Geologischer Dienst NRW

Beiträge zum Thema Geologischer Dienst NRW

Reisen + Entdecken
Aktuell schreitet die Kernbohrung in Heiligenhaus gut voran: Täglich geht es jeweils rund zehn Meter in die Tiefe, um Bohrkerne zu entnehmen, die anschließend untersucht werden.
5 Bilder

Der Geologische Dienst NRW bohrt aktuell wieder in Heiligenhaus
Gesteine werden erkundet

Für eine über 250 Meter tiefe Kernbohrung in Heiligenhaus begannen vergangene Woche die Bohrarbeiten. Die Geowissenschaftler des Geologischen Dienstes NRW erwarten von dieser tiefen Bohrung wichtige, noch fehlende Erkenntnisse zum Aufbau des Gesteinsuntergrundes in der Region."Wir werden das frische Probenmaterial in unserem Labor in Krefeld genau untersuchen", informiert Dr. Sascha Sandmann, Regionalbeauftrager, der sich vor Ort einen Eindruck von den Arbeiten verschaffte. Diese Daten...

  • Heiligenhaus
  • 15.01.20
  •  1
Natur + Garten
Rekonstruktion: So könnte die Ratinger Seekuh vor 28 Millionen Jahren ausgesehen haben.

Ausnahmefund
Die fossile Seekuh von Ratingen

Bei geologischen Untersuchungen in einer Ratinger Baugrube haben Mitarbeiter des Geologischen Dienstes NRW Anfang des Jahres fossile Knochen einer Seekuh entdeckt. Dabei handelt es sich um einen Fund, der selbst bei Fachleuten für leuchtende Augen sorgt. Nach wissenschaftlichen Voruntersuchungen wurden die Knochen am Mittwochmittag in Krefeld erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. „Das Rheinland beherbergt zahlreiche, zum Teil bedeutende Fundstellen fossiler Pflanzen und Tiere", erklärte...

  • Ratingen
  • 31.10.19
Natur + Garten

Kartierarbeiten in Dorsten
Bohrungen im Dienste der Wissenschaft

Der Geologische Dienst Nordrhein-Westfalen in Krefeld - ein Landesbetrieb im Geschäftsbrereich des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk NRW - wird Arbeiten für die geowissenschaftliche Landesaufnahme durchführen. Die mit den Untersuchungen Beauftragten sind auf Grund des § 2 des Lagerstättengesetzes vom 04.12.1934 (RGBl. S. 1223) in der Fassung vom 10. November 2001 (BGBl. S. 2992) auch ohne vorherige Anmeldung berechtigt zum Betreten von Grundstücken,...

  • Dorsten
  • 08.04.19
Ratgeber

Geowissenschaftliche Landesaufnahme – Kartierungen in Dorsten

Dorsten. Der Geologische Dienst Nordrhein-Westfalen – ein Landesbetrieb im Geschäftsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk NRW – wird in Dorsten bis Dezember 2017 Arbeiten für die geowissenschaftliche Landesaufnahme durchführen. Die mit den Untersuchungen Beauftragten sind auf Grund des § 2 des Lagerstättengesetzes vom 04.12.1934 (RGBl. S. 1223) in der Fassung vom 10. November 2001 (BGBl. S. 2992) auch ohne vorherige Anmeldung berechtigt zum...

  • Dorsten
  • 18.04.17
Politik

Die Erde bebte in der Nähe von Marl. Starke Erschütterungen bei Bottrop / Kirchhellen

Am 28. Mai 2016 wurden um 5:37 Uhr (3.37 UTC) starke Erderschütterungen im Raum Bottrop / Kirchhellen verspürt. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger benachrichtigten den Geologischen Dienst und teilten ihre Beobachtungen mit. Die Wirkungen wurden in Bottrop, Gladbeck, Dinslaken, Dorsten, Hünxe und noch bis Oberhausen und Gelsenkirchen wahrgenommen. Möbel erzitterten, Geschirr klirrte, teilweise fielen Gegenstände in den Wohnungen um. Von Schäden ist zum jetzigen Zeitpunkt nichts bekannt. Das...

  • Marl
  • 28.05.16
Kultur
Neue Erdbebenstation im Raum Xanten
2 Bilder

Neue Erdbeben-Meßstation im Raum Xanten - aktualisiert am 14.04.2013

05.08.2012/ aktualisiert am 14.04.2013 Neue Erdbeben-Meßstation im Raum Xanten Nach dem Erdbeben vor knapp einem Jahr mit dem Epizentrum in Goch wird das Beben-Kontrollsystem am Niederrhein erweitert. Die bislang 14 Messstationen würden um eine weitere im Raum Xanten ergänzt, sagte Klaus Lehmann, der Leiter des Erdbebendienstes in Nordrhein-Westfalen. Das Erdbeben in Goch am 08.09.2011 mit einer Stärke von 4,4 habe alle überrascht, da es...

  • Xanten
  • 05.08.12
  •  12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.