Geflüchtete

Beiträge zum Thema Geflüchtete

Vereine + Ehrenamt
Ab dem 28. Juni bietet das DRK Dinslaken in Kooperation mit der Stadt Dinslaken ein Frauencafé für Geflüchtete an.

Angebot des DRK Dinslaken in Kooperation mit der Stadt Dinslaken
Frauencafé für Geflüchtete

Ab dem 28. Juni bietet das DRK Dinslaken in Kooperation mit der Stadt Dinslaken ein Frauencafé für Geflüchtete an. Jeden zweiten und vierten Montag im Monat gibt es von 9 bis 11.30 Uhr im Lehrsaal des DRK-Hauses in der Heinrich-Nottebaum-Straße 24 ein offenes Frauenfrühstück. Eingeladen sind hierzu alle Frauen, die gerne in geselliger Runde frühstücken und sich über wechselnde Themen austauschen und ihre deutschen Sprachkenntnisse vertiefen möchten. Das Besondere an dem Angebot ist, dass die...

  • Dinslaken
  • 17.06.21
Ratgeber

Kreis Wesel: Workshop-Reihe zum Verbraucherschutz für Neuzugewanderte
Über Mobilfunkverträge, Heiz- und Stromkosten und andere wichtige Dinge des Alltagslebens

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) Kreis Wesel bietet in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW in der Woche vom 19. bis 29. April 2021 eine Bildungsreihe zu verschiedenen Aspekten des Verbraucherschutzes an. Die Veranstaltungen richten sich an Neuzugewanderte und Geflüchtete ab 16 Jahren und werden im gesamten Kreisgebiet umgesetzt. In acht niederschwelligen Online-Workshops werden unterschiedliche Aspekte des Verbraucherschutzes, u.a. Mobilfunkverträge sowie Heiz- und Stromkosten,...

  • Wesel
  • 29.03.21
Politik
Die Corona-Pandemie beeinflusst auch die Geflüchtetenhilfe und u.a. die Situation der Bewohner*innen der Fliehburg in Dinslaken.

Schwierige Situation aufgrund der Corona-Pandemie
GRÜNE stellen Fragen zur Fliehburg

Die GRÜNE Ratsfraktion in Dinslaken hat eine Anfrage zur Situation der Geflüchteten in der Stadt und insbesondere in Bezug auf die Sammelunterkunft Fliehburg gestellt. Seit März 2020 können ehrenamtliche Helfer*innen wegen des Corona-Betretuungsverbots in der Fliehburg die von ihnen begleiteten Geflüchteten nicht mehr besuchen. Auch außerhalb der Fliehburg gibt es kaum öffentliche Plätze mehr, um sich zu treffen, wie zuvor beispielsweise in der städtischen Bücherei. Für viele Geflüchtete ist...

  • Dinslaken
  • 31.01.21
  • 1
Ratgeber
Die Refenrentin: Dr. Natalia Tilton.
2 Bilder

Seminar für ehrenamtlich Engagierte – „‚Du kannst das!‘
Förderung der Selbstständigkeit von Neuzugewanderten

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) Kreis Wesel bietet am Mittwoch, 25. November, von 9 bis 17 Uhr das kostenfreie Seminar „‘Du kannst das!‘: Förderung der Selbstständigkeit von Neuzugewanderten“ für ehrenamtlich Tätige in der Integrationsarbeit und bei den Migrantenselbstorganisationen an. Das Seminar findet im Rahmen des Landesprogramms KOMM-AN NRW - Programm zur Förderung der Integration von Flüchtlingen und Neuzugewanderten in den Kommunen in der Akademie Klausenhof, Klausenhofstraße 100...

  • Wesel
  • 08.10.20
Politik
Vergangenen Samstag wurden Unterschriften zur Unterstützung des Ratsantrags gesammelt.

Mehr Geflüchtete aus Seenotrettung
Abstimmung über Bürgerantrag des Flüchtlingsrats

Am 10. Oktober ist es soweit: der Rat der Stadt Dinslaken wird über den Bürgerantrag des Flüchtlingsrats vom 2. Juni abstimmen, in dem der Flüchtlingsrat die Stadt auffordert, bis zu 50 aus Seenot gerettete Menschen zusätzlich in der Stadt aufzunehmen. Schon im September letzten Jahres wurde der Bürgermeister, nach der großen Seebrückendemonstration, in einem offenen Brief dazu aufgefordert. Es bedurfte einiger Gespräche bis am 2. Juni diesen Jahres der Bürgerantrag gestellt wurde. Die...

  • Dinslaken
  • 02.10.19
Politik
Alle stehen sie dahinter: Vertreter des evangelischen Kirchenkreises, des Diakonischen Werkes und der Eine Welt Gruppe wollen, dass Dinslaken zum sicheren Hafen für aus Seenot gerettete Flüchtlinge wird.

"Sicherer Hafen"
Bürgerantrag soll für mehr Flüchtlingsplätze sorgen

"Es schockt uns als Christen, wie Menschen mit Menschen umgehen, so wie es gerade passiert. Es lässt uns nicht in Ruhe. Wir möchten einen Beitrag leisten, dass Menschen gerettet werden und nicht absaufen. Um es mal so drastisch zu sagen", erklärt Friedhelm Waldhausen, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Dinslaken. Anlass für diese direkten Worte sind die noch immer schlimmen Umstände, unter denen geflüchtete Menschen im Mittelmeer in Seenot geraten und denen Hilfe verwehrt bleibt....

  • Dinslaken
  • 09.09.19
Blaulicht

Zeugen gesucht
Einbrecher schlugen Scheiben von Büroraum und Ladenlokal in Dinslaken ein

In der Zeit von Dienstag, 17.30 Uhr, bis Mittwoch, 8.30 Uhr, schlugen Unbekannte die Türglasscheibe eines Büroraums an der Hanielstraße ein und gelangten so in das Innere. Die Einbrecher durchwühlten sämtliche Schubladen und Schränke. Ob sie dabei Beute machten, kann noch nicht gesagt werden. Zwischen Mittwoch, 20.20 Uhr, und Donnerstag, 11.40 Uhr, hebelten Einbrecher die Glasscheibe der Eingangstür zu einem Ladenlokal an der Friedrichstraße auf. Auch hier durchsuchten sie die Räumlichkeiten...

  • Dinslaken
  • 31.05.19
Politik
Bild Mitte: Halis Erkes Vorsitzender MuV,
9 Bilder

AG Migration und Vielfalt im SPD-Unterbezirk Kreis Wesel zu Gast in Dinslaken

Auf ihrer Sitzungs Rundreise durch den Kreis Wesel war die AG Migration und Vielfalt im SPD-Unterbezirk Kreis Wesel zu Gast im Dinslakener Übergangswohnheim An der Fliehburg. In angenehmer Atmosphäre fand ein guter Gedankenaustausch mit dem Direktor des Caritasverbandes Michael van Meerbeck und dem Duisburger Kreisverbandssekretär der Falken Frank Witzke statt.Was bei der heutigen Sitzung hervorzuheben ist war der Umstand dass nicht nur über Geflüchtete geredet wurde sondern mit Ihnen. Deshalb...

  • Dinslaken
  • 15.01.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.