Forschung

Beiträge zum Thema Forschung

Vereine + Ehrenamt
Prof. Dr. Anne Eckert

Verstärkung für die Alzheimer Forschung Initiative: Prof. Anne Eckert neu im Wissenschaftlichen Beirat

Prof. Anne Eckert verstärkt den Wissenschaftlichen Beirat der gemeinnützigen Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI). Als Professorin für Experimentelle Psychiatrie der Medizinischen Fakultät der Universität Basel erforscht Anne Eckert die Neurobiologie psychiatrischer Erkrankungen mit besonderem Fokus auf Stress-assoziierten psychiatrischen Erkrankungen und Demenz. „Mit Anne Eckert konnten wir eine erfahrene und hochrespektierte Wissenschaftlerin für den Wissenschaftlichen Beirat...

  • Düsseldorf
  • 25.01.17
Kultur
Gleich zu Beginn erhielten die Teilnehmer bei der Anmeldung eine Tagungsmappe. Foto: hsg/Volker Wiciok
2 Bilder

Austausch über Forschungsthemen auf dem Master-Symposium

Der erste Studienjahrgang des Master-Studiengangs „Evidence-based Health Care“ der Hochschule für Gesundheit (hsg) hat am 18. Januar 2017 das erste Master-Symposium des Studiengangs mit dem Titel "Forschung ganz praktisch" veranstaltet. Die hsg-Studierenden stellten dabei ihre Masterarbeitsprojekte in Form von Vorträgen und Posterpräsentationen vor und nutzen das Forum für Gespräche über spannende Forschungsgebiete und -themen. Im Audimax wurden Vorträge über verschiedene Themen der im...

  • Bochum
  • 19.01.17
Kultur
Prof. Dr. Wolfgang Deiters ist seit Anfang Januar 2017 an der hsg tätig. Foto: hsg

Wolfgang ​Deiters lehrt und forscht zu nutzerorientierten Gesundheitstechnologien

Die Digitalisierung verändert nahezu alle Lebensbereiche. Sie hat auch großes Potential Prävention, Therapie und Pflege positiv zu unterstützen. Davon ist Dr. Wolfgang Deiters überzeugt, der am 1. Januar 2017 eine Professur für Gesundheitstechnologien im Department für Community Health an der Hochschule für Gesundheit (hsg) übernommen hat. Der demographische Wandel bringt eine Vielzahl von Herausforderungen mit sich, sei es die quartiersnahe Versorgung von Menschen, die auch im zunehmenden...

  • Bochum
  • 19.01.17
Vereine + Ehrenamt

Alzheimer Forschung Initiative e.V. schreibt Fördergelder aus

Für eine Zukunft ohne Alzheimer: Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) stellt auch in diesem Jahr wieder Forschungsgelder für engagierte Alzheimer-Forscher bereit. Dank zahlreicher privater Spenden konnte die AFI bisher insgesamt 201 Forschungsaktivitäten mit über 8,4 Millionen Euro unterstützen. Damit ist die AFI der größte private Förderer öffentlicher Alzheimer-Forschung in Deutschland. Wissenschaftler an deutschen Universitäten und öffentlichen Einrichtungen können...

  • Düsseldorf
  • 09.01.17
Überregionales
Dr. Kai Hensel. 
Foto: Uni Witten/Herdecke

Kinderherzpreis geht nach Witten

Ein Forscherteam um Dr. Kai Hensel von der Universität Witten/Herdecke (UW/H) ist mit dem NRW-Kinderherzpreis ausgezeichnet worden. Die Mediziner erhielten den Preis in der Kategorie "Nachwuchs", der mit 25.000 Euro dotiert ist. Den Forschungspreis hat die Stiftung Kinderherz Deutschland ins Leben gerufen, in diesem Jahr wurde er von NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze zum ersten Mal verliehen. Der Hauptpreis von 100.000 Euro geht ans Uniklinikum Bonn. Das Team um den Arzt Kai Hensel...

  • Witten
  • 15.12.16
Ratgeber

hsg sucht Menschen mit Rückenschmerzen

Die Hochschule für Gesundheit (hsg) sucht für ein Forschungsprojekt Menschen, die an Rückenschmerzen leiden. Frau S. ist 55 Jahre alt und hat seit vielen Jahren immer wieder Schmerzen im unteren Rücken. Langes Sitzen macht ihr Probleme, was sie auf der Arbeit (Frau S. ist Controllerin, übt also eine Bürotätigkeit aus) stellenweise sehr einschränkt. Wegen der Schmerzen bleibt sie manchmal sogar zuhause. Auch alltägliche Besorgungen und der Kontakt zu Freunden und Verwandten sind...

  • Bochum
  • 08.12.16
  •  6
  •  1
Kultur
Einblick in den neuen NL 22/2016 vom Haus der Geschichte des Ruhrgebiets; Bild: Thea Struchtemeier

NEWSLETTER 22/2016 IST ERSCHIENEN - Infos über Forschung, Bibliothek und Archiv aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets

Der neue Newsletter aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets ist erschienen. Der Newsletter Nr. 22/2016 informiert rund um die Forschungsaktivitäten im Bereich sozialer Bewegungen. Unser Newsletter erscheint zweimal jährlich zu Semesterbeginn und berichtet über Neues und Abgeschlossenes aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets. Er stellt neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor und verweist auf unsere neuesten Publikationen und kommende Veranstaltungen. Der Newsletter berichtet über...

  • Bochum
  • 06.12.16
Politik
Alina Rieckmann (im Bild links) und Franziska Weber bei der Präsentation Ihres Posters in Liverpool. Foto: hsg
2 Bilder

hsg-Studienbereich Physiotherapie auf Europäischem Kongress

Der Studienbereich Physiotherapie der Hochschule für Gesundheit (hsg) war Mitte November 2016 auf einem europäischen Physiotherapie-Kongress in England mit insgesamt fünf Beiträgen vertreten. Auf dem vierten Kongress der europäischen Sektion des Welt-Physiotherapie (4. ER-WCPT) in Liverpool kamen am 11. und 12. November 2016 mehr als 1.200 Physiotherapeut*innen aus der ganzen Welt zusammen. Die Kongressteilnehmer tauschten sich über die internationalen physiotherapeutischen Perspektiven zu...

  • Bochum
  • 28.11.16
Politik
Die Bundestagsabgeordnete Kerstin Radomski hat Neuigkeiten aus dem Haushaltsausschuss. Foto: Privat

Förderung für den Mittelstand - Kerstin Radomski mit Neuigkeiten vom Bund

Die Politikerin Kerstin Radomski gehört dem Haushaltsausschuss an und bringt neue Ergebnisse einer Sitzung mit: weitere Mittel für den forschenden Mittelstand. "Im Etat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) stellen wir dem forschenden Mittelstand insgesamt weitere 40 Millionen Euro zur Verfügung", freut sich die CDU-Bundestagsabgeordnete für Krefeld, Moers und Neukirchen-Vluyn Kerstin Radomski. Dies ist das Ergebnis einer Sitzung des Haushaltsausschusses, dem die...

  • Moers
  • 26.11.16
Überregionales
Das Staunen steht den kleinen Forschern ins Gesicht geschrieben.

Forschertag: spielerische Vermittlung von Physik und Technik

Beim Wettrennen mit Murmeln staunten die Schülerinnen und Schüler nicht schlecht. Warum beschleunigen die Kugeln unterschiedlich schnell? Und welche Kugel ist die Schnellste? Wieso klebt der Gummiball an der Wasserflasche? Und wie kann ein Blick unendlich sein? Lendringsen. Diesen und anderen Fragen gingen die kleinen Nachwuchsforscher der Josefschule Lendringsen mit der Miniphänomenta auf den Grund. Vom 09. bis 23. November können die Kinder an 25 Experimentierstationen fürs Klassenzimmer...

  • Menden (Sauerland)
  • 17.11.16
  •  1
Überregionales
Prof. Dr. Gottfried Richenhagen, Wissenschaftliche Gesamtstudienleitung FOM Wesel
4 Bilder

Prof. Dr. Gottfried Richenhagen – FOM Wesel stellt neuen Wissenschaftlichen Leiter vor

Die größte private Fachhochschule ist in Wesel weiter auf dem Vormarsch. Die seit 2013 in Wesel ansässige Fachhochschule für duale Studiengänge hat bundesweit etwa 38.000 Studierende. In Wesel finden 300 Bachelor-Studenten ein überschaubares, optimales Umfeld. Hier können Berufstätige und Auszubildende neben der Arbeit ein Bachelor- oder Masterstudium absolvieren. Professor Richenhagen: „Unser Vorteil ist, dass wir in relativ kleinen Gruppen arbeiten und dadurch praxisbezogen...

  • Wesel
  • 11.11.16
Ratgeber

Mit Fisch in Remission bleiben

Omega-3-Fettsäuren sind entzündungshemmend. Fischbasierte Omega-3-Fettsäuren könnten in Zukunft für Vaskulitis-Patienten eine größere Rolle spielen. In zwei Casestudies, die bereits 2014 durche japanische Forscher beschrieben wurden, wurde bei zwei Vaskulitis-Patienten nach dem Ausbruch der Erkrankung durch die Gabe von Cortison, Aspirin und Fischöl eine Remission erreicht, die 5 Jahre lang anhielt. Sind diese Casestudy – Ergebnisse aber übertragbar auf andere Patienten? Dazu mehr in den...

  • Essen-Süd
  • 09.11.16
Politik

Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch

Die Entwicklung des Roboter-Menschen Nach dem gestrigen Tatort, der sich mit der künstlichen Intelligenz beschäftigte und die Gefahr thematisierte, was passiert, wenn der Mensch die "rote Linie" (die eigene Gefährdung/ Zerstörung) überschreitet, ist es an der Zeit, darüber einige Worte zu verlieren. Bisher ist der Mensch das intelligenteste Wesen auf der Welt, denn er besitzt den kompliziertesten Computer, das Gehirn. Wie lange das noch so sein wird, ist ungewiss, denn Forschung,...

  • Gladbeck
  • 31.10.16
  •  10
  •  4
Ratgeber
Dr. Viola Nordström

Veränderung der Nervenzelloberfläche kann vor Alzheimer schützen

Eine Veränderung der Zelloberfläche von Nervenzellen im Gehirn kann vor der Alzheimer-Krankheit schützen. Das bestätigt die Forschung von Dr. Viola Nordström vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg. Die Forschungsergebnisse wurden jetzt im Fachjournal „Acta Neuropathologica Communications“ publiziert. Das Projekt wird durch den Erwin Niehaus-Preis der gemeinnützigen Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) mit 40.000 Euro gefördert. Nervenzellen verfügen über...

  • Düsseldorf
  • 26.09.16
Überregionales
Stadt und Ruhr-Universität Bochum stellen ihre konkreten Planungen zum Forschungszentrum ZESS (Zentrum für das Engineering Smarter Produkt-Service-Systeme) vor, das auf Mark51° 7" entstehen soll.

Die Ruhr-Universität Bochum geht auf MARK 51°7

Das riesige Areal MARK 51°7 ist eine der spannendsten Entwicklungsflächen der Region. Während an vielen Stellen Abrissarbeiten laufen, konkretisieren sich die Pläne für Neuansiedlungen und die künftige Stadt- und Wirtschaftsentwicklung. Nun macht die Ruhr-Universität Bochum (RUB) den Schritt auf das Gelände MARK 51°7. Auf dem früheren Opel-Gelände im Bochumer Stadtteil Laer soll ein Forschungsbau für das Engineering Smarter Produkt-Service-Systeme – kurz ZESS - entstehen. Der Neubau ist ein...

  • Bochum
  • 23.09.16
Überregionales
Unter den Feldern vor dem Archäologischen Park Xanten liegt der römische Hafen.

Kai, Mole, Pier - Der Hafen der Colonia Ulpia Traiana

Am kommenden Sonntag, 4. September, stellt die Archäologin Dr. Valeria Selke ihr aktuelles Projekt zur Untersuchung des römischen Hafens im LVR-Archäologischen Park Xanten vor. Weil der Niederrhein arm an Rohstoffen ist, war die Anbindung an den Rhein von größter Bedeutung für die römische Stadt. Im Bereich des Hafens fanden zwischen 1934 und 1993 verschiedene Ausgrabungen statt, die nun umfassend ausgewertet werden. An den ehemaligen Ausgrabungsflächen längs der römischen Stadtmauer soll die...

  • Xanten
  • 01.09.16
Politik

Hoffmann leistet Feinarbeit bei Boehringer Ingelheim microParts GmbH

Thorsten Hoffmann absolvierte in der vergangenen Woche ein Kurzpraktikum bei der Boehringer Ingelheim microParts GmbH in Dortmund. Der Bundestagsabgeordnete bekam Einblick in den hochtechnisierten Produktionsstandort und diskutierte über die aktuelle Situation der Branche und den Standort Dortmund. Hoffmann: „Boehringer Ingelheim zählt zu den größten Unternehmen Deutschlands und ist ein wichtiger Arbeitgeber in Dortmund. Die fortschrittliche Technik und die präzise Feinbaumechanik, die bei hier...

  • Dortmund-Ost
  • 18.07.16
Politik
Symbolisches Drücken des roten Knopfes zum Start der Feldtests im Forschungsprojekt "Stadt als Speicher" (v.l.): Prof. Dr. Christian Rehtanz, Hertens Bürgermeister Fred Toplak, Stefan Kippelt, Carsten Beier, Olga Dell-Almak, Andreas Dietrich, Detlef Großjohann, Leander Grunwald und Thorsten Rattmann, Geschäftsführer der Hertener Stadtwerke.

Die Stadt als Speicher – ein Baustein für die Energiewende

Am 30. Juni 2016 ist ein einjähriger Feldversuch in der Ruhrgebietsstadt Herten und der Fichtelgebirgsstadt Wunsiedel zur Erforschung der sogenannten Virtuellen Energiespeicherung in Städten gestartet. Der Feldtest ist Teil des durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Forschungsprojektes „Die Stadt als Speicher“, in dem untersucht wird, wie städtische Regionen zukünftig besser zur Energiewende beitragen können. Eine große Herausforderung der Energiewende ergibt sich...

  • Herten
  • 04.07.16
Überregionales
Scheckübergabe: Heinrich Menn und AFI-Geschäftsführerin Oda Şanel

Erndtebrücker Geschäftsführer Heinrich Menn unterstützt Alzheimer Forschung Initiative mit 5.000 Euro

Zum Geburtstag etwas Gutes tun: Der Erndtebrücker Geschäftsführer Heinrich Menn unterstützt die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) aus Düsseldorf mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro. Anlässlich seines 70. Geburtstags verzichtete der Jubilar auf Präsente und wünschte sich stattdessen von seinen Gästen Geldgeschenke. Diese rundete er auf die großzügige Spendensumme auf. Menn unterstützt die AFI bereits seit 1999. „Die Alzheimer-Krankheit ist noch zu wenig erforscht....

  • Düsseldorf
  • 15.06.16
  •  1
Politik

15 Millionen Euro - mehr Tierfolterlabore in Bochum?

NRW hat kein Geld für Kinder, Alte, Obdachlose, Geflüchtete,Tierheime,... Wir müssen kürzer treten,Sparsamkeit und Gürtel enger schnallen lautet das Credo! Sozialer Wohnungsbau, Schulsanierungen, Kitaplätze? Sorry,jetzt grad nicht! Eventuell müssen hier und da nochmal die Steuern angezogen werden,um das marode Land zu sanieren. Und hey: Kurbelt gefälligst die Wirtschaft an! Auch,wenn ihr nur den Mindestlohn verdient und nach Zahlung aller laufenden Kosten kaum was zum sorglos Leben...

  • Velbert
  • 28.04.16
Vereine + Ehrenamt
Dr. Dr. Marc Aurel Busche

Dr. Dr. Marc Aurel Busche erhält Kurt Kaufmann-Preis der Alzheimer Forschung Initiative

Der Münchner Alzheimer-Forscher Dr. Dr. Marc Aurel Busche wird mit dem Kurt Kaufmann-Preis der Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) geehrt. Der Kurt Kaufmann-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die AFI zeichnet damit die Arbeit von Dr. Dr. Busche auf dem Gebiet der Erforschung von langsamen Schlafwellen (englisch: slow oscillations) aus. Der Wissenschaftler von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und dem Institut für Neurowissenschaften der Technischen Universität München arbeitet...

  • Düsseldorf
  • 10.03.16
Politik
3 Bilder

Evonik erweitert seine Produktionsanlage für Katalysatoren im Chemiepark Marl

Evonik eröffnete jetzt in Marl einen neuen Anlagenteil zur Produktion und ein neues Gebäude für Forschung, Entwicklung und Scale-up von Katalysatoren. Am Standort Marl werden bereits seit 75 Jahren Katalysatoren produziert. Für einen zweistelligen Millionen-€-Betrag erweiterte der Spezialchemiekonzerns die bestehende Produktion und baute ein neues Gebäude, in dem an der weiteren Verbesserung von Festbettkatalysatoren gearbeitet wird. Festbettkatalysatoren werden überwiegend in großen...

  • Marl
  • 03.03.16
  •  2
Überregionales
Das Forscherteam: Leon, Sabrina und Samantha mit ihren jungen Schützlingen.

Schüler experimentieren mit kleinen Forschern im Fröbel Kindergarten

Drei Schüler der Schule am Hexbachtal haben gemeinsam mit einer Kindergartengruppe im Fröbel Kindergarten „Fledermäuse“ naturwissenschaftliche Experimente durchgeführt. Mit den kleinen Forschern untersuchten sie zum Beispiel verschiedene Aggregatszustände von Wasser und den Auf- und Abtrieb. Die Schüler der Schule am Hexbachtal engagieren sich seit vielen Jahren im Rahmen des Projekts Sozial Genial gemeinsam mit der Projektleiterin Sabine Schröer in sozialen Einrichtungen in Mülheim und...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.02.16
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.