Generationengerechtigkeit

Beiträge zum Thema Generationengerechtigkeit

Politik
Buchcover  Westendverlag ISBN 9-783864-891779
3 Bilder

Die GROSSE Renten LÜGE

Eine gute und bezahlbare Alterssicherung ist für alle möglich, auch deutlich über der derzeitigen Grundsicherung. Wer Jung gegen Alt ausspielt, will vom eigentlichen Konflikt Reich und Arm ablenken. Die Autoren entzaubern die „Generationen- gerechtigkeit“ als hohle Phrase. Die Vermeidung von Altersarmut muss das Hauptziel sein. Das Buch geht den Fehlkonstruktionen und Fehlentscheidungen seit 1889 bis heute nach. Zeigt auf, dass Solidarität nicht gewollt ist. Merkel sieht das System gut...

  • Bochum
  • 28.07.17
  •  2
Kultur

Prof. Butterwegge im Interview mit Charlotte Kroll

Prof. Butterwegge, Kandidat in der Bundesversammlung für das Amt des Bundespräsidenten im Interview mit Charlotte Kroll radio-iserlohn.de Manchmal scheint radio-iserlohn.de seiner Zeit voraus zu sein. Es gilt auch auf die kritischen Stimmen zu hören.

  • Iserlohn
  • 25.11.16
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Rudi Lach (links) hat kommissarisch das Amt des 1. Vorsitzenden des „Seniorenbeirates Gladbeck“ übernommen. Bei seiner Arbeit wird Lach unter anderem durch seinen Stellvertreter Friedhelm Horbach unterstützt.

Rudi Lach übernimmt Vorsitz beim "Seniorenbeirat Gladbeck"

Die Zeit des Stillstands, die der Tod von Rolf Kauls zweifelsohne nach sich gezogen hat, ist zu Ende: Mit Ablauf des Monats Juni 2014 hat Rudi Lach kommissarisch die Funktion des 1. Vorsitzenden des „Seniorenbeirates Gladbeck“ übernommen. „Damit ist unser Vorstand stabil und voll handlungsfähig,“ versichert Lach, der zuvor bereits stellvertretender Vorsitzender des Beirates war. Man werde, so Lach weiter, mit vollem Einsatz bis bisherige Arbeit fortführen, weiter entwickeln und je nach...

  • Gladbeck
  • 16.07.14
  •  1
Politik

Erneuter Griff in die Rentenkasse zu Lasten der Arbeitnehmer

Die zusätzlichen geplanten Leistungen an ältere Mütter, Frührentner und Invaliden in den Koalitionsverhandlungen werden derzeit auf jährlich 20 bis 30 Mrd€ geschätzt, mit steigender Tendenz. Ungerecht erscheint, wenn jüngere Mütter drei Erziehungsjahre bei der Rente angerechnet erhalten, ältere Frauen nur ein Jahr. Wer anfängt beim Rentensystem über Gerechtigkeit zu reden, muss gleichzeitig die Frage beantworten, warum die Wohltat allein zu Lasten der jungen Arbeitnehmer und...

  • Oberhausen
  • 06.11.13
  •  9
  •  2
Politik
Zahlreiche Bürgerinitiativen wehren sich gegen den massiven Kiesabbau in dieser Region.

Verantwortungsvoller Umgang mit Kies am gesamten Niederrhein

Das Thema Kiesabbau ist gerade am Niederrhein ein Problem, über das seit Jahrzehnten intensiv diskutiert wird. Zwischenzeitlich ist es der Kiesindustrie gelungen, am Niederrhein und im benachbarten Westmünsterland über 7.000 Hektar Fläche unter die Bagger zu nehmen. Und die Wunschliste der Unternehmen ist noch länger. Es sollen weitere hunderte, wenn nicht gar tausende Hektar ausgekiest werden. Mehrere Bürgerinitiativen in verschiedenen Kommunen wehren sich gegen diesen Raubbau an der Natur...

  • Isselburg
  • 26.06.13
Politik
Otto Kentzler, Präsident des ZDH
4 Bilder

Kentzler: Finanzierung nicht gefährden!

Im Interview mit der Zeitschrift „Profil“ (Das bayerische Genossenschaftsblatt), Januar 2013, betont ZDH-Präsident Otto Kentzler: „Wir werden darauf achten, dass die Finanzierungssituation im Handwerk stabil bleibt.“ In diesem Zusammenhang verweist Kentzler auf die Finanzierungskultur, wie sie auch von den Genossenschaftsbanken gepflegt wird. Warum ist das Handwerk die Verkörperung des deutschen Mittelstands? Kentzler: Das Handwerk hat feste Werte. Dazu gehört Nachhaltigkeit, statt...

  • Düsseldorf
  • 22.01.13
Politik
Die Wiederherstellung einer armutsfesten und lebensstandardsichernden Rente für langjährig beschäftigte Arbeitnehmer strebt der DGB Emscher-Lippe an.

DGB mobilisiert gegen Rente mit 67

Der DGB in der Emscher-Lippe-Region wird mit zahlreichen Veranstaltungen im Herbst 2012 gegen die Rente mit 67 mobilisieren. Das Ziel ist die Wiederherstellung einer armutsfesten und lebensstandardsichernden Rente für langjährig beschäftigte Arbeitnehmer. Die aktuelle Debatte um eine Zuschussrente für Millionen Menschen, deren Rentenanspruch unter dem Hartz IV-Satz liegt, obwohl sie Jahrzehnte lang hart gearbeitet haben, hält der DGB für ein Ablenkungsmanöver. „Ohne die geplante...

  • Gladbeck
  • 05.09.12
  •  5
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.