Geflüchtete

Beiträge zum Thema Geflüchtete

Politik

Kleinste Fraktion – ganz fleissig
Fünf Finanzanträge zum Haushalt 2020

Düsseldorf, 13. Dezember 2019 Zur Ratsversammlung am 19. Dezember stellt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER 30 Haushaltsänderungsanträge. Die ersten fünf beschäftigen sich mit den Jahresabschlüssen, dem Rechnungsprüfungsausschuss, den Kosten im Zusammenhang mit Geflüchteten, dem Verkauf von Vermögenswerten und zusätzlichen Inkassomöglichkeiten. „Wir beantragen, dass die Jahresabschlüsse der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Holding durch externe...

  • Düsseldorf
  • 13.12.19
Vereine + Ehrenamt
(v. l. n. r.) Stefan Dunkel, Niels von der Heyde, Stefan Möller, Andrea Dietz, Valerie Benninghoff und Sarah Malzkorn

„Gemeinsam Aufwachsen“ – Sparda-Bank West eG fördert Jugendprojekt der Ehrenamt Agentur Essen e. V. mit 5.000 Euro

Die Sparda-Bank West eG unterstützt die laufende Staffel des Projekts „Gemeinsam Aufwachsen“ der Ehrenamt Agentur Essen e. V. (EAE) mit einer Spende von 5.000 Euro. In dem Projekt bringt die Ehrenamt Agentur Essen e. V. seit 2016 einheimische und geflüchtete Kinder und Jugendliche zusammen. Die Spende kommt der laufenden Projektarbeit an drei Essener Schulen zu Gute und schafft die Grundlage für ein gelingendes Zusammenleben. Ein Pressegespräch mit dem Förderer fand an der...

  • Essen
  • 27.11.19
Vereine + Ehrenamt

Vortrag über das Schicksal gestrandeter Migranten in Gao

Eric Alain Kamdem, Koordinator und Leiter des "Hauses des Migranten" in Gao (Mali) hielt in seiner Landessprache Französisch im Bürgerhaus Rees den Vortrag „Gestrandet in Gao“. Dieser wurde übersetzt von Dr. Cornelia Giesing, der ehemaligen Leiterin des Regionalbüros Westafrika und Repräsentantin des Deutschen Caritasverbandes, Caritas international (2011-2016), im Senegal. Ins-gesamt 20 Jahre arbeitete sie in verschiedenen westafrikanischen Ländern. Durch ihre Vermittlung lernten die...

  • Kleve
  • 09.10.19
Politik
Vergangenen Samstag wurden Unterschriften zur Unterstützung des Ratsantrags gesammelt.

Mehr Geflüchtete aus Seenotrettung
Abstimmung über Bürgerantrag des Flüchtlingsrats

Am 10. Oktober ist es soweit: der Rat der Stadt Dinslaken wird über den Bürgerantrag des Flüchtlingsrats vom 2. Juni abstimmen, in dem der Flüchtlingsrat die Stadt auffordert, bis zu 50 aus Seenot gerettete Menschen zusätzlich in der Stadt aufzunehmen. Schon im September letzten Jahres wurde der Bürgermeister, nach der großen Seebrückendemonstration, in einem offenen Brief dazu aufgefordert. Es bedurfte einiger Gespräche bis am 2. Juni diesen Jahres der Bürgerantrag gestellt wurde. Die...

  • Dinslaken
  • 02.10.19
Sport
Die Teilnehmer haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen.
2 Bilder

„Basiswissen und Teamleiter“
Zweiter Lehrgang für Flüchtlinge

Der zweite Lehrgang für Flüchtlinge „Basiswissen und Teamleiter“ wurde von den Teilnehmern erfolgreich abgeschlossen. Unter der Leitung von Frank Peters, von der Sportschule Peters, wurden die, bereits im letzten Jahr, erworbenen Kenntnisse in der Arbeit mit Kindern vertieft und erweitert, was ein großer Schritt auf dem Weg zu der Trainer C-Lizenz ist. Bei der Vermittlung der Inhalte, die viele Fachbegriffe beinhalteten, half Ahmed Hmedi von der AWO Integrationsagentur als...

  • Essen-Borbeck
  • 26.09.19
Ratgeber
Diese Frauen machen sich für die Sache stark (von links: Lilian Spogahn, Anne Kolkmann, Janet Plum, Tabea Lütkemeier.
3 Bilder

Integrationsprojekt des Malteserhilfsdienstes und der Stadt Wesel
„Starkes Ehrenamt verbindet“ - wie man Neuzuwanderern die Eingliederung erleichtern kann

Sie engagieren sich für Neuzugewanderte Menschen in Wesel und im Kreis Wesel? Damit übernehmen Sie Verantwortung und leisten einen wichtigen Beitrag für ein friedliches Miteinander in unserer Gesellschaft! Ein starkes Ehrenamt schafft gute Voraussetzungen für den gelingenden Integrationsprozess Neuzugewanderter. Deshalb richten sich sieben Workshops der Fortbildungsreihe „Starkes Ehrenamt“ an alle Ehrenamtler*Innen der Region, die in der Flüchtlings- oder Zugewanderten-Arbeit tätig...

  • Wesel
  • 10.09.19
Politik
Alle stehen sie dahinter: Vertreter des evangelischen Kirchenkreises, des Diakonischen Werkes und der Eine Welt Gruppe wollen, dass Dinslaken zum sicheren Hafen für aus Seenot gerettete Flüchtlinge wird.

"Sicherer Hafen"
Bürgerantrag soll für mehr Flüchtlingsplätze sorgen

"Es schockt uns als Christen, wie Menschen mit Menschen umgehen, so wie es gerade passiert. Es lässt uns nicht in Ruhe. Wir möchten einen Beitrag leisten, dass Menschen gerettet werden und nicht absaufen. Um es mal so drastisch zu sagen", erklärt Friedhelm Waldhausen, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Dinslaken. Anlass für diese direkten Worte sind die noch immer schlimmen Umstände, unter denen geflüchtete Menschen im Mittelmeer in Seenot geraten und denen Hilfe verwehrt bleibt....

  • Dinslaken
  • 09.09.19
Wirtschaft
Eelaventhan Kuddy arbeitet an einer 500-Tonnen-Transferpresse und fertigt Teile für Audi. Fotos: Kirchhoff
2 Bilder

So viele Möglichkeiten
Erster Geflüchteter hat bei Kirchhoff Automotive Ausbildung abgeschlossen

Eelaventhan Kuddy ist der erste Flüchtling, der bei Kirchhoff Automotive eine Berufsausbildung abgeschlossen hat. Er kam 2013 aus Sri Lanka nach Deutschland. Nach einem Praktikum und einem tariflichen Förderprogramm hat er nun die Abschlussprüfung bestanden und ist ausgebildeter Maschinen- und Anlagenführer. "So viele Möglichkeiten und so viel Hilfe"  „Wenn man Interesse hat, kann man alles machen. In Deutschland gibt es so viele Möglichkeiten, und es gibt auch viel Hilfe. In Sri Lanka gibt...

  • Iserlohn
  • 18.08.19
Vereine + Ehrenamt
5 Bilder

Summercamp 2.0

In den ersten drei Wochen der Sommerferien nahmen insgesamt 32 neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler der Wittener Schulen am Sprachförderprojekt „Summer Camp 2.0 „Gemeinsam zum Spracherfolg“ teil. Die Kinder und Jugendlichen stammen aus unterschiedlichen Ländern. Ins Leben gerufen wurde dieses Projekt, wie auch in den Vorjahren, vom Lernimpuls Witten e.V. in enger Kooperation mit der Holzkamp-Gesamtschule. Finanziert wurden die drei Ferienwochen vom „Ministerium für Kinder, Familie,...

  • Witten
  • 02.08.19
Natur + Garten
Vater Essam Alkuwaifi und Tochter Farah präsentieren mit Unterstützung von Abdullah und Ghazi (v.l.n.r.) stolz eines der beiden jetzt "neu eröffneten" Insektenhotels auf der Wildblumenwiese auf dem Dortmunder Hauptfriedhof.
5 Bilder

Flüchtlinge und ihre Kinder bauten Insektenhotels // Tolle "Hilfsunterkünfte" auf dem Hauptfriedhof eröffnet
Einsatz für die Umwelt und gegen das Insektensterben

Im Einsatz für die Umwelt und gegen das Insektensterben: Geflüchtete Väter aus den Stadtbezirken Brackel und Aplerbeck haben zusammen mit ihren Kindern Insektenhotels gebaut. Nun wurden die beiden neuen Anflugstellen für Hummeln, Schmetterlinge und Bienen auf der Wildblumen-Wiese auf dem Hauptfriedhof im Dortmunder Osten „eröffnet“. Initiator des Projekts war das Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ für die beiden Stadtbezirke Brackel und Aplerbeck. Viele Flüchtlinge möchten sich...

  • Dortmund-Ost
  • 02.08.19
Politik

Sicherer Hafen für Hattingen
Hanse als Vorbild

Hansestadt Hattingen, das feiern wir nächstes Jahr groß mit dem Hansetag und sowohl das Museum im Bügeleisenhaus als auch die Stadt Hattingen mit seinem Stadtmarketing fragen in der Bevölkerung nach Ideen zum Festtag. Wir hätten da eine: Im Buch "Die Blütezeit der Deutschen Hanse" von Ernst Daenell findet sich im dritten Buch die Passage, die im Bild zu finden ist. Wäre es da nicht passend die Hanse als Beispiel zu nehmen und Schiffbrüchige zu Bewahren? Wir sagen ja! Machen wir...

  • Hattingen
  • 15.07.19
Kultur
Zum "Internationalen Familienfest - Fest der Kulturen“ am Sonntag, 16. Juni, von 14 bis 18 Uhr laden Geflüchtete aus mehreren Nationen zusammen mit den örtlichen Flüchtlingshilfen auf das Gelände der ehemaligen Hauptschule in Dingden ein.
2 Bilder

Kulturen feiern gemeinsam am Sonntag, 16. Juni
Internationalen Familienfest in Hamminkeln-Dingden

Zum "Internationalen Familienfest - Fest der Kulturen“ am Sonntag, 16. Juni, von 14 bis 18 Uhr laden Geflüchtete aus mehreren Nationen zusammen mit den örtlichen Flüchtlingshilfen auf das Gelände der ehemaligen Hauptschule in Dingden ein. Schon seit einigen Jahren feiern Flüchtlingsfamilien zusammen mit den Flüchtlingshilfen aus Dingden, Hamminkeln und Ringenberg das „Zuckerfest“ zum Ende des Ramadan. Daneben wirkt insbesondere eine Gruppe von Flüchtlingsfrauen und -männern auch bei...

  • Hamminkeln
  • 08.06.19
Blaulicht

Zeugen gesucht
Einbrecher schlugen Scheiben von Büroraum und Ladenlokal in Dinslaken ein

In der Zeit von Dienstag, 17.30 Uhr, bis Mittwoch, 8.30 Uhr, schlugen Unbekannte die Türglasscheibe eines Büroraums an der Hanielstraße ein und gelangten so in das Innere. Die Einbrecher durchwühlten sämtliche Schubladen und Schränke. Ob sie dabei Beute machten, kann noch nicht gesagt werden. Zwischen Mittwoch, 20.20 Uhr, und Donnerstag, 11.40 Uhr, hebelten Einbrecher die Glasscheibe der Eingangstür zu einem Ladenlokal an der Friedrichstraße auf. Auch hier durchsuchten sie die...

  • Dinslaken
  • 31.05.19
Politik
Sebastian Girrullis, sozialpolitischer Sprecher der Oberhausener GRÜNEN.

Gemeinschaftsunterkünfte
GRÜNE stimmen Verwaltungsvorschlägen zu

In den Fachausschüssen wurde das Entwicklungskonzept für Gemeinschaftsunterkünfte in Oberhausen in den letzten Wochen vorberaten. Am Montag sollte es final im Rat beschlossen werden, doch nun zieht die Verwaltung die Vorlage zurück. „Wir können diesen Schritt nicht nachvollziehen“, erklärt der sozialpolitische Sprecher der GRÜNEN, Sebastian Girrullis. „Wir waren und sind mit den Vorschlägen der Verwaltung in weiten Teilen einverstanden.“ Nach denen sollen die städtischen Einrichtungen, wie...

  • Oberhausen
  • 14.05.19
Vereine + Ehrenamt
Franziska Heeg (stellvertretende Geschäftsführerin der Diözese Münster), Harald Koch (Diözesanreferent und Anne Kolkmann (Koordinatorin der Integrationslotsen in Wesel) (v. l. n. r.).

Malteser helfen Geflüchteten
Anne Kolkmann ist neue Koordinatorin des Integrationslotsendienstes in Wesel

Erste Hilfe, Sanitätsdienst und Hilfe bei Großveranstaltungen - das sind die Stichworte, die den meisten Menschen einfallen, wenn Sie an die Malteser denken.Das Betätigungsfeld des Malteser Hilfsdienstes ist allerdings wesentlich breiter gefächert. Beim Einsatz in den Erstaufnahmeunterkünften 2015/2016 leisteten auch die Malteser die elementare Erstversorgung für die neu angekommenen Geflüchteten.  Seit 2016 wird diese Arbeit mit dem durch Bundesmittel finanzierten „Integrationslotsen -...

  • Wesel
  • 09.05.19
Ratgeber

Integrationskonferenz im Essener Süden
Markt der Möglichkeiten am 14. Mai für geflüchtete Menschen

Die Integrationskonferenz im Essener Süden für die Stadtbezirke 11, VIII und IX findet am 14. Mai in den Domstuben, Brückstraße 81, in Werden statt. Die Veranstaltung, Schwerpunkt ist die berufliche Integration geflüchteter Menschen, wird in Kooperation von Werden hilft e.V., dem JobCenter und der Stabsstelle Integration des Jugendamtes unter Mitwirkung des Kompetenzteams Essen-Süd organisiert. Es sollen Informationen vermittelt werden, die bei der Suche nach einem Arbeitsplatz weiter helfen...

  • Essen-Süd
  • 06.05.19
Politik
In der denkmalgeschützten "Englischen Siedlung" in Köln Raderthal sollen geflüchtete Familien untergebracht werden. Die Anwohnerschaft hätte gerne ein Mitspracherecht, ebenso Flüchtlingshelfer der Diakonie. Das lehnt die Bezirksvertretung und die Stadt Köln aber ab. Ungewiss bleibt das Schicksal der Bestandsmieter.

Köln Raderthal
Flüchtlingsunterbringung intransparent: Forderungen der FREIEN WÄHLER nur zum Teil erfüllt

In zwei Häuser der Englischen Siedlung sollen geflüchtete Familien einziehen. Allerdings bleibt offen wohin die derzeitigen Mieter sollen. Freie Wähler kritisieren Intransparenz und fehlende Einbeziehung der Nachbarschaft. „Zunächst freue ich mich natürlich darüber, dass die Beharrlichkeit der FREIEN WÄHLER offensichtlich Wirkung gezeigt hat. Die Entscheidung der Stadt Köln, in den beiden ehemaligen Bundesimmobilien in der der Pingsdorfer-, und Eckdorfer Straße in Raderthal, geflüchtete...

  • Monheim am Rhein
  • 14.04.19
  •  1
Kultur
Die Bochumer Fieldworker Sera Massakidi (Kongo), Agir Mustafa Birhimeoglu (Türkei), Zoubeida Khodr (Syrien) und Alpha O. Barry (Guinea) interviewen Geflüchtete aus diesen Regionen für das Oral History Projekt.

Festival zum EU-Projekt „Specially Unknown“ am Wochenende
Angekommen - aber unbekannt

Zu einem internationalen Festival mit Musik, Tanz und Gesprächen laden das LWL-Industriemuseum und Bochumer Migranten-Organisationen an diesem Wochenende, 6. und 7. April, in die Innenstadt und auf das Gelände der Zeche Hannover in Hordel ein. Das Fest findet im Rahmen des EU-Projektes „Specially unknown“, das Lebensgeschichten von geflüchteten Menschen sammelt, statt. Während am Samstag auf dem Dr.-Ruer-Platz die Präsentation der Vereine, Folklore und Berichte von Geflüchteten im...

  • Bochum
  • 04.04.19
Politik
Köln: Freie Wähler fordern Nutzungsänderung des geplanten Flüchtlingsheims für Männer an der Bonner Straße im Stadtteil Marienburg. Die Stadt Köln hatte das ehemalige Bonotel während der Flüchtlingskrise erworben.

Köln-Marienburg: Flüchtlingsheim
Freie Wähler fordern Änderung der Beschlussvorlage zum Bonotel.

„Flüchtlinge, Studenten und andere Bedürftige könnten laut Verwaltung auch gemeinsam wohnen. Dies bedarf allerdings einer Nutzungsänderung des ehemaligen „Bonotels“ auf der Bonner Straße. Eine eilig zusammengezimmerte Beschlussvorlage der Verwaltung sieht so eine flexible Nutzung leider nicht vor. Für mich ist das angesichts der dramatischen Wohnungsnot in Köln, politisch nicht mehr vermittelbar, zumal die Flüchtlingszahlen seit 2015 stark variieren, in der Tendenz nach unten. Nur flexible...

  • Monheim am Rhein
  • 25.03.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Dieses Kennzeichen wurde offenbar für den Weg nach Osteuropa nicht mehr benötigt und fand sein "Ende" im Wäldchen an der Schlackenstr.
3 Bilder

14. SauberZauber, zum 5ten Mal mit BIGWAM
Großartige Nachbarschaftsaktion trotzt dem Wetter beim SauberZauber

Essen 16.3.2019 Für den Termin unseres 5. SauberZauber standen die Zeichen auf Sturm und Regen. Trotzdem sollte der Termin bestehen bleiben, besprachen die Verantwortlichen von BIGWAM, Hundeverein Johann-Ludwig-Hansmann und dem Übergangswohnheim an der Hülsenbruchstr.. Ein „va banque“ Spiel angesichts der Wettervorhersage. Völlig überraschend, wegen des Wetters und der Temperaturen, kamen insgesamt doch über 70 Menschen aus den unterschiedlichsten Nationen zusammen, um dem Müll im Viertel...

  • Essen-Nord
  • 17.03.19
Ratgeber

NRWege-Programm geht in die nächste Runde
Anmeldungen für studieninteressierte Geflüchtete bis Anfang März möglich

Das Programm ‚NRWege ins Studium – Integration von Flüchtlingen an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen‘ startet an der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) am 1. April 2019 mit einem neuen Durchgang. Flüchtlinge, die sich für ein Studium an der hsg Bochum interessieren, können ab April 2019 wieder an einem studienvorbereitenden Sprachkurs und fachspezifischen Veranstaltungen teilnehmen. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Programm sind erste Deutsch-Kenntnisse auf dem Niveau B1, auf dem...

  • Bochum
  • 20.02.19
Vereine + Ehrenamt
Musiklehrer Matthias Brakel (re.) bringt hier Steven (li.) aus Simbabwe, Moein (2.v.l.) aus dem Iran und Hardy aus Afghanistan  die Gitarren behutsam näher - interessiert verfolgt von Hemers Musikschulleiter Martin Niedzwiecki (3.v.l.) und Integrationskoordinator Daniel Braun (2.v.r.). Mehr zum bemerkenswerten Integrationsprojekt lesen Sie auf Seite 14. ^Foto: Schulte
2 Bilder

Freude an kleinsten Fortschritten
Musikschule Hemer hilft jungen Geflüchteten beim Erlernen von Musikinstrumenten / Warten auf neuen Förderbescheid

"Es ist ja allgemein anerkannt, dass gerade Musik international ist und verbindet", so Martin Niedzwiecki, Leiter der Hemeraner Musikschule, "also was liegt dann da näher, als Musik auch zur Integration von Geflüchteten in unsere Gesellschaft zu nutzen." Von Christoph Schulte Hemer. Und so kam man bei der Hemeraner Musikschule bereits im zweiten Halbjahr 2018 zu dem Entschluss, spezielle Einstiegskurse für Geflüchtete zum Erlernen von Musikinstrumenten anzubieten, "denn es gibt ja...

  • Hemer
  • 02.02.19
Kultur

Bochums Jugend präsentiert Musik, Theater und vor allem Leidenschaft
Von der Straße auf die Bühne

Am Sonntag den 16.12.18 um 18 Uhr wird das Kunstmuseum Bochum von den jungen Nachwuchskünstlern des Zukunftshauses X-Vision Ruhr unter dem Motto „Was muss besser werden?“ gerockt. Der Kartenverkauf läuft in vollen Zügen. Auch in diesem Jahr können die Bochumer kreative Ergebnisse ihrer Jugendlichen bestaunen. Mehr als fünf Monate lang haben die Teilnehmer Theater- und Musikstücke einstudiert. Die meisten von ihnen haben einen Migrationshintergrund. Einige sind erst seit Kurzem in...

  • Bochum
  • 12.12.18
  •  1
Kultur
"Neu in Deutschland" bietet denen ein Sprachrohr, die noch nicht so lange in Deutschland sind.
3 Bilder

Geflüchtete in Bochum finden bei der Zeitschrift „Neu in Deutschland“ eine Plattform
Im Dienste der Verständigung

„Ich bin jetzt seit sieben Monaten bei der Zeitschrift 'Neu in Deutschland' dabei“, erzählt Dima Halabi und ergänzt, „zunächst wollte ich vor allem meine Deutschkenntnisse verbessern und neue Bekanntschaften schließen. Aber 'Neu in Deutschland' gibt uns Geflüchteten natürlich auch eine Stimme.“ Im aktuellen nid-Heft, das im November erschienen ist und noch bis Januar 2019 verteilt wird, ist Halabi mit dem Artikel „Meine arabische Sprache“ vertreten. In dem berührenden Text geht es um die...

  • Bochum
  • 09.12.18
  •  1
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.