Gespräche

Beiträge zum Thema Gespräche

Ratgeber
Stellen die Plauderbänke vor: Kathrin Brommer, Feiwilligenagentur Fokus der Caritas; Christopher Muschalla, Bereichsleiter AWO EN; Heike Bürger, Asprechpartnerin Ehrenamt der Stadt Witten (stehend v. l.) sowie Bürgermeister Lars König und Esther Berg, stellvertretende Geschäftsführerin AWO EN.

Ins Gespräch kommen

„Rente!....und wat machse getz?“ ist der Titel eines Projekts der AWO EN in Kooperation mit der Stadt Witten und der Freiwilligenagentur Fokus der Caritas. Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, die in Rente sind oder bald in Rente gehen und gemeinsam mit ihnen Ideen und Perspektiven für den neuen Lebensabschnitt zu entwickeln. Mit den „Plauderbänken“ wird seit Kurzem ein neuer Weg beschritten, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen. An unterschiedlichen Stellen im Stadtgebiet werden in...

  • Witten
  • 14.10.21
Kultur
Simone Thoma, Roberto Ciulli, Adriana Kocijan und Markus Schlappig (v.l.) sind eine Teil des Projektteams "Wie willst Du leben?", das im Dialog mit den Gesprächsteilnehmern Perspektiven aufzeigen will.
Foto: Reiner Terhorst

Am Sonntagabend wird das Theater an der Ruhr zur Gedanken- und Ideenschmiede
"Das Leben ist ein Kunstwerk"

Zwischen dem „Wie lebe ich?“ und dem „Wie will ich leben?“ gibt für jeden Einzelnen, aber auch für die Gesellschaft, gravierende Unterschiede, die nicht selten Welten voneinander trennen. Die Suche nach Zielen, nach Erkenntnissen und einem besseren Miteinander waren, sind und bleiben eine stete Herausforderung. Der stellt sich das Theater an der Ruhr in einem neuen Gesprächsforum unter dem Titel „Wie willst du leben?“ Die am Sonntag, 10. Oktober, 18 Uhr, im Theater beginnende Reihe wird einmal...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.10.21
  • 1
  • 1
Ratgeber

Gruppentreffen am Freitag
Selbsthilfe bei neuromuskulären Erkrankungen

Die Selbsthilfegruppe für Neuromuskuläre Erkrankungen trifft sich am Freitag, den 08. Oktober 2021 um 14.30 Uhr im SOS-Kinderdorfzentrum, Kalkarer Straße 10 in Kleve. Bei Ihnen wurde eine neuromuskuläre Erkrankung diagnostiziert, sind Angehöriger und möchten sich mit Anderen in einer Gruppe austauschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden? Dann ist die Selbsthilfegruppe genau das Richtige! Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig,...

  • Kleve
  • 04.10.21
Kultur
Pastorin Ulrike Kobbe ist Mitorganisatorin der Großenbaumer Literaturgespräche.
Foto: www.ekgr.de

Neues Literaturgespräch in Großenbaum
„Alle dürfen, keiner muss etwas sagen“

Ein spannendes, ein interessantes Buch ist gelesen und es ist niemand da, der das gleiche Buch gelesen hat und mit dem man sich austauschen kann. Dieses Problem will ein neues Angebot der evangelischen Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm beheben. Alle paar Wochen treffen sich Literatur- und Lesefans im Gemeindehaus an der Lauenburger Allee 21 und tauschen sich über den jeweiligen Schmöker aus. Im Gespräch mit den Organisatorinnen Monika Heckmann und Ulrike Kobbe geht es um das Buchthema, die...

  • Duisburg
  • 26.09.21
Vereine + Ehrenamt
Der neue Vorstand der Hamborner Hospizbewegung blickt realistisch-optimistisch nach vorne. Zu sehen sind von rechts nach links Helmut Maul, Bernd Keller, Ellen Reimann, Gudrun Schürger-Müller, Lydia Hable und Waltraud Baus. Auf dem Foto fehlt Wilhelm Oesterschmidt.
2 Bilder

Hospizbewegung Hamborn blickt voller Tatendrang in die Zukunft
Ellen Reimann folgt auf Gerhard Kölven

Bei der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. hat ein neuer Zeitabschnitt begonnen. Nach Rückblicken auf die Corona-Einschränkungen wurde in die Zukunft geschaut. Zudem haben die Mitglieder personell die Weichen neu gestellt. Nach intensiver Vorstandsarbeit wurden jetzt Gerhard Kölven und Barbara Kuhler in der Mitgliederversammlung verabschiedet. Schon seit vielen Jahren hatte Gerhard Kölven sich immer wieder im Vorstand engagiert, bevor er 2015 den Vorsitz bei der Hospizbewegung Hamborn...

  • Duisburg
  • 24.09.21
Politik
Gespräche mit den Bürgern sind für Bezirksbürgermeisterin Beate Lieske und Bezirksvertreter Jannik Neuhaus immer wichtig. Und wenn es dabei noch eine leckere Currywurst gibt, wie bei der Einweihung der sanierten Grünanlage „Im Knick“, noch besser.
2 Bilder

SPD Großenbaum-Rahm erledigt ihre Hausaufgaben
Reden und Handeln

GROSSENBAUM-RAHM. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die einen nerven und deshalb großen Nachhall finden, meinen Daniel Rosenbach und Jacqueline Dederichs, die Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Großenbaum-Rahm. Oft gehe es vielen Bürgern nicht schnell genug, dass etwas verändert und geregelt werde. Aber nicht selten hat „gut Ding Weile“. Themen, Vorschläge, Anregungen, aber auch Kritik und Beschwerden habe man einige auf dem Schirm. „Die arbeiten wir ab. Oft reicht nicht ein Anruf, um alles zu...

  • Lokalkurier Düsseldorf
  • 22.09.21
Politik
In einer sehr gefühlvollen Ansprache führt Bezirksbürgermeisterin Elisabeth Liß in ihre Sommerfest-Gespräche ein.
2 Bilder

Sommerfest-Gespräche statt Rathaus-Empfang
Große Solidarität

Bezirksbürgermeisterin Elisabeth Liß geht neue Wege. Hatten die Chefs der Bezirksvertretung Rheinhausen in den letzten Jahrzehnten den Kontakt mit den Bürgern bei Toeppersee-Treffen, Montana-Ranch-Partys oder auch Rathaus-Empfängen gesucht und gefunden, hat Liß die Idee, einmal im Jahr mit einem Sommerfest vor Ort zu punkten. Premiere dieser neuen Form der Gespräche mit Vereinen und Verbänden war jetzt beim Rumelner Turnverein, wo sie mit einer sehr persönlichen Rede auf die so gut wie...

  • Duisburg
  • 18.09.21
Ratgeber
Armin Schneider, der ehemalige Superintendent des Kirchenkreises Duisburg, steht am Freitag in der Salvatorkirche zu Gesprächen über Kircheneintritte zur Verfügung.
Foto: Rolf Schotsch

Armin Schneider berät zu gewünschten Kircheneintritten
Auf der Suche nach Gemeinschaft

Immer freitags können Unsichere, Kirchennahe oder solche, die es werden möchten, in der Eintrittsstelle in der Salvatorkirche mit Pfarrerinnen, Pfarrern und Prädikanten ins Gespräch kommen und über die Kirchenaufnahme reden. Motive für den Kircheneintritt gibt es viele: Die Suche nach Gemeinschaft, Ordnung ins Leben bringen oder der Wunsch, Taufen, Hochzeiten, Bestattungen kirchlich zu gestalten. Aufnahmegespräche führt das Präsenzteam in der Eintrittsstelle an der Salvatorkirche immer freitags...

  • Duisburg
  • 15.09.21
Vereine + Ehrenamt
Bei aller Ernsthaftigkeit durfte auf den Gesprächsbanken auch befreiend gelacht werden. 
Foto: Henschke

Ökumenische Hospizgruppe Werden bot Gesprächsbänke zur Marktzeit an
Das Herz ausgeschüttet

Zwei Menschen, ein Gespräch. Der eine schüttet sein Herz aus, der andere hört einfach mal zu. Man tauscht sich aus, über Krankheit, die Angst vorm Tod, die Nöte der Hinterbliebenen. Kein Thema ist tabu auf den Gesprächsbänken zur Marktzeit. Manchmal hilft sogar ein befreiendes Lachen. Der Verein zur Förderung der ökumenischen Hospizgruppe Werden bot die Möglichkeit zu Gesprächen rund um die Themen Sterben und Trauer. Ehrenamtliche Hospizbegleiter waren in Kettwig und in Werden da für ihre...

  • Essen
  • 14.09.21
LK-Gemeinschaft
20 Bilder

Freundschaften (LK-) Bekanntschaften Erlebnisse Erinnerungen SCHÖNE TAGE Community
Haarzopf Fulerum Heimaterde....

Spaziergang in der HEIMAT! ... Essen-Haarzopf/Fulerum und Mülheim-Flughafen...HEIMATERDE! SOMMER 2021 Schon recht früh am Vormittag machte ich mich auf den Weg zu einem Treffpunkt oben an der Neuen Mitte in Essen Haarzopf. Von dort sollte es mit einer Bekannten einfach mal´ querfeldein gehen, vielleicht auch beim Flughafen Essen-Mülheim vorbei schauen… Für den Nachmittag war wieder Regen angesagt, so war der Plan, bis dahin längst wieder daheim zu sein… Es war Anfang August, noch lachte die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.09.21
  • 13
  • 2
LK-Gemeinschaft
Maik Dünow (Schäfer), Ludwig Hermanns (Kreiszüchterzentrale Kreis Wesel), Christan Chwallek (stv. Vorsitzender NABU NRW), Christiane Rittmann (Schafhalterin), Dr. Natalie Schultes (Veterinäramt Kreis Wesel), Klaus Horstmann (Leiter Nachdienst Naturschutz, Landwirtschaft, Jagd und Fischerei Kreis Wesel).
3 Bilder

Herdenschutzmaßnahmen im Kreis
Sicherer grasen im Wolfsgebiet Schermbeck

Der Kreis Wesel hat kürzlich auf einer Wiese von Schafhalterin Christiane Rittmann in Schermbeck-Gahlen über Herdenschutzmaßnahmen im Wolfsgebiet Schermbeck informiert. Klaus Horstmann, Leiter der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Wesel, und Kreisveterinärin Dr. Natalie Schultes erläuterten am Beispiel der eingezäunten und von Herdenschutzhunden bewachten Schafwiese, den Nutzen, den Aufwand und die Kosten eines effektiven Herdenschutzes. „Die Wiese von Frau Rittmann ist ein hervorragendes...

  • Wesel
  • 02.09.21
Natur + Garten
Zur Umgestaltung des kleinen Parks Am Knick in Großenbaum gab es nur positive Resonanz. Darüber freuen sich v.l. Beate Lieske, Bärbel Bas, Jannik Neuhaus, Jacqueline Dederichs, Daniel Rosenbach und Christian Hilberger.
3 Bilder

SPD Großenbaum-Rahm legt Wert auf regelmäßige Gesprächsrunden
Anregungen zeigen Wirkung

GROSSENBAUM-RAHM: „Oft sind es kleine Anregungen der Bürger, die Großes bewirken“, schmunzelt Daniel Rosenbach, Vorsitzender des Ortsvereins Großenbaum-Rahm. „Und wenn man Erfolg hat, kann man das auch feiern“, ergänzt er. Er meint die damit die Umgestaltung des kleinen Parks an der Straße Im Knick, die nach Vorschlägen von SPD-Vorstandsmitglied Christian Hilberger, der dort in der Nähe wohnt, schnell und unkompliziert von der Stadt und den Wirtschaftsbetrieben Duisburg umgesetzt wurde....

  • Lokalkurier Düsseldorf
  • 25.08.21
Vereine + Ehrenamt

Neue Selbsthilfegruppe
Online - Selbsthilfegruppe Panikstörungen und Agoraphobie

Fühlst Du Dich oft antriebslos, leidest unter Panikattacken und Agoraphobie? Verlässt Du das Haus nur noch ungern oder gar nicht mehr? Dann geht es Dir genauso wie mir. In der Online-Selbsthilfegruppe tauschen wir uns aus, teilen unsere Erfahrungen mit und bekommen neue Inspirationen, wie wir mit unserer eigenen Situation umgehen und vielleicht auch verbessern können. Es geht beispielsweise um folgende Fragen: wie bewältige ich meinen Alltag? Gibt es hilfreiche Einrichtungen? Wie und wer...

  • Bochum
  • 11.08.21
LK-Gemeinschaft
Pfarrerin Sabine Schmitz steht am Freitag in der Kircheneintrittsstelle des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg Rede und Antwort.
Foto: www.kirche-duisburg.de

Kircheneintrittsstelle wieder geöffnet
Die Suche nach Gemeinschaft

Immer freitags können Unsichere, Kirchennahe oder solche, die es werden möchten, in der Eintrittsstelle in der Salvatorkirche mit Pfarrerinnen, Pfarrern und Prädikanten ins Gespräch kommen und über die Kirchenaufnahme reden. Motive für den Kircheneintritt gibt es viele: Die Suche nach Gemeinschaft, Ordnung ins Leben bringen oder der Wunsch, Taufen, Hochzeiten, Bestattungen kirchlich zu gestalten. Aufnahmegespräche führt das Präsenzteam in der Eintrittsstelle an der Salvatorkirche immer freitags...

  • Duisburg
  • 11.08.21
Politik
Die vorgeschlagenen Maßnahmen wurden mit Oberbürgermeister Thomas Westphal und Polizeipräsident Gregor Lange diskutiert. Die Verwaltung hat die Vorschläge geprüft und ausgewertet und will das Ergebnis bei der Bürger-Information vorstellen. Eines verrät Hördes Bezirksbürgermeister schon vorab: Es geht auch um die Idee die Straße zu unterbrechen.
2 Bilder

BürgerInnen-Dialog am Phoenix See
Lösungen See-Anwohnern vorstellen

Beim Besuch des NRW-Innministers Herbert Reul fragten Dortmunder beim Bürger-Dialog am Ufer auch nach baulichen Lösungen gegen die Poser- und Raserszene, die ihnen nachts trotz vieler Polizeikontrollen den Schlaf raubt. "Die Polizei kann das ewig durchhalten mit den Kontrollen", versprach Reul, dass trotz großem Personaleinsatz weiter auf das Konzept gesetzt werde. Außerdem werde überlegt, dass junge Leute nicht mehr so PS-starke Autos mieten können. Es gebe keine Zauberlösung, betont der...

  • Dortmund-Süd
  • 05.08.21
  • 1
  • 1
Ratgeber
Foto: Im Gespräch: OB Thomas Westphal und Prof. Matthias Schneider.

Treffen mit Dortmunder OB
Initiative No Covid

Anfang der Jahres hat die Initiative No Covid, zu der neben Prof. Matthias Schneider von der TU Dortmund führende WissenschaftlerInnen verschiedener Fachdisziplinen gehören, ein großes öffentliches Echo gefunden. Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal hat sich mit Professor Schneider zu einem weiteren Meinungsaustausch getroffen. Die Initiative um Schneider, der Leiter der Medizinischen und Biologischen Physik an der TU ist, fordert, die Corona-Infektionen soweit wie möglich zu senken, um...

  • Dortmund-City
  • 29.07.21
LK-Gemeinschaft
Armin Schneider, der ehemalige Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, steht am Freitag in der Salvatorkirche für vertrauensvolle Gespräche zur Verfügung.
Foto: Rolf Schotsch

Kircheneintrittsstelle an Salvator am Freitag geöffnet
Armin Schneider heißt die Menschen willkommen

Immer freitags können Unsichere, Kirchennahe oder solche, die es werden möchten, in der Eintrittsstelle in der Salvatorkirche mit Pfarrerinnen, Pfarrern und Prädikanten ins Gespräch kommen und über die Kirchenaufnahme reden. Motive für den Kircheneintritt gibt es viele: Die Suche nach Gemeinschaft, Ordnung ins Leben bringen oder der Wunsch, Taufen, Hochzeiten, Bestattungen kirchlich zu gestalten. Aufnahmegespräche führt das Präsenzteam in der Eintrittsstelle an der Salvatorkirche immer freitags...

  • Duisburg
  • 27.07.21
  • 1
Kultur
Nach dem Auftakt in der St.-Marien-Kirche ging's zunächst weiter durch Obereving über den Alten Heideweg.
4 Bilder

Von der Pfarrkirche über den Süggelwald zum Restaurant "Wortmann"
Spiritueller Abendspaziergang der St.-Marien-Gemeinde Obereving

"Es war ein voller Erfolg!", freute sich Organisator Justin Mindt. Erstmalig hat die St.-Marien-Gemeinde Obereving am Mittwoch (21.7.) einen gemeinsamen spirituellen Abendspaziergang unternommen - mit rund 55 Teilnehmern, davon zwölf Gäste aus Nette. Nach der ersten Station in der Marienkirche und der Einführung durch Mindt zum abendlichen Motto „Gott und den Menschen begegnen“, zu dem auch sieben Lektoren der Gemeinde beitrugen, ging es über den Alten Heideweg (siehe Bild 1) und der...

  • Dortmund-Nord
  • 23.07.21
Wirtschaft
Die Wohnungsgenossenschaft Hamborn hat das Sparkassengebäude am Röttgersbacher Kreisverkehr an der Ziegelhorststraße erworben.
Foto: WoGe Hamborn

Die WoGe Hamborn hat das Sparkassengebäude in Röttgersbach erworben
„Das Umfeld stets im Blick“

Heimatnähe, kurze Wege, Sicherheit, Bestandspflege, Investitionsbereitschaft, Geborgenheit und klare Perspektiven. Diese Begriffe haben seit mehr als 110 Jahren eine große Rolle bei den Verantwortlichen der Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Hamborn eG (WoGe Hamborn) gespielt. Sie bestimmen auch weiterhin ihr Planen und Handeln. Das ist gerade jetzt wieder deutlich geworden. Aktuell hat die Genossenschaft das „Sparkassengebäude“ im Eckbereich Röttgersbachstraße 84/Ziegelhorststraße 64 in...

  • Duisburg
  • 23.07.21
  • 1
LK-Gemeinschaft
In der Kircheneintrittsstelle in der Duisburger Salvatorkirche kann man am Freitag mit Pfarrerin Esther Immer ins vertrauensvolle Gespräch kommen.
Foto: Rolf Schotsch

Kircheneintrittsstelle an Salvator wieder geöffnet
"Ins Gespräch kommen"

Immer freitags können Unsichere, Kirchennahe oder solche, die es werden möchten, in der Eintrittsstelle in der Salvatorkirche mit Pfarrerinnen, Pfarrern und Prädikanten ins Gespräch kommen und über die Kirchenaufnahme reden. Motive für den Kircheneintritt gibt es viele, etwa die Suche nach Gemeinschaft, Ordnung ins Leben bringen oder der Wunsch, Taufen, Hochzeiten, Bestattungen kirchlich zu gestalten. Aufnahmegespräche führt das Präsenzteam in der Eintrittsstelle an der Salvatorkirche immer...

  • Duisburg
  • 12.07.21
LK-Gemeinschaft
„Von guten Händen in gute Hände“ – die Vertragsunterzeichnung ist unter Dach und Fach: (v. l.) Geschäftsbereichsleiter ‚Ambulante Hilfen‘ Siegfried Bouws, Controller im Kirchenkreis Moers Karsten Kühn, Direktorin Annegret Puttkammer, Vorstandsreferent Michael Gellert, Presbyteriumsvorsitzende Emmauskirchengemeinde Anne Eichhorn, Vorstand Mathias Türpitz, Bereichsleiterin ‚Kindertagesstätten‘ Karin Braun, Diakonin Cornelia Brennemann und Pfarrerin Anne Wellmann.

Der Neukirchener Erziehungsverein übernimmt Kindertagesstätten
„Schätze heben und bewahren!“

Es ist geschafft! In einer kleinen Feierstunde wurden die Verträge zwischen dem Neukirchener Erziehungsverein (NEV) und den vier Kinderbetreuungseinrichtungen der evangelischen Emmauskirchengemeinde aus Duisburg unterzeichnet. Ab dem 1. August übernimmt der NEV offiziell die Trägerschaft für das Familienzentrum „Die Wühlmäuse“, das integrative Familienzentrum Brunnenstraße, das Familienzentrum Rumeln-Kaldenhausen und die integrative Kindertageseinrichtung Clarenbach. Der Unterzeichnung...

  • Duisburg
  • 07.07.21
LK-Gemeinschaft
Die SPD-Fraktion Gelsenkirchen lädt zum Austausch ein. Archiv-Foto: Otto Reschke

Im Dialog
SPD-Ratsfaktion lädt zum Gespräch ein

Gelsenkirchen. Am Freitag, 2. Juli, steht um 17.30 Uhr auf dem Heinrich-König-Platz die SPD-Ratsfaktion im Dialog mit Bürger*Innen. Sich treffen, miteinander reden und das auch ganz persönlich statt nur virtuell – das geht jetzt wieder. Die SPD-Ratsfraktion möchte die Gelegenheit nutzen, um endlich wieder persönlich ins Gespräch zu kommen und sich den Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchenern, auszutauschen. Die Fraktion freut sich über einen regen Austausch.

  • Stadtspiegel Gelsenkirchen
  • 02.07.21
Ratgeber
 Jeder konsumiert, es bleibt gar keine andere Wahl – aber man kann sich dafür entscheiden, mit dem Einkauf ein Zeichen gegen Kinderarbeit, Umweltzerstörung und Massentierhaltung zu setzen.

Global Brunch im Juni in Dinslaken
Perspektivenvielfalt und Partizipation fördern

Bei sommerlichen Temperaturen fand der digitale Global Brunch in Dinslaken statt. Eine Ablenkung von der Hitze versprachen die spannenden Beiträge zu Themen wie Integration und bewusster Konsum. Veranstaltet und koordiniert wurde der Global Brunch vom Interkulturellen Promotor-Programm des "Eine Welt Netz NRW" gemeinsam mit der Abteilung Lokale Agenda 21, der Gleichstellungsstelle und der Abteilung Integration der Stadt Dinslaken sowie dem Verein ach so, der Initiative für bewusstes Leben in...

  • Dinslaken
  • 29.06.21
Politik

Welche Anschlußnutzungen schweben der Stadt für die dann ehemalige Oper vor?

Seit vielen Monaten wird über die Deutsche Oper am Rhein, bisheriger Standort, Standort am Wehrhahn, aber auch andere diskutiert. Verweisen sei beispielsweise auf die Sitzung der Projektgruppe zum Opernhaus der Zukunft am 19. Mai 2021. In den letzten Wochen haben gewöhnlich gut unterrichtete Kreise davon gesprochen, dass der bisherige Opern-Standort an der Heinrich-Heine-Allee aufgegeben werden soll. In dem Zusammenhang fragt die Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER in der nächsten...

  • Düsseldorf
  • 22.06.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.