gedicht

Beiträge zum Thema gedicht

LK-Gemeinschaft
Grillhähnchentüte und meine Erinnerungen...
2 Bilder

Erinnerungen an früher und an Max und Moritz - beim Blick auf eine Tüte mit Grillhähnchen

* Da habe ich ein knuspriges halbes Grillhähnchen gekauft und musste beim Blick auf die Tüte an Max und Moritz denken! ;-))) Der 2. Streich!!! Und irgendwie auch an Hühner und an Elmar! :P Max und MoritzEine Bubengeschichte in Sieben Streichen von Wilhelm Busch Zweiter Streich Hier sind auch Bilder dazu! Als die gute Witwe Bolte Sich von ihrem Schmerz erholte, Dachte sie so hin und her, Daß es wohl das beste wär', Die Verstorb'nen, die hienieden Schon...

  • Recklinghausen
  • 30.12.17
  • 27
  • 17
Kultur

Mein kategorischer Imperativ. Zwei Gedichte zur Auswahl

II Die Herbstzeitlosen sind erblüht. Der Sommer ist schon längst verglüht. Unwetter weit und breit. Sie kommen Schlag auf Schlag. Sicher bist du nirgendwo. Lebe so, als wäre heute dein letzter Tag. Vergeude keine Zeit. II. Die Herbstzeitlosen sind erblüht. Der Sommer ist verglüht. Vergeude keine Zeit. Lebe so, als wäre heute dein letzter Tag.

  • Recklinghausen
  • 07.09.17
Kultur
Bergmann um 1900 am Tag der Arbeit
2 Bilder

Die Ruhrfestspiele und die Poahlbürger von Recklinghausen

Es war ja nicht der erste Skandal, der mit so lautem Donner über die Bühne gegangen ist, dass die Bretter, die manchem die Welt bedeuten, gekracht haben und das Ende der Ruhrfestspiele nahe schien. Am Morgen des 1. Mai 1977 war es schon fast einmal so weit. Was war passiert? Ich war von der Ruhrfestspielleitung gebeten worden, für die Festspielzeitung einen Beitrag aus dem Werkkreis Literatur der Arbeitswelt zu liefern, ein Gedicht oder eine Kurzgeschichte, eine Glosse, irgendeinen kleinen...

  • Recklinghausen
  • 01.05.16
Kultur
Edith Linvers und Wilfried Besser

Gemeinsam auf den Punkt gebracht

Was verbindet man mit dem November? Da fallen einem graue, nebelige Tage sowie Tage der Trauer und des Gedenkens ein. Doch hat der November aber auch seine Lichtblicke. Einer von ihnen ist die traditionelle Lesung von Edith Linvers und Wilfried Besser. Seit mehreren Jahren lesen die beiden Recklinghäuser Autoren im Café Kristall. Die zahlreichen Zuhörer lauschten am 5. November wieder bei Kaffee und Kuchen den Texten. Das heimische Autoren-Duo brachte erneut seine Gedanken, Erlebnisse und...

  • Recklinghausen
  • 07.11.14
Überregionales
Klaus Heylen aus Düsseldorf-Gerresheim
8 Bilder

BürgerReporter des Monats November: Klaus Heylen aus Düsseldorf

Klaus Heylen arbeitet als Lehrer in Düsseldorf Gerresheim. In seiner Freizeit ist er in der Bürgerhilfe aktiv, dem Brauchtum sehr verbunden, und wenn er nicht gerade Gedichte oder lustige Liedtexte schreibt, berichtet er als Bürger-Reporter über lokales Geschehen. Klaus ist bereits seit Oktober 2010 Mitglied unserer Community. Er findet es toll, dass der Verlag des Rheinboten Düsseldorf die Möglichkeit bietet, sich im Lokalkompass als Reporter zu betätigen. Stellen Sie sich kurz vor: Wer...

  • Essen-Süd
  • 02.11.14
  • 19
  • 16
Überregionales

Jean-Yves Dousset: Poet zwischen zwei Welten

„Schade, dass die Gedichte nicht auf deutsch sind!“ Diesen Satz musste sich Jean-Yves Dousset oft anhören. Jetzt stellt der Franzose seinen mittlerweile drittes zweisprachigen Poesie-Band vor. Deutschland und Frankreich, zwei Welten, zwischen denen der in der Bretagne aufgewachsene Künstler hin und her wandert - ganz leicht. „Seit drei Jahren lebe ich im Grenzgebiet beider Länder. Und hier wie da amüsiere ich mich über Touristenmassen, Einkaufsbummler, Besserrechner - kurz: über Leute, die...

  • Recklinghausen
  • 18.03.14
Kultur

Die Worte verführten mich

Zum 85. Geburtstag des Schriftstellers Günter Kunert am 6. März* „Eines Tages, nach dem Krieg, lieh ich mir eine Schreibmaschine, um einen Brief zu schreiben. Da fiel mein Blick auf die große Kastanie im Hof, und ich stellte mir vor, dass die Äste bedrohlich wachsen und in die Zimmer ringsum eindringen. Plötzlich fing ich an, Zeile für Zeile untereinander zu schreiben, wie in Trance. Die Worte verführten mich! Von da an schrieb ich fast täglich“, erinnert sich Günter Kunert an seine...

  • Wattenscheid
  • 03.03.14
Überregionales
Edith Linvers und Wilfried Besser beim Vortragen ihrer Texte über den Herbst

Ein Lichtblick im November

Ende November – das Wetter ist grau und ungemütlich, die Tage der Trauer sind vorüber und der Advent hat noch nicht angefangen. Was macht man nun? Der 27. November bot unter dem Titel „Wenn die Tage kürzer werden …“ ein gutes Programm. Die beiden Recklinghäuser Schriftsteller Wilfried Besser und Edith Linvers trugen selbstverfasste Geschichten, Gedichte, Aphorismen und Haiku sowie Hintergründiges voller Satire und Ironie vor. Das Café Kristall im Stadtteil Hillerheide bot mit seinem Ambiente...

  • Recklinghausen
  • 01.12.13
Überregionales

„Wenn die Tage kürzer werden…“

heißt das Thema der Lesung mit Edith Linvers und Wilfried Besser am Mittwoch, den 27. November 2013 um 17:00 Uhr im Café Kristall, Kärntener Straße 30. Die beiden Recklinghäuser Autoren tragen selbstverfasste Geschichte, Gedichte, Haiku und Aphorismen sowie Hintergründiges voller handfester Ironie und Satire vor. Bei einem Stück Torte und einer Tasse Kaffee, die im Eintrittspreis von 10 Euro enthalten sind, erwarten die Zuhörer Literarische Blüten und Früchte im Herbst. Um telefonische...

  • Recklinghausen
  • 19.11.13
Kultur

Kopf hoch !

Hat Schweres auch dein Herz getroffen, schmerzt die Wunde gar so sehr, Kopf hoch und hoffen, nichts als hoffen, die Wunden heilen dann viel eher. von Gisela Solms-Wildenfels

  • Recklinghausen
  • 24.02.13
  • 1
LK-Gemeinschaft

Frohe Weihnachen an alle Leser und Leserinnen!

Weihnacht! Der Trubel sich dem Ende neigt. Ein Stress und Streit sich hat so oft gezeigt. So volle Läden, so viele Gesichter inmitten der Städte ihrer bunten Lichter. Die Zeit, sie rennt und dreht das Rad. Kinder, sind wir nicht schon lange satt! Was haben wir nicht alles schon in unserem Schrank? Unsere Gier, unsere Wünsche machen uns nur alle krank. Das Wesentliche sehen wir schon lange nicht mehr. Unsere Seelen suchen das Glück doch immer sehr. Es ist nicht das bestverpackteste...

  • Recklinghausen
  • 21.12.12
  • 4
Kultur

Einen schönen Nikolaustag für alle!

Herbei eilen die jungen, wachen Gesichter. Sie suchen mit Wangen, so rot und ehrlichem Blick, wenn der Mann im roten Gewand schon beim Nächsten ist. Im Schein der vorweihnachtlichen Lichter, im Kerzenslicht der kalten Winterluft allüberall ein munteres Treiben und ein Lachen. in den Städten lebt der besondere Duft. Es ist die Zeit, die Zeit des Glücks im Schein der Liebe und der strahlenden Herzen. Der Nikolaus eifrig seine Runden geht egal wie stark der Wind ihn...

  • Recklinghausen
  • 06.12.12
  • 1
Kultur

Philosophy of our ancestors // Ansicht in die Altstadt Castrop-Rauxel

One upon a time was everything fine. I was with my granddad and had felt so sad. He gave me a smile and told me ´bout life: "My child, you will be happy for a while, but there will be storm and rain but try to be always the same!" There will be some blood There might be some pain Just crawl on your way and do good! Whenever you think there will be no end Sit down and think over what it meant to be yourself, not someone else! Listen to me, my child This is...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.08.12
  • 3
Kultur
Edith Linvers und Wilfried Besser
2 Bilder

Literatur im Café Kristall

Gedankensprünge im Frühling lautete der Titel der Lesung der beiden Recklinghäuser Autoren Edith Linvers und Wilfried Besser, die am 11. Mai bei Kaffee und Torte stattfand. Das Café Kristall in Hillerheide bot für diese Veranstaltung ein wunderschönes Ambiente. Die Texte waren heiter, satirisch und besinnlich. Edith Linvers las Gedichte, Aphorismen und Haiku aus ihren Büchern sowie noch unveröffentlichte Texte vor. Als ein Beispiel sei hier genannt: Irrweg einer Jahreszeit Der...

  • Recklinghausen
  • 13.05.11
Natur + Garten
4 Bilder

KROKUSSE

In meinem Garten hinterm Haus sich Krokusblüten breiten aus, jedes Jahr sind es dieselben, weiße,blaue und die gelben, die das Herze mir erfreu'n, habet Dank,ihr Blümelein! Kleine Wunder ihr des Licht's wisset von den Sorgen nichts, die uns Menschen lassen bangen und den düstern Sinn umfangen, dass die Schönheit der Natur oft uns stimmt gar traurig nur. Ihr jedoch,ihr wollt nur blühen, euch um unsre Gunst bemühen, lasst euch von der Sonne wärmen, lauer Frühlingsluft...

  • Recklinghausen
  • 24.02.11
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.