Gefährlicher Eingriff Straßenverkehr

Beiträge zum Thema Gefährlicher Eingriff Straßenverkehr

Blaulicht
Die Polizei sucht zwei Jugendliche wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in Herdringen.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Herdringen
Knüppel in Radspeichen geworfen: Polizei sucht Jugendliche

Am Dienstag, 27. August, gegen 21.30 Uhr befuhr ein 16-jähriger Arnsberger die Straße "Zum Herdringer Schloß" von Hüsten in Richtung Herdringen. Etwa 50 Meter vor der Kreuzung der B 229 näherten sich zwei Jugendliche. Einer der beiden warf dem Arnsberger einen Knüppel in die Speichen des Hinterrades. Das Rad wurde dabei stark beschädigt. Der Fahrradfahrer blieb unverletzt. Die Jugendlichen werden wie folgt beschrieben:1. Täter: circa 16 - 17 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, blaues T-Shirt,...

  • Arnsberg
  • 29.08.19
Blaulicht

Polizei - Polizei - Polizei
Gefährliche "Schnapsattacke" auf Wittens Straßen - Heckscheibe ging zu Bruch

Noch ist dieser "Gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr" nicht geklärt, der sich am Ostersonntag, 21. April auf der Ardeystraße ereignet hat. Gegen 2.40 Uhr bog ein Autofahrer mit einem grauen Kia Rio nach links auf die Arthur-Imhausen-Straße ab.Wenig später vernahm der Mann einen lauten Knall und bemerkte, dass die Heckscheibe des Autos komplett zu Bruch gegangen war. Nach bisherigem Ermittlungsstand hat ein noch unbekannter Fußgänger eine Flasche Schnaps gegen das fahrende...

  • Witten
  • 25.04.19
Blaulicht

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Fußgänger stürzt in Witten-Heven in eine Baugrube

Nach einem "Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr" stürzt ein Fußgänger (31) am frühen Sonntagmorgen, 9. Dezember, in eine Baugrube. Was ist an diesem Sonntag in Heven passiert?Gegen 5.30 Uhr ist der aus der Innenstadt kommende Wittener auf der Schulze-Delitzsch-Straße unterwegs. Dabei passiert der 31-Jährige den in Höhe der Straße Hellweg gelegenen unbeleuchteten Baustellenbereich - und stürzt dort völlig unvorbereitet in ein etwa 1,50 Meter tiefes Loch. Dabei verletzt sich der...

  • Witten
  • 10.12.18
Überregionales

Kamen: Getarnte Unfall-Falle auf Fahrbahn - Kinder werfen Flasche auf Auto

Gleich zwei gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr gab es in Kamen in der Nacht, berichtet die Polizei. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. In der Nacht zu Mittwoch bemerkte eine aufmerksame Zeugin gegen 2.30 Uhr, dass Unbekannte auf der Mühlhauser Straße, etwa 100 Meter nördlich der Einfahrt zum Wertstoffhof, Hindernisse auf der Fahrbahn errichtet hatten. Die eingesetzten Polizeibeamten fanden Leitpfosten, die quer auf die Fahrbahn gelegt und mit Maispflanzen getarnt wurden, vor....

  • Kamen
  • 15.08.18
Ratgeber
Symbolfoto Polizei

Schnur gespannt, Gegenstände geworfen, Radmuttern gelöst - Gefahr für Duisburgs Autofahrer

In Neuenkamp, Großenbaum und in Vierlinden verzeichnete die Polizei Duisburg am Wochenende und in der vergangenen Woche drei gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr. So haben bislang unbekannte Täter am frühen Sonntagmorgen, 17. September, zwischen den beiden Ampelmasten an der Essenberger Straße in Neuenkamp eine gelbe Schnur gespannt. Eine 61 Jahre alte Fahrerin übersah um 3.45 Uhr diese Schnur, als sie aus Richtung "Am Schlütershof" kommend durch die Unterführung fuhr. Weil die Schnur...

  • Duisburg
  • 19.09.17
  •  3
  •  2
Überregionales
Mehrere Jugendliche sollen für diese illegale Absperrung Verantwortlich sein.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Mehreren Jugendlichen wird ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen: Sie sollen Baustellenmaterial so auf der Horsthauser Straße in Höhe der Autobahn 42 platziert haben, dass weder auf der Straße noch auf dem Gehweg eine Möglichkeit bestand, die Hindernisse zu umfahren. Die Polizei war am frühen Montagmorgen gegen 4 Uhr alarmiert worden. Ein Autofahrer hatte eine Kollision mit den Gegenständen erst im letzten Moment vermeiden können. Auf der Straße lagen Steine,...

  • Herne
  • 10.10.16
Überregionales

Glasflaschen auf Fahrbahn: Polizei sucht Zeugen

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt zurzeit die Mettmanner Polizei gegen gleich mehrere unbekannte Personen, die am Sonntagabend gegen 21 Uhr auf der Rhenaniastraße in Monheim ein Hindernis errichteten. Zur Tatzeit beobachtete ein aufmerksamer Zeuge mehrere Jugendliche, die leere Glasflaschen, teilweise zerbrochen, dicht zusammen auf die gering beleuchtete Fahrbahn legten. Der Flaschenhaufen wurde so platziert, dass die Spitzen mehrerer...

  • Monheim am Rhein
  • 30.09.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.