Gewalt gegen Frauen

Beiträge zum Thema Gewalt gegen Frauen

Politik
Bürgermeister Michael Joithe und Gleichstellungsbeauftragte Patricia da Cruz Santos mit der „Terre des femmes“-Fahne, die symbolisch für ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben von Mädchen und Frauen steht.

Aktionstag am 25. November
Iserlohn zeigt Flagge gegen Gewalt an Frauen

Jedes Jahr am 25. November findet der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen statt. Auch in Iserlohn wird dieser Tag genutzt, um auf das Thema aufmerksam zu machen und ein Zeichen zu setzen. Bürgermeister Michael Joithe und die Gleichstellungsbeauftragte Patricia da Cruz Santos haben an diesem Tag gemeinsam vor dem Rathaus eine "Terre des femmes"-Fahne gehisst. Die blaue Fahne mit der Frauenfigur und dem Slogan "Frei leben – ohne Gewalt" steht symbolisch für ein gleichberechtigtes,...

  • Iserlohn
  • 25.11.20
Politik
Anna Müller leitet das Frauenhaus Iserlohn, das in diesem Monat sein 30-jähriges Bestehen begeht.

Auf die Straße gegangen
Frauenhaus in Iserlohn vor 30 Jahren eröffnet

1.970 Frauen und 2.520 Kinder fanden seit 1990 im Frauenhaus Iserlohn Zuflucht und Unterstützung. Die Einrichtung in Trägerschaft der AWO Hagen-Märkischer Kreis hätte in diesen Tagen ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert, doch der große Empfang mit geladenen Gästen musste Corona-bedingt ausfallen. Die aktuellen Bewohnerinnen feierten jedoch mit Torte und Pizza. Von Vera Demuth Frauenhäuser entstanden in Deutschland ab 1976, als die Frauenbewegung dafür auf die Straße ging. Dies weiß Anna Müller,...

  • Iserlohn
  • 20.11.20
Vereine + Ehrenamt
Als Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen werden auch in Iserlohn am 25. November öffentliche Gebäude angestrahlt.

Zonta sagt Nein
Aktion zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Seit 2017 ist der ZONTA Club in Iserlohn in Kooperation mit Schulen oder dem Jugendrat der Stadt mit gemeinsamenAktionen aktiv, um am 25. November, dem internationalen Tag „Gewalt gegen Frauen und Mädchen“, auf dieses alljährlich aktuelle Problem aufmerksam zu machen und es anzuprangern. Durch die COVID 19 Pandemie ist in diesem Jahr die häusliche Gewalt an Frauen und Kindern während des ersten Lockdowns in Deutschland wesentlich angestiegen. Es gilt Zivilcourage zu zeigen, nachbarschaftlich...

  • Iserlohn
  • 12.11.20
Überregionales
Die Gleichstellungsbeauftragten des Märkischen Kreises: Judith Mühlenhoff (oben) Iserlohn, Mitte (vlnr):  Heike Berkes, Menden; Mareike Masuch, Plettenberg; Renate Hopperdizel, Lüdenscheid Unten:  Irene Vormweg, Hemer. Auf dem Foto fehlt Renate Mengedodt, Lüdenscheid

Recht auf gewaltfreies Leben

Der Arbeitskreise der Gleichstellungsbeauftragten im Märkischen Kreis lädt Fachkräfte und Ehrenamtliche aus dem Bereich der Flüchtlingshilfe zur Fortbildungsreihe ein. Menden. Die Runden Tische im Märkischen Kreis setzen ihre Veranstaltungsreihe "Jede und jeder hat das Recht auf ein gewaltfreies Leben!“ im November und Dezember weiter fort. In diesem Jahr stehen aktuelle Herausforderungen der Arbeit mit geflüchteten Frauen und ihren Kindern im Mittelpunkt der Fortbildungsangebote, die sich an...

  • Menden (Sauerland)
  • 06.10.16
  • 1
Überregionales
Den Gleichstellungsbeauftragten im Märkischen
Kreis geht es darum, klare Zeichen zu setzen und
Flagge zu zeigen.

Bundesweites Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Wir wissen nicht erst nach der Kölner Silvesternacht, dass jede 3. Frau in Deutschland mindestens einmal in ihrem Leben von Gewalt betroffen ist. Zu diesem Thema schweigt unsere Gesellschaft meistens, es wird zur Seite geschaut. Niemand darf eine Frau gezielt körperlich oder seelisch verletzen, belästigen, beschimpfen, bedrohen, demütigen, quälen, schlagen oder zu Sex zwingen. Niemand darf eine Frau gegen ihren Willen mit Anrufen, E-Mails oder SMS terrorisieren oder sie persönlich verfolgen....

  • Iserlohn
  • 09.08.16
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.