Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten

Beiträge zum Thema Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten

Politik
Damit auch in der Coronakrise der Einkaufskorb voll bleibt, arbeiten die Mitarbeiter in der Lebensmittelindustrie am Limit.

Lebensmittelindustrie in der Coronakrise
Mitarbeiter kommen an ihre Grenzen

Sie sorgen für Nachschub im Supermarkt: Die rund 3.500 Menschen, die im Kreis Recklinghausen in der Lebensmittelindustrie arbeiten, leisten in der Coronavirus-Pandemie einen entscheidenden Beitrag dafür, dass Essen und Trinken nicht knapp werden. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingewiesen. „Überstunden und Extra-Schichten sind in der Lebensmittelindustrie schon seit Wochen an der Tagesordnung. Die Menschen arbeiten am Limit, damit Aldi, Lidl, Rewe, Edeka & Co....

  • Gladbeck
  • 01.04.20
Ratgeber
Auch viele Gladbecker sagen nach einem Besuch in einem Restaurant oder einer Gaststätte "Danke" mit einem Trinkgeld. Der Gewerkschaft "NGG" liegen aber Kenntnisse darüber vor, dass es Arbeitgeber gibt, die das Geld, das ja eigentlich für ihre Mitarbeiter gedacht ist, "einsacken".

Gewerkschaft ist verärgert und schlägt Alarm
Arbeitgeber sacken sich das Trinkgeld ein!

Die Gastronomie gehört zu den Dienstleistungsbereichen, wo zufriedene Gäste gerne mal ein Trinkgeld geben. Nicht selten trägt der "Extra-Euro" maßgeblich zum Einkommen der Mitarbeiter bei. Und das Trinkgeld gehört Kellnern und Köchen – nicht aber dem Chef: Was mit den Geld passiert, mit denen sich Gäste für leckeres Essen oder guten Service bedanken, darüber entscheiden die Beschäftigten selbst. Trotzdem geht ein Teil der 8.650 Menschen, die im Kreis Recklinghausen im Gastgewerbe arbeiten,...

  • Gladbeck
  • 03.08.19
  • 1
Politik

NGG: Videoüberwachung in Bäckereien

Erst das Brot im Ofen – und dann vor der Kamera. Vor einer Video-Überwachung in Bäckereien im Kreis Recklinghausen hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) gewarnt. „Kameras haben am Verkaufstresen ohne wichtigen Grund nichts zu suchen. Die heimischen Bäckereien sollten vom ‚Überwachungswahn’ tunlichst die Finger lassen“, sagt Yvonne Sachtje. Die Geschäftsführerin der NGG-Region Gelsenkirchen-Herten spricht von einem „Trend zur Kontrolle“ in Bäckereien und Backfilialen. Den gebe...

  • Gladbeck
  • 25.10.12
  • 1
Politik
Wer unregelmäßig und häufig nachts arbeiten muss, der hat heute schon kaum eine Chance, regulär in Rente zu gehen. Ein Großteil der Arbeitnehmer muss weit vorher aus dem Job ausscheiden, so die NGG.

Schichtarbeiter trifft „Renten-Utopie 67"

Von Arbeitnehmern im Kreis Recklinghausen wird immer mehr Flexibilität erwartet. Nahezu 7 Prozent arbeiten jeden Samstag. Und mehr als jeder dritte Beschäftigte im Kreis Recklinghausen muss samstags regelmäßig oder mindestens gelegentlich zur Arbeit. Das geht nach Angaben der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Gelsenkirchen-Herten aus einer Stichproben-Erhebung des Statistischen Landesamtes NRW aus dem vergangenen Jahr hervor. Gefragt wurde auch nach Spätarbeit: Demnach arbeitet...

  • Gladbeck
  • 28.09.12
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.