Frösche

Beiträge zum Thema Frösche

Natur + Garten
In Essen leben heute noch zwölf verschiedene Amphibienarten. Dazu zählen sowohl noch relativ häufig vorkommende Arten wie Erdkröte, Grasfrosch, Teich- und Bergmolch als auch seltenere Arten wie Geburtshelferkröte, Kammmolch und Kreuzkröte.

Autofahrer sollten rücksichtsvoll fahren
Kröten und Co. gehen auf Wanderung

In diesen Tagen brechen wieder zahlreiche Amphibien auf, um aus den Winterquartieren zu ihren Laichgewässern (Tümpel, Teiche, Weiher, Pfützen, Wagenspuren) zu wandern. Dabei müssen an einigen Stellen im Stadtgebiet Straßen überquert werden - eine große Gefahr für die Tiere. Besondere Orte sind solche, an denen unter Zuhilfenahme mobiler Fangzäune Mitglieder des Naturschutzbundes Ruhr und engagierte Bürger die Tiere einsammeln und über die Straße tragen, damit die Amphibien sicher zu ihren...

  • Essen
  • 01.03.21
Natur + Garten
Grasfrösche bei der Paarung – entdeckt von Klaus Mönch von der Abteilung Natur- und Umweltschutz in seinem Garten. Foto: Klaus Mönch

Ehrenamtliche Naturschutzgruppe aus Ratingen hat jetzt wieder viel zu tun
Kröten und Co. über die Straße helfen

RATINGEN. Mit Beginn der milden Witterung und steigenden Nachttemperaturen sind die ersten Amphibien unterwegs: Kröten, Frösche und Co beginnen ihre jährliche Wanderung. Bei Temperaturen ab fünf bis acht Grad und feuchter Witterung kommen die Tiere aus ihren Winterquartieren - Erdlöcher, Mäusegänge oder Steinhaufen - und wandern zu dem Laichgewässer, in dem sie selbst als Kaulquappe einst geboren wurden. Diese Wanderung ist für die Amphibien mit diversen Gefahren verbunden, daher bittet die...

  • Ratingen
  • 01.03.21
Natur + Garten
Im Verkehr sollte man jetzt Rücksicht nehmen.

Frosch und Kröte machen sich jetzt auf den Weg
Amphibienwanderung beginnt in diesem Jahr besonders früh

Aufgrund der steigenden Temperaturen in den nächsten Tagen ist in diesem Jahr wieder früh mit dem Einsetzen der Amphibienwanderung zu rechnen. In den nächsten Tagen und Wochen machen sich Kröten, Frösche und Molche aus ihren Winterquartieren (Wälder, Hecken, Steinhaufen usw.) auf den Weg zu den Laichgewässern (Teiche und Tümpel). Deshalb bittet die Stadt Arnsberg besondere Rücksicht auf die Tiere zu nehmen. Auf dem Weg dorthin müssen sie vielfach Straßen überqueren, wobei der Autoverkehr vielen...

  • Arnsberg
  • 27.02.21
Kultur
Der gesamte Vorstand der KVG Menzelen im November 2019.

Interessierte Jecken können sich aktiv am Menzelner Karneval beteiligen / Musikalische Überraschung am Nelkensamstag
Echte Frösche in Menzelen stehen zusammen, aber mit Abstand

"Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben auf den Kopf gestellt, auch das der Jecken. Karneval zu feiern ist natürlich während dieser Zeit undenkbar, aber sie existiert trotzdem, die „Fünfte Jahreszeit“.", heißt es seitens der HVG Hand in Hand Menzelen. Jecken bleiben im Herzen aber immer „jeck“ und werden daher kreativ, auch wenn das Schunkeln und Mitsingen fehlt. "Gesungen wird trotzdem" Gesungen wird nämlich trotzdem: Bei einer Mitmachtaktion der KVG Hand in Hand können alle Jecken auf der...

  • Alpen
  • 05.02.21
Vereine + Ehrenamt
Grasfrosch im Eimer
2 Bilder

Ehrenamtliche in Hünxe bitten um Hilfe
Tierrettung – Sind Sie dabei?

Stellen Sie sich vor, Sie müssen eine Straße überqueren. Wie stufen Sie Ihre Chancen ein? Um Missverständnissen vorzubeugen: die Straße ist so breit, dass Sie Minuten bis zur anderen Seite brauchen. Die Autos sind riesig wie Containerschiffe und rasen auf meterbreiten Reifen mit tausend Stundenkilometern durch die Nacht. Wer da oben drin sitzt, rechnet nicht mit Ihnen und sieht Sie im Zweifel nicht. Sie selbst haben auch keine Adleraugen. Sprinten zählt nicht zu Ihren Stärken. Hüpfen ist...

  • Hünxe
  • 02.12.20
Natur + Garten
Azurjungfer am Schilfhalm - warten auf Windstille
6 Bilder

Makrofotografie am Teich
Libellen Frösche und Co in der Nachbarschaft

Heute wird es Grün  Die kleine Bilderserie vom letzten Spaziergang ist ein wenig "Grünlastig". Der Spaziergang führte uns zu einem Teich hier in der Nähe, der bekannt ist für seine Artenvielfalt auf kleinstem Raum. Früh am Morgen ist das Gequacke der Frösche noch etwas seltener und die Insekten fangen gerade erst an, sich in den ersten Sonnenstrahlen aufzuwärmen und zu trocknen. Glitzerperlenkugeln  Die Tautropfen in den Gräsern und Halmen glitzern und funkeln, die Umwelt spiegelt sich in ihnen...

  • Lünen
  • 14.06.20
  • 7
  • 2
LK-Gemeinschaft
Video 5 Bilder

Die Zuhörerschaft war begeistert ;-)
Endlich wieder ein Konzert im Klever Forstgarten!

Das war eine tolle Überraschung heute Nachmittag für die Besucher*innen des Klever Forstgartens. So hatte sich die kleine feine Band "Kleefse Quäker" zu einem spontanen Konzert an der alten Stele eingefunden. Bei strahlendem Sonnenschein, blühenden Rhododendronbüschen und glücklichen Gesichtern des Publikums gaben die Jungs in grün alles. Die verschiedenen Stimmlagen harmonierten prächtig, wie sich auch aus den Kommentaren der Leute erkennen ließ: "Gänsehaut pur!" so die einen. "Endlich wieder...

  • Kleve
  • 23.05.20
  • 4
  • 4
Natur + Garten
Geschafft, ich bin im Pool
5 Bilder

Essen Wuppertaler Straße
Neu ist eine Frosch „ Autobahn“

Essen Wuppertaler Straße Neu ist eine Frosch „ Autobahn“. In Essen wurde im Zuge der Erneuerung der Kampmannbrücke auch der Fahrbahn Belag von der Wuppertaler Str. erneuert. Dabei hat man sich was Gutes einfallen lassen. Unter der Straße gibt es drei Unterführungen für Frösche und kleine Tiere. Gerade an dieser Stelle wurden im Frühjahr immer Zäune aufgestellt um die Frösche vom Überqueren der Straße abzuhalten. Freiwillige Helfer sammelten diese dann ein und trugen sie über die Straße. Jetzt...

  • Essen-Süd
  • 26.04.20
Natur + Garten
Wasserfrosch mit Schallblasen auf Seerosenblatt
2 Bilder

Mehr Aktion in der Natur
Mehr Hunde und Frösche - Wie sich geringerer Verkehr für die Umwelt auszahlt

Die NABU-Kreisgruppe Wesel stellt zurzeit mehr Aktivität in der Natur fest. Viele Menschen, die nicht zur Arbeit gehen, können statt nur am Wochenende auch unter der Woche verlängerte Hundespaziergänge unternehmen. Das führt zu Problemen. Peter Malzbender, 1. Vorsitzender der NABU-Kreisgruppe Wesel, weiß, dass der derzeitig stark rückläufige Verkehr zum Rückgang der Stickstoff- und Feinstaubbelastung führt. Weniger Abgase kommen natürlich der Umwelt zugute. "Aber wer jetzt glaubt, dass die...

  • Dinslaken
  • 24.03.20
Natur + Garten
Am Freitag, den 20. März führen VHS und Naturschutzbund Dorsten eine Exkursion unter dem Thema „Krötenwanderung“ durch.

Krötenwanderung
Exkursion zu Kröte, Frosch und Lurch

Am Freitag, den 20. März führen VHS und Naturschutzbund Dorsten eine Exkursion unter dem Thema „Krötenwanderung“ durch. Sie sind wieder unterwegs: Frösche, Kröten und Molche begeben sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Auf dem Weg von ihren Winterquartieren dorthin müssen manche Tiere stark befahrene Straßen queren. Die Teilnehmer lernen in der Veranstaltung die verschiedenen "Wanderer" näher kennen und erfahren etwas über Amphibienschutzzäune und weitere Maßnahmen, die dazu beitragen...

  • Dorsten
  • 12.03.20
  • 1
Ratgeber
Wegen der Krötenwanderung wird ab dem heutigen Mittwoch, 11. März, der Behlinger Weg in Ennepetal täglich in der Zeit von 19 bis 6 Uhr gesperrt.

Krötenwanderung in Ennepetal
Behlinger Weg wird zeitweise geschlossen

Die diesjährige Laichwanderung der Frösche, Kröten und Molche hat begonnen. Die Stadt Ennepetal hat wieder an den von den Amphibien am meisten frequentierten Straßenbereichen entsprechende Hinweisschilder installiert. Alle Kraftfahrer werden gebeten, dort besonders umsichtig und langsam zu fahren. Auch in den Bereichen, wo Schutzzäune vorhanden sind, gibt es immer wieder mal besonders fähige „Kletterer“ unter den Amphibien, die selbst diese Barriere überwinden können. Gerade wenn die...

  • wap
  • 11.03.20
Natur + Garten
Mithilfe von fünf Bundesfreiwilligen baut das Technische Hilfswerk an der Hofstraße den Schutzzaun auf.
 Foto: Patrick Mammen/Stadt Herne

Das Technische Hilfswerk baut Schutzzaun entlang der Hofstraße auf
Wenn Kröten Auto fahren

Kröten und Frösche bewegen sich nicht immer auf vier Beinen fort. Im Herner Westen wurde für die Amphibien ein Shuttle-Verkehr zum Tierheim eingerichtet. 1300 Tiere nutzten im vergangenen Jahr diesen öffentlichen Bring-Service. Und dieser funktioniert auch weiterhin so: Die Kröten werden an einem Schutzzaun an der Hofstraße eingesammelt und von den Helfern in ein Biotop am nahegelegenen Tierheim gebracht. "Wir sind in zwei Schichten unterwegs; eine morgens und eine abends", beschreibt Sabine...

  • Herne
  • 17.02.20
Vereine + Ehrenamt
Erdkröten auf Wanderschaft
2 Bilder

Schutz gegen den drohenden Tod auf der B8
Sicherheit für Frösche

Die Amphibienpopulationen im Großraum Dinslaken sind zunehmend in den letzten Jahren durch den weiteren Straßenausbau und intensiveren Verkehr existentiell bedroht. Fast überall nehmen in dieser Region die Bestände ab. Deshalb hat die NABU-Gruppe Dinslaken wieder einen gut 500 Meter langen Amphibienfangzaun an der B8 gegenüber des Pflanzgartens und unmittelbar am Lohberger Entwässerungsgraben aufgebaut. Erfreulicherweise haben zwölf Naturschützer ausgerüstet mit Spaten, Akkuschrauber und...

  • Dinslaken
  • 15.02.20
Natur + Garten

Helfen Sie mit bei Velberts größtem Wanderereignis - der Amphibienwanderung
Runter vom Sofa, ran an die Kröten!

Liebe Leserin, lieber Leser, sicher haben Sie bei abendlichen Autofahrten in Velbert zwischen Ende Februar und Anfang Mai schon einmal Menschen mit gelber Warnweste, Taschenlampe und Eimer am Straßenrand bemerkt - den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen der Velberter Amphibienretter. Sie sorgen dafür, dass die Kröten, Frösche und Molche unbeschadet an ihrem Laichgewässer ankommen, und nicht auf der Mettmanner Straße, der Donnerstraße und an vielen anderen Orten der Stadt unter die Räder kommen....

  • Velbert
  • 11.01.20
  • 1
  • 2
Natur + Garten
6 Bilder

Amphibienwanderung
Hexenteich Menden am Freitag, 08.03.2019

Hexenteich Menden, Oesberner Weg, 58708 Menden, 16.30 Uhr Kurz und knapp. Nix zu sehen, nix zu hören von Fröschen etc. am Hexenteich Menden. Aber: Im Wald befindet sich ein Schießstand (Hegering Menden-Schießstand Hexenteich e. V.). In der Zeit von Januar bis Ende April findet dort die Schießausbildung für einen Jagdschein statt. Schüsse habe ich gehört. Wann erwachen die Amphibien sind aus ihrer Winterstarre, um am Hexenteich Menden ihre Eier ab zu legen, da, wo sie selbst geboren...

  • Menden (Sauerland)
  • 08.03.19
  • 3
Natur + Garten
Wann geht es los? Ob  die Kröten schon in den nächsten Tagen oder erst in einigen Wochen wandern, hängt vom Wetter ab. In jedem Fall will die Stadt gerüstet sein und stellt bereits entsprechende Warnschilder auf.
2 Bilder

Krötenwanderung
Achtung, Kröten auf Tour: Warnhinweise und Sperrungen bezüglich der Krötenwanderung in Herdecke

Schon bald steht wieder das große Krabbeln der Amphibien an: Damit Kröte, Salamander & Co. ihre alljährliche Wanderung mit dem Ziel der Arterhaltung möglichst sicher antreten können, werden wieder einige Schutzmaßnahmen im Herdecker Stadtgebiet getroffen. In diesem Jahr ist es witterungsbedingt leider sehr schwierig, den genauen Zeitpunkt der Krötenwanderung zu bestimmen. Vorsorglich werden die Warnhinweisschilder als Teil der Schutzeinrichtungen bereits jetzt montiert, um die von Tieren...

  • Hagen
  • 03.03.19
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Platz da, hier kommt das Liebes-Taxi: Frau Kröte trägt ihren Gemahl auf dem Rücken.

Finkenbrink und Waltroper Straße
Amphibien wandern auch in Castrop-Rauxel

Die Wanderzeit der Amphibien aus ihren Winterquartieren zu den Laichplätzen hat begonnen. Auch in Castrop-Rauxel. Deshalb sperrt der Bereich Stadtgrün und Friedhofswesen ab sofort die Straßen Finkenbrink und Waltroper Straße in Höhe Eschstraße täglich von 18.30 bis 7.30 Uhr für den Fahrzeugverkehr. Sechswöchige Straßensperrung "Die etwa sechswöchige Sperrung dient dem Artenschutz und wird ohne größere Komplikationen bereits seit 1993 praktiziert", teilt die Stadtverwaltung mit. Die Straßen...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.03.19
Natur + Garten
Platz da, hier kommt das Liebes-Taxi: Frau Kröte trägt ihren Gemahl auf dem Rücken.

Vorsicht, Autofahrer
Frosch und Freunde sind auf dem Weg

Wenn Frösche im Eimer sind, dann klingt das im ersten Moment schlimm, freut aber die Tierschützer! In Cappenberg machen sich die Helfer bereit für die Hochzeit von Kröten und Kollegen. Lebensversicherung gibt es nicht nur auf dem Papier, manchmal sind sie aus grünem Kunststoff: Meter für Meter stellten Ehrenamtliche, darunter auch Schützenverein und Feuerwehr, am Wochenende in Form von kleinen Zäune rund um Cappenberg auf, sie hindern die Tiere am vielleicht letzten Hüpfer ihres Lebens....

  • Lünen
  • 25.02.19
Vereine + Ehrenamt
Mitunter per Huckepack sind bald wieder Krötenpaare auf dem Weg zu ihren Laichgewässern

Kröten begeben sich wieder auf Wanderschaft
Wie können wir Kröten über die Straße helfen?

Dorsten. Alle Natur- und Tierfreunde sind herzlich eingeladen zu einem Info-Abend über Kröten, Frösche und Molche, zu dem der Nabu Dorsten am Donnerstag, 7. Februar, einlädt. Treffpunkt ist der Kreativraum des Kulturzentrums "Das Leo" auf dem Hervester Zechengelände, Beginn ist um 19.30 Uhr. Aus Anlass der in Kürze bevorstehenden Krötenwanderung informieren Dr. Jörg Meinecke und Johannes Ader über die in unserer Region heimischen Lurche. Sobald erste milde Regennächte das Ende des Winters...

  • Dorsten
  • 01.02.19
LK-Gemeinschaft
Am vergangenem Wochenende fand im Grugabad eine kleine Frosch-Invasion statt.
3 Bilder

Bitte nicht vom Beckenrand springen: Hunderte Baby-Frösche hüpften durch das Grugabad

Am Freitag, 8. Juni, kamen sie aus dem Nichts und verschwanden auch wieder ganz schnell. Hunderte Baby-Frösche wanderten in den letzten Tagen durch das Grugabad. "Es ging am Freitag los", berichtet Schwimmmeister Thomas Schulte. Plötzlich hüpften überall im Bad die kleinen grünen Fröschchen zwischen den Badegästen umher. Ob auf der 25.000 Quadratmeter großen Liegefläche, den Kinderspielplätzen oder den Becken - überall war Frosch-Alarm. "Wir hatten im Bereich Umkleide und auf dem Weg zu den...

  • Essen-Süd
  • 15.06.18
  • 1
Natur + Garten
Am Wegesrand saßen hunderte, wenn nicht sogar tausende, der kleinen Frösche
19 Bilder

Von der Kaulquappe zum Frosch

Vor 3 Wochen berichtet ich über die Hundertausende, wenn nicht sogar Millionen, Kaulquappen am Hexenteich. Gestern machten wir uns auf den Weg, was aus ihnen geworden ist. Ein Blick über den kleinen See zeigte zwei große Teppiche Seerosen mit gelben Blüten. Am Rand des Teiches war nichts zu sehen. Erst als unser Blick auf den Weg fiel, sahen wir etwas schnell über denselbigen Richtung Wasser krabbeln. Und dann sahen wir sie: tausende kleine Frösche - auf dem Weg, am Ufer und am Wasserrand. Man...

  • Menden (Sauerland)
  • 06.06.18
  • 10
  • 16
Natur + Garten

NABU Haltern sucht Helfer für den Abbau der Amphibienzäune

Haltern. Der NABU Haltern am See sucht für Samstag, 28. April, wieder Freiwillige, die daabei helfen, Amphibienzäune abzubauen. Die Zäune werden errichtet am Stockwieser Damm am 28. April von 10 bis ca. 12 Uhr sowie an der Quarzwerkestraße am 28. April von 14 bis ca. 16 Uhr. Fleißige Helfer melden sich unter amphibien@nabu-halternamsee.de neim NABU. Der NABU Haltern am See freut sich über jeden Freiwilligen.

  • Haltern
  • 24.04.18
Natur + Garten
14 Bilder

Hexenteich Menden - Die Amphibien sind da! Mittwoch, 04.04.2018

Hexenteich Menden Oesberner Weg, 58708 Menden Unter der Bezeichnung "Amphibien" werden alle Landwirbeltiere zusammengefasst, die sich nur in Gewässern fortpflanzen können. Die ersten wärmeren Sonnenstrahlen waren ja nun kurz da. Heute morgen um 9.00 Uhr bin ich deshalb zum Hexenteich Menden gefahren und siehe da: Die Amphibien sind aus ihrer Winterstarre erwacht (z. B.  Frösche, Kröten, Molche und Salamander). Sie haben sich auf Wanderschaft gegeben - zum Hexenteich Menden, da, wo sie selbst...

  • Menden (Sauerland)
  • 04.04.18
  • 9
  • 8
Natur + Garten
Autofahrer sollten auf Kröten und Co. Rücksicht nehmen. Foto: LANUV/Schütz.

Nächtliche Straßensperrung im Bereich Galgenberg und Schillerstraße

Kamen. Die milden Winternächte haben Folgen: Erdkröten und andere Amphibien erwachen in Kürze wieder aus ihrer Winterstarre. Bei Anbruch der Dunkelheit machen sie sich dann auf den Weg zu ihren angestammten Laichgewässern, um dort Eier abzulegen und damit ihren Fortbestand zu sichern. Wie in den Vorjahren bemühen sich der Naturschutzbund und andere Amphibienfreunde, unterstützt durch die Stadt Kamen, dass die Tiere sicher über die für sie gefährlichen Straßenabschnitte gelangen. In der Regel...

  • Kamen
  • 06.03.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.