Gewerkschaft

Beiträge zum Thema Gewerkschaft

Politik
Kantinenessen soll nicht nur schmecken, sondern auch fair produziert werden. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten fordert die öffentliche Auftragsvergabe an tariftreue Caterer. Foto: NGG

NGG fordert Auftragsvergabe an Caterer, die Tarifverträge einhalten
Mehr fair gekochtes Essen in Kantinen

Was in Herner Schulen und Kantinen auf den Tisch kommt, soll nicht nur schmecken, sondern auch zu fairen Bedingungen zubereitet sein. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert den Stadtrat dazu auf, öffentliche Einrichtungen nur von Anbietern bekochen zu lassen, die sich an Tarifverträge halten. Wo bereits jetzt tariftreue Firmen zum Zuge kommen, sollten die Verantwortlichen noch einmal prüfen, ob die vereinbarten Löhne und Arbeitsbedingungen auch eingehalten werden. Adnan...

  • Herne
  • 10.10.19
Wirtschaft
Kantinenessen soll nicht nur schmecken, sondern auch fair produziert werden, sagt die NGG und fordert die öffentliche Auftragsvergabe an tariftreue Caterer.

NGG fordert Auftragsvergabe an Caterer, die Tarifverträge einhalten
Fair gekochtes Essen für Schulen und Kantinen im Kreis Wesel

Gastro-Check für die Mittagspause: Was in Schulen und Kantinen im Kreis Wesel auf den Tisch kommt, soll nicht nur schmecken, sondern auch zu fairen Bedingungen zubereitet sein. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert die Stadt- und Gemeideräte im Kreis dazu auf, öffentliche Einrichtungen nur von Caterern bekochen zu lassen, die sich an Tarifverträge halten. Das gelte von der Mittagskantine über das Büfett beim Sektempfang bis hin zu den Sitzungsbrötchen. Wo bereits jetzt...

  • Wesel
  • 10.10.19
Politik
Tanja Junkers (l.) und Ilka Heipcke: „Die Weichen für die Zukunft werden jetzt gestellt. Die bestmögliche Bildung von Kindern und Jugendlichen muss im Zentrum stehen. Ohne den Bau zahlreicher neuer Schulen hat Bildung in Duisburg keine Zukunft.“
Foto: Reiner Terhorst

Rapider Anstieg der Schülerzahlen – Kein ausreichender Schulraum vorhanden
Duisburgs Schulen platzen aus allen Nähten

Schon vor den Sommerferien hatten die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die Schulleitungen der Duisburger Schulen und die Elternschaft Duisburger Schulen (EDUS) auf den bevorstehenden Lehrermangel in unserer Stadt hingewiesen. Jetzt legen sie noch einen drauf: „Ohne den Bau zahlreicher neuer Schulen hat Bildung in Duisburg keine Zukunft.“ Der Lehrermangel sei noch schlimmer ausgefallen als befürchtet. Der Raummangel an Duisburger Schulen steuere ebenfalls auf eine „hausgemachte...

  • Duisburg
  • 10.09.19
  •  2
  •  1
Politik
Chefin übers eigene Portemonnaie: Kellnerinnen und Köche entscheiden selbst, was mit dem Trinkgeld passiert – nicht aber der Chef.Foto: NGG

Gewerkschaft warnt vor Tricksereien durch die Arbeitgeber
Trinkgeld klar geregelt

Das Trinkgeld gehört Kellnern und Köchen – nicht aber dem Chef: Was mit den Extras passiert, mit denen sich Gäste für leckeres Essen oder guten Service bedanken, darüber entscheiden die Beschäftigten selbst. Trotzdem geht ein Teil der 1430 Menschen, die in Herne im Gastgewerbe arbeiten, hierbei leer aus. Das kritisiert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). „Gerade in kleinen Betrieben kommt es immer wieder vor, dass der Chef die Trinkgeld-Kasse selbst verwaltet oder einen Teil vom...

  • Herne
  • 03.09.19
Politik
V.l.n.r.: Dr. Peter Paic, Joana Bata, Paulina Wende, Benedikt Lechtenberg und Christopher Tischkewitz vor dem Berliner Tor in Wesel.

Klimaschutz um jeden Preis?
Jusos und SPD laden zur Diskussion über sozial gerechten Klimaschutz ein

Die Jusos und die SPD Kreis Wesel laden am Mittwoch, den 18. September, um 19 Uhr zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung ins SCALA Kulturspielhaus Wesel (Wilhelmstaße 8-10 in 46483 Wesel) ein. Unter dem Titel „Atmosfair – wie schaffen wir den sozialen Klimaschutz?“ können interessierte Gäste mit Experten über Wege zu einem bezahlbaren und sozial gerechten Klimaschutz diskutieren. Soziale Komponente beim Klimaschutz „Wie sichern wir gute Arbeit in einer nachhaltigen Wirtschaft? Wie...

  • Wesel
  • 26.08.19
  •  4
Ratgeber
Auch viele Gladbecker sagen nach einem Besuch in einem Restaurant oder einer Gaststätte "Danke" mit einem Trinkgeld. Der Gewerkschaft "NGG" liegen aber Kenntnisse darüber vor, dass es Arbeitgeber gibt, die das Geld, das ja eigentlich für ihre Mitarbeiter gedacht ist, "einsacken".

Gewerkschaft ist verärgert und schlägt Alarm
Arbeitgeber sacken sich das Trinkgeld ein!

Die Gastronomie gehört zu den Dienstleistungsbereichen, wo zufriedene Gäste gerne mal ein Trinkgeld geben. Nicht selten trägt der "Extra-Euro" maßgeblich zum Einkommen der Mitarbeiter bei. Und das Trinkgeld gehört Kellnern und Köchen – nicht aber dem Chef: Was mit den Geld passiert, mit denen sich Gäste für leckeres Essen oder guten Service bedanken, darüber entscheiden die Beschäftigten selbst. Trotzdem geht ein Teil der 8.650 Menschen, die im Kreis Recklinghausen im Gastgewerbe arbeiten,...

  • Gladbeck
  • 03.08.19
  •  1
PolitikAnzeige
Ohnehin nicht der angenehmste Job.

3.960 Beschäftigten im Kreis Wesel drohen massive Einbußen
IG BAU appelliert an Reinigungskräfte: Keine schlechteren Arbeitsverträge unterschreiben

Weniger Urlaubstage, gestrichene Zuschläge, Arbeit auf Abruf: Einem Großteil der rund3.960 Reinigungskräfte im Kreis Wesel drohen ab sofort massive Einbußen. Das berichtet die Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU – und ruft die Beschäftigten dazu auf, die Einschnitte nicht hinzunehmen. „Aktuell legen viele Chefs ihren Mitarbeiternneue Arbeitsverträge zu deutlich schlechteren Konditionen vor. Die sollte keiner unterschreiben“, warnt Karina Pfau von der IG BAU Duisburg-Niederrhein. Sollten die...

  • Wesel
  • 02.08.19
Politik
In der Marxloher Kreuzeskirche kommen bei den Politischen Nachtgebeten stets aktuelle, zum Teil brisante Them zur Sprache.                   Foto: Ev. Kirchenkreis, Pickartz

Zwei Politische Nachtgebete in der Marxloher Kreuzeskirche zum Thema Kunststoffmüll
„Alles aus Plastik!“ - Produziert zum Wegwerfen?

Das Politische Nachtgebet in der Kreuzeskirche Duisburg-Marxloh, Kaiser-Friedrich-Straße 40, beschäftigt sich in gleich zwei Ausgaben mit dem Thema „Alles aus Plastik!“: Die Organisatoren laden zunächst im August zur Bestandaufnahme zum Kunststoff-Problem mit Kerstin Ciesla vom BUND ein und möchten im September mit Unternehmensbereichen und Umweltinitiativen nachhaltige Lösungen zur Plastikvermeidung diskutieren. Plastik ist zu einem der wichtigsten Werkstoffe der Neuzeit geworden. In den...

  • Duisburg
  • 26.07.19
Wirtschaft
Das letzte Bier: Immer mehr Kneipen, Restaurants und
Gaststätten sind von der Schließung bedroht. Die Gewerkschaft NGG warntvor dem Verlust „von einem Stück Alltagskultur“.

Gewerkschaft warnt vor Kneipensterben im Kreis Mettmann
Jede neunte Kneipe und Gaststätte seit 2007 geschlossen

Ratingen. Kneipe in Gefahr: Innerhalb von zehn Jahren haben 85 Gastro-Betriebe im Kreis Mettmanngeschlossen. Zwischen 2007 und 2017 hat damit jede neunte Gaststätte, Kneipe oder Eisdiele zugemacht. Zuletzt zählte der Kreis 639 gastronomische Betriebe, wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mitteilt. Die NGG Düsseldorf-Wuppertal beruft sich hierbei auf Zahlen des Statistischen Landesamts – und warnt vor einem weiteren Kneipensterben. „Vom Fußballabend in der Bar bis zum Grünkohlessen...

  • Ratingen
  • 22.07.19
  •  2
Politik

Gewerkschaft zieht Bilanz für das Baujahr 2018
310 neue Wohnungen

Im vergangenen Jahr wurden in der Stadt insgesamt 310 Wohnungen gebaut – darunter 114 in Ein- und Zweifamilienhäusern. Das sind 22 Prozent weniger als im Vorjahr. Hierbei investierten Bauherren 42 Millionen Euro, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt mitteilt. Die IG BAU Mülheim-Essen-Oberhausen beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. IG BAU-Bezirksvorsitzender Peter Köster sieht beim Neubau „deutlich Luft nach oben“. Entscheidend sei, was gebaut werde: „Die...

  • Oberhausen
  • 22.07.19
Politik
Dieses Foto beim Pressegespräch hat Symbolkraft. Der Lehrermangel mit dramatischem Unterrichtsausfall an Duisburger Schulen bringt Rüdiger Wüllner, Ilka Heipcke und Tanja Junkers (v.l.) regelrecht auf die Palme.
Fotos: Reiner Terhorst
2 Bilder

Lehrermangel in Duisburg nimmt dramatische Ausmaße an
„Kurz vor der Katastrophe“

„Wir sehen kein Licht am Horizont, sondern immer dunklere Wolken am Schulhimmel“. Tanja Junkers, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Duisburg hat bei einem Pressegespräch auf den dramatisch angestiegenen Lehrermangel in Duisburg hinhgewiesen und ergänzt: „Das darf so nicht weitergehen.“ Im kommenden Schuljahr gibt es in unserer Stadt mehr unbesetzte Lehrerstellen als je zuvor. An den 100 Duisburger Grund-, Förder- und Sekundarschulen können im nächsten Schuljahr...

  • Duisburg
  • 13.07.19
Politik
"Die aktion./.arbeitsunrecht hat sich vorgenommen, den augenzwinkernden Aberglauben in der deutschen Arbeitswelt rund um Freitag, den 13. zu nutzen. Wir wollen den Schwarzen Freitag als Widerstandstag der arbeitenden Bevölkerung etablieren."

#FREITAG13: Tönnies, Hochschul-Industrie und Buse Heberer Fromm nominiert
Aktion gegen Arbeitsunrecht: gegen Union Busting, Ausbeutung & Horror-Jobs

Der Vorstand der aktion ./. arbeitsunrecht stellt drei Kandidaten zur Abstimmung für den Aktionstag Schwarzer #FREITAG13 am 13. September 2019. "Die Wirtschaftskanzlei Buse Heberer Fromm hat sich im Bereich Arbeitsrecht einen Namen als Top-Adresse für Union Busting gemacht (systematische Zermürbung von Betriebsräten und Gewerkschaftern). Ferner berät sie in (legaler) Steuervermeidung und Steuerflucht und schadet dadurch dem Gemeinwesen. Mehr erfahren:...

  • Dortmund
  • 04.07.19
Politik
IG Metall: Politik und Arbeitgeber müssen jetzt handeln
4 Bilder

Mit einer schwarzen Null ist die Verkehrs- und Energiewende nicht zu schaffen
Über 50.000 Demonstranten setzen Zeichen für eine gerechte Transformation

Über 50.000 Menschen aus ganz Deutschland haben sich heute an der Kundgebung #FairWandel der IG Metall in Berlin beteiligt. „Die Teilnehmer erwarten von Politik und Arbeitgebern, dass der digitale und ökologische Wandel den Beschäftigten Chancen auf gute Arbeit gibt. Die Transformation muss sozial, ökologisch und demokratisch gestaltet werden. Dafür hat diese Kundgebung ein kraftvolles Zeichen gesetzt“, sagte Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, am Samstag in Berlin. Auf der...

  • Dortmund
  • 01.07.19
Politik
Das Politische Nachtgebet gehört fest zu den vielen Veranstaltungen in der Marxloher Kreuzeskirche.     Foto: Ev. Kirchenkreis Duisburg

Ukraine ist Thema beim Politischen Nachtgebet
„Ein zerrisenes Land“

Rainer Spallek hat die Ukraine per Bahn und Bus kennengelernt. Beim Politischen Nachtgebet am kommenden Montag, 1. Juli, um 18 Uhr in der Kreuzeskirche Marxloh, Kaiser-Friedrich-Str. 40, berichtet der Duisburger Sozialwissenschaftler und Journalist in einem Bildvortrag von seinen Reisen. Er spricht dabei über die aktuellen politischen Entwicklungen. Spallek stellt seinen Vortrag unter den Titel „Ukraine – ein zerrissenes Land zwischen Westen und Osten“. Dabei erzählt er unter anderem auch...

  • Duisburg
  • 29.06.19
Politik

IG BAU will Befristungen per Gesetz eindämmen
Weniger Jobs nur auf Zeit

Ihr Job hat ein Verfallsdatum und das oft ohne jeden Grund: In Herne haben derzeit rund 8470 Beschäftigte einen befristeten Arbeitsvertrag. Das sind 13,1 Prozent aller Arbeitnehmer in der Stadt, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilt. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf Angaben aus dem aktuellen Mikrozensus. „Es kann nicht sein, dass Unternehmer trotz der guten Lage am Arbeitsmarkt weiterhin so stark auf Befristungen setzen. Die Bundesregierung muss jetzt mit ihrem Versprechen...

  • Herne
  • 19.06.19
Politik
Foto: NGG

Neuer Tarifvertrag bringt mindestens 55 Euro mehr im Portemonnaie
Mehr Geld für Beschäftigte

Sie backen ab sofort größere Brötchen: In Herne bekommen die Beschäftigten in Bäckereien mehr Geld. Zum 1. Juni stiegen die Löhne der unteren Lohngruppen um 55 Euro, in allen anderen Lohngruppen um 2,8 Prozent. Für die Beschäftigten mit den niedrigsten Einkommen ist das ein Plus von 3,5 Prozent. Das hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mitgeteilt. Die rund 780 Bäckerei-Beschäftigten haben so spürbar mehr Geld im Portemonnaie. Eine Fachverkäuferin ab dem dritten...

  • Herne
  • 19.06.19
PolitikAnzeige

Pressemitteilung IG Metall Gelsenkirchen
Sind die Betriebe im Emscher-Lippe-Raum auf die Transformation vorbereitet?

IG Metall: Betriebe in der Emscher-Lippe müssen mehr qualifizieren Umfrage zur Transformation der Industrie unter Betriebsräten und Vertrauensleuten: Nur jeder fünfte der befragten Betriebe hat eine umfassende Strategie für die Bewältigung der Transformation – dagegen glauben ALLE abgefragten Betriebe, dass der Qualifizierungsbedarf steigt – Jeder zehnte Befragte befürchtet Beschäftigungsabbau. Die Industriebetriebe in der Emscher-Lippe-Region bereiten sich und ihre Beschäftigten nur...

  • Gelsenkirchen
  • 11.06.19
Politik
Für Rainer Sauer, Markus Görkes, Ahmet Avsar, Gerd Wilhelm Scholl, Dirk Hoffmann und Christian Boden ist es „Fünf vor Zwölf“ beim ÖPNV.
Foto: PR-Fotografie Köhring/SM
2 Bilder

Am 13. Juni große Demonstration auf dem Rathausmarkt gegen den geplanten ÖPNV-Kahlschlag in Mülheim
„Die ganze Stadt ist in Aufruhr“

Der Rat der Stadt Mülheim hatte beschlossen, beim ÖPNV zukünftig jährlich sieben Millionen Euro einzusparen. Nun liegen Sparvorschläge auf dem Tisch, die in der Bevölkerung regelrechtes Entsetzen auslösten. Die von Verdi initiierten Bürgerproteste seien nicht zu überhören, sagt Gewerkschaftssekretär Rainer Sauer: „In nur drei Wochen sind rund 5.000 Bürgeranträge bei OB Ulrich Scholten gelandet. Darin wird er zur Rücknahme der Kürzungsbeschlüsse zum ÖPNV aufgefordert, die am 6. Dezember 2018...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.06.19
  •  1
Politik
In vielen Städten finden am 1. Mai Kindgebungen statt, so auch in Dinslaken.

Demonstrationszug ab Bahnhof Dinslaken bis Burgtheater
Maifeier des Ortsverbandes Dinslaken/Voerde/Hünxe des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)

Auch in diesem Jahr organisiert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) wieder aus Anlass des Tags der Arbeit in Dinslaken eine Kundgebung. Die Maifeier beginnt um 10.30 Uhr am Bahnhof mit einem Demonstrationszug, der das Burgtheater zum Ziel hat. Mairedner ist in diesem Jahr Dennis Radtke, CDA Landesvorsitzender und Mitglied des europäischen Parlaments. Das Grußwort für die Städte des DGB Ortsverbandes Dinslaken/Voerde/Hünxe wird in diesem Jahr Bürgermeister Dirk Haarmann aus Voerde sprechen....

  • Dinslaken
  • 29.04.19
Politik
Sie wollen in Mülheim Impulse für ein soziales, gerechtes und friedliches Europa sezten: DGB-Organisationssekretär Jan Mrosek, DGB-Jugendbildungsreferentin Anna-Lena Priebe, Dirk Beyer (Verdi), DGB-Regionalgeschäftsführer Dieter Hillebrand, Dirk Horstkamp (IG Metall) und Haupredner Pietro Bazzoli (v.l.).
Foto: PR-Foto Köhring/SK
2 Bilder

DGB-Maikundgebung in Mülheim will Impulse für eine bessere Zukunft geben
„Es geht nicht immer gerecht zu in Europa“

Alle fünf Jahre wird jeweils im Mai das Europäische Parlament gewählt. „Deshalb“, so Dieter Hillebrand, Regionalgeschäftsführer des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), „stellen wir dann unsere Kundgebungen am 1. Mai darauf ein und wollen Impulse für ein soziales und gerechtes Europa geben.“ Zum Tag der Arbeit soll daher auch in Mülheim deutlich gemacht werden, dass in Europa längst nicht alles richtig laufe und dieses auch für die Arbeitnehmer in Deutschland weitreichende, oftmals negative...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.04.19
Politik

Am Dienstag, 30. April, laden die Stadt Wesel und der Deutsche Gewerkschafts-Bund - Region Niederrhein und der Ortsverband Wesel - zum Tag der Arbeit zu einem Arbeitnehmerempfang ins Rathaus ein. Die Veranstaltung findet um 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Weseler Rathauses statt.
Begrüßt werden die Gäste unter anderem durch Bürgermeisterin Ulrike Westkamp.

Empfang für Arbeitnehmer zum Tag der Arbeit / Jetzt anmelden!
Stadt Wesel und Gewerkschaft laden am 30. April ins Weseler Rathaus ein

Der Tag der Arbeit am 1. Mai 2019 steht ganz im Zeichen von Europa. Unter dem Motto „Europa – jetzt aber richtig“ lädt der DGB bundesweit zu Aktionen und Kundgebungen ein. Gute Arbeit und ein demokratisches Europa stehen dabei im Zentrum der Forderungen. "Neue flexible Arbeitswelt" Am Dienstag, 30. April, laden die Stadt Wesel und der Deutsche Gewerkschafts-Bund - Region Niederrhein und der Ortsverband Wesel - zum Tag der Arbeit zu einem Arbeitnehmerempfang ins Rathaus ein. Die...

  • Wesel
  • 11.04.19
  •  1
Ratgeber
Bier fließt aus dem Zapfhahn.

Lust auf Hopfen und Malz
Essener tranken 590.000 Hektoliter Bier

Lust auf Hopfen und Malz: In Essen wurden im vergangenen Jahr rund 590.000 Hektoliter Bier getrunken – ein Großteil davon aus regionalen Brauereien. Das hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) errechnet. Sie geht dabei von einem Pro-Kopf-Verbrauch von 101 Litern pro Jahr aus. „Bier ist nach wie vor ein Lieblingsgetränk in der Region. Die NRW-Brauer verzeichnen gute Umsätze – und das nicht nur wegen des Rekordsommers und der Fußball-WM. Davon sollen jetzt die Beschäftigten...

  • Essen-Nord
  • 27.03.19
Politik
Bettina Döblitz, Leiterin von Kunst- und Literaturstudio Galerie-7, Bottrop und Sahin Aydin, Stadthistoriker

100 Jahre Novemberrevolution und "100 Jahre Rathaussturm" , 1918/19 in Bottrop
Ein informativer Abend

Am 09. März gab der frühere Ratsherr von  DIE LINKE und Lokalhistoriker Sahin Aydin in Kunst- und Literaturstudio Galerie-7, Böckenhoffstraße 7 einen Rückblick auf die Bottroper Stadtgeschichte der Jahre 1918 – 1919 unter dem Motto: „100 Jahre Novemberrevolution / 100 Jahre Rathaussturm". Es folgte eine heiße Diskussion. Nach Aydin wurde auch in Bottrop am 9. November ein Arbeiter- und Soldatenrat (ASR) gebildet. In ihm hatte die Mehrheits-SPD den stärksten Einfluss. Daneben waren...

  • Bottrop
  • 16.03.19
  •  1
Kultur
Laptop oder elektrische Schreibmaschine? Fehlanzeige, Horst Weckelmann greift in seinem Arbeitszimmer lieber zum Stift.
2 Bilder

Urgestein Horst Weckelmann (85) schreibt über die 70-er Jahre
Vom "Pütt-Lehrling" zum Sozialplaner

Von St. Reimet „Autofreier Sonntag“, „Wahlrecht mit 18“, „Der Himmel über dem Ruhrgebiet muss sauber werden“ – Die Slogan der Politik aus den 70er Jahren sind der älteren Generation noch bekannt. In Erinnerung bleiben die Leitsätze auch dank Horst Weckelmann aus Massen, der jetzt seinen 85. Geburtstag feierte. In einem Buch über dieses Jahrzehnt veröffentlicht er jetzt drei Kapitel zur Gesellschaftspolitik der Willy-Brandt-Ära. Die heutige Diskussion über eine Herabsetzung des Wahlalters...

  • Unna
  • 14.03.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.