Friedhof

Beiträge zum Thema Friedhof

Kultur
Das Gedenken zum Volkstrauertag findet in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in Velbert in aller Stille statt.

Gedenken zum Volkstrauertag
Stille Kranzniederlegung in Velbert

Die Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, 15. November, findet aufgrund des Corona-Virus und dem damit einhergehenden Risiko einer Infektion in diesem Jahr in aller Stille statt. Bürgermeister Dirk Lukrafka wird gemeinsam mit seiner neugewählten ersten Stellvertreterin Dr. Esther Kanschat sowie dem zweiten stellvertretenden Bürgermeister Emil Weise und der dritten stellvertretenden Bürgermeisterin Barbara Wendt eine Kranzniederlegung ohne Beteiligung von weiteren Gästen...

  • Velbert
  • 09.11.20
LK-Gemeinschaft
Der echte Schiffsanker auf dem Themenfeld "Ankerplatz" der Gemeinschaftsgrabanlage "Park der Einnerungen" auf dem Evangelischen Friedhof in Velbert ist ein echter Hingucker.
3 Bilder

„Park der Erinnerungen“ als Alternative zu Betonsäulen
Neue Grabanlage auf dem Evangelischen Friedhof in Velbert

Sie heißen „Staudengarten“, „Ankerplatz“, „Bachlauf“ sowie „Insel der Ruhe“ und bilden zusammen den „Park der Erinnerungen“. Auf dem Evangelischen Friedhof an der Bahnhofstraße wurde eine neue Gemeinschaftsgrabanlage vorgestellt. Nachdem im 2018 errichteten „Velberter Schlüssel“ mittlerweile nur noch wenige freie Grabstellen vorhanden sind, folgt die Kirchengemeinde damit dem Trend zur Urnenbestattung. „2005 gab es einen Tiefstand von unter 200 Bestattungen“, erinnert sich Thomas Schmitt....

  • Velbert
  • 24.08.20
LK-Gemeinschaft
Im "Stillen Park" in Velbert laden eigentlich mehrere Bänke zum Verweilen ein. Leider dringt aus den daneben befindlichen Müllbehältern häufig ein unangenehmer Geruch.

Verweilen auf Bänken ist schwer möglich
Stille und Gestank in Velbert

Der "Stille Park" in Velbert ist ein zentral gelegener Ort, den viele Bürger gerne aufsuchen. Ob Spaziergänger, Neugierige oder Hundebesitzer - der unter Denkmalschutz stehende Friedhof zwischen der Bahnhofstraße und der Kurze Straße ist für Jedermann zugänglich. Wer an diesem idyllischen, ruhigen Ort eine Pause machen möchte, findet ausreichend Sitzgelegenheiten. "Die Bänke bieten häufig allerdings keine Verweil-Qualität", bedauert eine ältere Bürgerin, die eigentlich gerne hier Platz nimmt,...

  • Velbert
  • 17.07.20
Kultur
Der katholische Geistliche Alfons Demand (von rechts) hatte ein gutes Verhältnis zu den Religionen. Vor fast genau fünf Jahren verlegte er zusammen mit dem Vorbeter der türkischen Moschee und der evangelischen Pfarrerin Kerstin Düsterhöft sowie mit dem damaligen Bürgermeister Dr. Jan Heinisch im Rahmen einer Kunstsaktion den "Engel der Kulturen" vor dem Rathaus.
2 Bilder

Heiligenhaus trauert um Alfons Demand
Pfarrer erreichte Menschen mit einfühlsamen Worten und mit Kunst

Alfons Demand, langjähriger Pfarrer der Katholischen Kirchengemeinde Heiligenhaus, ist am Montag im Alter von 69 Jahren verstorben. Er pflegte nicht nur mit seinen protestantischen Amtsbrüdern- und schwestern ein partnerschaftliches Verhältnis, sondern er stand auch mit den Muslimen im Austausch. Von 2003 bis 2018 hat Alfons Demand in Heiligenhaus gewirkt. In seiner Amtszeit begleitete er den Zusammenschluss der beiden Pfarrgemeinden St. Suitbertus und St. Ludgerus. Von christlicher...

  • Heiligenhaus
  • 09.04.20
Vereine + Ehrenamt

Aktion zum heutigen "Tag des Friedhofs"in Velbert
"Ort der Hoffnung"

Friedhöfe sind Orte der Hoffnung. Das waren sie schon immer, doch nun soll dieses Grundprinzip deutlicher zum Ausdruck kommen: „Evangelischer Friedhof – Ort der Hoffnung“ heißt eine neue Initiative der evangelischen Landeskirchen in Nordrhein-Westfalen. Sorgfältiger Umgang mit Beerdigungen Gemeinden, die sich an dieser Initiative beteiligen, legen Wert auf eine besondere Friedhofsgestaltung und sorgfältigen Umgang mit Beerdigungen. Der Friedhof der Evangelischen Kirchengemeinde Velbert an der...

  • Velbert
  • 21.09.19
Überregionales
Genau dort, wo gerade umfangreiche Baumaßnahmen laufen, damit ein Platz mit Aufenthaltsqualität für Feste geschaffen wird, war einst ein Ort der Ruhe und des Gedenkens: Der Platz am Offers rund um die Alte Kirche in Velbert. Nun sind zwei Grabsteine vom ehemaligen Friedhof der Evangelischen Kirchengemeinde gefunden worden.
4 Bilder

Was ein spannender Fund!

Steine, Schutt und Asche - für eine Baustelle keine ungewöhnlichen Materialien. An der Baustelle am Platz am Offers wurden aber nun zwei Steine gefunden, die einen besonderen Wert haben könnten, von historischer Bedeutung sind. Es handelt sich hierbei um Grabsteine von einer Zeit vor 1775 als rund um die Kirche ein Friedhof angelegt war, auf dem die Angehörigen der einzelnen Kotten beerdigt waren. Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) übergab diese Fundstücke...

  • Velbert
  • 27.03.18
  • 3
Überregionales

Für Menschenrechte, Heimat und Verständigung

Seit 60 Jahren gibt es den Bund der Vertriebenen, in dem sich Menschen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten zusammengeschlossen haben. Der diesjährige "Tag der Heimat" stand unter dem Motto "60 Jahre Einsatz für Menschenrechte, Heimat und Verständigung". Nach den Kranzniederlegungen an den Gedenkstätten am Waldfriedhof und am Hardenberger Schloss gab es eine Gedenkfeier im Haus des Sports. In dem Gebäude am Buschberg wurden anschließend die frisch renovierten Räumlichkeiten des Bundes der...

  • Velbert
  • 12.09.17
  • 1
Kultur
16 Bilder

Stiller Park in Langenberg

Der Park ist ein ehemaliger Friedhof der reformierten Gemeinde mit zahlreichen historischen Grabsteinen, die leider immer mehr verwittern. Der Park wurde im Jahre 1808 angelegt als Ersatz für den Begräbnisplatz rund um die alte Kirche. Das Wort Park bezeichnet nach den Regeln der Gartenkunst gestaltete Grünflächen, die der Verschönerung und der Erholung dienen. Selten habe ich bei dem Begriff "Park" so große Gegensätze vorgefunden. Im "Stiller Park" ist von Gartenkunst nicht viel zu sehen, der...

  • Velbert
  • 21.02.17
  • 7
  • 13
Überregionales

Mehrere Glasscheiben einer Friedhofskapelle wurden zerstört

Mehrere Glasscheiben einer Friedhofskapelle in Velbert wurden zerstört. Die Polizei bittet um Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern, die in der Zeit zwischen Freitag bis Dienstag insgesamt sechs Glasscheiben im überdachten Teil des Vorraums der Friedhofskapelle an der Grünheide mutwillig zerschlugen. Weiterhin zerstörten vermutlich dieselben Täter auch noch eine Lampe sowie einen Bewegungsmelder im Treppenabgang zum Keller der Kapelle. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Höhe des...

  • Velbert
  • 04.10.16
Politik

Stellungnahme zur Berichterstattung über die Grabstätte

Zur Berichterstattung über die Grabstätte der Familie Ribbentrop auf dem Friedhof Hohlstraße in Langenberg, nimmt der Pressesprecher der Stadt Velbert, Hans-Joachim Blißenbach, nach Rücksprache mit den Technischen Betrieben Velbert wie folgt Stellung: 1. Hintergrund: Mitglieder der Familie Ribbentrop haben seit 2000 das Nutzungsrecht an mehreren nebeneinander liegenden Wahlgrabstätten auf dem Friedhof Hohlstraße in Velbert-Langenberg. Bis 2015 erfolgten in diesen Grabstätten zwei Beisetzungen,...

  • Velbert
  • 14.01.16
  • 1
Überregionales
Diese Grabplatte, auf der auch der Name des verurteilten Kriegsverbrechers Joachim von Ribbentrop steht, ist auf dem Friedhof in Langenberg zu finden.
2 Bilder

Gedenken unerwünscht

Eigentlich soll es ein Ort der Stille und des Gedenkens sein – doch jetzt wird es laut rund um den Friedhof an der Hohlstraße in Langenberg. Eine Grabplatte sorgt für großes Aufsehen. „Mit Erschrecken haben wir zur Kenntnis genommen, dass es hier diese Grabplatte für den verurteilten NSDAP-Kriegsverbrecher Joachim von Ribbentrop gibt“, so Harry Gohr, Fraktionsvorsitzender der Linken in Velbert. „Ein aufmerksamer Bürger aus Langenberg hat uns darüber informiert, nachdem er auf seine kritischen...

  • Velbert-Langenberg
  • 13.01.16
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Den Stillen Park in Velbert verschönert

Die Namen auf den Grabsteinen lesen sich wie die „Who-is-who“-Liste Velberts: August Beer, Wilhelm Langenhorst, Dr. Knickmeyer und die Familie Schulte haben hier ihre letzte Ruhe gefunden. „Hier wurden die oberen drei Prozent beerdigt“, sagt Horst Borrmann, Vorsitzender des Velberter Verschönerungsvereins. Und so wirken die Gruften auf dem alten evangelischen Friedhof, im Volksmund bekannt als der „Stille Park“, auch heute noch imposant. Grabsteine von mehreren Metern Höhe und Breite sind keine...

  • Velbert
  • 18.04.15
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Der 1926 in Betrieb genommene Waldfriedhof wird in eine überwiegend innenstadtnahe Parklandschaft überführt. Diese Entscheidung hat der Verwaltungsrat der Technischen Betriebe Velbert getroffen.
2 Bilder

Friedhof wird zur Parklandschaft

Der 1926 in Betrieb genommene Waldfriedhof in Velbert-Mitte wird künftig behutsam in eine überwiegend innenstadtnahe Parklandschaft überführt. Diese Entscheidung hat der Verwaltungsrat der Technischen Betriebe Velbert (TBV) in seiner Sitzung im Rahmen einer Änderung der Friedhofssatzung einstimmig getroffen. Die Überführung soll schrittweise erfolgen, so dass voraussichtlich im Jahr 2050 die Grundlagen für eine verträgliche Außerdienststellung des Waldfriedhofes geschaffen sein werden. Die TBV...

  • Velbert
  • 27.03.15
WirtschaftAnzeige

Räume der Erinnerung

Das Sachgebiet Friedhöfe der TBV betreibt fünf kommunale Friedhöfe mit einer Gesamtgröße von 300.000 Quadratmetern (Waldfriedhof, Nordfriedhof, Friedhof Rottberg, Friedhof Langenberg-Hohlstraße und Friedhof Langenberg-Pütterfeld). Auf diesen Friedhöfen befinden sich 31.500 Grabstellen. Friedhöfe sind ein Ort der Trauerbewältigung, als Parkanlage dienen sie der Erholung und sie erfüllen weitere wichtige Funktionen. Und sie sind wichtige Zeitzeugen für die Stadtgeschichte, hier befinden sich...

  • Velbert
  • 01.10.14
Überregionales

Benehmen ist Glücksache

Eine Leserin hat in dieser Woche eine Geschichte zum Kopfschütteln erlebt. Sie war am Mittwochvormittag unterwegs zu ihrer Arbeitsstätte. Dabei durchquerte sie den alten evangelischen Friedhof „Stiller Park“ an der Bahnhofstraße - und traute ihren Augen nicht: Da stand in aller Seelenruhe ein Mann und urinierte gegen einen Baum. Dabei hielt er es noch nicht mal für nötig, sich ein bisschen zu verstecken. Als er die Leserin erblickte, zuckte er doch ein bisschen zusammen, das schlechte Gewissen...

  • Velbert
  • 11.05.13
Überregionales

Sachbeschädigung am evangelischen Friedhof

Ein erschreckender Anblick bot sich Waldraut Klette kürzlich auf dem evangelischen Friedhof an der Bahnhofstraße in Velbert, als sie das Grab ihres Schwagers besuchen wollte. Nur wenige Stunden nach der Beisetzung, an der die Velberterin wegen einer Nervenkrankheit nicht teilnehmen konnte, war der Blumenkranz ihrer Familie beschädigt. „Das Band mit den Namen der Familienmitglieder war abgeschnitten und die Blumen zerstört. Es sah aus, als sei jemand auf dem Kranz herumgetrampelt“, so die...

  • Velbert
  • 05.05.12
Überregionales

Fahrservice zu den Friedhöfen

Die beiden bisherigen Projektleiterinnen Christina Seibel und Christina Buschbell verabschiedeten sich kürzlich von den Mitfahrern ihres Fahrservices zu den Friedhöfen. Von Beginn an haben die Beiden sich dem Projekt der Jungen Union angenommen und es begleitet. Seit November 2005 fährt der Bus regelmäßig ältere Bürger zu den Friedhöfen. „Nun sind wir fast dem JU-Alter entwachsen und es ist Zeit, die Leitung in jüngere Hände zu legen“, so Seibel. Patrick Nadolny wird von nun an die...

  • Velbert
  • 02.09.11
Kultur

Trauermonat November begann nebelig

Der November begann mit dem typischen Wetter für den Trauermonat: Dichter Nebel saß über dem Land. An Allerheiligen zogen zahlreiche Menschen, vornehmlich katholischen Glaubens, auf die Friedhöfe, um der Toten zu gedenken. Auf dem evangelischen Friedhof (hier das Kreuz für die Kriegsopfer) werden erst am 21. November die Gräber geschmückt, die Protestanten gedenken traditionell am Totensonntag, eine Woche vor Beginn der Adventszeit, ihrer Toten.

  • Velbert
  • 03.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.