Gefahr

Beiträge zum Thema Gefahr

Ratgeber
Die Stadt Hattingen warnt vor gefährliche Eiszapfen.

Gefahr durch Kälte
Stadt Hattingen warnt vor herabfallendem Eis

Nicht nur glatte Fahrbahnen stellen in Hattingen aktuell ein Problem dar, auch riesige Eiszapfen an Dachrinnen und Schneedecken, unter denen sich eine eisige Eisplatte bildet, können ohne Vorwarnung herabfallen und zur Gefahr werden. Die Stadt weist ausdrücklich darauf hin, dass Passanten achtsam sein sollen und beim Spaziergang an der frischen Luft auch einen Blick nach oben werfen sollen. Damit es gar nicht erst zur Gefahr kommt, müssen die Zapfen entfernt werden. Geregelt ist die Pflicht in...

  • Hattingen
  • 12.02.21
Blaulicht
Die Ennepetaler Feuerwehr musste am Montag drei Gefahrenäste entfernen.

Gefährliche Äste
Drei Einsätze für die Feuerwehr Ennepetal

Am Montag, 25. Januar, rückte die Feuerwehr Ennepetal zu insgesamt drei, durch gefährliche Äste verursachte, Einsätzen aus. Um 7.06 Uhr wurde die Drehleiter mit zwei Einsatzkräften in die Schemmstraße alarmiert. Hier wurde ein Gefahrenast mit Motorkettensäge zerkleinert und beiseite geräumt. Um 9.52 Uhr rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug mit insgesamt vier Einsatzkräften in die Heilenbecker Straße aus. Sie entfernten den Baum vom Gehweg, der Einsatz endete um 10.14 Uhr. Dritter Einsatz für...

  • Schwelm (Region)
  • 27.01.21
Blaulicht
Symbolbild: Mehrer Gefahrenbäume mussten in Ennepetal von der Feuerwehr beseitigt und zerkleinert werden.

Mehrere Sturmeinsätze für die Feuerwehr Ennepetal
Gefahrenbäume halten Einsatzkräfte auf Trab

Am gestrigen Sonntag, 16. Februar, gab es für die Feuerwehr Ennepetal diverse Sturmeinsätze durch die Sturmböen. Am Sonntag  musste die Feuerwehr Ennepetal um 17 Uhr auf Grund von anhaltenden Sturmböen zu diversen Gefahrenbäumen im Stadtgebiet ausrücken. Mit Motorkettensäge zerkleinert Diese wurden mittels Motorkettensäge zerkleinert und von Straßen und Gehwegen entfernt, sodass keine weitere Gefahr mehr für den Straßenverkehr besteht. Alle eingesetzten Einsatzkräfte konnten ihren Einsatz um...

  • Schwelm (Region)
  • 17.02.20
Politik
Zur Beseitigung solcher Sturmschäden aus dem Sturmtief Ela hat die Stadt Hattingen jetzt vom Land NRW 229.005 Euro zugesprochen bekommen.  Foto: pixelio

Sturmtief Ela: Hattingen erhält vom Land 229.005 Euro

Das Land NRW wird 44 Städte und Gemeinden, die vom "Sturmtief Ela" in besonderer Weise betroffen waren, mit insgesamt 30 Millionen Euro helfen. Das hat das Kabinett in Düsseldorf beschlossen. Auch die Stadt Hattingen ist dabei. Sie erhält nach Angaben des Landes 229.005 Euro. Das Geld soll Hattingen ohne Antrag direkt zugewiesen werden. Auch die Verwendung der Mittel braucht nur in einem vereinfachten Verfahren nachgewiesen zu werden. Um die Höhe der aktuellen finanziellen Zuweisung des Landes...

  • Hattingen
  • 26.08.14
Ratgeber

Gefahr für Hunde in Holthausen

Hundefreunde aufgepasst: Entlang des Wanderweges in Holthausen im Bereich Am Hagen oberhalb der Reha Klinik hat ein Unbekannter Schneckenkorn verteilt. Fressen Hunde dieses Mittel, können sie sich vergiften. Die chemische Keule kann für den Hund sogar tödlich sein. Der städtische Fachbereich Öffentliche Sicherheit Ordnung weist Hundebesitzer deshalb darauf hin, diesen Bereich zu umgehen.

  • Hattingen
  • 13.08.14
Natur + Garten
Ein Feuerwehrmann robbt auf dem Bauch zum Opfer, zieht den "Bewusstlosen" aus dem Eisloch.
15 Bilder

Wenn das Eis bricht: Lebensgefahr!

Eine glatte, spiegelnde Fläche. Das Eis sieht stabil aus. Doch dann geht alles ganz schnell: Ein lautes Knacken, das Eis bricht. Ein Mann stürzt ins eiskalte Wasser. Jetzt zählt jede Sekunde. 3,5 Grad hat das Wasser im Cappenberger See. Das kann tödlich sein. Jan Schilase, das Opfer, ist Feuerwehrmann in Lünen. Der schwere Unfall, er ist nur eine Übung. Die Spaziergänger am Cappenberger See atmen auf. Der Hintergrund aber ist ernst. Frieren die Seen zu, drohen Eisunfälle. Jan Schilase ist mit...

  • Lünen
  • 04.02.12
  • 8
Überregionales
Julia (6), Louis (6) und Philip (6) der ev. Kindertageseinrichtung St. Georg freuen sich über schadstofffreies Holzspielzeug in ihrem Kindergarten.	Foto: Kamphorst

Gefährlich: Weichmacher im Plastikspielzeug

(Von Cay Kamphorst und Dr. Anja Pielorz) Gefährliche Weichmacher im Plastikspielzeug? Eine Studie des Bundes für Umwelt und Naturschutz hat ergeben: Turnmatten, PCV-Böden, Gymnastikbälle – vieles ist mit giftigen Schadstoffen belastet. Wir haben in Hattingen nachgefragt. „Das Spielzeug unserer städtischen Kindergärten und Kindertagesstätten wird in Fachbetrieben gekauft, die alle geprüft sind. Das Fachpersonal vor Ort kann natürlich nicht alles prüfen“, so Susanne Wegemann von der städtischen...

  • Hattingen
  • 25.03.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.