Gewässerschutz

Beiträge zum Thema Gewässerschutz

Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Wasser bedeutet Leben!
LIZ Umweltmobil beim SGV Langscheid/Sorpesee

Gemeinsam mit dem LIZ Umweltmobil machte sich die Kinder- und Jugendabteilung des SGV Langscheid/Sorpesee auf den Weg zur Hönne. Da im Langscheider Flasbachtal leider nicht genug Wasser floss, wurde die Aktion kurzerhand nach Volkringhausen verlegt. Mit Gummistiefeln und wasserfester Kleidung ausgestattet suchten die Kinder zusammen mit einer Mitarbeiterin des Landschaftsinformationszentrum Wasser und Wald Möhnesee e.V. (LIZ) kleine Lebewesen, die Aufschluss über die Wassergüte geben. Die...

  • Sundern (Sauerland)
  • 07.09.20
Natur + Garten
Das Ökosystem im Ischelandteich wir nun von einem LoRa-Sensor überwacht.

Folgen der Trockenheit
Smarter Gewässerschutz: LoRa-Sensor wacht über Ökosystem im Ischelandteich

Viel Sonnenschein und wenig Regen - das dritte trockene Jahr in Folge zeigt 2020 sehr genau, wie empfindlich Ökosysteme sein können. Teichanlagen wie am Ischeland in Hagen gehören zu den sensiblen Anzeigern für einen fortschreitenden Klimawandel: Mit steigenden Wassertemperaturen und sinkendem Sauerstoffgehalt droht das Ökosystem im Teich zu kippen. Um hier gezielt gegenzusteuern, baute die Enervie-Gruppe nun erstmals ein digitales Frühwarnsystem für den Gewässerschutz am Ischeland-Teich ein....

  • Hagen
  • 30.08.20
Natur + Garten
Auch für den Schutz von Bienen werden die Unterschriften gesammelt.

Naturschutzorganisationen sammeln Unterschriften- auch in Dortmund
Initiative für Artenvielfalt

Mit einer Aktion vor dem Landtag haben der Naturschutzbund Deutschland und die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt den Startschuss für die landesweite Volksinitiative Artenvielfalt gegeben. Unter dem Motto „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ sollen in den nächsten Monaten mindestens 66.000 Unterschriften gesammelt werden. Dann muss sich der NRW-Landtag mit der Volksinitiative beschäftigen. Gefordert wird eine Ausweitung des ökologischen Landbaus, mehr Waldflächen ohne Nutzung, die...

  • Dortmund-City
  • 30.07.20
  • 1
Natur + Garten
Lennart Hoster analysiert Brunnenwasserproben im Labormobil.

Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser
Labormobil kommt nach Voerde

In Voerde können interessierte Brunnenbesitzer am 5. August ihr eigenes Brunnenwasser auf mögliche Schadstoffe untersuchen lassen. Organisiert wird die Aktion von der gemeinnützigen Organisation VSR-Gewässerschutz. Gerade jetzt, in der Coronakrise, verbringen viele Familien ihre freie Zeit im eigenen Garten. Das selbst angebaute Gemüse und die Blumen brauchen viel Wasser, um nicht zu vertrocknen. Außerdem möchten die Kinder im Wasser planschen – doch ein Besuch im Freibad ist in diesen Zeiten...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 30.07.20
Kultur
Geklaut und entsorgt? - Ein Zufallsfund
9 Bilder

Behörde warnt vor Magnetangeln - Aktive betonen schonenden Gewässerschutz
Eine Frage der Technik?

„Wie wir es machen schadet es den Gewässern nicht, im Gegenteil“, ist Jan Maßmann überzeugt. Mit seinem Bruder Tobias Olah ist er bislang als Magnetangler unterwegs. Mit einem Topfmagneten aus Neodyn, Zugkraft bis 800kg,  fischen die beiden rostige Fahrräder, Kleingeräte, Drahtkörbe, Zigarettenautomaten oder Uhren und sonstigen Unrat aus den Gewässern. Was Umweltsünder gedankenlos versenken holen die beiden an die Oberfläche, meist im Kreis Unna. Dass ihr Hobby, importiert aus den Niederlanden,...

  • Unna
  • 17.07.20
  • 1
Politik
2 Bilder

Gewässerschutz
Grüne wollen Entenrennen auf dem Trockenen verhindern

Die Grünen in Dinslaken fordern einen umfassenden Gewässerschutzplan für die ganze Stadt. Maya Weyland, politische Geschäftsführerin der Grünen Jugend Dinslaken erklärt dazu: „Der ökologische Umbau des Rotbachs in Hiesfeld kann nur ein erster Schritt sein. Auch die Pläne zur Aufwertung des Rotbachs zwischen B8 und der Stadtgrenze Voerde sind zu begrüßen aber nicht ausreichend. Das gleiche gilt für die Renaturierung der Emscher. Das Emscherdelta nimmt zwar endlich Formen an, aber im Stadtgebiet...

  • Dinslaken
  • 07.07.20
Natur + Garten
Harald Gülzow im Gespräch mit einer Brunnennutzerin.
3 Bilder

Labormobil kommt nicht nach Schermbeck
Wasserproben aus eigenen Gartenbrunnen können Umweltschützern zugesendet werden

Bei dem trockenen Wetter stellt das Wasser aus dem eigenen Gartenbrunnen eine gute Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar. Das selbstangebaute Gemüse und die Blumen müssen regelmäßig bewässert werden. Die Kinder warten schon darauf, dass ihr Planschbecken mit dem Brunnenwasser gefüllt wird. „Leitungswasser ist kostbar – es ist sinnvoll sparsam damit umzugehen. Im Garten sollte man Wasser aus einem eigenen Brunnen verwenden“, so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz....

  • Dorsten
  • 03.06.20
Natur + Garten
Harald Gülzow (l.) im Gespräch mit einer Brunnennutzerin vor dem Labormobil vom VSR-Gewässerschutz.

Wasserproben aus Langenfeld können den Umweltschützern zugesendet werden
Labormobil nicht unterwegs

Bei dem trockenen Wetter stellt das Wasser aus dem eigenen Gartenbrunnen eine gute Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar. Das selbstangebaute Gemüse und die Blumen müssen regelmäßig bewässert werden. Die Kinder warten schon darauf, dass ihr Planschbecken mit dem Brunnenwasser gefüllt wird. „Leitungswasser ist kostbar – es ist sinnvoll sparsam damit umzugehen. Im Garten sollte man Wasser aus einem eigenen Brunnen verwenden“, so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz....

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 02.05.20
Ratgeber

Telefonische Beratung am 6. Mai und Einsenden von Proben statt Labormobil vor Ort
Wasser aus dem Gartenbrunnen

 Bei trockenem Wetter stellt das Wasser aus dem eigenen Gartenbrunnen eine gute Alternative zum Leitungswasser dar. „Leitungswasser ist kostbar – es ist sinnvoll sparsam damit umzugehen. Im Garten sollte man Wasser aus einem eigenen Brunnen verwenden“, so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz. Leider verschmutzen Nitrate und Pestizide das Grundwasser. Auch können durch verschiedene Einflüsse Krankheitserreger ins Wasser geraten. Die Umweltschützer hatten geplant, am 6. Mai...

  • Oberhausen
  • 02.05.20
Natur + Garten
In der Emscher hat das Landesamt eine hohe Konzentration synthetischer Duftstoffe festgestellt.

Höchste Konzentration von Mikroschadstoffen in der Emscher
Dortmund: Duftstoffe im Wasser gefunden

Auf synthetische Duftstoffe hat das Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Verbraucherschutz  Gewässer untersucht. Bei allen Proben wurden dabei zwei der sogenannten Mikroschadstoffe HHCB und OTNE nachgewiesen: künstliche Moschusverbindungen. Solche synthetische Duftstoffe sind auch in Wasch- und Reinigungsmitteln, Haarpflegeprodukten und Duschgelen enthalten. Mit Wasser verwendet gelangen sie ins häusliche Abwasser und über die Kläranlagen dann auch in Oberflächengewässer. Es wurden 29 Proben...

  • Dortmund-City
  • 27.04.20
Natur + Garten
Harald Gülzow im Beratungsgespräch (vor Corona).
3 Bilder

Labormobil kommt wegen Coronakrise nicht nach Dinslaken
Wasserproben aus dem Brunnen per Post zusenden

Bei dem trockenen Wetter stellt das Wasser aus dem eigenen Gartenbrunnen eine gute Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar. Das selbstangebaute Gemüse und die Blumen müssen regelmäßig bewässert werden. Die Kinder warten schon darauf, dass ihr Planschbecken mit dem Brunnenwasser gefüllt wird. „Leitungswasser ist kostbar – es ist sinnvoll, sparsam damit umzugehen. Im Garten sollte man Wasser aus einem eigenen Brunnen verwenden“, so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz....

  • Dinslaken
  • 22.04.20
Ratgeber
Milan Toups und Harald Gülzow untersuchen Brunnenwasserprobe. Die Landwirtschaft ist ein Grund für die hohe Belastung in den Brunnen am Niederrhein.
3 Bilder

Im Raum Rheinberg ist die Nitratbelastung im Wasser zu hoch
Brunnenbesitzer ärgern sich

Der VSR-Gewässerschutz e.V musste leider wieder Bürgern mitteilen, dass ihr Brunnenwasser zu viel Nitrat enthält. Viele Menschen kamen in der Hoffnung, dass ihr Brunnenwasser nicht von den Nitratbelastungen betroffen ist. Am Niederrhein Fast jeder sechste Brunnenbesitzer wurde enttäuscht und musste erfahren, dass der Grenzwert der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter in seinem Brunnen überschritten ist. Insgesamt wurde das Wasser von 31 privat genutzten Brunnen aus dem...

  • Rheinberg
  • 16.10.19
Natur + Garten
Die „Seseke-Kinder“ Adriana, Lejla und Lou untersuchen zusammen Wasser aus der renaturierten Seseke. Foto: Celina Winter/EGLV
2 Bilder

Seseke: Kinder werden zu Fluss-Experten
Was machen Müll und Mikroplastik in unseren Gewässern?

50 Vorschulkinder des AWO-Familienzentrums Flohkiste und der kath. Kita Heilige Familie werden Fluss-Experten. Als „Seseke-Kinder“ beschäftigen sie sich in den kommenden Monaten mit Flussbewohnern und Pflanzen, aber auch mit Themen wie Müll und Mikroplastik. Initiiert vom Lippeverband und der Stadt Kamen sollen sie ihre Erfahrungen anschließend in einem Sammelheft veröffentlichen, mit dem dann auch andere Vorschulkinder die Seseke kennenlernen können. Dabei bekommen die 4- bis 6-Jährigen...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 02.10.19
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Spaziergänger am Barkenberger See machten aktuell einen besonderen Fund. Unbekannte haben an einem Ufer große Mengen altes Brot, Brötchen und auch Kekse in den See gekippt.
3 Bilder

Unmengen Backwaren im Barkenberger See
Brot schädigt Wasservögel und Fische

Spaziergänger am Barkenberger See machten aktuell einen besonderen Fund.Unbekannte haben an einem Ufer große Mengen altes Brot, Brötchen und auch Kekse in den See gekippt. Die meisten glauben, dass sie den Tieren etwas Gutes tun. Doch das Gegenteil ist der Fall, denn wie gefährlich das Füttern der Wasservögel für die Tiere und Gewässer sein kann, ist wenigen bewusst. Das Gewässer wird unter anderem vom vielen Kot belastet, so das der See aus dem ökologischen Gleichgewicht geraten kann. Enten...

  • Dorsten
  • 06.08.19
Natur + Garten
Harald Gülzow (Mitte) nimmt eine Wasserprobe entgegen.
2 Bilder

Messwerte des Grundwassers im Raum Hamminkeln zeigen eine erhöhte Nitratbelastung

Viel zu hohe Nitratwerte im Grundwasser hat der VSR-Gewässerschutz bei den Brunnenwasserproben festgestellt, die im Rahmen seiner Informationsveranstaltungen am 17. Juli in Hamminkeln abgegeben wurden. In jeder fünften untersuchten Probe lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter. Insgesamt 32 Wasserproben aus privat genutzten Brunnen nahm Harald Gülzow, Projektleiter, aus dem Raum Bocholt - Hamminkeln - Wesel für die...

  • Hamminkeln
  • 14.08.18
Überregionales
Harald Gülzow beim Arbeiten im Labormobil vom VSR-Gewässerschutz.
2 Bilder

Labormobil kommt nach Hamminkeln

Bei sommerlichen Temperaturen steigt der Wasserbedarf im Garten wieder an. Kinder wollen planschen und das selbst angebaute Gemüse sowie die Blumen müssen täglich bewässert werden. „Leitungswasser ist kostbar – es ist sinnvoll sparsam damit umzugehen. Im Garten sollte man Wasser aus einem eigenen Brunnen verwenden.“, so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz. Leider verschmutzen Nitrate und Pestizide das Grundwasser unserer landwirtschaftlich intensiv genutzten Region. Auch...

  • Hamminkeln
  • 05.07.18
  • 1
Ratgeber
Harald Gülzow beim Analysieren im Labormobil vom VSR-Gewässerschutz. Foto: privat
2 Bilder

Gladbeck / Bottrop: Grundwasser erheblich durch Nitrat belastet

Erhöhte Nitratwerte im Grundwasser hat der VSR-Gewässerschutz bei den Brunnenwasserproben festgestellt, die im Rahmen einer Informationsveranstaltung vor einigen Wochen in Kirchhellen und Gladbeck beim Labormobil abgegeben wurden. In jeder zwanzigsten untersuchten Probe lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter. Insgesamt 103 Wasserproben aus privat genutzten Brunnen nahmen Lina Remme, Mitarbeiterin im...

  • Gladbeck
  • 15.11.17
  • 2
  • 1
Kultur
Wozu kann dieses Wasser verwendet werden? Meine Mitfreiwillige und ich bei der Arbeit.
4 Bilder

Arbeiten in der Dominikanischen Republik - der 1. Monat

Ein guter Monat ist bereits vergangen, seitdem ich Deutschland verlassen habe. Seitdem lebe ich im Herzen der Dominikanischen Republik, fernab von Strand und Meer, im kleinen Städtchen Jarabacoa. In dieser Zeit ist viel passiert, vor allem auf der Arbeit. Daher gibt es nun einen ersten Zwischenbericht. An unserem 1. Arbeitstag wurden meine Mitfreiwillige und ich sehr herzlich in Empfang genommen. Es gab eine kleine Vorstellungsrunde und alle waren hoch erfreut darüber, dass wir uns schon ein...

  • Menden (Sauerland)
  • 26.10.17
  • 1
Natur + Garten
Bürger am Infostand: Hier konnten Wasserproben abgegeben werden. Foto: VSR-Gewässerschutz

Zuviel Nitrat!

In jeder zehnten Probe aus Voerde überhöhte Werte Viel zu hohe Nitratwerte im Grundwasser hat der VSR-Gewässerschutz bei den Brunnenwasserproben festgestellt, die im Rahmen der Informationsveranstaltungen in Voerde abgegeben wurden. In jeder zehnten untersuchten Probe lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter. Insgesamt wurden bei der Untersuchung das Wasser aus 46 privat genutzter Brunnen aus dem Raum Voerde analysiert....

  • Dinslaken
  • 13.09.16
Natur + Garten

Gewässerschutz ist ein großes Anliegen der Landwirte im Vest

Der Erhalt und die Pflege von Fließgewässern sind für Landwirte eine wesentliche Prämisse bei ihrer täglichen Arbeit in der Natur. Deshalb machen sich Landwirte im Vest bereits seit vielen Jahren für den Gewässerschutz stark und engagieren sich vor Ort in Wasser- und Bodenverbänden, um die Pflege und Entwicklung der Fließgewässer zu begünstigen, die den Erhalt und die Förderung der ökologischen Funktionsfähigkeit der Gewässer beinhaltet. Gemeinsam mit Lembecker Landwirten hat Markus Soddemann,...

  • Dorsten
  • 08.03.16
Überregionales

Sportfischer putzen die Volme: Unterstützer willkommen

Am Samstag, 12. September, führt der Sportfischerverein Hagen, Herdecke und Umgegend e. V. erneut eine Gewässerreinigung der Volme im Stadtbereich durch. Im laufenden Jahr ist dies bereits die dritte Aktion, die dazu beiträgt, die Volme als Stadtfluss und ihren Uferbereich möglichst sauber zu halten. Die Volme ist Bestandteil des Pachtgebiets des SFV, aber allen Bürgern zugänglich und ein erhaltenswertes Stück natürlicher Landschaft mitten in Hagen. Bei den vorangegangenen Aufräumaktionen wurde...

  • Hagen
  • 02.09.15
  • 1
Natur + Garten
Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser in Bönen. Fotos: VSR-Gewässerschutz
3 Bilder

Labormobil in Bönen: Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser

Nicht nur die Kinder warten schon darauf, dass die Temperaturen steigen und das Planschbecken gefüllt wird. „Im Sommer stellt das Wasser aus dem eigenen Brunnen eine Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar“, erklärt Susanne Bareiß-Gülzow vom Gewässerschutz. Doch leider verschmutzen Nitrate und Pestizide das Grundwasser unserer landwirtschaftlich intensiv genutzten Region. Auch können durch verschiedene Einflüsse Krankheitserreger ins Wasser geraten. Ob das selbst geförderte Wasser für das...

  • Kamen
  • 29.04.15
Politik
Christoph Biebricher (Umweltpolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen Marl)

GRÜNE gehen Gewässern auf den Grund

Bündnis 90/Die Grünen Marl stellen umfangreiche Anfrage zum Zustand der Marler Gewässer Im Jahr 2015 sind alle Gewässer ökologisch in Ordnung. Das ist das Ziel der europäischen Wasser-rahmenrichtlinie. Doch aktuelle Daten zeigen, dass dieses Ziel in NRW noch nicht einmal für 10 % der Gewässer erreicht wird. Das Land NRW hat daher im Dezember 2014 den Entwurf eines neuen Be-wirtschaftungsplans veröffentlicht. Er legt Maßnahmen fest, die insbesondere die Kreise, Städte und Gemeinden an den...

  • Marl
  • 18.02.15
Vereine + Ehrenamt
18 Bilder

Die Volme – wenn ein Fluss zur Mülldeponie verkommt

„Unglaublich, was da alles ans Tageslicht gekommen ist“, so einer der fleißigen Helfer bei der Aufräumaktion an der Volme. Der Sportfischerverein (SFV) Hagen, Herdecke rückte mit einem Trupp mehrerer Vereinsmitglieder an die Ufer der Volme an. Im Gewässerabschnitt der Althagener Brücke/Arbeitsamt sollte im Rahmen des sog. Arbeitsdienstes für den Verein mal wieder das Gewässer und der Uferbereich gereinigt werden. Vielen Bürgerinnen ist der Zustand der Volme schon länger ein „Dorn im Auge“;...

  • Hagen
  • 24.09.14
  • 1
  • 2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.