Gewaltschutzgesetz

Beiträge zum Thema Gewaltschutzgesetz

Blaulicht

en-reporter
Strafrichter verwarnt Handwerksmeister - Macht Liebe blind ?

Ein Hattinger Handwerksmeister hatte sich vor dem Strafrichter zu verantworten, weil er eine gerichtliche Anordnung nach dem Gewaltschutzgesetz nicht eingehalten hatte. Er kam mit einer Verwarnung davon. Hält er sich zukünftig nicht an die Weisung, muss er 3.600 Euro Strafe bezahlen. „Lass mich doch einfach in Ruhe“, sagte die Geschädigte schon vor der Hauptverhandlung auf dem Gerichtsflur zum Angeklagten, als dieser mit ihr „noch etwas besprechen“ wollte. Beide kennen sich durch...

  • Hattingen
  • 11.09.19
Blaulicht

Nachstellung bestraft – Trennungs-Szenen einer Ehe vor Gericht

Ein 47 Jahre alter Hattinger wurde heute wegen Verstoßes gegen ein Näherungsverbot gegenüber seiner Ehefrau bestraft. Er muss 3.600 Euro Geldstrafe bezahlen. „Ich werde meine Frau nie wieder belästigen und ihr nicht mehr nachstellen“, waren die letzten Worte des angeklagten Hattingers vor der Urteilsverkündung zu Richter Johannes Kimmeskamp. Der Hattinger war nach eigenen Angaben 25 Jahre mit seiner Frau verheiratet. Als er seine Arbeitsstelle verlor, soll ihn seine Ehefrau Mitte Mai 2017...

  • Hattingen
  • 06.05.19
Ratgeber
Die Mitarbeiter des Arbeitskreises "Häusliche Gewalt Arnsberg" wollen die Wirksamkeit des Gewaltschutzgesetzes überprüfen und Maßnahmen zum Schutz der Opfer verbessern. Foto: Diana Ranke

Bessere Hilfe für Opfer häuslicher Gewalt: Arbeitskreis will Gewaltschutz verbessern

Besserer Schutz für die Opfer häuslicher Gewalt und eine stärkere Vernetzung der verschiedenen Hilfeeinrichtungen: Das ist das Ziel des Arbeitskreises "Häusliche Gewalt." "Häusliche Gewalt ist kein seltenes Phänomen - deshalb sollten sich alle damit auskennen", erklärt Uschi Plenge von der Frauenberatung Arnsberg. Jede vierte Frau in Deutschland erlebt einer Studie zufolge einmal in ihrem Leben Gewalt. Rund 300 Beratungsgespräche haben sie und ihre Kolleginnen im vergangenen Jahr geführt....

  • Arnsberg-Neheim
  • 13.09.18
Überregionales

Liebesbrief im Gerichtssaal verlesen

Ein 43 Jahre alter Angeklagter hatte sich vor dem Amtsgericht zu verantworten. Ein Dolmetscher half ihm dabei zu verstehen, dass er gegen das Gewaltschutzgesetz verstoßen haben soll, denn er durfte sich der Wohnung seiner Ehefrau nicht nähern. Diese Vorgabe hatte er mehrfach missachtet. Der Vertreter der Staatsanwaltschaft verlas 9 strafbare Handlungen aus dem letzten Jahr, bei denen der Angeklagte gegen die Weisungen des Familiengerichtes verstoßen hatte. Einige davon räumte der Angeklagte...

  • Hattingen
  • 06.03.18
Politik

FRAUEN aus Schwerte setzten ein Zeichen......

....zum internationalen Gedenktag "Nein zu Gewalt gegen Frauen". Jedes Jahr findet der von den Vereinten Nationen deklarierte "Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen" statt. Der Aktionstag entstand, als im Jahr 1960 drei Frauen in der Dominikanischen Republik durch Soldaten des ehemaligen Diktators Trujillo verschleppt, vergewaltigt und ermordet wurden. Seit dem 25. November 1981 wird weltweit durch Aktionen, Veranstaltungen und Tagungen von Frauenprojekten und Initiativen, aber...

  • Schwerte
  • 23.11.12
Vereine + Ehrenamt
Seit nunmehr zwölf Jahren gehört Gladbeck zu den Teilnehmerstädten der „Flaggenaktion gegen Gewalt an Frauen“. Auf dem Rathausvorplatz hisste die stellvertretende Bürgermeisterin Brigitte Puschadel (vorn) eine von insgesamt 80 Fahnen in Gladbeck.

80 Flaggen und Banner als Symbole gegen Gewalt an Frauen

Gladbeck. Auch in diesem Jahr hat sich Gladbeck an der bundesweiten Aktion „Flaggen gegen Gewalt an Frauen“ beteiligt. Vor dem Alten Rathaus in Stadtmitte hissten der „Arbeitskreis gegen Gewalt in der Familie“ und die „Frauenberatungsstelle“ im Rahmen der diesjährigen Fahnenaktion von „Terres des Femmes“, wieder ihre Fahnen. Offiziell begrüßt wurden die zahlreich erschienenen Gäste durch die stellvertretende Bürgermeisterin Brigitte Puschadel. die anschließend zu einem Gedankenaustausch ins...

  • Gladbeck
  • 23.11.12
Überregionales
Am 23. November  lädt der Arbeitskreis gegen Gewalt in der Familie unter der Federführung der Frauenberatungsstelle Gladbeck  zur  Terre Des Femmes Fahnenaktion am Rathausplatz ein.

Fahnenaktion: Frei leben- ohne Gewalt!

Am 25. November jährt sich der internationale Gedenktag “Nein zu Gewalt an Frauen“, der an die Folterung und Ermordung der Schwestern Mirabal im Jahr 1960 erinnert und seit 1999 zur weltweiten Ächtung und Beseitigung von Gewalt an Frauen aufruft. Beispiele für diese Gewalt sind häusliche Gewalt, Verbrechen im Namen der Ehre, Frauenhandel und Zwangsprostitution, Kriegsvergewaltigungen und weibliche Genitalverstümmelungen. Auch dieses Jahr lädt der Arbeitskreis gegen Gewalt in der Familie...

  • Gladbeck
  • 19.11.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.