Gesundheitswesen

Beiträge zum Thema Gesundheitswesen

Politik
Symbolbild © ambrozinio/Adobe Stock

Mietfahrzeugprogramm für Gesundheitspersonal wird erweitert

Damit das Personal in Kliniken, Dialysezentren, Alten- und Pflegeeinrichtungen und im öffentlichen Rettungsdienst weiterhin mobil bleibt und sicher zum Arbeitsplatz kommt, hat das Verkehrsministerium NRW das bereits seit dem 1. April 2020 laufende Sonderprogramm erweitert. kostenlos ein Mietfahrzeug Seit heute (Dienstag, 5. Mai 2020) können zusätzlich auch Beschäftigte in kommunalen Gesundheitsämtern, die in direktem Kontakt zu coronafinzierten Personen stehen, teilnehmen. Darüber hinaus...

  • Marl
  • 05.05.20
Politik

Offener Brief an Oberbürgermeister Kufen
Corona und die Generation 60 plus

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kufen, als Empfänger Ihres quasi offenen Briefes an die „Generation 60 plus“ möchte ich Ihnen mit einem Offenen Brief antworten. Ich empfinde Ihren Brief als unnötige Belehrung, während sie zu entscheidenden Fragen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie kein Wort verlieren. Nach meinen Erfahrungen hat nicht nur die Generation 60 plus die Hygiene- und Abstandsregeln, von denen Sie sprechen, längst verinnerlicht. Andererseits ist das sture und starre...

  • Essen-Nord
  • 17.04.20
  •  7
  •  2
Kultur
„Tierorchester“, 40 x 50 cm, Acryl auf Leinwand, Dagmar Schnecke-Bend, 2019

Dortmunder Künstlerin spendet 10.000 Grußkarten für das Gesundheitswesen

Die Corona-Pandemie ist eine bisher nicht gekannte Herausforderung für unser Gesundheitswesen. Deutlich wird dabei auch: Die Pflege ist „systemrelevant“. Was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern leisten müssen, ist schon fast unmenschlich. Personalmangel und Dauerbelastung sorgen nicht nur in der aktuellen Krise dafür, dass die Pflegekräfte permanent am psychischen und physischen Limit arbeiten. "Ich kann zwar die derzeitige Situation...

  • Dortmund-Ost
  • 17.04.20
Politik
"Notwendig ist die Abschaffung der Fallpauschalen und die Re-Kommunalisierung von Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Pflegediensten. Gesundheit ist keine Ware.", erklärt Inge Höger (LINKE).

Coronavirus
Nein zum Pandemie-Gesetz - Mahnwache vor dem Landtag NRW

Während der Anhörung zum geplanten Infektionsschutz- und -befugnisgesetzes NRW (IfsBG NRW) hat vor dem Landtag in Düsseldorf eine Mahnwache stattgefunden. DIE LINKE NRW protestierte zusammen mit Beschäftigten aus dem Gesundheitswesen gegen dieses aus Sicht der Linken grundgesetzwidrige Gesetzesvorhaben. "Insbesondere die Möglichkeit für den Gesundheitsminister durch Anordnung eine Dienstpflicht für Angehörige von Heil- und Pflegeberufen bei einer "pandemischen Lage" vornehmen zu können, ist...

  • Düsseldorf
  • 07.04.20
Politik
  2 Bilder

Lehren aus der Coronakrise
KRANKES GESUNDHEITS- UND WIRTSCHAFTSSYSTEM

Ein weltweit bösartiger Coronavirus offenbart die Unfähigkeit, Ignoranz und den Egoismus des globalen Kapitalismus. Auch unsere verantwortlichen Politiker haben natürlich viel zu spät und unzureichend gehandelt und auch bis heute ist weder in der EU noch im eigenen Land ein einheitliches Handeln zu sehen. Auch in unserem viel gepriesenen reichen Land, haben wir es mit gravierenden Unzulänglichkeiten und einer unübersehbaren Mangelwirtschaft zutun. Die Ursache der Problematik, nicht nur im...

  • Bottrop
  • 04.04.20
  •  1
Politik
"Es darf nicht sein, dass die Steuerzahler zwar die Forschung und Entwicklung neuer Medikamente finanzieren – die Ergebnisse, Daten, entwickelten Medikamente und Eigentumsrechte aber von privaten Unternehmen vereinnahmt werden.", so Sahra Wagenknecht.

Corona & Wucher
Mediziner beklagen Preisexplosion bei Medikamenten für Beatmungspatienten

Mediziner klagten am Wochenende über große Preisanstiege bei Medikamenten, unter anderem für das Narkosemittel Propofol. Der Preis einer Ampulle habe sich von einem auf 20 Euro erhöht – so die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Das Medikament wird unter anderem zur Sedierung von Patienten eingesetzt, wenn eine Beatmung notwendig wird. Wie zum Beispiel bei den durch den neuartigen Coronavirus an Covid-19 erkrankten Menschen. "Das bedeutet: Narkosen von...

  • Dortmund
  • 25.03.20
Ratgeber
Starke Partner für die Pflegeausbildung vor Ort (v.l.n.r.): Vorstand der Stiftung Krankenhaus Bethanien Dr. Ralf Engels; Christina Schwarzer vom Pflegedienst Die Pflege; Bethanien-Pflegedirektorin Angelika Linkner; Thorsten Krüger, Bereichsleiter der Pflege der Grafschafter Diakonie;  Birgit Keßler, Geschäftsführerin „Die Pflege“; Pflegedirektorin Maida Smajlovic und Geschäftsführer Thomas Paßens vom Hospital zum Heiligen Geist in Kempen; Kevin Rheinfelder als Abteilungsleiter für Teilstationäre, Ambulante und Offene Dienste beim AWO Kreisverband Wesel sowie Birsel Kasilmiş, Leiterin der Pflegefachschule der Bethanien-Akademie. Nicht auf dem Foto sind Pflegedirektorin Susanne van gen Hassend und Klinik-Geschäftsführer Klemens Kemper vom Johanniter-Krankenhaus in Rheinhausen.Foto: KBM/Stepanow

Pflegefachschule der Bethanien Akademie verdoppelt bis 2023 die Zahl der Ausbildungsplätze
Verbund für die Pflegeausbildung

Die Kranken- und Kinderkrankenpflegeschule der Bethanien-Akademie hat sich vergrößert und gemeinsam mit mehreren örtlichen Partnern aus dem Gesundheitswesen eine Verbundschule gegründet. Mit der sogenannten „Pflegefachschule der Bethanien Akademie Moers“ wird das Ausbildungsangebot in der Region weiter ausgebaut. „Überall in der Pflege wird in den nächsten Jahren dringend Personal benötigt. Deshalb ist es unser Anliegen, hier Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen...

  • Moers
  • 25.03.20
Politik

OB Geisel: Schließe Schulen, KiTas, Stadtverwaltung, Veranstaltungen JETZT

Düsseldorf, 13. März 2020 Das Robert-Koch-Institut weist darauf hin, dass die Weltgesundheitsorganistaion WHO am 11. März 2020 den Coronavirus COVIS-19 zur Pandemie erklärt hat. „Es handelt sich weltweit und in Deutschland um eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation. Bei einem Teil der Fälle sind die Krankheitsverläufe schwer, auch tödliche Krankheitsverläufe kommen vor. Die Zahl der Fälle in Deutschland steigt weiter an. Die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in...

  • Düsseldorf
  • 13.03.20
Ratgeber
Multiresistente Bakterien können zu schwerwiegenden Erkrankungen führen, die nicht leicht zu behandeln sind. Besonders gefährdet sind vorerkrankte Menschen, aber auch Ältere und Neugeborene.

Rationale Antibiotikaversorgung in NRW
MRSA-Infektionen in NRW rückläufig: Weiterhin konsequente Maßnahmen erforderlich

In Nordrhein-Westfalen hat sich die Zahl der nach dem Infektionsschutzgesetz gemeldeten MRSA-Infektionen in den letzten fünf Jahren halbiert. MRSA ist die Abkürzung für „Methicillin resistenter Staphylococcus aureus“ und ist bekannt als einer der multiresistenten Krankenhauskeime. 2019 wurden insgesamt 575 Infektionsfälle gemeldet, in 2015 waren es noch 1.146. Das belegen aktuelle Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin. „Auch wenn die Tendenz rückläufig ist, möchten wir mit unserer...

  • Dortmund-Süd
  • 14.02.20
LK-Gemeinschaft

Änderungen im Gesundheitswesen – das erwartet die Patienten 2020

Mit dem neuen Jahr gibt es auch eine Reihe von Änderungen im Gesundheitswesen. Es wird einiges anders für die Patienten und manches wird nicht allen so gut gefallen. Apps, die der Arzt wie ein Medikament verschreiben kann, gehören zu den Änderungen im Gesundheitswesen. Auch die Sprechstunde via Videoübertragung und die elektronische Krankschreibung kommen in diesem Jahr auf die Patienten zu. Für den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), sind die Änderungen im Gesundheitswesen sogar eine...

  • Essen-Nord
  • 09.02.20
  •  1
Politik
Vorsorge ...

Gerüstet sein für den Ernstfall
Corona-Virus: Bochum bereit sich für den Ernstfall vor

In "Kürze" soll es sie geben -die zentrale  Behördennummer 115  - die Fragen  besorgter Bochumer Mitbürger beantwortet. Eine Infoseite im Internet ist ebenfalls in Vorbereitung. Info: Der Corona-Virus ist derzeit geringer einzuschätzen - wie eine Grippe Infektion - die in Deutschland jährlich 25.000 Todesopfer fordert. Im Ernstfall: Krankenhäuser und Rettungsdienste sind vorbereitet. Isolier-Krankenzimmer, die mit Schleusen gesichert sind-gibt es eh für...

  • Bochum
  • 30.01.20
  •  24
  •  6
Ratgeber

Dolmetscher-Typen und ihre Ausprägungen
Dolmetscher im Gesundheitswesen

Dolmetscher-Typen und ihre Ausprägungen Mg. Dr. med. Mimoun Azizi, M.A. Dolmetschen ist ein hochkomplexer Prozess. Der Einsatz von Laiendolmetschern oder sogenannten Fachkräften, die im Dolmetschen nicht fortgebildet sind, ist nicht selten eine Gefahr für den Patienten und kann, wenn eine Verletzung der Fürsorgepflicht gegenüber dem Patienten vorliegt,auch juristische Konsequenzen zur Folge haben. Die meisten Laiendolmetscher verfügen nicht über ausreichende sprachliche Deutsch-Kenntnisse....

  • Düsseldorf
  • 21.01.20
  •  1
Blaulicht

Epedemie?
Coronavirus

Was kommt denn da auf uns zu? Das Coronavirus überträgt sich von Mensch zu Mensch. Gut, es ist noch sehr weit weg aber die Wege sind durch Flugzeuge kurz geworden. Es kommen reichlich Besucher aus den betroffenen Gebieten zu uns. Wie kann eine Kontrolle erfolgen, dass dieser Virus nicht eingeschleppt wird?

  • Bochum
  • 20.01.20
  •  3
  •  2
Politik

CDU-Fraktion: Kritik und Unverständnis für Contilia Entscheidung!

Die Entscheidung des Aufsichtsrates der Contilia GmbH zum Verkauf der Katholischen Kliniken Essen GmbH stößt bei der CDU-Fraktion Essen auf großes Unverständnis. Hierzu erklärt Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die CDU-Fraktion ist sehr enttäuscht über die Entscheidung der Contilia GmbH, die Katholischen Kliniken Essen GmbH nach nicht einmal zwei Jahren wieder verkaufen zu wollen. Monatelang wurde gestritten, gerungen und...

  • Essen-Ruhr
  • 16.01.20
Politik

Gesundheitswesen
Deutsches Gesundheitswesen: V Partei³ sieht Nachteile für Patienten und fordert deutliche Verbesserungen

Gesundheit durch lebensfreundliche Vorsorge und Therapie Für mehr Chancengleichheit und Krankheitsprävention müssen mehr Forschungsgelder in unabhängige Gesundheitsforschung fließen. Auch gehören zur Prävention arbeitsplatzbezogene Maßnahmen. Die V-Partei³ fordert Versicherungspflicht für alle Bürger*innen in der gesetzlichen Krankenversicherung mit einem festen Prozentsatz auf alle Einkommensarten. Wahlleistungen sollen weiter in privaten Krankenversicherungen absicherbar sein. Die Zahl...

  • Herne
  • 14.12.19
Politik
Die US-Blockade verursacht Tote im kubanischen Gesundheitswesen.

187 Staaten verurteilen USA
US-Blockade bedroht kubanisches Gesundheitswesen - Bochumer Ärzte organisieren Widerstand

Am 7. November 2019 hat die UN-Vollversammlung zum 28. Mal (!) seit 1992 erneut mit großer Mehrheit die seit 1962 bestehende Blockade der USA gegen Kuba verurteilt. Es ist dies die längste und härteste Blockade eines Landes. 187 Staaten votierten gegen die Blockade, drei dafür (USA, Israel, Brasilien) bei zwei Enthaltungen (Kolumbien, Ukraine). Damit hat die Weltgemeinschaft wieder ein eindeutiges Votum gegen die US-Blockade Kubas ausgesprochen. Nur gibt es keine Institution, die die USA...

  • Bochum
  • 08.11.19
Politik
Jens Spahn stellt den Mitarbeitern im Universitätsklinikum Essen die neuesten Entwicklungen in der Pflege vor und lädt die Anwesenden zu Fragen und Anregungen ein. Auch Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen (l.) und Professor Jochen A. Werner, ärztlicher Direktor am Universitätsklinikum Essen, hören interessiert zu.
  2 Bilder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Checklisten einführen
"Da haben sich einige Ärzte gekränkt gefühlt"

Pflege und Holo-Medizin werden aktuell so heiß wie kaum ein anderes Thema im Gesundheitswesen diskutiert. Während die Holo-Medizin ein enormer Fortschritt ist und Ärzten die Arbeit bei Operationen drastisch erleichtert, hakt es in der Pflege weiterhin. Bei seinem Besuch im Universitätsklinikum Essen teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Bediensteten mit, wie er die aktuelle Lage einschätzt. "Jede zusätzliche Pflegekraft in den Krankenhäusern wird voll finanziert." Diese staatliche...

  • Essen
  • 05.11.19
  •  1
Kultur

MAN(N) KANN ES SO ODER SO SEHEN
klare Ansage ...

Gesundheitswahn und Nahrungsampel Luftverschmutzung, Plastikmüll zu Land, zu Wasser und in der Luft Ist das noch gut – oder für die Tonne? Gesund leben – besser Pillen schlucken? Frage deinen Arzt oder Apotheker Kochsendungen auf allen Kanälen, Gesundheitstipps auf allen Sendern, wo man hinschaut Tag und Nacht Was soll man glauben, was besser nicht? Wie sich schützen – aber zum Sonderpreis! Normalverbraucher denken schlicht

  • Goch
  • 23.09.19
  •  17
  •  7
Wirtschaft
Über 650 neue Studenten wurden in Aplerbeck im Hochschulzentrum begrüßt.

Über 2.800 studieren an der Lissaboner Allee berufsbegleitend
650 Erstsemester starten neben dem Job ins FOM-Studium

Zum Start ins Wintersemester begrüßte die FOM Hochschule rund 650 Erstsemester. Die Auszubildenden und Berufstätigen starteten an der Lissaboner Allee ihr berufsbegleitendes Studium. Aktuell studieren mehr als 2800 hier in über 20 Bachelor- und Master-Studiengängen. Möglich machen dies das breite Studiengangsangebot und die verschiedenen Zeitmodelle. Erstmals steht in Dortmund der weiterentwickelte Master of Arts in „Wirtschaft & Management“ auf dem Studienplan. Außerdem begannen auch...

  • Dortmund-City
  • 09.09.19
WirtschaftAnzeige
Die Service- und Notrufzentrale des DRK Gladbeck im DRK-Zentrum an der Europastraße 26.
  2 Bilder

Das DRK Gladbeck entwickelt sich stetig weiter
Die Zukunft hat schon begonnen

Jeder kennt das Deutsche Rote Kreuz und verbindet Blutspende und Rettungsdienst damit. Aber das DRK Gladbeck hat vielfältige Aufgaben. So besteht zum Beispiel der Hausnotrufdienst Gladbeck seit 30 Jahren und hat sich zu einem großen Aufgabengebiet entwickelt. In der Service- und Notrufzentrale an der Europastraße sind 14.000 Anschlüsse aus ganz Deutschland aufgeschaltet. Für den Bereich Gladbeck sind 1.000 Hausnotrufteilnehmer in der Betreuung des DRK. Die Service- und Notrufzentrale hat...

  • Gladbeck
  • 27.08.19
Ratgeber
Prof. Dr. Giovanni Maio spricht im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke.

Medizinvortrag
Werte für die Medizin: Prof. Dr. Giovanni Maio spricht im Gemeinschaftskrankenhaus

Das Gesundheitswesen entwickelt sich zu einer Gesundheitswirtschaft, und in keinem Wirtschaftszweig sind derzeit höhere Renditen zu erwirtschaften. Mit diesen Entwicklungen beschäftigt sich Prof. Dr. Giovanni Maio in seinem Vortrag „Werte für die Medizin – Warum die Heilberufe ihre eigene Identität verteidigen müssen“ am Dienstag, 16. Juli, im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke (20 Uhr, Roter Saal, Eschenhaus). In Deutschlands Krankenhäusern hat sich die Aufenthaltsdauer der Patienten in den...

  • Hagen
  • 12.07.19
Ratgeber
Christine Schade (60) ist seit über 25 Jahren in der Pflege tätig. Nachdem die Gevelsbergerin früher im aktiven Geschäft gearbeitet hat, ist sie heute im Management tätig und übernimmt die Ausbildung der Kaufleute im Gesundheitswesen.

Christine Schade (60) fordert im Interview ein Umdenken bei Pflegeeinrichtungen
"Das ist ein Alibi!"

Auf unseren Beitrag "Pflege: Wer soll's machen?" hat die Gevelsbergerin Christine Schade (60) einen Leserbrief geschrieben, in dem sie deutlich macht, dass sie den Fachkräftemangel in der Pflege ähnlich bedrohlich sieht, wie in dem Beitrag beschrieben. Doch die ehemalige Pflegerin sagt auch, dass aufgeweichte Zugangsvoraussetzungen eindeutig der falsche Weg seien. Im Interview mit unserem Volontär Christian Schaffeld erklärt sie, warum. Frau Schade, wie meinen Sie diese Aussage? Die...

  • Gevelsberg
  • 21.06.19
  •  1
Ratgeber
1992 gründete Ute Klein-Bölting den Pflegedienst, bietet unter anderem ambulante Pflege und Tagespflege an und bildet derzeit zwölf Altenpfleger aus.

Interview mit Ute Klein-Bölting
"Schönster Beruf der Welt", aber: zu viel Unruhe im Gesundheitswesen

Im Rahmen unserer Pflegeserie sprach Birgit Gargitter mit Ute Klein-Bölting, Chefin des Pflegedienstes Hand in Hand in Dinslaken. 1992 gründete Klein-Bölting den Pflegedienst, bietet unter anderem ambulante Pflege und Tagespflege an und bildet derzeit zwölf Altenpfleger aus. Niederrhein Anzeiger: Gesundheitsminister Jens Spahn hat viel vor. Fast jede Woche bringt er ein neues Gesetz heraus. Was halten Sie davon? Ute Klein-Bölting: "Spahn bringt zu viel Unruhe ins Gesundheitswesen. Meiner...

  • Dinslaken
  • 18.06.19
LK-Gemeinschaft
Pepper war das Highlight im Foyer des Krankenhauses Bethanien am gestrigen Morgen.
  5 Bilder

Humanoider Roboter beim Meet and Greet im Krankenhaus Bethanien
Allroundtalent Pepper soll Pflegekräfte entlasten

Er ist 1,20 Meter groß, hat dunkle Kulleraugen und kichert vergnügt, wenn man ihm über den Kopf streicht. Darf ich vorstellen? Pepper heißt der putzige humanoide Roboter, der jetzt beim Meet and Greet im Foyer des Krankenhauses Bethanien vorgestellt wurde. Anlass für die Stippvisite war das am gleichen Tag stattfindende Arbeitstreffen der AG Robotik in Deutschlands erstem Roboter-Restaurant „Neue Epoche“ an der Homberger Straße in Moers, das in gut einem Monat eröffnet. Und obwohl Pepper ein...

  • Moers
  • 06.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.