Gesundheit

Beiträge zum Thema Gesundheit

Ratgeber
Bei einer Mutter-/Vater-Kind-Kur können Mütter oder Väter mit ihrem Kind einfach mal abschalten, Corona-sicher den Herbststrand genießen und etwas für die Gesundheit tun.

In Zeiten der Corona-Pandemie
Mit dem Kind zur Kur - Kliniken halten umfassende Hygienekonzepte vor

Auch in Corona-Zeiten ist es für Mütter oder Väter möglich, gemeinsam mit ihrem Kind eine Kur anzutreten. Darauf weist die AOK NORDWEST hin. „Die Kliniken haben Kapazitäten und halten umfassende Hygienekonzepte vor, damit die Sicherheit für Eltern und Kinder auch in Coronazeiten gewährleistet ist“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock. „Gerade in der aktuell besonders belastenden Zeit für Familien wissen wir, wie wichtig die Vorsorge ist“, betont Kock. Nach einer aktuellen...

  • Dortmund-Süd
  • 20.11.20
Ratgeber
Die Daten im AOK-Navigator geben eine wichtige Orientierung bei der Wahl der Klinik.

Knieprothesenwechsel ist neu im Onlineportal
Aktueller AOK-Klinikvergleich für Westfalen-Lippe

Die AOK hat den aktuellen Klinikvergleich für Westfalen-Lippe veröffentlicht. Neu im Online-Portal der AOK zur Krankenhaussuche abrufbar sind jetzt auch Informationen zum Knieprothesenwechsel. „Wir wollen unseren Versicherten mit leicht verständlichen Informationen helfen, das richtige Krankenhaus für sich auszuwählen. Dazu bietet unser Navigator eine gute Transparenz”, sagt Tom Ackermann, Vorstandsvorsitzender der AOK NORDWEST. Nachzulesen sind die Ergebnisse im AOK-Navigator im Internet...

  • Dortmund-Süd
  • 20.11.20
Ratgeber
Mithilfe neuer Berechnungsverfahren hat das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) in Zusammenarbeit mit der Uni Trier erstmals die Häufigkeit von Asthma bronchiale für die 18 Kreise und neun kreisfreien Städte in Westfalen-Lippe dargestellt.
2 Bilder

AOK-Gesundheitsatlas Asthma vorgestellt
Kein erhöhtes Corona-Infektionsrisiko für Asthmapatienten - Große regionale Unterschiede in Westfalen-Lippe

Zwischen den Regionen in Westfalen-Lippe gibt es deutliche Unterschiede beim Anteil der Asthmatiker in der Bevölkerung. Das geht aus dem ‚AOK-Gesundheitsatlas Asthma bronchiale‘ hervor, der nun vorgestellt wurde. Während im Kreis Minden-Lübbecke 3,6 Prozent der Einwohner ein vom Arzt diagnostiziertes Asthma bronchiale hatten, lag der Anteil in Gelsenkirchen bei 5,6 Prozent. Im Vergleich mit den anderen Bundesländern liegt Westfalen-Lippe mit einem Asthmatikeranteil von 4,7 Prozent über dem...

  • Dortmund-Süd
  • 17.11.20
Ratgeber
Die Telefone standen nicht still: Die beiden Experten des Stadt-Anzeigers Prof. Dr. Markus Stücker (l.) und Kevin Fron, Spezialist AOK Bewegungsberatung, beantworteten zahlreiche Fragen der Leser rund um das Thema Venengesundheit.

Experten beantworteten viele Fragen bei der Aktion von Stadt-Anzeiger und AOK NORDWEST
Telefon-Aktion - Bewegung ist das A und O für gesunde Beine und Venen

Zahlreiche Anrufer aus Dortmund brachten die Telefondrähte zum Glühen: Sie nutzten die Gelegenheit, sich bei der Telefonaktion unserer Zeitung und der AOK NORDWEST von dem Venenexperten Prof. Dr. Markus Stücker und dem AOK-Bewegungsspezialisten Kevin Fron zu akuten Venenleiden und Möglichkeiten der Vorbeugung beraten zu lassen. Die wesentlichen Antworten auf die Leser-Fragen aus unserer Telefonaktion haben wir für Sie zusammengefasst: Sind Krampfadern behandlungsbedürftig oder nur ein...

  • Dortmund
  • 16.11.20
Ratgeber
Noch bis zum 14. November können sich Schulklassen in Dortmund zum Nichtraucherwettbewerb  „Be Smart – Don’t Start“ anmelden.

Teilnahme bis zum 14. November
"Ja zum Nichtrauchen" - Wettbewerb für Schulklassen: „Be Smart – Don’t Start“

Bis zum 14. November können sich Schulklassen aus Dortmund noch zum bundesweiten Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ anmelden. „Dieser Wettbewerb ist ein wichtiger Baustein in unserer Präventions-Kampagne für das Nichtrauchen. Wir möchten die Schülerinnen und Schüler darin bestärken, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock. Im abgelaufenen Schuljahr war „Be Smart – Don’t Start“ äußerst erfolgreich: 7.248 Schulklassen haben bundesweit...

  • Dortmund-Süd
  • 24.10.20
  • 1
Ratgeber
Je früher Karies bei Milchzähnen erkannt wird, desto effizienter und schonender kann im Bedarfsfall behandelt werden.

Früherkennung
63.000 Füllungen in Milchzähnen: Mehr kariöse Kinderzähne in Westfalen-Lippe

Die Zahnärzte in Westfalen-Lippe haben im vergangenen Jahr mehr kariöse Kinderzähne behandelt. Allein bei den AOK-versicherten Kindern bis zum siebten Lebensjahr wurden über 63.000 Zahnfüllungen in Milchzähnen eingesetzt. Das entspricht einem Anstieg um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Je früher Karies bei Milchzähnen erkannt wird, desto schonender kann im Bedarfsfall behandelt werden. Damit es aber erst gar nicht dazu kommt, sollte am besten schon im ersten Lebensjahr mit der...

  • Dortmund-Süd
  • 23.10.20
Ratgeber
Diskutierten auf dem virtuellen AOK-DigiTalk (v.l.): Jochen Brink (Präsident NRW-Krankenhausgesellschaft), Johannes Heß (alternierender AOK-Verwaltungsratsvorsitzender), Georg Keppeler (alternierender AOK-Verwaltungsratsvorsitzender), NRW-Minister Karl-Josef Laumann, Dr. Johannes Albert Gehle (Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe) und Tom Ackermann (AOK-Chef).

Gesundheit in Dortmund
Klinikreform in NRW dringend erforderlich: AOK-DigiTalk mit Minister Laumann

Die Corona-Pandemie hat es deutlich bestätigt: Auch wenn eine Überlastung der Kliniken bislang verhindert werden konnte, die Krankenhauslandschaft in Nordrhein-Westfalen muss dringend reformiert werden. Zu diesem Ergebnis kamen die anwesenden Experten beim virtuellen AOK-DigiTalk. Erkenntnis schon vor Corona-Krise Bereits lange vor der Corona-Krise stand fest: Die Krankenhauslandschaft in Deutschland und NRW muss dringend reformiert werden. Das im letzten Jahr veröffentlichte Gutachten zur...

  • Dortmund-Süd
  • 01.10.20
Ratgeber
Die Jugenduntersuchungen in Westfalen-Lippe werden nach wie vor viel zu wenig genutzt.

Untersuchungen J1 und J2
Gesundheits-Check für Jugendliche: Jugenduntersuchungen zu wenig genutzt

Nur etwa jeder vierte Teenager in Westfalen-Lippe geht zu den Jugenduntersuchungen J1 und J2. Das geht aus einer aktuellen Auswertung hervor. Danach nutzten im vergangenen Jahr nur 28,3 Prozent der AOK-versicherten Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren die medizinischen Checks, die von der AOK NORDWEST für ihre Versicherten kostenfrei angeboten werden. „Im Vergleich zu den Früherkennungsuntersuchungen für Kinder werden die Jugenduntersuchungen deutlich weniger genutzt. Dabei sind...

  • Dortmund-Süd
  • 22.09.20
Ratgeber
In Dortmund freuen sich die neuen Auszubildenden auf ihren Start bei der AOK NORDWEST.

Ausbildungsoffensive trotz Corona
AOK NORDWEST: 27 Auszubildende & acht Duale Studenten gestartet

Die AOK NORDWEST setzt auch in Zeiten der Corona-Pandemie ein positives Zeichen in Sachen Ausbildung. Allein im Ruhrgebiet gingen nun 27 neue Auszubildende und acht Duale Studenten an den Start. „Wir bieten einen optimalen Einstieg ins Berufsleben, um mit einer attraktiven Ausbildung den Grundstein für einen spannenden Berufsweg mit ausgezeichneten Entwicklungsperspektiven zu legen“, erklärt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock. Teamgeist und Verantwortung Dafür sind Teamgeist,...

  • Dortmund-Süd
  • 22.09.20
Ratgeber
Fast jeder fünfte Schulanfänger in Dortmund erhielt in 2019 rund um den Schulbeginn eine Sprachtherapie.

Aktuelle Auswertung der AOK NORDWEST
Schulanfänger mit Sprachdefiziten: Fast jedes fünfte Kind in Dortmund erhält Sprachtherapie

Fast jeder fünfte Schulanfänger in Dortmund erhielt in 2019 rund um den Schulbeginn eine Sprachtherapie. So hieß es für 19,1 Prozent der sechsjährigen Kinder, nicht nur lesen, rechnen und schreiben zu lernen, sondern auch das richtige Sprechen. Jungen waren mit 20,7 Prozent häufiger betroffen. Bei den gleichaltrigen Mädchen waren es immerhin noch 17,4 Prozent. Das belegt eine aktuelle Auswertung der AOK NORDWEST. „Das kann als Hinweis verstanden werden, dass viele Kinder heute...

  • Dortmund-Süd
  • 14.08.20
Ratgeber
Statt gemeinsam mit der Familie Mahlzeiten zuzubereiten, werden immer mehr Fertigprodukte verwendet. Die Folge: Die Ernährungsqualität sinkt deutlich.

Wer kennt sich mit gesunder Ernährung aus?
Alarmierende AOK-Studie: Viele wissen nicht, wie gesunde Ernährung funktioniert

Sich gesund und bewusst ernähren, Speisen selbst zubereiten, gesunde Vorräte lagern. Süßem widerstehen und gemeinsam essen. Das wollen die meisten von uns. Doch wie es geht, wissen die wenigsten. Eine aktuelle AOK-Studie zeigt, dass es um die Ernährungskompetenz in Deutschland nicht allzu gut bestellt ist. Danach verfügen knapp 54 Prozent der Erwachsenen über eine problematische oder gar ungeeignete Kompetenz, wie gesunde Ernährung funktioniert. „Sich dauerhaft selbst zu versorgen und dabei...

  • Dortmund-Süd
  • 10.07.20
Ratgeber
Trinken bis zum Filmriss? Nein, sagen immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene in Westfalen-Lippe.

Auswertung der AOK NORDWEST
„Komasaufen“ im Abwärtstrend: Trotzdem kein Grund zur Entwarnung

In Westfalen-Lippe hält der Abwärtstrend beim „Komasaufen“ weiter an. Das belegt eine aktuelle Auswertung der AOK NORDWEST. Danach wurden im vergangenen Jahr insgesamt 788 junge Menschen im Alter von 12 bis 20 Jahren mit einer akuten Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert, über sechs Prozent weniger als im Vorjahr (840). „Grund zur Entwarnung ist das allerdings nicht. Wir dürfen nicht nachlassen, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene über die Gefahren des Alkoholkonsums...

  • Dortmund-Süd
  • 10.07.20
Ratgeber
Positiver Jahresabschluss und 46.000 neue Mitglieder. Die AOK NORDWEST setzt ihren Wachstumskurs fort. Das verkündeten (v.l.): AOK-Vorstandschef Tom Ackermann und die beiden alternierenden AOK-Verwaltungsratsvorsitzenden Georg Keppeler und Johannes Heß.

Gesundheitspolitik treibt Ausgaben in die Höhe
AOK NORDWEST weiter auf Wachstumskurs

Die AOK NORDWEST setzt ihre erfolgreiche Geschäftspolitik mit stabilen Finanzen und mehr Wachstum fort. Mit einem positiven Rechnungsergebnis in Höhe von 14,9 Millionen Euro schließt sie das Geschäftsjahr 2019 ab. Außerdem wächst die AOK NORDWEST weiter. Mehr als 46.000 neue Mitglieder entschieden sich im vergangenen Jahr für den Marktführer in Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein. „Mit unserem im Branchenvergleich geringen Zusatzbeitrag und den vielen exklusiven Mehrleistungen innerhalb...

  • Dortmund-Süd
  • 10.07.20
Ratgeber
99 Prozent der gekauften Frühstückscerealien für Kinder sind viel zu süß.

"Süß, süßer, Frühstück"
AOK-Studie zeigt: Kindercerealien sind Zuckerbomben

Frühstückscerealien in Deutschland sind vor allem eines: überzuckert. Besonders Kinderprodukte sind betroffen. „Bei den speziell an Kinder gerichteten Müslis, Cornflakes und Co. überschreiten 99 Prozent beim Zuckergehalt die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Dieser Richtwert liegt bei 15 Gramm Zucker pro 100 Gramm. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die die AOK in Auftrag gegeben hat. Die Studie zeigt auch, dass...

  • Dortmund-Süd
  • 12.06.20
  • 1
Ratgeber
Aufgrund der aktuellen Corona-Krise hat die AOK ihre Kursangebote für pflegende Angehörige umgestellt und bietet den Kurs „Pflegen zu Hause“ online als E-Learning-Angebot an.

Herausforderung für viele pflegende Angehörige
Corona-Krise: AOK-Pflegekurse für Angehörige jetzt online

Damit Angehörige die häusliche Pflege auch weiterhin mit dem nötigen Wissen fachlich richtig und persönlich unterstützend durchführen können, bietet die AOK NORDWEST ihre Pflegekurse aufgrund der Corona-Krise jetzt online als E-Learning-Angebot unter www.aok.de/nw/onlinepflegekurs an. „Mit häuslicher Pflege ermöglichen pflegende Angehörige es den Pflegebedürftigen, zu Hause wohnen zu bleiben. Das soziale Umfeld und eine möglichst selbständige Lebensführung bleiben erhalten. Das nötige...

  • Dortmund-Süd
  • 15.05.20
Sport
In Absprache mit der Stadt wird der AOK-Firmenlauf Dortmund vorerst auf Donnerstag (17. September) verschoben. In den nächsten Wochen will man ein entsprechendes Hygiene-Konzept mit der Stadt abstimmen, das die Durchführung der Veranstaltung möglich machen könnte.

Corona-Krise
AOK-Firmenlauf in Dortmund wird vorerst auf 17. September verschoben

Gesundheit geht vor: Zum Schutz der Läuferinnen und Läufer reagieren der Veranstalter upletics GmbH und die AOK NORDWEST auf die aktuelle Lage rund um das Coronavirus. Der für den 4. Juni geplante AOK-Firmenlauf in Dortmund kann aufgrund des Veranstaltungsverbots der Landesregierung bis zum 31. August nicht stattfinden. Doch AOK und Veranstalter bleiben optimistisch, dass dieses beliebte Laufevent in diesem Jahr dennoch stattfinden kann. „upletics hat mit der Stadt Dortmund einen...

  • Dortmund-Süd
  • 13.05.20
Politik
Ab 20. April nehmen die Schulen wieder den Betrieb auf, nach drei Tagen Vorlaufzeit sollen erste Schüler kommen. Das verkündete  NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer am Donnerstag im Schulausschuss des Landtages. Foto: Land NRW

Corona-Krise: NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer hat Plan für Schul-Öffnungen vorgestellt
Ab 23. April sollen erste Schüler wieder in die Klassen gehen

Die Schulen in NRW nehmen am 20. April wieder den Betrieb auf, drei Tage später sollen auch die ersten Schüler wieder in den Klassenräumen sitzen. Am Donnerstag stellte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) den Plan zur Wiederaufnahme des Unterrichtes vor. Für Schulleitungen, Lehrer und sonstiges Schulpersonal geht es direkt nach den Osterferien am Montag nächster Woche los. Drei Tage lang haben sie Zeit um die notwendigen Schutzmaßnahmen umzusetzen, unter den Unterricht stattfinden darf....

  • Essen-Süd
  • 16.04.20
  • 11
Politik
Geschäfte öffnen ab Montag, Schulen und Kitas später: Ministerpräsident Armin Laschet stellte am Mittwochabend in Düsseldorf die gemeinsamen Entscheidungen von Bund und Ländern zur Lockerung der Corona-Maßnahmen vor. Foto: Land NRW/Uta Wagner

Lockerung der Corona-Maßnahmen ab 20. April - Laschet stellt Bund-Länder-Beschluss vor
Update: Kleine Geschäfte und Buchläden öffnen wieder, Schulen und Kitas erst ab 4. Mai

Bund und Länder lockern die Corona-Maßnahmen: Bereits am Montag nach den Osterferien dürfen in NRW viele Geschäfte wieder öffnen. Dafür gelten allerdings strenge Abstands- und Hygieneregeln. Das Kontaktverbot und die Reiseeinschränkungen bleiben dagegen weiter bestehen. NRW-Ministerpräsident Armin Lascht (CDU) stellte die von Bund und Ländern gemeinsam getroffenen Entscheidungen am Mittwochabend in Düsseldorf vor. Danach dürfen Geschäfte mit einer Verkaufsfläche bis zu 800 Quadratmetern ab...

  • Essen-Süd
  • 15.04.20
  • 24
Politik
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) plädiert für eine rasche Lockerung der Corona-Maßnahmen. Eckpunkte nannte er heute in Düsseldorf. Foto: Land NRW

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet plädiert für Lockerungen in der Corona-Krise
"Zurück zu verantwortungsvoller Normalität"

Vor den Gesprächen der Länderchefs mit Kanzlerin Angela Merkel am Mittwoch hat sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) für zeitnahe Lockerungen der Corona-Maßnahmen ausgesprochen. "Wir müssen zurück in eine verantwortungsvolle Normalität", sagte Laschet nach einer Kabinettssitzung am Dienstag in Düsseldorf. Dabei plädiert Laschet für eine stufenweise Lockerung. "Wir müssen uns fragen, was kann jetzt geöffnet werden, was in einer zweiten und was in einer dritten Stufe" skizzierte er...

  • Essen-Süd
  • 14.04.20
  • 2
  • 2
Politik
Der Virologe Hendrik Streeck leitet die Heinsberg-Studie. Heute stellte er erste  positive Ergebnisse vor und sagte, dass Lockerungen der strengen Auflagen dann möglich sein könnten, wenn Hygieneregeln weiter strikt beachtet würden. Foto: Land NRW/Uta Wagner

Corona-Studie in Heinsberg: Bereits 15 Prozent immun
Virologe hält Lockerung von Auflagen für möglich

Weil "die Menschen so aktiv und diszipliniert mitmachen", hält der Bonner Virologe Hendrik Streeck eine Lockerung der strengen Corona-Auflagen für möglich. Voraussetzung sei die strikte Einhaltung von Hygiene-Regeln, sagte Streeck heute in Düsseldorf. Dort stellte er gemeinsam mit Ministerpräsident Armin Laschet erste Ergebnisse der sogenannten Heinsberg-Studie vor. Streeck leitet die von der Landesregierung in Auftrag gegebene Studie, die Aufschluss über die Verbreitung des Corona-Virus...

  • Essen-Süd
  • 09.04.20
  • 14
  • 3
Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann kündigte heute Lockerungen der Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen an. Foto: Land NRW/Mark Hermenau

Coronakrise: NRW-Gesundheitsministerium setzt Expertenteam ein
Laumann will Besuchsverbot für Hochbetagte lockern

Rund 170.000 Menschen leben in nordrein-westfälischen Alten- und Pflegeheimen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann möchte, dass die Hochbetagten bald wieder Besuch bekommen können. Bis heute gibt es in NRW 408 Corona-bedingte Todesfälle, vor allem betroffen sind hochbetagte und schwer vorerkrankte Menschen. ""Wir haben den Besuchs-Stopp, weil das Virus für diese Gruppen hoch gefährlich ist", sagte Laumann heute in Düsseldorf. Gleichzeitig müsse man sehen, wie man das Besuchsverbot...

  • Essen-Süd
  • 08.04.20
  • 1
Politik
NRW-Ministerpräsident fordert die Bevölkerung auf, in Sachen Corona-Schutzmaßnahmen "mindestens bis nach Ostern durchzuhalten". Foto: Daniel Magalski

NRW-Ministerpräsident möchte "Fahrplan zurück in die Normalität"
Laschet: "Wir müssen jetzt noch durchhalten"

In NRW würden die zum Schutz vor dem Coronavirus getroffenen Maßnahmen wirken, das Infektionsgeschehen verlangsame sich weiter. Das sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) heute in Düsseldorf. Dennoch mahnte Laschet die Bevölkerung zur Geduld: "Wir müssen mindestens bis zum Ostermontag durchhalten." 11,1 Tage dauert es in NRW zurzeit, bis sich die Infektionsraten verdoppeln. Die Quote ist leicht besser als in anderen Bundesländern. Eine Lockerung der Maßnahmen zum jetzigen Zeitpunkt sei...

  • Essen-Süd
  • 07.04.20
  • 11
Ratgeber
Die aktuelle Corona-Krise stellt eine besondere Herausforderung auch für die vielen Selbständigen und Unternehmen in Westfalen-Lippe dar: Die AOK NORDWEST hilft mit unbürokratischen Regelungen.

Dortmund
Stundung von Beiträgen: AOK bietet unbürokratische Hilfe in der Corona-Krise

Die Corona-Krise stellt eine besondere Herausforderung auch für die vielen Selbständigen und Unternehmen dar: Aufträge und Umsätze brechen ganz oder teilweise weg, Lieferketten werden gestört oder für Beschäftigte muss Kurzarbeit beantragt werden. Gleichwohl müssen die Sozialversicherungsbeiträge pünktlich entrichtet werden. In dieser schwierigen Situation bietet die AOK NORDWEST den Arbeitgebern, Selbständigen und Kleinunternehmern in der Region die unbürokratische Stundung ihrer...

  • Dortmund
  • 05.04.20
Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Heinz Laumann gab bekannt, dass sich die Verdoppelung der Corona-Infizierten momentan weiter verlangsamt. Foto: Land NRW

Verdoppelung der Zahl der Corona-Infizierten verlangsamt sich in NRW auf 9,4 Tage
Minister Laumann: "Große Sorgen um Altenheime"

Die Zahl der Corona-Infizierten verdoppelt sich in NRW momentan nur noch alle 9,4 Tage. Am Dienstag waren es noch 8,9 Tage. Das gab NRW-Gesundheitsminister Karl-Heinz Laumann (CDU) heute in Düsseldorf bekannt. Laumann: "Das geht in die richtige Richtung." Das Kontaktverbot würde in NRW gelebt. Laut Laumann sind momentan 18.534 NRW-Bürger mit dem Corona-Virus infiziert. 1.659 Infizierte werden in Krankenhäusern behandelt, 599 davon intensiv. 480 Patienten müssen beatmet werden, das sind knapp...

  • Essen-Süd
  • 03.04.20
  • 6
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.