Gewalt

Beiträge zum Thema Gewalt

Ratgeber
Nachdem ein Mann offenbar auf einen Jugendlichen eingetreten hatte, zeigte dieser den Täter an.

Nach verbaler Auseinandersetzung
Auf Jugendlichen (17) eingetreten: Ermittlungen dauern an

Am Sonntag begab sich ein 17-jähriger Jugendlicher in Begleitung seines Freundes um 19.45 Uhr zur Polizeiwache Innenstadt. Er zeigte an, gegen 19.30 Uhr in eine Auseinandersetzung mit einem jungen Mann verwickelt gewesen zu sein. Er sei dem Mann am Graf-von-Galen-Ring begegnet. Dort sei es zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Plötzlich trat der junge Mann auf den 17-Jährigen ein. Das Opfer und sein Freund flüchteten daraufhin zur Polizeiwache. Der 17-Jährige klagte über Schmerzen...

  • Hagen
  • 27.05.19
Ratgeber
Polizeipräsident Wolfgang Sprogies stellte die Kriminalitätszahlen 2018 für das PP Hagen vor. Unterstützt wird der von Kriminalrat Andre Dobersch und Kriminalrat David Clemens.

Hagener Kriminalstatistik 2018
Hagen ist sicherer geworden: 2018 verzeichnete die Polizei Hagen 14.134 Straftaten

"Das dritte Jahr in Folge können wir in Hagen jetzt schon einen Rückgang der Kriminalität feststellen, dieses Mal beträgt das Minus sogar über zehn Prozent. Wir haben damit den niedrigsten Stand seit über 20 Jahren erreicht. Ich denke, dass dieses Ergebnis für das Sicherheitsgefühl der Hagener Bürger sehr wichtig ist", kommentiert Polizeipräsident Sprogies Hagener Kriminalstatistik. Die Aufklärungsquote sank um 3,06 Prozent auf 56,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert. Dennoch lässt die...

  • Hagen
  • 15.02.19
Blaulicht
Mitten in der Nacht randalierte ein Betrunkener Mann in dem Eingangsbereich des St.-Johannes-Krankenhaus in Boele.

Sachbeschädigung
Randale im Krankenhaus: Betrunkener schlägt Fernseher kaputt und greift Beamte an

Am Donnerstag, 14. Februar, kam es nach einer Sachbeschädigung zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte. Gegen 0.20 Uhr erschien ein mit über zwei Promille stark Alkoholisierter im Boeler St.-Johannes-Krankenhaus. Er forderte eine von der diensthabenden Ärztin eine stationäre Aufnahme, die ihm aus medizinischen Gründen verweigert wurde. Vermutlich dadurch aufgebracht, beschädigte der 35-Jährige im Wartebereich des Krankenhauses zwei Fernseher im Wert von knapp 1.000 Euro. Da der Mann das...

  • Hagen
  • 14.02.19
Blaulicht
Die Polizei in Hagen sucht zwei Täter, welche einen gewaltsamen Einbruch in eine Shisha-Bar unternommen haben.

Brutaler Einbruch
Heftige Sachbeschädigung in Shisha-Bar: Polizei Hagen sucht Zeugen

Mit roher Gewalt gingen unbekannte Täter bei einem Einbruch in einer Shisha-Bar in der Stresemannstraße vor.  Die Täter hebelten am Mittwoch, 13. Februar, zwischen 4.20 Uhr und 12 Uhr die  Eingangstür auf und machten sich an den drei, in der Bar befindlichen, Geldautomaten zu schaffen. Eines der Geräte brachen sie gewaltsam auf. Die Polizei stellte bei der Aufnahme des Sachverhalts den gewaltsam geöffneten Automaten sowie eine auf dem Boden liegende Geldkassette vor. Die Höhe der Beute ist...

  • Hagen
  • 14.02.19
Blaulicht
Symbolfoto

Platzverweis in der Hermannstraße in Hagen ignoriert
Mann landet nach Widerstand im Polizeigewahrsam

Ein 47-jähriger Mann war Donnerstag Auslöser für einen Polizeieinsatz in Altenhagen. In der Hermannstraße hielt sich der Mann unberechtigt in einer Wohnung auf, verletzte eine Frau an der Hand und wollte dem Platzverweis der Polizisten nicht Folge leisten. Schlug und spuckte Beamten Er sollte in Gewahrsam genommen werden, schlug jedoch mit den Ellenbogen in Richtung der Beamten und versuchte, diese zu bespucken. Nach einer Nacht im Polizeigewahrsam erwarten den Eindringling jetzt zwei...

  • Hagen
  • 01.02.19
Blaulicht

Blaulichteinsatz in Hagen Vorhalle
Bedrohung mit Schusswaffe? +++ Frau liegt alkoholisiert auf der Straße +++ Vom Mann keine Spur

Am Sonntag, 13. Januar, meldete sich um 00.20 Uhr eine vermeintlich verletzte Frau aus Vorhalle bei der Polizei. Sie sei von einem Mann in ihrer Wohnung bedroht worden. Auch ein Schuss sei gefallen. Vor Ort stellten die Beamten die Frau ohne Schuhe und auf der Fahrbahn der Weststraße liegend fest. Sie war mit fast 1,8 Promille erheblich alkoholisiert, aber nicht verletzt. Die Polizisten suchten die Wohnung der 30-Jährigen auf, in der sich der Mann noch aufhalten sollte. In der Wohnung befanden...

  • Hagen-Vorhalle
  • 14.01.19
Ratgeber
www.hagen-gegen-haeusliche-gewalt.de

Runder Tisch gegen häusliche Gewalt
Aktionstag des Hagener Arbeitskreises in Thalia-Buchhandlung

Der Arbeitskreis „Runder Tisch gegen häusliche Gewalt Hagen“ veranstaltet am Montag, 26. November, von 12 bis 18 Uhr im Rahmen des „Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen“ einen Aktionstag in der Buchhandlung Thalia, Elberfelder Straße 31-33. Häusliche Gewalt Der Arbeitskreis informiert über das Thema häusliche Gewalt und über Hilfsangebote anlässlich des „Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen“. Das öffentliche Informationsangebot kann Frauen helfen, das eigene Erleben als...

  • Hagen
  • 23.11.18
Blaulicht

Mit Stein auf Linienbus geworfen
Schwarzfahrer aus Bus verwiesen +++ Dann flogen die faustgroßen Steine auf den Bus

Samstagabend verwies ein 54-jähriger Busfahrer der Hagener Straßenbahn drei junge Mitfahrer in Haspe des Busses, nachdem er festgestellt hatte, dass sie keine gültigen Fahrausweise hatten. Die Personen stiegen an der Kölner Straße aus, machten ihrem Unmut aber auf gewalttätige Art und Weise Luft. Sie warfen einen faustgroßen Stein durch die Seitenscheibe des Busses der Linie 510. Der Stein durchschlug die Glasscheibe und landete im Inneren des Busses. Verletzt wurde durch den Stein niemand....

  • Hagen
  • 19.11.18
Überregionales

Hagen +++ Betrunkener Randalierer beleidigt und schlägt am helllichten Tag auf Passanten ein

Am Dienstag befand sich ein 27-jähriger Hagener gemeinsam mit einem Bekannten auf der Mittelstraße in Höhe der Marienstraße. Gegen 14.40 Uhr näherte sich ihnen ein offensichtlich erheblich alkoholisierter 33-jähriger Mann. Der 33-Jährige beleidigte die umherstehenden Passanten. Plötzlich schlug er dem Hagener mehrfach auf die Schulter und ins Gesicht. Eine in der Nähe befindliche Streifenwagenbesatzung der Polizei nahm den Schläger zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Er hat...

  • Hagen
  • 17.10.18
Überregionales
Randalierer beschädigt Auto und wird in Gewahrsam genommen.

Randalierer beschädigt Auto und wird in Gewahrsam genommen

Am Montag, 20. August, meldeten sich um 22.15 Uhr mehrere Zeugen bei der Polizei und gaben an, dass ein offensichtlich stark alkoholisierter Mann auf der Mittelstraße randaliere und ein Auto beschädigt hatte. Bei Eintreffen der Polizei verhielt sich der Randalierer aggressiv. Der 40-jährige Mann trat und schlug nach den Polizisten. Die Beamten konnten den Randalierer überwältigen und legten ihm Handfesseln an. Er wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass...

  • Hagen
  • 21.08.18
Überregionales
Katharina Langer (vo. li.) und Larissa Benstein (vo.re.) freuen sich, die ersten Maßnahmen zur Kampagne "Gewalt? Nein danke!" mit dem Projekteam zu erarbeiten und umzusetzen.

Hagen - Vermehrte Gewalttaten und hohe Agressivität sogar in den Krankenhäusern

Bei Aggressivität hört der Spaß auf - Allgemeines Krankenhaus startet Anti-Gewaltkampagne Unter dem Motto „Gewalt? Nein danke!“ startet das Agaplesion Allgemeine Krankenhaus Hagen eine eigene Kampagne mit dem Ziel, die Sicherheit von Mitarbeitern und Patienten weiter zu verbessern. Das Krankenhaus in der Mitte Hagens hatte sich zu dem ungewöhnlichen Schritt entschlossen, weil es in den letzten Monaten gehäuft Angriffe auf die Mitarbeiter von gewaltbereiten Patienten und Angehörigen...

  • Hagen
  • 01.08.18
Überregionales
Mann bespuckt Passanten und Polizisten.

Mann bespuckt Passanten und Polizisten

Am Mittwoch meldete sich ein 58-jähriger Hagener um 9 Uhr bei der Polizei. Er gab an, am Adolf-Nassau-Platz von einem unbekannten Mann bespuckt worden zu sein. Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnte die Polizei einen 50-jährigen Verdächtigen auf dem Friedrich-Ebert-Platz feststellen. Dort beobachteten die Beamten, dass der 50-Jährige einem weiteren Passanten ins Gesicht spuckte. Er wurde daher vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Hier spuckte der Mann bei seiner...

  • Hagen
  • 19.07.18
Ratgeber
Tag der gewaltfreien Erziehung 2018: Gewaltfreie Erziehung wirkt - muss aber überall Wirklichkeit werden.

Tag der gewaltfreien Erziehung 2018: Gewaltfreie Erziehung wirkt - muss aber überall Wirklichkeit werden

Zum heutigen Tag der gewaltfreien Erziehung fordert der Deutsche Kinderschutzbund, dass Kinder in Deutschland gewaltfrei aufwachsen. Hoffnung machen Zahlen, die belegen, dass die Gewalt unter Jugendlichen auch dank des Gesetzes zur Ächtung von Gewalt in der Erziehung deutlich zurückgegangen ist. Inzwischen haben 53 Länder Körperstrafen in der Erziehung untersagt. „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende...

  • Hagen
  • 30.04.18
Überregionales

Vier Jahre Kampagne "Null Toleranz bei Gewalt" im Jobcenter Hagen

17 Männer haben im Jobcenter Hagen derzeit Hausverbot, vier davon unbefristet. Sie alle haben Mitarbeitende im Jobcenter entweder körperlich oder verbal attackiert. 17 ist gemessen an der Zahl der Personen, die vom Jobcenter betreut werden, eigentlich sehr wenig. Rund 27.000 Hagener beziehen Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II und sind damit beim Jobcenter gemeldet. Doch für die Mitarbeitenden sind diese Einzelfälle, in denen sie mit Morddrohungen überzogen oder angegriffen wurden,...

  • Hagen
  • 02.05.17
  •  1
Ratgeber

Sprechstunde für Kriegsopfer

Im gemeinsamen Versorgungsamt in Dortmund Dortmund. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet am Montag, 6. Juni, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr einen Sprechtag für Kriegsopfer und Opfer von Gewalttaten an. Er findet statt im Gemeinsamen Versorgungsamt der Städte Dortmund, Bochum, Hagen, Untere Brinkstraße 80, in Dortmund. Ein Team des LWL-Amtes für Soziales Entschädigungsrecht steht den Betroffenen für Fragen rund um das Soziale Entschädigungsrecht einschließlich der...

  • Dortmund-Ost
  • 02.06.16
  •  1
Politik
Bid: Agenda 2011-2012

Politik und Realität - Diäten um 31 Prozent erhöht, Kindergeld um 1,8%

(Agenda 2011-2012) Hagen. In den letzten 45 Jahren wurden 25 Steuerarten abgeschafft - die Einnahmen daraus. Gleichzeitig waren die Staatsausgaben um 1.280 Mrd. Euro höher als die Staatseinnahmen. Das hat 768 Mrd. Euro Zinsen gekostet und ein Staatsdefizit von 2.045 Mrd. Euro verursacht. Helmut Kohl hat 1991 die Börsenumsatzsteuer ersatzlos gestrichen und die Vermögensteuer ausgesetzt. Kohl, Schröder und Merkel haben somit auf rund 750 Mrd. Euro Steuereinnahmen verzichtet. Es ist nicht...

  • Hagen
  • 24.01.16
Politik
Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Thomas Köhler, Vorsitzender des Gesamtpersonalrates der Stadt Hagen, sind sich einig, dass es eine friedliche Zusammenarbeit mit den Hagener Bürgerinnen und Bürgern geben soll.  Foto: Michael Kaub/Stadt Hagen

Null Toleranz bei Gewalt

„Null Toleranz bei Gewalt“ – das ist die eindeutige Botschaft von Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz. Eine Kampag-ne soll diese Botschaft unterstützen und zur Gewaltprävention und zum Schutz aller städtischen Mitarbeiter in den Amtsstuben und im Außendienst führen. So werden Mitarbeiter geschult, um eskalierenden Situationen vorzubeugen und diese zu vermeiden. Eine entsprechende Dienstanweisung über Rechte und Pflichten wurde verabschiedet, technische Erleichterungen eingeführt und...

  • Hagen
  • 11.12.15
Politik
Bild: Agenda 2011-2012

Dieter Neumann: Terror - Der kleine Bruder des Krieges

(Agenda News) Hagen. Der 1. Weltkrieg forderte 7,874 Millionen tote Zivilisten, 9,340 Mio. getötete Soldaten und 21,373 verwundete Soldaten. Die Zahl der Gesamtopfer des 2. Weltkrieges wird mit 50 Millionen Toten beziffert. Darunter 13,1 Mio. Opfer deutscher Massenverbrechen: 6 Mio. Juden, 3,3 Mio. sowjetische Kriegsgefangene, 219.000 Roma/Sinti, 250.000 Euthanasieopfer und 3,4 Mio. nichtjüdische Zivilisten, KZ-Häftlinge und Deportierte (Wikipedia). Am 20. Juli 1944 scheiterte ein...

  • Hagen
  • 23.11.15
Ratgeber
Wer austeilt, muss auch einstecken. Oder wie war das?

BÜCHERKOMPASS: Aggression, Gewalt, Pubertät

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchten. Diese Woche widmen wir uns ein paar heiklen Jugend-Themen. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken können! Josef Sachs / Volker Schmidt: Faszination Gewalt...

  • 20.10.15
  •  9
  •  6
Ratgeber
Gewalt. Konflikte, Selbstmord?

BÜCHERKOMPASS: Jugend, Gewalt, Probleme

Auf lokalkompass.de verschenken wir regelmäßig die Werke von bekannten Autoren an Teilnehmer, die sich bereit erklären, nach der Buch-Lektüre eine kleine Rezension zu schreiben und zu veröffentlichen. Bereits vergeben wurden bisher diese Werke. Diese Woche widmen wir uns einigen extremeren Jugendproblemen. Schwierige Kindheit? Alle Teilnehmer bitten wir darum unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher...

  • Essen-Süd
  • 02.04.14
  •  10
  •  1
Politik

Christen gegen Christen, Sunniten contra Schiiten - der lange Weg zur Demokratie

Lehrte, 2. 8. 2013 Es ist eine lange, blutige Spur die Kriege, Bürgerkriege, Terror und Gewalt seit Mitte des 16. Jahrhunderts hinterlassen haben. Martin Luther (1483-1546) wollte mit seinem „Thesenanschlag in Wittenberg“ die Katholische Kirche reformieren, nicht spalten. In Folge des „Großen Bauernkrieges“ 1524-1526 (Unzufriedenheit mit Fürsten und Bischöfen), des „Dreißigjährigen Krieges“ (1618-1648) und der „Französischen Revolution“ (1789-1799) dauerte es 300 Jahre bis der Feudalismus...

  • Hagen
  • 02.08.13
  •  3
Überregionales

Häusliche Gewalt

Zu einem Fall häuslicher Gewalt wurden Polizeibeamte am Samstagabend nach Eilpe gerufen. Dort war ein Ehepaar in einen Streit geraten, der schnell in eine körperliche Auseinandersetzung überging. Zunächst schubste der 28-Jährige seine Frau. Als die sich zur Wehr setzte und ihm einen Schlag ins Gesicht gab, würgte er sie und schlug ihren Kopf auf eine Treppe. Anschließend verständigte die Frau die Polizei. Der 28-Jährige bekam eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und ein zehntägiges...

  • Hagen
  • 02.08.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.