mit Sex, Drogen und Vampiren seinen Höhepunkt finden soll? Natürlich „Welbert“. Richtig, Velbert mit „W“, denn unser angehender „Starautor“ hat einen Sprachfehler: Das „V“ kommt wie ein „W“ rüber. Das kommt heraus, wenn das Publikum darüber abstimmen darf, welches Thema im Mittelpunkt der nächsten „Schementhemen“ stehen soll. Bei der Veranstaltung im Dezember standen neben „Woodoo in...

  • Velbert
  • 24.02.11
Kultur

K.ECK im Flux

Bei „Akte 5/10“ handelt es sich nicht um einen juristisch-bürokratischen Vorgang, sondern um künstlerische Darstellungen menschlicher Körper von fünf Künstlern im Jahre 2010, die im „Flux“ an der Langenberger Straße 125 bis zum 4. Februar ihre Werke präsentieren. Das Thema wurde differenziert bearbeitet und dargestellt. Die Künstler des KECK, dem K(unst)Eck an der Mittelstraße/Ecke Nordstraße sind Anja Dreier-Brückner (von links), SG Koezle, Simone Ramshorn, Armin Turk und Birgit...

  • Velbert-Langenberg
  • 08.01.11
Kultur
Nachdem die Literaten Klaus Märkert (links) und Myk Jung Erotik für den Geist boten, zeigte  das Burlesque-Duo „L‘ Amour Glamour“  anschaulich die Verruchtheit amerikanischer Varietés der 50er Jahre. �Fotos: Bangert
2 Bilder

Traumdesignerinnen in Korsett und Strapsen

Schementhemen, die Lesebühne der skurril-humoresken Unterhaltung mit Myk Jung und Klaus Märkert, die regelmäßig im „Flux“ stattfindet, stand jetzt im Zeichen der Erotik. Den Zuschauern wurden keine Zoten oder plumper Striptease geboten, das sehr facettenreiche Thema wurde literarisch und akrobatisch-tänzerisch behandelt. Myk Jung ließ sich von der Antike inspirieren: Die Sirenen mit ihren schönen Stimmen und die wilden Amazonen kämpften mit allen Mitteln um die Gunst eines schönen Prinzen....

  • Velbert-Langenberg
  • 01.09.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.