Gewalt gegen Frauen

Beiträge zum Thema Gewalt gegen Frauen

Politik
Auch in Marl hat die Städtegruppe „Terre des Femmes“ den Internationalen Gedenk- und Aktionstag „NEIN zu Gewalt an Frauen!“ zum Anlass genommen, ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen. Foto: Stadt Marl / Pressestelle

Marl setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Auf Initiative der Städtegruppe „Terre des Femmes“ haben rund 30 Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Angelika Dornebeck ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. Vier Fahnen in unterschiedlichen Sprachen wehen jetzt vor dem Rathaus am Creiler Platz. „Frauenrechte sind unverhandelbar!“ In diesem Jahr nutzte die Marler „Terre des Femmes“-Gruppe den 40. Jahrestag, um über die Situation der Frauen und Mädchen in Afghanistan aufzuklären. Gemeinsam...

  • Marl
  • 27.11.21
Politik
Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen erstrahlten das Zentralgebäude und die Umgebung der LWL-Klinik und des LWL-Wohnverbundes in Orange.

LWL-Klinik Marl-Sinsen beteiligt sich an Aktion zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

In kräftigem Orange erstrahlte am Donnerstag (25.11.) das Zentralgebäude und die angrenzende Umgebung in der Marler Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Mit diesem leuchtenden Zeichen beteiligten sich die LWL-Klinik und der LWL-Wohnverbund Marl-Sinsen an der Aktion zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. "Wir zählen 688 Mitarbeitende in unserer Klinik und im Wohnverbund. Viele davon sind weiblich. Außerdem behandeln wir sowohl Täter...

  • Marl
  • 26.11.21
Politik
Neben dem Stadthaus 1 leuchteten die insel-Zweigstelle an der Carl-Duisberg-Straße, die Scharounschule, das Theater Marl und die Familienbibliothek Türmchen in Orange. Foto-Collage: Stadt Marl / Pressestelle

Aktion „Orange your City“ : Stadtverwaltung Marl erstrahlte in Orange

Marl leuchtet Orange: Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25. November) hat die Stadt Marl bei der kreisweiten Aktion „Orange your City“ ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. Dabei wurden ausgewählte Gebäude in Orange angestrahlt. Große Resonanz „Ich bin sehr zufrieden über die große Resonanz der Aktion“, sagt Kim-Karina Bönte, Gleichstellungsbeauftrage der Stadt Marl. Gewalt an Frauen sei leider auch heute noch ein großes Thema in der Gesellschaft. Laut...

  • Marl
  • 26.11.21
Politik
(c) Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Marl setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

40 Jahre „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“: Die Stadt Marl setzt am 25. November ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Bei der Aktion „Orange your City“ werden von 17 bis 22 Uhr ausgewählte Gebäude angestrahlt. Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, ein Licht ins Fenster zu stellen. Sichtbares Zeichen setzen Mit dieser gemeinsamen Aktion lassen die zehn kreisangehörigen Städte und der Kreis Recklinghausen ihre Hauptverwaltungsgebäude im Rahmen der landesweiten...

  • Marl
  • 24.11.21
Blaulicht
2 Bilder

Orange your City - ein gewaltfreies Leben ist ein Grundrecht

Das Polizeipräsidium Recklinghausen beteiligt sich am Donnerstag (25. November) am Internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen. Unter dem Motto "Orange your City" wird das Polizeipräsidium am Westerholter Weg orangefarben beleuchtet. Diese an sich einfache Geste stellt eine starke Positionierung dar und soll das Thema in den Fokus der Menschen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen rücken. hohe Dunkelziffer Gewalt gegen Frauen hat viele Facetten - zum Beispiel...

  • Marl
  • 24.11.21
Ratgeber
Doch gerade an den Feiertagen sind die Kontaktreduzierungen für viele belastend und kaum erträglich.

Beratungs- und Infocenter Pflege
Hilfe bei Einsamkeit an den Feiertagen

Die Corona-Pandemie hat unser Leben auf den Kopf gestellt: Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen prägen unseren Alltag. Doch gerade an den Feiertagen sind die Kontaktreduzierungen für viele belastend und kaum erträglich. Gerade alleinstehende Menschen, Senioren, Kranke oder diejenigen, die nicht mehr mobil sind, leiden in diesem Jahr besonders unter Einsamkeit. Das Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) des Kreises Recklinghausen will daher Mut machen und hat hilfreiche Tipps sowie eine Liste...

  • Dorsten
  • 18.12.20
Politik
© TERRE DES FEMMES

Marl zeigt Flagge: NEIN zu Gewalt gegen Frauen

Die Veranstaltung anlässlich des internationalen Aktions- und Gedenktages „NEIN zu Gewalt an Frauen!“ von Terre des Femmes fällt aufgrund der Corona-Pandemie aus. Die Stadt Marl zeigt dennoch Flagge und setzt ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt und für ein freies Leben von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt.  Sie lässt deshalb Aktionsfahnen auf dem Creiler Platz am Rathaus hissen. Gegen Zwangsverheiratung und Frühehen Der Gedenktag sollte in diesem Jahr unter dem Motto „Mein Herz gehört mir...

  • Marl
  • 26.11.20
Überregionales

Junge Frau beim Joggen von sieben Männern angegriffen und schwer verletzt

 Im Stadtgarten Bottrop ist am späten Montagabend, gegen 23.30 Uhr, eine Joggerin aus Bottrop von mehreren Männer attackiert worden. Die 21-Jährige war mit Kopfhörern unterwegs - plötzlich sind nach Angaben der jungen Frau sechs bis sieben Männer aufgetaucht, haben sie umzingelt, bedroht, geschlagen und getreten. Die 21-Jährige wurde bei dem Angriff schwer verletzt - sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Beschreibung: die Täter waren alle männlich und um die 18 Jahre alt, sprachen...

  • Marl
  • 24.10.17
  • 2
Ratgeber
Diplom-Sozialarbeiter Matthias Müller (57) leitet seit 1998 den Caritasverband Herten. Seit zwei Jahren bietet er eine vertrauliche Sprechstunde für Männer aus dem Kreis Recklinghausen an, die ein Gewaltproblem haben. Hertener kennen ihn auch vom Stadtkabarett "Jetz ma ehrlich".

Matthias Müller berät Männer mit Gewaltproblem: Angebot im Kreis Recklinghausen

Matthias Müller kennt sie alle: Männer, die bei kleinstem Anlass ausrasten und zuschlagen. Männer, die ihre Frau oder Freundin so schwer verletzt haben, dass sie ins Gefängnis mussten. Vor allem kennt er gewalttätige Männer im Kreis Recklinghausen, die sich für ihr Verhalten zutiefst schämen, die ihre Partnerin nicht verlieren möchten und darum ihre Gewalttätigkeit bekämpfen wollen. Herr Müller, wer kommt zu Ihnen in die Sprechstunde? Matthias Müller: Alle möglichen Männer. Vom Rentner bis zum...

  • Herten
  • 06.11.15
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.