Früher und Heute

Beiträge zum Thema Früher und Heute

LK-Gemeinschaft
Zwischen diesen beiden Bilder liegen sieben Jahre.

Fotoaktion: Jetzt mitmachen!
Das Kleverland im Wandel

Zwischen diesen beiden Aufnahmen liegen rund sieben Jahre. Damals waren die Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Union-Gelände weit fortgeschritten. Heute stehen an gleicher Stelle zahlreiche Wohngebäude und eine Senioreneinrichtung. Das Klever Wochenblatt sucht Fotos aus Kleve, Kranenburg, Bedburg-Hau und Kalkar von Orten, die es heute so nicht mehr gibt. Schicken Sie diese gerne, unter Angabe des Ortes, an redaktion@kleverwochenblatt.de.

  • Kleve
  • 23.11.20
Überregionales
Malochen auf`m Pütt...
4 Bilder

Noch eine Zeitreise

Auch die zweite Ferienwoche hielt für die Kinder der OGS Ludgerus wieder ein Highlight bereit Im Rahmen des Ferienprojektes "früher und heute" besuchten die Kinder das Trainingszentrum Bergbau (TZB) in Recklinghausen, wo sie zum Thema "Arbeiten wie ein Bergmann" Geräte, deren Technik heute nicht mehr benutzt wird, wie z.B. eine Dieselkatze, einen Ladewagen oder auch ein Grubenfahrrad bedienen und ausprobieren konnten. Alle Kinder -und auch die Betreuer- hatten viel Spaß und ganz aufgeregt von...

  • Bottrop
  • 30.07.17
  • 1
Politik

Zeiten ändern sich!

Vor ein paar Jahren wurde das "Handy am Steuer" verboten, um Unfälle zu vermeiden. Aus dem Handy wurde das Smartphone und die Gefahren größer. Hatte man vorher, verbotenerweise, "nur" den Blick zum wählen gesenkt ist daraus ein permanentes checken der sozialen Netzwerke und Mails geworden. Wie oft sieht man Teilnehmer im Strassenverkehr, die den Blick mehr oder weniger heimlich auf ihr Smartphone richten. Eine kleine Unachtsamkeit im falschen Moment und der Unfall mit unschuldigen Personen ist...

  • Kamen
  • 24.02.17
Kultur
Die Seite des Junis ziert die Steinstraße, die den Wandel seit 1904 (Bergbau-Beginn) symbolisiert. Die dreistöckigen Wohngeschäftshäuser am östlichen Eingang der Steinstraße wurden zwischen 1905 und 1909 erbaut und sind schon an neuen Fluchtlinien ausgerichtet, weil wachsender Verkehr erwartet wurde. Die Elektrifizierung der Stadt begann hier 1911. Grafik: GMGV

Zwischen Alt- und Neustadt: Dritter historischer Kalender

Mit den „Moerser Ansichten 2017“ bringt der Grafschafter Museums- und Geschichtsverein in Moers e.V. (GMGV) nach 2015 und 2016 jetzt den dritten historischen Kalenders heraus. Auf zwölf Monatsmotiven finden sich historische Orte zwischen Altstadt und Neustadt, dem Bettenkamper Meer oder der Homberger Straße. Ermöglicht wurde der Kalender durch die Vereinsmitglieder Ernst-Friedrich Mechmann, Gregor Boese, Dr. Wilfried Scholten, Frank Heinrich und dem Moerser Stadtarchiv Eine Reise in die...

  • Moers
  • 10.07.16
  • 2
Kultur
BBühne frei.......

Sagen wir mal so: 11

Von Spielleuten... Heute hat Herr David Garret Geburtstag, ein Virtuose auf der Violine, der als Weltrekordhalter im beidarmigen Geigen geführt wird. Niemand außer ihm strich bislang Rimsky-Korsakows "Hummelflug" in weniger als 1 Minute. Außerdem hat er die Haare schön..... Herzlichen Glückwunsch Ein wundervoller Künstler Am ersten September-Wochenende, dem althergebrachten Termin der Monnemer Kirmes erinnert sich Monheim am Rhein der Sage vom Spielmann. Dieser kam vor 400 Jahren zur Kirmes von...

  • Monheim am Rhein
  • 04.09.14
  • 3
  • 3
Kultur
So sah das damalige Mühlengebäude im Jahre 1911 aus, seit 1928 Standort der RWW-Hauptverwaltung; im Vordergrund die nahezu ausgetrocknete Ruhr.

100 Jahre Quell unseres Wassers

Am Donnerstag, 27. Dezember, feiert die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft aus Mülheim ihr 100-jähriges Firmenjubiläum. An diesem Datum im Jahre 1912 fand die Vertragsunterzeichnung statt. Und am 1. Januar darauf nahm RWW ihren Betrieb auf. Ziel der Gründung war es, eine einheitliche, verlässliche und hygienische Wasserversorgung in der Region herzustellen. Seitdem ist RWW sichtbarer und wichtiger Teil der Ruhrgebietsgeschichte und untrennbar verbunden mit den hier lebenden...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.12.12
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.